Profilbild von KerstinsWortMelodie

KerstinsWortMelodie

Lesejury Star
offline

KerstinsWortMelodie ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit KerstinsWortMelodie über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.05.2021

Anders als erwartet

Only One Song
0

“Only one song” von Anne Goldberg ist bei Bastei Lübbe in diesem Jahr als Hörbuch erschienen. Und da ich immer noch ein Bookbeat-Abonement habe durfte ich es hören.

Die Sprecherin des Hörbuch hat mir ...

“Only one song” von Anne Goldberg ist bei Bastei Lübbe in diesem Jahr als Hörbuch erschienen. Und da ich immer noch ein Bookbeat-Abonement habe durfte ich es hören.

Die Sprecherin des Hörbuch hat mir den Einstieg in die Geschichte auf jeden Fall erleichtert. Obwohl es dieses Mal nur eine Sprecherin war konnte ich mich trotzdem bei den einzelnen Protagonisten wiederfinden. Es wird zwar alles aus Theo´s Sicht erzählt, aber Charaktere wie Winston oder ihr Grandpa und auch andere sprechen natürlich trotzdem. Und das konnte man sehr gut raushören, wer da grade dran ist. Also hier gibt es schon mal Pluspunkte.

Die Story selbst war ganz anders als ich gedacht habe. Ich denke ich habe eine Rockstarstory erwartet…so typisch wie man es kennt. Drugs, Sex und Rock n´roll. ABER genau das haben wir gar nicht wirklich bekommen. Nicht schlimm!Denn es war mal was anderes. Klar wird auch das Musikerleben angesprochen, aber nimmt nur einen kleinen Teil der Geschichte ein.

Theo hat mir richtig gut gefallen. Sie ist wunderbar sarkastisch und haut öfter mal einfach raus was sie denkt. Und daraus entstehen dann schon oft witzige Situationen. Winston alias Instagram ist eher etwas wortkarg, aber anders als man es gedacht hat. Das Kennenlernen der Beiden fand ich super humorvoll und brachte mich zum lächeln.
Auch die Gespräche, die später kamen, waren teils richtig gut. Aber leider konnten mich die Beiden nicht in Verbindung zu 100% überzeugen. Mir fehlte hier oft die Verbindung…die Leidenschaft….das Knistern….Das konnte ich nur manchmal etwas aufblitzen sehen.

Super haben mir die Szenen mit den Großeltern gefallen. Vor allem der Grandpa war so ein typischer. Wunderbar.
Genauso die wunderbare und super traurige Situation mit und um Willow. Herzzereissend. Wunderschön.

Anfangs haben mich die Nachrichten an ihre Mom etwas irritiert, aber nach und nach wird klar, dass da etwas passiert. Spannend und auch etwas dramatisch ist dieser “Countdown”. Und dann kommt DER Tag. Und nun bin ich leise und rate euch die Geschichte selbst zu lesen 😉

Auch wenn ich einen Kritikpunkt hatte bezüglich der Leidenschaft der beiden Protagonisten kann ich euch “Only one song” von Anne Goldberg auf jeden Fall ans Herz legen. Und vielleicht kommen ja die Gefühle von Theo und Winston beim Lesen auch noch besser rüber. Wer weiß?!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.05.2021

Super, trotz kleiner Kritikpunkte

Everything We Had (Love and Trust 1)
0

“Everything we had” ist nun das zweite Buch aus der Feder von Jennifer Bright (erschienen bei Forever) und ist der erste Teil der “Love and Trust” Reihe. Schon das erste Buch “The right kind of wrong” ...

“Everything we had” ist nun das zweite Buch aus der Feder von Jennifer Bright (erschienen bei Forever) und ist der erste Teil der “Love and Trust” Reihe. Schon das erste Buch “The right kind of wrong” fand ich sehr gut gelungen und auch dieses hier ist nicht schlecht.

Das klingt jetzt erstmal nicht so berauschend, denkt ihr sicher oder. Nicht schlecht, ist auch nicht gut. Oder?
Aber dem ist gar nicht so. Ich fand die Story rund um Kate und Aiden sehr gelungen, auch wenn es mir hier doch tatsächlich ein paar viele Zufälle gab. Dadurch wurde es auch etwas vorhersehbar. Aber im Endeffekt ist das ja oft in diesem Genre so. Und genau das war der Punkt an dem ich dann auch öfter mal die Augen verdrehen musste.

Aber was mir besonders gut gefallen hat ist, dass die Autorin mir einen wirklichen guten Eindruck in die Gedanken- und Gefühlswelt von Kate gegeben hat. Ich konnte so gut mit ihr mitfühlen und ihre Handlungen absolut nachvollziehen. Jennifer Bright hat hier, meiner Meinung nach, die richtigen und gefühlvollen Worte gefunden. Vor allem die Rückblicken haben mich berührt.

Worte, die das Herz beben lassen ….
Worte, die eine Gänsehaut über die Haut kribbeln lassen….
Worte, die einen berühren.
Worte, die Hoffnung geben.


Leider hat mir genau das bei Aiden total gefehlt. Hier hätte ich mir viel mehr Eindrücke aus seiner Sicht gewünscht. Ihn konnte ich nicht immer so richtig greifen.

Aber alles in allem war “Everything we had” ebenfalls eine aufwühlende und emotionale Geschichte. Wenn auch nicht so sehr, für mich, wie “The right kind of wrong”. Aber dennoch wirklich schön zu lesen. Also von mir bekommt ihr, trotz meiner kleinen Kritikpunkte, eine Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 04.04.2021

Hat mir gut gefallen

The Run 1: Die Prüfung der Götter
0

"The Run - Die Prüfung der Götter" von Dana Müller-Braun ist bei Carlsen erschienen. Es war mein erstes Buch der
Autorin und mir hat es gut gefallen, auch wenn ich ein kleines bisschen zu meckern hatte. ...

"The Run - Die Prüfung der Götter" von Dana Müller-Braun ist bei Carlsen erschienen. Es war mein erstes Buch der
Autorin und mir hat es gut gefallen, auch wenn ich ein kleines bisschen zu meckern hatte.

Der Einstieg in die Geschichte viel mir super leicht, denn die Autorin hat einen, für mich, sehr angenehmen und flüssigen
Schreibstil. Sie führt einen ohne große Schnörkel durch die Geschichte von Sari. Und ich muss auch sagen ich konnte mir Sari
und ihre Familie super vorstellen. Die Bilder kamen nach und nach in meinen Kopf...Kopfkino halt.. So wie es sein soll.
Ich konnte Sari begleiten von der ersten Seite an....Ich konnte mit ihr fühlen, mit ihr leiden, mit ihr lieben. Die Autorin
hat hier eine wirklich gute und starke Protagonistin erschaffen. Aber auch Keeran, Red und Medisan haben mich mitgehen lassen.
Auch sie gehören zu dieser Geschichte und machen sie lebendig.

Die Geschichte selbst ist richtig gut. Die Idee der wahnsinn. Die Welt wunderbar. Die Überraschungen super.
Vieles mit dem ich nicht gerechnet hätte. Aber auch schon einiges was ich mir gedacht habe...
Der Run selber war allerdings viel zu kurz und jeder Abschnitt war super schnell abgehandelt. Da hätte ich mir noch
viel mehr gewünscht. Mehr Geschichte. Mehr Hintergrund. Mehr Wissen. Mehr THE RUN!

Aber alles in allem hat "The Run" super gefallen. Die Idee war klasse. Die Charaktere haben total gepasst.
Der Schreibstil wunderbar flüssig und angenehm zu lesen. Also von mir bekommt ihr auf jeden Fall eine Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 08.02.2021

Süße Geschichte für Zwischendurch

Throw in your Heart. Zwei Herzen, ein Team
0

"Throw in your heart" von Sophie Fawn erscheint am 25.02. im Impress Verlag und ich durfte es schon lesen. Vielen Dank an netgalley und Impress für das Rezensionsexemplar.

"Throw in your heart" ist eine ...

"Throw in your heart" von Sophie Fawn erscheint am 25.02. im Impress Verlag und ich durfte es schon lesen. Vielen Dank an netgalley und Impress für das Rezensionsexemplar.

"Throw in your heart" ist eine süße Geschichte zweier junger Menschen, die beide nicht unterschiedlicher sein könnten. Zumindest scheint es so.
Leonie lässt mein Herz aufgehen, denn sie ist Buchbloggerin und ich konnte mich teilweise in ihr wiederfinden. Buchfotos, Rezensionen und einiges mehr ist das was ich hier auch versuche regelmäßig zu machen. Sie ist einfach ein Booknerd wie viele von uns. Yannik ist Handballer. Dort in der Halle ist er in seinem Element. Und er macht alles um irgendwann mal mit den Profis spielen zu können.
Sophie Fawn hat hier zwei tolle Protagonisten erschaffen, die mir beide sehr gut gefallen haben. Sie sind authentisch und lebendig geschrieben. Beide waren mir sehr sympathisch.

Die Geschichte selbst mochte ich von Anfang an auch sehr gerne. Ich konnte sie so weglesen, denn der Schreibstil der Autorin ist einfach und locker und dabei super angenehm zu lesen. Bis zur Hälfte ca dachte ich auch noch: Japp nette Geschichte. Schön geschrieben. Aber etwas Tiefe fehlt mir.
Dann kommt doch noch etwas Tiefe dazu, denn es kommt ein Thema auf den Tisch mit dem ich nicht gerechnet habe. Dadurch kam doch noch etwas Tiefgang in die Story. Trotzdem hat mir noch ein bisschen was gefehlt, kann aber nicht genau sagen was.

Für mich war diese "Throw in your heart" auf jeden Fall eine schöne Geschichte für zwischendurch. Auch wenn noch etwas Tiefe auftauchte reichte es mir nicht ganz. Trotzdem kann ich euch diese Geschichte von Sophie Fawn auf jeden Fall empfehlen und es gibt 4 Sterne von mir.

Veröffentlicht am 02.02.2021

Hat mich gut unterhalten

Catch My Fall (»Catch Me«-Reihe)
0

"Catch my Fall" von Rebekka Weiler ist als Ebook im Impress Verlag erschienen und erscheint nun am 25.Februar auch als
Taschenbuch. Und das ist es auch wert, denn nicht nur das Cover ist sehr schick, sondern ...

"Catch my Fall" von Rebekka Weiler ist als Ebook im Impress Verlag erschienen und erscheint nun am 25.Februar auch als
Taschenbuch. Und das ist es auch wert, denn nicht nur das Cover ist sehr schick, sondern auch die Geschichte hat mich gut
unterhalten.

Der Einstieg fiel mehr sehr leicht, denn Rebekka Weiler hat einen leichten, einfachen und angenehmen Schreibstil. Keine komplizierten Sätze, die einen verwirren. Das hat mir das Lesen sehr leicht gemacht, sodass ich diese Geschichte an einem Tag gelesen habe.
Die Autorin erzählt uns die Geschichte von Toni und Nolan in abwechselnden Kapiteln, jeweils aus der Sicht von einem der Beiden. Und das mag ich ja immer sehr. Man bekommt so einen guten Einblick in die Gedankenwelt der Protagonisten und kann so einiges gut nachvollziehen.

Catch my fall ist eine Sports Romance Story. Aber es geht hier nicht nur um Sport, sondern um einiges mehr.
Freundschaften, Liebe, Verluste, Ängste, Träume und Hoffnungen.
Einige Male musste ich schmunzeln. Einige Male habe ich mitgelitten. Einige Male den Kopf geschüttelt.

Mir hat "Catch my fall" von Rebekka Weiler gut gefallen, denn die Story hat mich gut unterhalten.
Es war jetzt keine Geschichte, die mich emotional total mitgenommen hab, auch wenn es in Teilen schon so war.
Aber trotzdem hat mir das Buch ein paar schöne Lesestunden gegeben.