Profilbild von Knorki

Knorki

Lesejury Star
offline

Knorki ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Knorki über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.02.2019

Wie ein 13jähriger Junge zum Mörder wird...

Bösland
0

Inhalt:
Sommer 1984: Auf dem Dachboden wird ein junges Mädchen brutal ermodert. Der gleichaltrige Ben hockt neben ihr als sie gefunden wird. Er wird verurteilt und verbringt Jahre seines Lebens in der ...

Inhalt:
Sommer 1984: Auf dem Dachboden wird ein junges Mädchen brutal ermodert. Der gleichaltrige Ben hockt neben ihr als sie gefunden wird. Er wird verurteilt und verbringt Jahre seines Lebens in der Psychiatrie. 30 Jahre später versucht er gemeinsam mit seiner Psychologin die Vergangenheit aufzuarbeiten. Und beginnt sich zu erinnern...

Meine Meinung:
Schon nach den wenigen Seiten der Leseprobe war ich so gefesselt, dass ich dieses Buch unbedingt lesen bzw. hören musste! Ich wollte wissen, wie ein 13 jähriger Junge zum Mörder wird...!

Der Plot ist spannend und fesselnd, auch wenn manche Stellen schon beinahe zu konstruiert wirken. Tatsächlich spielt die Psyche eine große Rolle und durch die vom Autor gewählte Ich-Perspektive bekommt der Leser einen sehr guter Eindruck von Ben, seinen Gedanken und Gefühlen. Leider kann die zweite Hälfte des Buches und insbesondere das Ende nicht mit der starken ersten Hälfte mithalten.

Das Hörbuch ist kurzweilig und angenehm zu hören. Unterbrochen werden die bereits angesprochenenn Erzählungen aus Bens Sicht durch Gespräche bzw Dialoge, die er mit seiner Psychologin, seinem Jugendfreund oder dessen Frau führt, wodurch die Geschichte aufgelockert wird. In der Vertonung wird jeder dieser Charaktere durch einen eigenen Synchronspieler verkörpert. Dies erleichtert das Zuhören und macht es zu einem abwechslungsreichen Hörerlebnis.

Fazit:
Spannender Psychothriller, der stark anfängt, dann aber leider etwas nachlässt. Trotzdem ist das Hörbuch durch die verschiedenen Sprecher ein tolles und kurzweiliges Hörerlebnis.

Veröffentlicht am 10.12.2018

Ewige Schuld

Ewige Schuld
0

Inhalt:
Seit zwei Jahren sitzt Joseph Kind für den kaltblütigen Mord an seiner Frau im Gefängnis. Nach wie vor beteuert er seine Unschuld - doch keiner glaubt ihm, denn die Beweise sind erdrückend. Als ...

Inhalt:
Seit zwei Jahren sitzt Joseph Kind für den kaltblütigen Mord an seiner Frau im Gefängnis. Nach wie vor beteuert er seine Unschuld - doch keiner glaubt ihm, denn die Beweise sind erdrückend. Als King die Flucht gelingt und er seine Kinder als Geisel nimmt, gerät Kate Burkholder zwischen die Fronten. Zunächst glaubt auch sie an Kings Schuld, doch ihre Zweifel wachsen. Ist der Nachbarsjunge, in den sie sich vor Jahren als junge Amische verliebte, wirklich ein kaltblütiger Mörder?

Meine Meinung:
"Ewige Schuld" ist der neunte Teil der Reihe um Kate Burkholder, Chief of Police von Painters Mill, einer Kleinstadt in Ohio, in der ein Teil der Bevölkerung in einer amischen Gemeinde lebt. Dadurch stehen alle Fälle der Reihe in Bezug zum amishen Leben, weshalb man als Leser einen sehr interessanten und privaten Eindruck in das Leben und den Glauben der Amish bekommt.

Der Plot beginnt sehr spannend. Joseph King beteuert seine Unschuld, und doch nimmt er seine eigenen Kinder als Geisel. Ist er wirklich der nette Junge, den Kate aus ihrer Kindheit in Erinnerung hat, oder doch das Monster, das seine eigene Frau eiskalt ermordet hat? Kate macht sich auf die Suche nach der Wahrheit, und stößt auf eine Wand des Schweigens....
Leider wird der Plot zunehmend vorhersehbar und büßt dadurch auch an Spannung ein. Man hat das Gefühl, das sich vieles - insbesondere aus dem vorherigen Teil der Reihe - wiederholt. Ich hatte bereits nach wenigen Seiten einen Verdacht, jedoch die Hoffnung, dass ich vielleicht doch falsch liegen könnte. Doch leider kommt es tatsächlich so wie erwartet. Ich hätte mir eine überraschendere Auflösung gewünscht, auch wenn das Ende dann doch nochmal sehr actionreich und aufregend ist...

Fazit:
Fängt spannend an, leider ist die Auflösung am Ende zu vorhersehbar. Trotzdem ein Muss für alle Fans der Reihe.

Veröffentlicht am 08.11.2018

Kate Burkholder Undercover

Böse Seelen
0

Inhalt:
Ein amisches Mädchen erfriert in einer kalten Winternacht. Da in der sehr isoliert lebenden amischen Gemeinde noch weitere sonderbare Dinge geschehen, doch alle ihre Mitglieder schweigen, wenden ...

Inhalt:
Ein amisches Mädchen erfriert in einer kalten Winternacht. Da in der sehr isoliert lebenden amischen Gemeinde noch weitere sonderbare Dinge geschehen, doch alle ihre Mitglieder schweigen, wenden sich die Ermittler an Kate Burkholder, Chief of Police von Painters Mill, und bitten um Amtshilfe. Kate, früher einmal selbst amisch, zögert nicht lange und schleust sich undercover in die amische Gemeinde ein. Doch mit ihren vielen Fragen macht sie sich schnell gefährliche Feinde...

Meine Meinung:
"Böse Seelen" ist der bereits 8. Band der Reihe um Kate Burkholder. Während die bisherigen Teile in der Kleinstadt Painters Mill, Ohio, spielten, ermittelt Kate dieses Mal in einer isoliert lebenden Amischgemeinde im Bundestaat New York. Durch ihren Undercovereinsatz und die damit verbundene Rückkehr zum schlichten Leben, erfährt man als Leser viel über die amische Lebensweise. Dieses in allen Teilen sehr präsente Thema ist unglaublich interessant und faszinierend und macht die Bücher der Reihe zu einem besonderen Leseerlebnis.

Die Charaktere der Reihe, insbesondere Kate, ihr Lebenspartner Tomasetti und ihr Team, sind sehr authentisch und einem als Leser inszwischen sehr ans Herz gewachsen. Daher habe ich Glock, Pickels, Mona und Co. und ihre erfrischende, humorvolle Art im Laufe der Geschichte zeitweilig sehr vermisst.

Der Plot an sich ist spannend und fesselnd. Mehr als einmal gerät Kate während ihrer Undercover-Nachforschungen in brenzlige Situationen. Nur langsam fassen die Amischen Vertrauen zu ihr, doch nach und nach bringt Kate immer mehr ungeheuerliche Vorkommnisse innerhalb der Gemeinde ans Licht. Trotzdem bleiben am Ende einige Fragen offen und lassen den Leser teils unbefriedigt zurück.

Fazit:
Erneut ein spannender und interessanter Fall für Kate Burkholder, der ihr ihr ganzes Fingerspitzengefühl abverlangt. Die Auflösung (und die damit einhergehenden offen gebliebenen Fragen) konnte mich leider nicht überzeugen, zudem haben mir Painters Mill und seine Bewohner gefehlt, daher dieses Mal "nur" 4/5 Sternen.

Veröffentlicht am 08.10.2018

Alte Knochen

Grausame Nacht
0

Inhalt:
Ein Tornado bringt Schreckliches ans Licht: Der Sturm zerstört eine alte Scheune in Painters Mill, Ohio, und legt ein menschliches Skelett frei, das seit Jahren dort vergraben war. Wer ist der ...

Inhalt:
Ein Tornado bringt Schreckliches ans Licht: Der Sturm zerstört eine alte Scheune in Painters Mill, Ohio, und legt ein menschliches Skelett frei, das seit Jahren dort vergraben war. Wer ist der Tote, der nicht eines natürlichen Todes gestorben zu sein scheint? Kate muss in einem 30 Jahre alten Fall ermittelt und sich dabei unweigerlich auch mit ihrer eigenen amischen Vergangenheit auseinandersetzen..

Meine Meinung:
"Grausame Nacht" ist bereits der siebte Teil der Reihe um die Kleinstadt Painters Mill in Ohio und der dortigen Polizeichefin Kate Burkholder. Im Laufe der letzten sechs Bände ist diese Reihe zu einer meiner absoluten Liebslingsreihen geworden, was nicht nur an dem sehr interessanten Bezug zur Amischen Gemeinde liegt sondern auch an den spannenden Fällen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen, athmosphärisch und fesselnd. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund, dennoch sind die Bücher nicht allzu brutal.

Auch wenn Kate Burkholder es dieses Mal erneut mit einem spannenden, alten Mordfall zutun bekommt, kann dieser Teil leider nicht ganz mit den Vorgängern mithalten. Der Plot an sich ist interessant und hätte durchaus das Potential, den Leser zu fesseln und - nicht nur zum Ende hin - für Gänsehaut zu sorgen. Der Prolog verrät dem Leser jedoch bereits zu viel, zudem nimmt Kates Privatleben sehr viel Raum ein, sodass die eigentlichen Ermittlungen in den Hintergrund geraten. Das Ende stimmt dann doch versöhnlich, auch wenn hier definitiv mehr drin gewesen wäre.

Fazit:
Leider nicht ganz so spannend und fesselnd wie die vorherigen Teile der Reihe, was auch daran liegt, dass das Privatleben dieses Mal zu viel Raum einnimmt. Trotzdem hat mich das Buch gut unterhalten und ist ein absolutes Muss für Fans von Kate Burkholder!

Veröffentlicht am 01.10.2018

Lou & Will

Ein ganzes halbes Jahr
0

Inhalt:
Als Louisa Clark ihren Job in einem kleinen Café verliert, steht ihre Familie vor finanziellen Problemen. Gezwungenermaßen nimmt sie eine auf ein halbes Jahr befristete Anstellung zur Betreuung ...

Inhalt:
Als Louisa Clark ihren Job in einem kleinen Café verliert, steht ihre Familie vor finanziellen Problemen. Gezwungenermaßen nimmt sie eine auf ein halbes Jahr befristete Anstellung zur Betreuung des Tetraplegiker Will Traynor an. Will stammt aus gutem Hause und ist so ganz anders als Lou mit ihrem extravaganten, farbenfrohen Modestil. Nach anfänglichen Problemen scheinen die beiden sich jedoch immer besser zu verstehen. Und Lou versucht, Wills Lebensfreude wieder zu erwecken, die er seit seinem Unfall verloren hat...

Meine Meinung:
Manchmal kann sich das Leben innerhalb weniger Sekunden ändern... Nach seinem Unfall ist für Will nichts mehr so wie es war. Er sitzt im Rollstuhl, ist verbittert und hat keine Freude mehr am Leben. Bis Lou in sein Leben tritt. Es ist schön mit anzusehen, wie er aufblüht und wieder das Haus verlässt. Trotzdem merkt man in jeder Situation, wie sehr in die Folgen seines Unfalls belasten.
Lou ist eine wirklich starke Frau, die bislang aber nie so richtig etwas aus sich gemacht hat und immer im Schatten ihrer Schwester stand. Doch dank Will scheint sie sich endlich selbst zu finden.
Ich habe sowohl Lou als auch Will in mein Herz geschlossen und ihnen ein Happy End so sehr gewünscht. Besonders Wills Schicksal hat mich sehr mitgenommen und berührt, aber auch zum Nachdenken angeregt.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen. Auch wenn das Buch mit über 500 Seiten und auch inhaltlich keine leichte Lektüre ist, sind die Seiten nur so verflogen. Der Plot ist spannend und besitzt auch einige überraschende Wendungen, auch wenn es zumindest für meinen Geschmack an der einen oder anderen Stelle auch ein paar Seiten weniger getan hätten.

Fazit:
Berührende Geschichte, die zu Tränen rührt und nachdenklich stimmt... Und einen lehrt, jeden Tag und jeden schönen Moment zu genießen und in Erinnerung zu behalten!