Profilbild von Kenda

Kenda

Lesejury Star
offline

Kenda ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Kenda über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.09.2020

Für mich ein spannender und stimmiger dritter Teil der Lust auf mehr macht

Throne of Glass 3: Erbin des Feuers
0

„Erbin des Feuers“ ist der dritte Teil der Reihe rund um Celaena und konnte mich auf Anhieb überzeugen. Der Schreibstil ist gelungen und rund. Die Geschichte ist spannend und stimmig.

Der Einstieg in ...

„Erbin des Feuers“ ist der dritte Teil der Reihe rund um Celaena und konnte mich auf Anhieb überzeugen. Der Schreibstil ist gelungen und rund. Die Geschichte ist spannend und stimmig.

Der Einstieg in diesen dritten Teil fiel mir sehr leicht und ebenfalls das dran bleiben war kein Problem. Die Geschichte geht spannend weiter und hat auch durchaus die eine und andere Überraschung in petto. Was mir ebenfalls sehr gefallen hat waren die Einblicke in Celaena und ebenfalls in die Charaktere im gläsernen Schloss. Die Atmosphäre ist gelungen und ebenfalls die Beschreibungen der einzelnen Szenen. Die Spannung ist sehr schnell da und lässt auch kaum nach. Mich konnte „Erbin des Feuers“ packen und sehr gut unterhalten, nun muss ich aber nach den Ereignissen wissen wie es weiter geht.

Die Protagonisten sagen mir sehr zu. Ich habe eine schwäche für Antagonisten und der König ist hier ein sehr gelungenes Beispiel, nicht zu unterschätzen und definitiv mit allen Wassern gewaschen. Auch die neuen Gesichter sind hier sehr stimmig und konnten überraschen und ebenfalls überzeugen.

Die Sprecherleistung von Ann Vielhaben ist konstant gelungen und konnte auch sehr überzeugen. Mir hat es Spass gemacht ihr zu lauschen und auch ihre Interpretation der Charaktere fand ich sehr stimmig, insgesamt kommt sie natürlich rüber.

Das Cover ist passend zu den Vorgängern und ich muss sagen ich liebe die „Schlichtheit“ und den Stil als gesamtes. Der Klappentext ist passend für einen dritten Teil, er verrät etwas ohne etwas zu sagen. Für Kenner der ersten beiden Teile ist er sicher eh nicht ausschlaggebend. Alle anderen sollten eh bei Band eins beginnen.



Fazit:

Ein gelungener dritter Teil, von Anfang bis Ende sehr spannend und auch überraschend. Für mich ein stimmiger Band der weiterhin Lust auf mehr macht. Die Hörbuch-Ausgabe konnte mich super unterhalten und fesseln. Ich kann „Erbin des Feuers“ absolut empfehlen. Er baut auf die Vorgänger auf daher unbedingt mit Band eins starten.

  • Cover
Veröffentlicht am 25.09.2020

Spannender und fesselnder zweiter Teil

Surviving Goliath
0

„Surviving Goliath“ ist der zweite Teil der „Goliath-Reihe“. Mich konnte der Schreibstil hier ebenso wie im Vorgänger überzeugen. „Surviving Goliath“ liest sich flüssig und auch die Emotionen konnten gut ...

„Surviving Goliath“ ist der zweite Teil der „Goliath-Reihe“. Mich konnte der Schreibstil hier ebenso wie im Vorgänger überzeugen. „Surviving Goliath“ liest sich flüssig und auch die Emotionen konnten gut dargestellt werden.

Mir fiel der Einstieg in diesen zweiten Band sehr leicht. Und es dauert nicht lange bis es hier so richtig zur Sache geht, das ist sehr angenehm. Auch die Einblicke in Emilias Erlebnisse und ebenso die Einblicke die die Hofbewohner gewähren sind hier sehr stimmig und ergeben ein rundes Gesamtbild. Mir hat auch die Atmosphäre in Estebans „Unterkunft“ gefallen.
Die Mischung aus Kampf und Überlebenswillen gefällt mir sehr gut.
Das Tempo das hier zum Teil an den Tag gelegt wird und auch in einigen Szenen sehr spürbar ist hat es mir sehr angetan. Insgesamt habe ich diesen zweiten Band sehr gerne gelesen und habe auch so manch eine Grausamkeit irgendwie genossen. Klingt jetzt irgendwie komisch aber die Ereignisse sind für mich sehr glaubwürdig.

Die Protagonisten, die bekannten aber auch die „neuen“ haben mir sehr gefallen. Natürlich mag ich die bekannten Gesichter aber auch Esteban konnte mich schnell überzeugen. Seine Art zu denken und das es bei all den Grausamkeiten doch auch noch einen gewissen menschlichen Ansatz hat finde ich sehr spannend. Insgesamt finde ich die Charaktere sehr gut durchdacht und stimmig.

Das Cover ist passend zum Band eins „Facing Goliath“ gestaltet und ist gelungen, mich konnte es ansprechen. Auch sehr ansprechend ist der Klappentext aber ehrlich, nach „Facing Goliath“ konnte ich eh nicht anders als auch die weiteren Geschehnisse zu verfolgen.



Fazit:

Ein sehr stimmiger und für mich glaubwürdiger zweiter Band der passend an das Ende von „Facing Goliath“ anschließt. Mir gefällt die Atmosphäre und auch die Grausamkeiten von Esteban finde ich sehr gelungen. Mich konnte „Surviving Goliath“ schnell erreichen und sehr gut unterhalten. Ich habe definitiv Lust auf mehr und kann die „Goliath-Reihe“ absolut empfehlen.

Veröffentlicht am 25.09.2020

Es konnte mich erst im späteren Verlauf packen

Night of Crowns. Spiel um dein Schicksal
0

„Spiel um dein Schicksal“ ist nicht mein erster Roman von Stella Tack und auch hier konnte sie mich mit ihrem Schreibstil und Fantasie überzeugen.

Den Einstieg in „Spiel um dein Schicksal“ fand ich für ...

„Spiel um dein Schicksal“ ist nicht mein erster Roman von Stella Tack und auch hier konnte sie mich mit ihrem Schreibstil und Fantasie überzeugen.

Den Einstieg in „Spiel um dein Schicksal“ fand ich für mich etwas holprig und leicht träge aber weiter nach hinten heraus wird es immer spannender und fesselnder. Was hier sehr auffällig ist, ich glaubte ich wüsste Bescheid und dann kam die Überraschung. Also ja, „Spiel um dein Schicksal“ bietet durchaus Überraschungen. Es sind im späteren Verlauf die Spielregeln mit eingestreut, als eigene Kapitel, ich muss sagen, die Regeln finde ich passend und ansich auch die Platzierung andererseits brachte es mich auch ein wenig aus dem Geschichtsfluss raus, daher bin ich mir in diesem Punkt nicht ganz sicher ob mir diese Lösung gefällt.
Auch wenn ich die Geschichte zum Teil etwas träger empfand so kommt sie doch am Ende so richtig in Wallung und spätestens beim letzten Kapitel ist klar, ich will mehr davon.

Die Protagonisten nun sie sind durchaus abwechslungsreich und auch undurchsichtig allerdings fehlt es mir doch ein wenig in Tiefe, ich denke aber das sich das im zweiten Teil ändern wird. Mit Alice wurde ich nicht gleich warm aber mir gefällt ihre Art am Ende doch vor allem die Entscheidung die sie trifft.

Die Sprecherleistung von Madiha Kelling Bergner hat mir sehr gefallen. Ich konnte mich sehr gut auf ihre Stimme einlassen und folgen. Sie spricht sehr stimmig und haucht den Charakteren Leben ein. Ich habe die Hörstunden mit ihr sehr genossen.

Das Cover ist sehr passend gewählt und hat was mysteriöses das mir sehr zusagt und anspricht. Zusammen mit dem Klappentext finde ich es sehr passend.



Fazit:

Auch wenn ich von „Spiel um dein Schicksal“ nicht gänzlich gerockt wurde so ist die Geschichte um Alice doch sehr gelungen und konnte mich gut unterhalten, dies ist auch der Sprecherin zu verdanken. Am Ende bin ich aber doch sehr neugierig wie es im Band zwei weiter geht denn im späteren Verlauf konnte mich die Geschichte doch packen. Ich kann „Spiel um dein Schicksal“ sehr empfehlen.

Veröffentlicht am 25.09.2020

Ein sehr starkes Ende das Lust auf mehr macht

Promised
0

Mit „Promised“ habe ich mein erstes Buch von Kiera Cass gelesen. Der Schreibstil hat mir gefallen. Flüssig und leicht.

Der Einstieg fiel mir leicht und die Geschichte konnte mich auch schnell packen. ...

Mit „Promised“ habe ich mein erstes Buch von Kiera Cass gelesen. Der Schreibstil hat mir gefallen. Flüssig und leicht.

Der Einstieg fiel mir leicht und die Geschichte konnte mich auch schnell packen. Mir hat der Verlauf sehr gefallen und auch die Erlebnisse der Protagonisten fand ich sehr stimmig. Die Kontakte zwischen Hollis und Jameson fand ich interessant, aber irgendwie auch nicht ganz echt. Ebenso haben mir die Begegnungen mit Silas sehr gut gefallen. Die Beschreibungen der einzelnen Szenen sind stimmig, ich mochte besonders die Szene auf dem Wasser aber auch die Atmosphäre in Hollis neuer Unterkunft hat mir sehr zugesagt.
Besonders haben mir aber die Ereignisse gegen Ende gefallen die machen mir auf jeden Fall Lust auf die Fortsetzung.

Die Protagonisten fand ich spannend. Hollis hat etwas unbeschwertes und auch rebellisches. Die Entwicklung die Hollis durchmacht passt zu ihr und ich finde sie am Ende sogar noch spannender als zu Beginn der Geschichte. Von ihrer Freundin wurde ich etwas überrascht aber die Beziehung ist durchaus stimmig. Auch Silas ist ein interessanter Charakter und mit seinen Geheimnissen wird er noch interessanter.

Das Cover ist wunderschön und stimmig zu der Geschichte. Zusammen mit dem Klappentext konnte es schnell meine Aufmerksamkeit erregen.



Fazit:

Meine erste Begegnung mit einem Buch von Kiera Cass und mir hat es gefallen. Der Einstieg fiel mir leicht und die Geschichte konnte mich gut unterhalten. Am Ende bin ich aber sehr gespannt wie es nach diesem ersten Band weiter geht denn es war doch noch einiges los. Ich kann „Promised“ absolut empfehlen.

Veröffentlicht am 25.09.2020

schwerer Start aber im Verlauf sehr überzeugend

Children of Virtue and Vengeance
0

Nachdem ich den ersten Band dieser Trilogie als Hörbuch-Ausgabe genossen habe war die Buchversion mit man einer Schreibweise doch etwas eigenartig. Der Schreibstil hat mir allerdings weiterhin sehr gefallen.

Der ...

Nachdem ich den ersten Band dieser Trilogie als Hörbuch-Ausgabe genossen habe war die Buchversion mit man einer Schreibweise doch etwas eigenartig. Der Schreibstil hat mir allerdings weiterhin sehr gefallen.

Der Einstieg fiel mir nicht ganz so leicht, was nicht an dem Umstieg von Hörbuch zum Buch lag sondern eher an den Erinnerungen die mir abhanden gekommen waren. Hier hätte ich mit ein kurzes „Was bisher geschah“ sehr gewünscht. Als mir der Einstieg endlich gelungen ist konnte mich die Geschichte um Zélie und Amari allerdings packen und gut unterhalten. Mir hat die Atmosphäre sehr gefallen und auch die Unterschiedlichen Einsichten waren sehr gelungen. Mich konnten hier einige Ereignisse sehr überraschen und ich bin ebenfalls sehr gespannt auf das Finale der Trilogie.

Die Protagonisten sind überzeugend und auch stimmig. Mir haben vor allem die Veränderungen sehr gefallen und die passten auch sehr gut zu dem erlebten. Die Einblicke in die unterschiedlichen Charaktere fand ich ebenfalls sehr stimmig und gelungen. Sie runden das Gesamtbild sehr gut ab.

Das Cover, ist dem Stil treu geblieben und doch anders. Mir hat es sehr gut gefallen und konnte mich ansprechen. Zusammen mit dem Klappentext wirkt es sehr rund. Auch hier bin ich auch den letzten Teil gespannt.



Fazit:

Der Einstieg in „Flammende Schatten“ fiel mir nicht leicht, hier fehlten mir die Erinnerungen an den ersten Band und ich hätte mir eine Rückblende in Form von „was bisher geschah“ sehr gewünscht. Im späteren Verlauf war die Geschichte aber spannend, überraschend und ebenfalls überzeugend. Mir macht das Ende große Lust auf das Finale. Ich kann „Flammende Schatten“ sehr empfehlen.