Profilbild von KerstinsBuecherstube

KerstinsBuecherstube

Lesejury Profi
offline

KerstinsBuecherstube ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit KerstinsBuecherstube über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.02.2017

Emotionen pur

Nächstes Jahr am selben Tag
1 0

Ja ihr denkt jetzt sicher,  was soll schon bei Kerstin rauskommen, wenns um
Colleen Hoover geht! Ja ich liebe ihre Bücher! Und auch diese schöne Geschichte
hat mich wieder vollends gepackt.

Aber erstmal ...

Ja ihr denkt jetzt sicher,  was soll schon bei Kerstin rauskommen, wenns um
Colleen Hoover geht! Ja ich liebe ihre Bücher! Und auch diese schöne Geschichte
hat mich wieder vollends gepackt.

Aber erstmal zum Cover: Ich finde es ist schön, allerdings habe ich mir Ben nicht
so vorgestellt wie auf dem Bild :) Ich hatte ziemlich schnell ein eigenes
Bild von ihm :)

Der Klappentext hört sich super interessant an. Die Idee sich jedes Jahr an
ein und demselben Tag zu treffen, gefällt mir. Allerdings stelle ich mir das auch
mega schwer vor.

Die ersten Zeilen
Was es wohl für ein Geräusch machen würde, wenn ich ihm jetzt einfach ein Glas an den Kopf werfen würde? Das Glas ist schwer. Sein Schädel ist hart. Das lässt auf ein sattes KLONK hoffen. Seite 9

Fallon und Ben lernen sich einen Tag vor Fallons Abreise nach New York kennen und
verbringen den Abend zusammen. Schnell merken sie, dass sie irgendwas anzieht.
Mir gefallen die beiden Hauptprotagonisten sehr gut. Sie sind toll ausgearbeitet mit
Ecken und Kanten. Ich hatte bei beiden Charatere gleich ein Bild vor Augen, welches nicht
unbedingt mit den Beiden vom Cover zu tun hat.
Die Nebencharaktere werden eigentlich alle nur angerissen, aber ich finde für die Story
reicht das auch. Man muss nicht viel mehr wissen, um die Geschichte zu verstehen.

Sie schaut verwirrt. "Siehst du immer so aus, als müsstest du kotzen, wenn du ein Mädchen küssen willst?" Seite 72

Mir gefällt der Schreibstil von Colleen Hoover wie immer super. Sie schreibt so schön flüssig und
humorvoll. Während des Lesens war auch hier gleich wieder ein Schmunzeln auf meinen Lieben, und
das schon auf den ersten Seiten. Colleen schafft es immer wieder eine bewegende und tiefgründige
Geschichte zu schreiben, die einen aber auch immer zum Lächeln bringt. Genau das mag ich so an ihr.Sie schreibt so wundervoll gefühlvoll und zugleich spannend, dass es zu keiner Zeit langweilig wurde. Unwahrscheinlich toll finde ich, dass Colleen es immer schafft, die Geschichten vielschichtig zu erzählen, und dabei immer irgendwann alle Kleinigkeiten miteinander verknüpft, sodaß alles einen Sinn ergibt.

Erzählt wird die Story abwechselnd aus der Perspektive von Fallon und von Ben. Das gefällt mir immer sehr gut, da man so einen sehr guten Einblick in beiden Gedankengänge bekommt.

"Sie wollen dich ansehen, glaub mir. Aber wenn alles an dir schreit: "Schaut weg!", ist das genau das, was die Leute tun" Seite 61

Das Buch hatte ich innerhalb eines Tages durch..... ich musste wissen wie es mit den beiden
weiter ging. An einigen Stellen konnte man erahnen was passiert, allerdings hätte ich mit dem Ende
so nicht gerechnet. Sie schafft es immer wieder mich zu überraschen.

Eine wirklich wundervolle bewegende Story mit einer super Liebesgeschichte.
Auf jedenfall mein MonatsHighligt im Februar


5/5**** + 1 ExtraSternchen

Veröffentlicht am 03.02.2017

Mega gut

Maybe Someday
1 0

Ich musste es einfach lesen, da ich bisher von den anderen Hoover-Büchern begeistert war. Nachdem ich Cover, das mir sehr gut gefällt, und Klappentext gesehen habe, gab es keinen Zweifel: Das Buch musste ...

Ich musste es einfach lesen, da ich bisher von den anderen Hoover-Büchern begeistert war. Nachdem ich Cover, das mir sehr gut gefällt, und Klappentext gesehen habe, gab es keinen Zweifel: Das Buch musste her! :)
Es ist im Grunde eine typische Liebesgeschichte, also nicht wirklich was neues. Allerdings macht ein kleines Detail die Geschichte doch wieder anders als andere Liebesgeschichten.
Colleen Hoover hat es wiedermal geschafft zwei super tolle Charaktere zu erschaffen. Sie sind so toll beschrieben, dass ich sofort ein Bild von beiden im Kopf hatte. Ich konnte mir sehr gut vorstellen, was sie machen und warum sie das machen :) Beide sind super sympathisch. Auch die Nebencharaktere bekommen sofort ein Bild.
Die Geschichte wird einmal aus der Sicht von Sydney und einmal aus der Sicht von Ridge erzählt. Allein daraus ergibt sich, dass alles gut zu verstehen ist und man alle Gefühlslagen der einzelnen sieht. Grade das macht so eine Liebesgeschichte für mich aus. Immer beide Seiten lesen zu können.
--------------------------------------------------------------
"Ich bin überzeugt, dass sich Memschen begegnen können, deren Seelen vollkommen übereinstimmen. Manche bezeichnen das als Seelenverwandtschaft, andere als wahre Liebe" (Seite 274)
---------------------------------------------------------------
Ein ganz besonderes Highligt war, dass Sydney und Ridge zusammen Songs schreiben, die im Buch auftauchen und die man sich tatsächlich anhören kann. Colleen Hoover und Griffin Peterson haben den Songs Leben, und somit auch der Story, eingehaucht. Wenn man diese dann noch während des Lesens hört, ist es um einen Geschehen..... Taschentuchalarm :)
Colleen schreibt wiedermal so schön flüssig, humorvoll aber auch emotional, dass es ein leichtes war, die Story zu lesen.
---------------------------------------------------------------
Bewertung: 5/5 **** + 1 Extra

Veröffentlicht am 11.10.2018

I love it

Mitten im Sturm
0 0

Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut. Denn ich habe die Story rund um Julia und Jeremy geliebt.
Umso mehr war ich auf Mitten im Sturm gespannt. Und gleich vorne weg, wenn ihr Julia und Jeremy noch ...

Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut. Denn ich habe die Story rund um Julia und Jeremy geliebt.
Umso mehr war ich auf Mitten im Sturm gespannt. Und gleich vorne weg, wenn ihr Julia und Jeremy noch nicht gelesen habt, solltet
ihr das evtl. vorher noch tun. Denn sonst würden euch ein paar kleinere Spoiler hier begegnen.

Und ich kann sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde. Diese Geschichte hat mich wachgehalten. Diese Geschichte hat mich
emotional berührt. Diese Geschichte hat mich nachdenklich werden lassen. Diese Geschichte hat mir aber auch Hoffnung gegeben.

Ich liebe diese Geschichte. Jessica Winters Schreibstil hat mir ja in den vorherigen Büchern schon super gefallen, und auch
hier war es wieder so. Sie schreibt wahnsinnig emotional, dass ich oft mit den Tränen zu kämpfen hatte. Sie schreibt super
flüssig und trotz der Thematik überhaupt nicht schwer. Ich bin durch die Seiten geflogen und habe das Buch fast in einem Rutsch
durchgelesen.

Erzählt wird die Story abwechselnd von Grace und Eric. Wie ihr ja bereits wisst, ist das mein Favorit unter den Perspekiven.
Ich kann mich so immer viel besser auf die Geschichte und vor allem auf die Charaktere einlassen. Sie sind beide so authentisch,
so real gewählt.

Es gab ein paar Hochs und ein paar Tiefs. Manchmal hätte ich Grace auch gerne mal geschüttelt, manchmal gerne in den Arm genommen.
Warum müsst ihr selber lesen ;) Eric ist auch ganz besonders. Von der ersten Seite an war ich von diesem Charakter fasziniert.
Ich kann Grace sehr gut verstehen ;)

Ich möchte euch diese Geschichte rund um Grace und Eric ans Herz legen.

Veröffentlicht am 07.10.2018

Konnte mich leider nicht ganz überzeugen

Redwood Love – Es beginnt mit einem Kuss
0 0

Auch Redwood Love - Es beginnt mit einem Kuss habe ich nun gelesen. Leider war der zweite Band schwächer als der erste.

Woran das lag? Normalerweise, wenn mich eine Story packt, lese ich sie so schnell ...

Auch Redwood Love - Es beginnt mit einem Kuss habe ich nun gelesen. Leider war der zweite Band schwächer als der erste.

Woran das lag? Normalerweise, wenn mich eine Story packt, lese ich sie so schnell es geht, durch. Lege das Buch eigentlich nur, wenn ich muss, zur Seite. Aber hier habe ich es echt oft weggelegt...dann wieder ein paar
Seiten gelesen...und wieder weggelegt.

Irgendwie konnte mich die Geschichte nicht so richtig packen. Und das obwohl ich mich wirklich auf Flynn gefreut habe.
Ich wollte unbedingt seine Story lesen.

Der Anfang war auch wirklich noch super zu lesen. Ich war neugierig auf die Charaktere, auf die Geschichte und so gingen die ersten Kapitel schnell rum. Aber ab der Mitte wollte es nicht mehr so richtig klappen. Es war mir schlicht
zu langweilig, glaub ich.
Es war schönzu lesen, wie die beiden merken, dass sie mehr als nur Freundschaft empfinden. Die Autorin hat wieder diese
tollen Selbstgespräche eingebaut und hier musste ich oft lächeln. Und dann passierte irgendwie nicht mehr viel. Schade eigentlich.

Die Protagonisten sind auch super beschrieben und trotz der Erzählerperspektive konnte ich mich gut hineinfühlen. Obwohl Flynn
echt ne Spur zu lieb ist ;)
Schade fand ich auch, dass in diesem Teil der Rest der Redwood-Gemeinde sehr kurz kam. Klar hier ging es um Flynn und Gabby, aber
im ersten Teil hat die Autorin das auch wunderbar aufgeteilt.

Alles in allem hat mir dieser Teil leider nicht ganz so gut gefallen. Trotzdem werde ich Band 3 lesen, denn Derek hat viel Potenzial auf eine mega emotionale Geschichte.

Veröffentlicht am 07.10.2018

Wunderbarer Auftakt

Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick
0 0

Was für ein Buch. Ich liebe es. Und wenn die restlichen Bücher der Reihe auch so sind, dann liebe
ich die komplette Reihe ;)

Redwood - Ein stiller Ort zwischen Bergen und Meer. Und ich habe mich sofort ...

Was für ein Buch. Ich liebe es. Und wenn die restlichen Bücher der Reihe auch so sind, dann liebe
ich die komplette Reihe ;)

Redwood - Ein stiller Ort zwischen Bergen und Meer. Und ich habe mich sofort in diesen Ort verliebt.
Er scheint so gemütlich zu sein. So traumhaft schön. Die Menschen sind hilfsbereit, nett und freundlich.
Ein Ort wie aus dem Bilderbuch.

Und genauso ist auch die Story um Cade und Avery. Cade ist einer der Tierärzte in Redwood. Seine Art hat mir von der
ersten Seite an gefallen. Auch wenn er als der sexy Tierarzt beschrieben wird, kommt er nicht so rüber.
Und auch Avery ist der Autorin wirklich gut gelungen. Sie ist zwar ein wenig schüchtern und eine Frau mit wenig Selbstbewusstsein.
Aber mir war sie sofort mega sympathisch. Wie sie sich um ihre Tochter kümmert, wie sie einen Neustart versucht. Absolut toll.

Die Geschichte ist so zucker. Ich war von der ersten Seite an dort gefangen. Und dass obwohl sie aus Sicht eines Erzählers
geschrieben ist. Denn eigentlich ist die Ich-Version und dass am Besten noch abwechselnd, von Mann und Frau, meins. Absolut.
Denn dann kann ich mich ganz und gar auf die Charaktere einlassen. Aber hier ist Kelly Moran das auch gelungen, trotz Erzählerperspektive.
Der Schreibstil ist flüssig und leicht. Ich hatte nicht einen Moment ein Problem den Protagonisten zu folgen. Ich konnte trotz
dessen die Gefühlswelt beider Charaktere super verstehen.

Und das was mich diese Geschichte lieben lässt, sind nicht nur die super sympathischen und empathischen Charakter, die Tiefe haben... Nein
auch dass ich die gesamte Zeit mit einem Grinsen gelesen habe. Ich habe mich immer wieder dabei ertappt, wie ich lächeln musste.
So schön! So macht das Lesen Spaß.