Profilbild von KerstinsWortMelodie

KerstinsWortMelodie

Lesejury Star
offline

KerstinsWortMelodie ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit KerstinsWortMelodie über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.12.2020

Super Auftakt. Ich freue mich auf mehr

Feuer im Schatten (Das Geheimnis der Schwingen 1)
0

"Feuer im Schatten" (Das Geheimnis der Schwingen 1) ist der Auftaktband einer neuen Reihe von Aurelia L. Night und ist heute im Impress Verlag erschienen. Der Klappentext rund um Drachen hat mich neugierig ...

"Feuer im Schatten" (Das Geheimnis der Schwingen 1) ist der Auftaktband einer neuen Reihe von Aurelia L. Night und ist heute im Impress Verlag erschienen. Der Klappentext rund um Drachen hat mich neugierig gemacht. Es klang wirklich super.
Der Einstieg ist mir super leicht gefallen. Die Autorin hat einen tollen und flüssigen Schreibstil. Ich kam wunderbar durch die Seiten und war auch ziemlich schnell durch dieses Buch durch. Was zum einen an der wirklich fantastisch erschaffenden Drachengestaltwandler-Welt lag und zum anderen an eben dem Schreibstil von Aurelia L. Night. Diese Drachen hier sind etwas anders als ich sie kenne und genau das fand ich wirklich gut. Wir lernen einen kleinen Teil dieser Welt und einen kleinen Teil der Drachenfähigkeiten kennen. Ich bin gespannt was das noch auf uns zu kommt.
Sascha ist der Prinz von Helion und hat ein Geheimnis zu bewahren. Das fällt ihm nicht immer leicht, vor allem nicht, als ein anderer König einen Wettbewerb für alle Prinzen ausruft. Und hier kommen dann auch Colin, Bastian und Casper auf die Bühne. Was mir wirklich gut gefallen hat war, dass Sascha und Colin wunderbar humorvolle Gespräche hatten. Natürlich gab es auch die ernsteren. Aber ja die anderen waren super und habe mir öfter mal ein Schmunzeln entlockt. Genauso Bastian und Casper. Diese beiden haben die Geschichte sehr lebendig werden lassen mit ihren Schlagabtauschen.
Ich freue mich jetzt total auf den 2ten Teil, der dann hoffentlich nicht auch noch mit so einem fiesem Cliffhanger endet...Denn ja Band eins hat so einen fiesen. Warum muss das immer sein, ihr lieben Autoren? Hmmpf.
Alles in allem konnte mich "Feuer im Schatten" überzeugen. Guter flüssiger und angenehmer Schreibstil. Lebendige Charaktere. Spannende und absolut nicht langweilige Story. Ein bisschen Drama, ein bisschen Spannung und ein wenig Überraschung. Was will man mehr?
Ich kann euch also den ersten Teil dieser Reihe auf jeden Fall empfehlen und freue mich nun auf den zweiten Teil dieser spannenden Geschichte rund um Drachengestaltwandler.

Veröffentlicht am 18.12.2020

Manchmal etwas langatmig

Kinderklinik Weißensee - Zeit der Wunder
0

"Kinderklinik Weissensee - Zeit der Wunder" von Antonia Blum ist im Ullstein-Verlag erschienen.
Der Klappentext und das Cover haben mir sehr zugesagt und so war ich froh als ich es lesen durfte. Denn ...

"Kinderklinik Weissensee - Zeit der Wunder" von Antonia Blum ist im Ullstein-Verlag erschienen.
Der Klappentext und das Cover haben mir sehr zugesagt und so war ich froh als ich es lesen durfte. Denn seit einiger Zeit lese ich gerne
auch mal einen historischen Roman. Und einige haben mir richtig gut gefallen. Leider konnte mich diese Geschichte von Antonia Blum nicht ganz so packen.

Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen, auch weil ich sehr gespannt auf dieses Thema war.
Denn das erste Kinderkrankenhaus in Berlin versprach eine interessante Geschichte. Leider konnte mich dieses Buch nicht ganz überzeugen. Für mich waren viele Längen vorhanden. Ich habe mich dabei ertappt wie ich
Sätze übersprungen habe. Auch wenn es manchmal richtig gut war und mich auch an die Seiten gefesselt hat, war es überwiegend leider nicht so.

Gut fand ich die doch sehr bildhaften Beschreibungen der Orte, der Klinik, der Menschen, die dort arbeiten und lernen.
Detailreich und realitätsnah, sofern ich das nachlesen konnte, beschreibt die Autorin Antonia Blum die Arbeit in der Klinik.
Oft musste ich den Kopf schütteln über die Ansichten der "oberen" Leute. Aber das war damals so und wenn wir ganz ehrlich sind ist das auch heute noch oft so. Leider.


Alles in allem muss ich sagen, dass das Thema rund um die Kinderklinik Weissensee super interessant war und auch die Ausbildung der beiden
Schwestern. Aber ich muss auch sagen, dass sich die Kapitel oft zogen...langatmig waren. Sehr schade eigentlich. Dass hat mir machmal den Lesefluß genommen. Aber für alle, die sich für dieses Thema interessieren, könnte dieses Buch trotzdem super sein. Ihr müsst es einfach selbst probieren. Von mir gibt es noch gute 3 Sterne.

Veröffentlicht am 13.12.2020

Ein toller Abschluß

Someone to Stay
0

Lange hat es gedauert! Und erst beim zweiten Versuch konnte ich mich auf die Geschichte von Aliza und Lucien einlassen.
Aber wie sagt man so schön: Was lange währt, wird endlich gut!
Ich kann gar nicht ...

Lange hat es gedauert! Und erst beim zweiten Versuch konnte ich mich auf die Geschichte von Aliza und Lucien einlassen.
Aber wie sagt man so schön: Was lange währt, wird endlich gut!
Ich kann gar nicht mehr sehr sagen, warum ich beim ersten Mal einfach nicht in die Geschichte eintauchen konnte. Vielleicht lag es
nur an dem Streß von außen im Privaten. Ich weiß es nicht.
Aber nun habe ich gestern nochmal von vorne mit dieser Geschichte gestartet und grade beendet... Was sagt euch das? Genau. Nun im
zweiten Anlauf war ich sehr schnell tief verbunden mit Aliza und Lucien. Ich mag die beiden Charaktere sehr gerne. Sie sind authentisch,
lebendig und super sympathisch. In Aliza konnte ich mich teils wieder finden. Nicht, dass ich so einen mega großen Blog habe, weder auf Insta noch
sonst wo... geschweige denn soviele Follower. Aber ich kenne auch den Druck, den man sich macht, immer uptodate zu sein, immer was posten zu wollen..
Deswegen mochte ich Aliza wirklich sehr. Aber auch Lucien war mir sehr sympathisch. Er ist kein BadBoy, aber auch kein Softie. Er weiß was er will und
was er tut. Er kommt ohne viel Schnickschnack daher und schleicht sich in dein Herz.
Nebencharaktere wie Micah, Cassie und Auri geben ein Gefühl von Zuhause sein. Denn diese tollen Menschen kennen wir schon aus den Vorgängerbüchern.
Gefällt mir sehr.

Laura Kneidls Schreibstil hat mir wieder sehr gut gefallen. Man kann ihren Worten und Sätzen einfach folgen und kommt super flüssig und leicht durch
die Seiten. Sie verzichtet auf Schnörkel in den Sätzen, aber beschreibt trotzdem wunderbar die Situationen.
"Someone to stay" kommt ohne grosses Drama und ohne viel Klischee auf. Themen werden super beschrieben ohne angreifend zu wirken.
Für mich ist Someone to stay ein perfekt gelungener Abschlußband. Also jupp ihr könnt es bedenkenlos lesen.
************************************************
Darum geht es:
Kann ich es wagen, mein Herz über meinen Verstand zu stellen?

Aliza weiß nicht, wo ihr der Kopf steht. Nicht nur versucht sie, ihr Jurastudium durchzuziehen,
sie hat auch mit ihrem erfolgreichen Instagram-Account alle Hände voll zu tun, und ihr erstes Kochbuch
steht kurz vor der Veröffentlichung. Da kann sie sich keine Ablenkung erlauben - selbst dann nicht,
wenn sie so attraktiv und faszinierend ist wie Lucien. Doch obwohl Aliza fest entschlossen ist,
das heftige Prickeln zwischen ihnen zu ignorieren, fällt es ihr immer schwerer, sich von Lucien fernzuhalten.
Dabei hat dieser seine ganz eigenen Gründe, warum die Liebe für ihn zurzeit an letzter Stelle steht ...

Veröffentlicht am 13.12.2020

süß für zwischendurch

Take A Chance On Me. Adventskalender zum Verlieben
0

"Take a Chance on me - Adventskalender zum Verlieben" von Gina Heinzmann ist Anfang Dezember im Impress Verlag erschienen.
Mich hat vor allem der Klappentext neugierig gemacht. Ich fand die Idee des Adventskalenders ...

"Take a Chance on me - Adventskalender zum Verlieben" von Gina Heinzmann ist Anfang Dezember im Impress Verlag erschienen.
Mich hat vor allem der Klappentext neugierig gemacht. Ich fand die Idee des Adventskalenders irgendwie super.
Und so fing ich an zu lesen und musste schnell schmunzeln.
Abby ist schon witzig. Da überfällt sie ihren besten Freund mit dieser neuen Idee eines Adventskalenders und nervt ihn solange
bis er schließlich mitmacht. Irgendwie mochte ich Abby ziemlich schnell.
Alex ist irgendwie ein wenig tollpatschig, witzig und ziemlich nervig...finde ich. Jedenfalls ma Anfang. Mit den Seiten wurde es dann
besser und ich mochte auch Alex dann schnell. Obwohl er manchmal auch echt Dinger raushaut, wo ich ihm am liebsten in die Ecke gestellt hätte.
Und auch Cash, der mir am Anfang ein wenig unnahbar vorkam, wächst einem mit jedem Kapitel ans Herz. Die zwei sind ziemlich zucker zusammen.
Und das schon zu beginn. Die Textnachrichten ließen mich oft schmunzeln. :)

Für mich war "Take a chance on me" eine schöne und humorvolle Geschichte, die mich super unterhalten hat. Auch kamen ein paar tiefe Emotionen
zum Vorschein. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung!

Veröffentlicht am 07.12.2020

Leider nicht ganz wie erhofft

Things We Never Said - Geheime Berührungen
0

Leider wieder ein Buch der Autorin Samantha Young, das mich nicht so ganz überzeugen konnte. Boston Nights und Fallen Dreams waren auch schon etwas schwierig für mich. Aber ich wollte der Autorin
noch ...

Leider wieder ein Buch der Autorin Samantha Young, das mich nicht so ganz überzeugen konnte. Boston Nights und Fallen Dreams waren auch schon etwas schwierig für mich. Aber ich wollte der Autorin
noch eine Chance geben, da es soviel gibt, die immer wieder positiv von ihren Geschichten erzählen.
Und da der Klappentext zu "Things we never said - Geheime Berührungen" super klang habe ich mich auf dieses Buch gefreut.
Der Einstieg fiel mir auch noch recht leicht, denn der Prolog ist gut geschrieben. Er hat mich sehr gefesselt und war auch schon sehr emotional.
Und auch witzig. Ich mochte vor allem Michael hier sehr.
Dann gehen wir ins erste Kapitel und dort stand dann 2 Monate zuvor... Und da dachte ich schon Häää was hab ich verpasst. Aber ich las weiter. Wir erfahren ein wenig über Dahlias Leben.
Dann wieder ein Sprung in die Gegenwart. Das hat mich ziemlich verwirrt und mir den Lesefluss genommen. Dann kommen auch noch Rückblenden dazu und es wurde immer verwirrender....
Auch wenn es nach und nach zu einem fertigen Puzzle wurde, diese ganzen einzelnen Parts, war es wirklich verwirrend.
Das fand ich super schade, denn die Geschichte zwischen Michael und Dahlia hätte richtig gut werden können. Eine vielleicht sogar epische Liebesgeschichte...eine Verbundenheit von eelengefährten. Aber es kamen so oft, für mich total unrelevante, Themen ins Spiel, dass es Abschnittsweise richtig langatmig wurde. Leider. Denn eigentlich hatte ich eine richtig schöne und emotionale Story erwartet.
Dann irgendwann wieder ein Zeitsprung und zwar von 11 Jahren...Auch hier leider immer wieder langatmige Abschnitte mit Dingen, die für mich relevant
gewesen wären...Das hätte man irgendwie kürzer halten müssen. So fühlte es sich so an als ob die Autorin die komplette Liebesgeschichte künstlich
in die Länge ziehen wollte.
Der Schreibstil an sich ist gut. Flüssig und angenehm zu lesen. Keine mega großen verschnörkelten Sätze, nicht zu verwinkelt. So kam ich trotz der Längen recht schnell durch die Geschichte.
Für mich alles in allem eine sehr verwirrende Geschichte. Das Thema super spannend und man hätte meiner Meinung nach viel mehr draus machen können.