Platzhalter für Profilbild

Kenda

Lesejury-Mitglied
offline

Kenda ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Kenda über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.07.2017

Gelungener, fesselnder Reihenauftakt

Nemesis - Geliebter Feind
0 0

Erste Worte:
Wenn ich nicht so ein Feigling wäre, würde ich von Nunas Rücken springen und mich absichtlich in die Felsen des Unterlands stürzen.


„Nemesis - Geliebter Feind“ ist ein gelungener Reihenauftakt ...

Erste Worte:
Wenn ich nicht so ein Feigling wäre, würde ich von Nunas Rücken springen und mich absichtlich in die Felsen des Unterlands stürzen.


„Nemesis - Geliebter Feind“ ist ein gelungener Reihenauftakt der sich sehr flüssig lesen lässt und mich sehr fesseln konnte.

Ich mag die Protagonisten sehr gerne, besonders Sepora hat mir auf Anhieb sehr gut gefallen und ist mir sehr sympathisch. Sie ist sehr gut durchdacht und ausgearbeitet eben so wie Ihre Handlungen die sehr gut nachvollziehbar und logisch sind.
Auch Tarik ist mir sehr schnell sympathisch ich mag seine Art. Besonders gelungen finde ich sein Verhalten und wie er sich verändert nachdem er auf Sepora gestoßen ist, dann erst beginnt er richtig auf zu blühen und wird noch menschlicher.

Die Szenen gefallen mir ausgesprochen gut. Ich konnte mich gut hinein denken und ich finde sie gut dargestellt. Sie haben genau das richtige Tempo und konnten mich sehr gut mitreißen und sogar mitfiebern lassen.

Das Cover ist ein absoluter Hingucker der mich auf Anhieb neugierig gemacht hat und an dem ich auch nicht vorbei gehen konnte. Sehr gelungener Hingucker der ein gutes Bild von Sepora vermittelt.

Mir hat das Lesen viel Spass bereitet. Ich war recht schnell von der Geschichte eingefangen und bin sehr gut hindurch getragen worden. Das Buch konnte ich nur schwer aus der Hand legen und hätte das Buch am liebsten in einem Rutsch durch gelesen, was ich ehrlich gesagt auch fast getan habe. Die Emotionen kamen bei mir an und ich habe mitgefiebert und gehofft. Mir macht „Nemesis - Geliebter Feind“ definitiv Lust auf mehr und ich kann die Fortsetzung kaum erwarten.


MEIN FAZIT:
„Nemesis - Geliebter Feind“ ist ein sehr gelungener Reihenauftakt. Der Roman liest sich flüssig und konnte mich schnell eingefangen und hat mich gut durch getragen. Er ist gut durchdacht mit einer sehr starken Protagonistin die mir auf Anhieb sympathisch war. Ich hatte viel Spass beim Lesen und kann die Fortsetzung kaum erwarten. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 20.07.2017

knackig und ein sehr gelungener Einstieg

Schicksalsbringer - Fortunas Vermächtnis
0 0

Erste Worte:
Verbissen starre ich auf das neueste Kunstwerk meiner Mutter.


Dieses eShort umfasst etwa 55 Seiten daher gibt es keine ausführliche Rezension sondern nur ein paar Worte zum lecker machen.
Ich ...

Erste Worte:
Verbissen starre ich auf das neueste Kunstwerk meiner Mutter.


Dieses eShort umfasst etwa 55 Seiten daher gibt es keine ausführliche Rezension sondern nur ein paar Worte zum lecker machen.
Ich konnte mich gut in „Schicksalsbringer - Fortunas Vermächtnis“ einfinden und der flüssige und lockere Schreibstil hat mich gut fesseln können. Die Charaktere sind interessant und auch die kurze Story ist interessant erzählt. Mir macht es richtig Lust auf mehr und ich warte nun noch sehnsüchtiger auf „Schicksalsbringer- Ich bin Deine Bestimmung“ das in Kürze erscheint. Lasst Euch „Schicksalsbringer - Fortunas Vermächtnis“ nicht entgehen es ist ein wirklich gelungener Einstieg in die Hautgeschichte.


MEIN FAZIT:
„Schicksalsbringer - Fortunas Vermächtnis“ ist ein wirklich gelungener Einstieg und macht mir mit dem Schreibstil definitiv Lust auf die Hauptgeschichte „Schicksalsbringer – Ich bin Deine Bestimmung“ lasst Euch das eShort nicht entgehen, noch steht es gratis zum download bereit. Ich kann es sehr empfehlen und bin wirklich heiß auf mehr.

Veröffentlicht am 20.07.2017

Kurz, knackig, eine gute Einstimmung

Der Anfang
0 0

Erste Worte:
Vor Kälte schlotternd betrachtete ich aus unserem Versteck heraus das unübersichtliche Schlachtengetümmel.


Da „Der Anfang“ nur etwas 84 Print Seiten entspricht gibt es keine ausführliche ...

Erste Worte:
Vor Kälte schlotternd betrachtete ich aus unserem Versteck heraus das unübersichtliche Schlachtengetümmel.


Da „Der Anfang“ nur etwas 84 Print Seiten entspricht gibt es keine ausführliche Rezension sondern nur ein Paar Worte.
Ich habe „Der Anfang“ gelesen ohne die „Zeitenzauber“-Trilogie zu kennen aber das ist gar nicht schlimm, ich konnte der Geschichte auch so sehr gut folgen und durch den lockeren und flüssigen Schreibstil hatte ich die ca. 84 Seiten auch schnell gelesen. Mir sind die Protagonisten sehr sympathisch und ich bin sehr gespannt wie die Geschichte um die Zeitreise-Akademie weiter geht. Bald ist es ja so weit.


MEIN FAZIT:
Auch ohne Kenntnisse der „Zeitenzauber“-Trilogie konnte ich „Der Anfang“ gut verstehen und ich bin sehr gespannt wie es in kürze mit „Auf ewig Dein“ weiter geht. Also traut Euch und lasst Euch schon mal auf die Zeitreise-Akademie einstimmen. Eine wunderbare Einstimmung ich kann „Der Anfang“ sehr empfehlen.

Veröffentlicht am 20.07.2017

sehr gelungen und fesselnd

New York Diaries – Zoe
0 0

Erste Worte:
Mit einem lautem Rums! Knallt meine geliebte und mir heilige pinke Couch auf den Gehweg in Brooklyn und setzt damit ein Ausrufezeichen hinter meine Ankunft in New York.


„New York Diaries ...

Erste Worte:
Mit einem lautem Rums! Knallt meine geliebte und mir heilige pinke Couch auf den Gehweg in Brooklyn und setzt damit ein Ausrufezeichen hinter meine Ankunft in New York.


„New York Diaries – Zoe“ ist angenehm locker und flüssig geschrieben. Mir gefällt der Schreibstil sehr gut und er konnte mich auch schnell überzeugen. Ich kenne bereits andere Romane von Carrie Price, ihre Romane aus der „Make it Count“ - Reihe und auch „New York Diaries – Sarah“ allerdings finde ich „New York Diaries – Zoe“ am stärksten von ihr.

Die Protagonistin Zoe konnte mich schnell überzeugen. Sie ist sehr sympathisch und authentisch, liebenswert und realistisch außerdem bleibt sich sich treu, nach einigen kleinen Ausreißern. Sie ist gut durchdacht und wirklich ein Sympathieträger. Ich habe mit ihr gewartet und sie brachte mich zum weinen.
Matt Booker, wer ihn nicht sympathisch findet der ist doch ein komischer Mensch. Mich hat er auch gleich überzeugt. Schon bei seinem ersten Auftreten fand ich ihn klasse. Auch er ist super sympathisch und liebenswert. Ein toller Typ und dazu noch romantisch.

Die Szenen sind sehr gut durchdacht und gelungen wieder gegeben. Mir gefallen die Szenen sehr gut und ich konnte mich gut und schnell hinein denken. Dazu hatte ich das Gefühl mit Zoe auf ihrer pinken Couch zu sitzen.

Das Cover ist passend zu den anderen dreien aus der „New York Diaries“- Reihe gestaltet und konnte mich auch hier wieder ansprechen. Zusammen mit dem Klappentext konnte ich gar nicht an diesem Buch vorbei.

Ich war schon nach den ersten Sätzen in der Geschichte gefangen und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Es war spannend und konnte mich fesseln. Ich durfte mit lachen, mich mitfreuen, mitleiden und auch weinen. Mir hat das Lesen viel Spass gemacht auch wenn die Augen nicht trocken blieben. Die Emotionen haben mich ganz einfach überrumpelt. Für mich ist „New York Diaries – Zoe“ ein sehr gelungener und in sich stimmiger Roman der die Knight-Mädels noch sympathischer macht aber auch ein starker Band der Reihe. Für mich sogar der stärkste Band von Carrie Price. Schade das es so schnell vorbei war.


MEIN FAZIT:
Zieht mit ein in das Knight-Building und lernt Zoe kennen. Mich konnte der Schreibstil schnell überzeugen und auch die Protagonisten und Szenen sind sehr stark. Für mich ein sehr starker Band der „New York Diaries“ - Reihe und der stärkste Roman von Carrie Price. Ich kann „New York Diaries – Zoe“ absolut empfehlen und finde es sehr schade das ich den Roman so schnell beendet habe.

Veröffentlicht am 20.07.2017

Absolut WOW, I love it

Des Teufels Gebetbuch
0 0

Erste Worte:
Surrend wickelte sich das nasse Drahtseil auf die Trommel, die Kraft des Motors zog die Beute aus der Tiefe des Meeres.


„Des Teufels Gebetbuch“ ist unglaublich flüssig geschrieben, dazu ...

Erste Worte:
Surrend wickelte sich das nasse Drahtseil auf die Trommel, die Kraft des Motors zog die Beute aus der Tiefe des Meeres.


„Des Teufels Gebetbuch“ ist unglaublich flüssig geschrieben, dazu äußerst spannend und mitreißend mich hat das Buch einfach nur gefesselt. Bislang kannte ich noch keinen Roman von Markus Heitz aber das wird sich nun mit Sicherheit ändern. Toller Schreibstil.

Ich mag die Protagonisten sehr gern besonders Tadeus gefällt mir sehr gut. Er war mir einfach auf Anhieb sehr sympathisch.
Aber auch die anderen Protagonisten sind sehr gelungen und gut ausgearbeitet. Besonders gefällt mir auch das man gerade zu einem eine Beziehung aufgebaut hat und man sich nie sicher sein kann ob er nicht in der nächsten Szene stirbt.

Die Szenen sind gut ausgearbeitet und unglaublich spannend. Die überraschenden Wendungen und die Erlebnisse der einzelnen sind gut dargestellt und ich konnte mich gut hinein denken.

Das Cover und der Klappentext gefallen mir unheimlich gut und haben mich schnell angesprochen, da konnte ich einfach nicht widerstehen.

Obwohl es gar nicht mein Genre ist hat mich der Klappentext nicht mehr losgelassen und ich musste es einfach lesen. Ich habe „Des Teufels Gebetbuch“ relativ schnell gelesen, ohne viele Unterbrechungen und am liebsten sogar in einem Rutsch. Es ist sehr flüssig und fesselnd geschrieben, ich durfte richtig mitfiebern und „Des Teufels Gebetbuch“ ist ein wahrer Pageturner der mich absolut begeistert hat.
Die Protagonisten sind sehr interessant und auch die Szenen, die überraschenden Wendungen und Erlebnisse sind gut ausgearbeitet und wissen zu überzeugen.


MEIN FAZIT:
„Des Teufels Gebetbuch“ ist eigentlich so gar nicht mein Genre aber vielleicht ändert sich das ja noch denn „Des Teufels Gebetbuch“ hat mich absolut umgehauen. Es ist unglaublich flüssig geschrieben und ich habe mitgefiebert und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Ich finde es absolut empfehlenswert und wenn Ihr schon bei dem Klappentext merkt das es was für Euch ist dann traut Euch auch wenn es eigentlich nicht Eurem Beuteschema entspricht.