Profilbild von Kenda

Kenda

Lesejury Star
offline

Kenda ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Kenda über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.06.2020

ein passendes Finale aber anders als erwartet

Lodernde Schwingen
0

Mit „Lodernde Schwingen“ tauche ich erneut in das Grischaverse ein. Und auch hier gefällt mir der Schreibstil von Leigh Bardugo wieder sehr gut.

Der Einstieg ist passend zum Ende von „Eisige Wellen“ konnte ...

Mit „Lodernde Schwingen“ tauche ich erneut in das Grischaverse ein. Und auch hier gefällt mir der Schreibstil von Leigh Bardugo wieder sehr gut.

Der Einstieg ist passend zum Ende von „Eisige Wellen“ konnte mich aber nicht gänzlich überzeugen. Vielleicht habe ich einfach zuviel erwartet. Dennoch nahm die Geschichte um Alina schnell ihren Lauf und konnte mich dann packen. Die Geschehnisse sind spannend und ebenso stimmig. Einiges konnte mich überraschen. Auch die Atmosphäre war wieder sehr stimmig und die Beschreibungen sehr detailliert. Der Verlauf der Geschichte war für mich passend und ebenso das Ende das doch ein wenig anders ist als gedacht aber dadurch nicht weniger stimmig. Ich habe diese Reise ins Grischaverse sehr genossen und hoffe auf weitere Abenteuer.

Die Protagonisten sind überzeugend und ebenfalls ihre Handlungen. Ich mag natürlich Alina und Mel aber auch der Dunkle war sehr stimmig. Er hat einfach einen ganz besonderen Reiz.

Das Cover und der Klappentext sind ebenfalls sehr gelungen und stimmig. Zusammen mit den beiden anderen Bänden der Trilogie und auch in dem Schuber sind sie sehr schick anzusehen.



Fazit:
Mir hat das Finale um Alina durchaus gefallen. Der Start in „Lodernde Schwingen“ war allerdings schwächer als erwartet. Dennoch ist der Verlauf der Geschichte spannend und stimmig. Mir hat der Ausflug gut gefallen und hoffe doch auf noch weitere Geschichten aus dem Grischaverse. Ich kann „Lodernde Schwingen“ sehr empfehlen. Ein sehr passender Abschluss wenn auch etwas anders als erwartet.

  • Cover
Veröffentlicht am 14.06.2020

Tolle Idee, allerdings erst spät fesselnd

Ezlyn. Im Zeichen der Seherin
0

Ich habe mich sehr auf die Geschichte gefreut und der Schreibstil ist auch angenehm. Allerdings dauerte es recht lange bis mich die Geschichte packen und fesseln konnte.

Mich konnte „Ezlyn. Im Zeichen ...

Ich habe mich sehr auf die Geschichte gefreut und der Schreibstil ist auch angenehm. Allerdings dauerte es recht lange bis mich die Geschichte packen und fesseln konnte.

Mich konnte „Ezlyn. Im Zeichen der Seherin“ leider erst spät packen und begeistern. Obwohl ich das Setting und die Idee eigentlich sehr spannend fand und mich der Klappentext bereits angesprochen hatte.
Im Verlauf der Geschichte geschieht einiges das nicht auf Anhieb ersichtlich war, Überraschungen sind also vorhanden und ebenso auch Wendungen die sehr passend sind. Auch die Atmosphäre hat mir grundsätzlich gefallen. Auch die Abschließenden Ereignisse sind stimmig aber hier ging es mir fast ein wenig zu schnell.

Die Protagonisten wirkten auf mich anfangs recht blass konnten sich aber entwickeln. Einige Charaktere haben mich sehr überrascht. Ezlyn ist interessant und auch stimmig, bei ihr hat mich besonders ihre „Wildheit“ angesprochen. Auch wenn sie teilweise naiv war so hat sie doch auch stimmig auf neue Informationen reagiert.

Das Cover und der Klappentext haben mich sehr angesprochen und ich hatte hohe Erwartungen an die Geschichte die allerdings erst spät erfüllt wurden.


Fazit:
Auch wenn mich „Ezlyn. Im Zeichen der Seherin“ erst spät erreichen und fesseln konnte ist die Geschichte um Ezelyn doch interessant und auch stimmig. Das Ende ging mir dann allerdings doch etwas zu schnell. Dennoch kann ich „Ezlyn. Im Zeichen der Seherin“ sehr empfehlen. Die Idee ist sehr gelungen.

Veröffentlicht am 14.06.2020

spannend und stimmig, besonders die Hörbuch-Ausgabe rockt

Vicious - Das Böse in uns
0

Nach „Vier Farben der Magie“ musste ich einfach dieses weitere Buch von V. E. Schwab hören. Und es waren unglaublich schnelle 10 Stunden und 23 Minuten. Der Stil ist unglaublich interessant besonders weil ...

Nach „Vier Farben der Magie“ musste ich einfach dieses weitere Buch von V. E. Schwab hören. Und es waren unglaublich schnelle 10 Stunden und 23 Minuten. Der Stil ist unglaublich interessant besonders weil sich die Geschichte etwas anders aufbaut als „gewöhnlich“ diese Sprünge zwischen dem Jetzt und vor 10 Jahren sind gut und deutlich abgegrenzt und in diesem Fall sehr passend.

Der Einstieg fiel mir leicht und ich konnte sehr gut am Ball bleiben. Die Geschichte konnte mich sehr gut fesseln und die einzelnen Szenen und Beschreibungen sind sehr stimmig und bildhaft. Der Verlauf der Geschichte ist durch die Zeitsprünge etwas anders. Normal mag ich diese Rückblenden und Sprünge nicht besonders aber hier waren sie sehr passend und vor allem klar zu erkennen. Auch die Einblicke in die unterschiedlichen Protagonisten und deren gegenwärtigen Aktionen fand ich sehr gelungen. Insgesamt eine tolle Geschichte die mich sehr begeistert hat.

Die Protagonisten gefallen mir sehr, nun, die meisten von ihnen. Ich finde Vale sehr interessant und ebenfalls die Charaktere die er um sich herum hat. Nicht ganz so sympathisch fand ich den „Gegenpart“, Eli Ever, der mir von Anfang an nicht geheuer war. Dennoch ist auch er sehr gelungen.

Jacob Weigert als Sprecher ist hier, meiner Ansicht nach, genau die richtige Wahl. Ich mag die Art wie er der Geschichte und den Protagonisten Leben einhaucht und ihnen eine Stimme gibt. Die Umsetzung ist für mich stimmig und auch natürlich. Auch konnte er mich sehr gut mit in die Geschichte entführen.

Das Cover hat durchaus was interessantes an sich und ist auch passend. Mein Favorit ist es allerdings nicht aber das ändert nichts an der Stimmigkeit der Geschichte. Der Klappentext ist passend und konnte meine Neugierde wecken.



Fazit:
Mir kamen die 10 Stunden und 23 Minuten der Hörbuch-Ausgabe erheblich kürzer vor. Was unter anderem an der Geschichte aber auch an der gelungenen Sprecherleistung lag. Die Geschichte erzählt sich anders als ich es gewohnt bin. Die Zeitsprünge zwischen dem Jetzt und dem Früher sind klar zu erkennen und bauen etwas sehr interessantes und fesselndes auf. Ich kann „Vicious - Das Böse in uns“ absolut empfehlen.

Veröffentlicht am 14.06.2020

Auf jeden Fall zu empfehlen, auch für Erwachsene

Zuckerfrei von Anfang an
0

Gesunde Ernährung ist, meiner Meinung nach, wichtiger denn je. Deshalb finde ich es auch wichtig weitestgehend auf Zucker zu Verzichten und das ebenfalls von Anfang an.

„Zuckerfrei von Anfang an“ gliedert ...

Gesunde Ernährung ist, meiner Meinung nach, wichtiger denn je. Deshalb finde ich es auch wichtig weitestgehend auf Zucker zu Verzichten und das ebenfalls von Anfang an.

„Zuckerfrei von Anfang an“ gliedert sich wie folgt:
Vorwort
Einleitung: Zwei Tage, an denen sich alles ändert
1. Warum es sich lohnt, Ihr Kind zuckerfrei zu ernähren
2. Wie Konzerne unsere Kinder krank machen
3. Fette Irrtümer: Tschüss Ernährungsmythen!
4. Warenkunde: Zucker ist nicht gleich Zucker
5 Überleben im Zuckerdschungel
6. Rezepte - zuckerfrei von Anfang an
Anhang

Nach dem Vorwort und der Einleitung in der ich einiges über die Autorin erfahren habe geht es auch direkt ins Eingemachte. Hier wird viel erklärt, und gezeigt. Die Erklärungen sind leicht verständlich und nachvollziehbar. Die Tipps sind hervorgehoben und zeugen von eigenen Erfahrungen. Mir haben hier ebenfalls die Zeichnungen sehr gut gefallen. Außerdem sind die Infos sehr gelungen. Schon im ersten Abschnitt werden einem die Augen geöffnet.

Dieser Stil zieht sich ebenfalls durch die weiteren Abschnitte. Insgesamt sind es aufklärende Worte die durch die Zeichnungen, Tipps, eigenen Erfahrungen und ebenfalls kleinen Übersichten sehr aufgelockert werden. Dennoch sollte man als Leser den Ernst des Themas nicht ignorieren.

Mir haben hier auch die Rezepte sehr gut gefallen. Auch hier sind viele Tipps vorhanden. Die Rezepte kann mal leicht nacharbeiten und sind gut verständlich. Hier ist für den Anfang genug Auswahl vorhanden.

Auch der Anhang ist sehr wertvoll gestaltet. Neben einem FAQ finden sich hier unter anderem Einkaufslisten und weiteres nützliches.

Mir hat „Zuckerfrei von Anfang an“ durchaus gut gefallen. Die Gestaltung ist auf dem ersten Blick sehr nüchtern, wird aber durch die Zeichnungen und Tipps gut aufgelockert. Der Inhalt ist sehr informativ und leicht verständlich. Die Informationen sind gut belegt und auch die Rezepte sind sehr stimmig.



Fazit:
Mit „Zuckerfrei von Anfang an“ bekommt man ein sehr informatives Werk an die Hand. Viel wird erklärt und ist gut belegt. Die vielen Worte werden durch Zeichnungen aufgelockert, man kann ihnen aber sehr gut folgen. Die Rezepte sind ein gelungener Anfang auf dem man gut aufbauen kann. Ich kann „Zuckerfrei von Anfang an“ absolut empfehlen.

Veröffentlicht am 14.06.2020

packend und stimmig

Scherben spiegeln das Licht
0

Mit „Scherben spiegeln das Licht“ habe ich ein weiteres Buch von Nina Hirschlehner gelesen und mir gefiel der Schreibstil auf Anhieb. Sehr angenehm und flüssig zu lesen.

Auch der Einstieg fiel mir sehr ...

Mit „Scherben spiegeln das Licht“ habe ich ein weiteres Buch von Nina Hirschlehner gelesen und mir gefiel der Schreibstil auf Anhieb. Sehr angenehm und flüssig zu lesen.

Auch der Einstieg fiel mir sehr leicht und April und ihre Welt konnten mich schnell begeistern. Die Geschichte baut sich gut auf und ist durchaus spannend auch wenn so misstrauische Menschen wie ich doch bereits früh eine Ahnung hatten. Mich konnte die Geschichte aber gut unterhalten und auch die Geschehnisse sind sehr stimmig und nachvollziehbar.

Die Protagonisten, im Vordergrund natürlich April, die ich sehr taff finde die aber auch sehr spontan handelt. Im Verlauf der Geschichte wird sie aber auch erwachsener und zeigt auch ihre etwas sanftere Seite. Ich finde es sehr gelungen wie sie sich für ihre Freunde und liebgewonnenen Menschen einsetzt.

Das Cover ist passend und interessant. Das doch etwas dunklere Cover passt aber ebenfalls zur Geschichte die ja auch nicht unbedingt „Friede, Freude, Eierkuchen“ ist. Der Klappentext ist ansprechend und macht sehr neugierig auf die Geschichte.


Fazit:
Eine sehr spannende Geschichte wobei man sich einen Teil der Geschehnisse durchaus denken kann. Mich konnte die Geschichte schnell packen und gut unterhalten. Der angenehme Schreibstil macht die Geschichte nochmal so gelungen. Ich kann „Scherben spiegeln das Licht“ absolut empfehlen.