Profilbild von Krokuin

Krokuin

Lesejury Star
offline

Krokuin ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Krokuin über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.03.2020

Sehr schön geschrieben

Wir sind das Feuer
0

Wie sind das Feuer ist der erste Band der Liebesgeschichte zwischen Louisa und Paul.
Louisa beginnt ihr neues Leben am College, sie möchte ihre Vergangenheit hinter sich lassen und endlich für sich leben.
Durch ...

Wie sind das Feuer ist der erste Band der Liebesgeschichte zwischen Louisa und Paul.
Louisa beginnt ihr neues Leben am College, sie möchte ihre Vergangenheit hinter sich lassen und endlich für sich leben.
Durch ihren Mitbewohner lernt sie Trish und Paul kennen und findet schnell neue Freunde. Nur das zwischen ihr und Paul scheinbar mehr als nur Freundschaft entsteht.
Immer wieder entzieht er sich und sie kann sich nicht erklären, was mit dem ihm los ist. Beide haben in ihrer Vergangenheit viel erlebt und müssen gemeinsam mit lernen dies zu verarbeiten.

Mein Highlight dieser Geschichte sind tatsächlich die Nebenrollen. Neben Trish und Aiden erleben wir die Geschwister von Paul und Louisa. Und sowohl Freunde, als auch Geschwister sind wirklich herzlich. Sie sind humorvoll, loyal und total lieb. Man kann sie alle nur ins Herz schließen!
Natürlich sind Louisa und Paul auch sehr gut beschrieben und man lerntypen beide gerne kennen, aber in wenigen Geschichten lese ich so tolle Nebenrollen, welche auch noch genug Platz für ihre eigene kleine Geschichte bekommen.

Zudem wechselt die Perspektive des Erzählers recht häufig und wir erhalten einen sehr guten Einblick in die Gedanken von Paul und Louisa. Oft liest man nur eine Perspektive und so habe ich beim Lesen wirklich Spaß gehabt und konnte beide Figuren sehr schön kennenlernen.

Die Geschichte und das Ende an sich sind keine Innovation und für mich nicht mal überraschend. Aber durch die schöne und zeitlich gute Strukturierung war ich vom Buch insgesamt sehr begeistert.

Es mag Leser geben, welche die Wiederholungen bzw. ähnlichen Szenenabläufe nicht mögen werden ; ich fand es sehr gelungen, da so eine Beziehung entstehen konnte und man den Aufbau der Gefühle erleben konnte.

Die Geschichte war süß, der Schreibstil super und die Charaktere habe ich alle ins Herz eingeschlossen. Nur wegen der fehlenden Überraschung ziehe ich keine 5 Sterne!
Ich freue mich auf Band 2!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.02.2020

Viel zu viel Drama!

A Wish for Us
5

Cromwell Dean ist erfolgreicher DJ. Bonnie Farraday eine Studentin mit Liebe zur Musik. Beide werden Partner in einem Musikprojekt, lernen sich kennen und entdecken die Geheimnisse des anderen. Bisher ...

Cromwell Dean ist erfolgreicher DJ. Bonnie Farraday eine Studentin mit Liebe zur Musik. Beide werden Partner in einem Musikprojekt, lernen sich kennen und entdecken die Geheimnisse des anderen. Bisher eher abweisend und kühl beginnt Cromwell Gefühle zu entwickeln, die ihn mehr als jeden anderen abschrecken. Doch das letzte was Bonnie will, ist sich zu verlieben...

Meine Meinung zu dem Buch ist kompliziert!
Die Thematik des Buches ist so schön. Musik, Kompositionen, die Liebe zur Klassik, Instrumente... Oh das ist so schön zu lesen. Zwei Personen die für Musik leben, die sie lieben, lesen und so viel darin sehen. Und Cromwell mehr als jeder andere...
Die Charaktere so voller Geschichte, spannende Vergangenheiten und so große Veränderungen im hier und jetzt.
Ein wirklich schöner und flüssiger Schreibstil, sehr bildhafte Beschreibungen und wirklich kreative Ansätze.
Und Cromwells Gabe! So gut umschrieben, so spannend mehr dazu zu lesen.

Die Charaktere, Bonnie und Cromwell sind wirklich spannend und haben sehr mitreißende Geschichten. Aber auch Bonnies Bruder ist ein schöner Nebendarsteller. Aber leider eben viel zu wenig beachtet.
Und das ist leider das Hauptproblem des Buches!
Es werden unwahrscheinlich viele kleine Dramen und Geschichten angesprochen und nach kurzem wieder unter den Tisch gekehrt. Am enden ist so ziemlich alles schlimmes passiert was einem in einer solchen Geschichte einfallen kann. Drama, Drama, Drama und noch mehr Drama. Es ist mit Abstand soviel Drama, dass ich gar nicht traurig werden konnte, sondern nur genervt war und am Ende sogar froh, als das Buch vorbei war.

Daher leider nur drei Sterne, da ich mir wirklich viel erhofft habe und die Geschichte in vielen Zügen sehr schön war. Leider wurden die schönen Ideen und Ansätze der Geschichte durch das endlose Drama in den Hintergrund geschoben.

  • Gefühl
  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.01.2020

Wie gläsern bist du?

Falling Skye (Bd. 1)
0

Falling Skye behandelt eine nahe Zukunft. Nach vermeidlich falschen Entscheidungen durch zu emotionalen Reaktionen werden Menschen nun nach zwei Charaktereigenschaften unterschieden: rational und emotional.
Um ...

Falling Skye behandelt eine nahe Zukunft. Nach vermeidlich falschen Entscheidungen durch zu emotionalen Reaktionen werden Menschen nun nach zwei Charaktereigenschaften unterschieden: rational und emotional.
Um zu einer dieser Gruppierungen gehören zu können, werden Jugendliche in einem aufwendigen Testverfahren beurteilt.

Skye ist und war schon immer rational. Doch während der Testung beginnt sie zu zweifeln. Sie lernt einen jungen Testleiter kennen, welcher ihr aus unerklärlichen Gründen hilft. Wem kann sie vertrauen und wie wahr war ihr bisheriges Leben?


Ich empfand die Geschichte zunächst recht flüssig und gut lesbar erzählt. Die Geschichte ging zügig voran und hielt sich nur wenig mit überflüssigen Abschnitten auf. Da ich lange keine dystopischen Geschichten gelesen habe, war dies mal wieder recht erfrischend.

Die Hauptpersonen sind Skye und Alexander. Die meiste Zeit wird aus ihrer Sicht erzählt, so lernen wir ihre Freunde und Familie kennen. Skye beginnt mit sich zu hadern und erkennt, dass egal wie rational sie denken mag, sie auch immer Emotionen bewegen und eine strikte Trennung nicht möglich ist. Sie beginnt zu zweifeln und alles zu hinterfragen. Hierzu tragen ihre neuen Freunde und deren Einstellung bei. Sie erkennt, dass viel mehr hinter allem steckt, als der Menschheit bisher bekannt ist.
Alexander versucht Skye zu beschützen. Dies aus verschiedenen Gründen. Er beobachtet Skye und lernt sie immer besser kennen und lieben. Er erkennt ihren wahren Charakter.
Skye und Alexander verbindet mehr und sie verfolgen ein gemeinsames Ziel. Dazu soll an dieser Stelle nicht mehr erwähnt werden.

Die Geschichte, dass Jugendliche auf eine Probe gestellt werden und sich hinter allem etwas Großes und Gefährliches verbirgt ist nicht neu. Dennoch gefällt mir die Idee hinter der Einteilung und die weiteren Pläne. Es macht neugierig auf eine Fortsetzung.
Punkte ziehe ich nur für ein etwas aprubtes Ende und eine etwas sehr schnelle Veränderung ihrer Einstellung ab. Hier hätten es gerne mehr Seiten und dafür mehr Tiefe sein dürfen.

Ansonsten eine schöne, etwas typische Dystopie!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.12.2019

180 kitschige Sekunden

180 Seconds - Und meine Welt ist deine
1

Zum Inhalt:
Allison wurde in diversen Pflegefamilien aufgezogen, bis sie endlich von Simon adoptiert wurde. Nun lebt sie aam College ein recht einsames Studentenleben, bis sie durch ein Experiment Esben ...

Zum Inhalt:
Allison wurde in diversen Pflegefamilien aufgezogen, bis sie endlich von Simon adoptiert wurde. Nun lebt sie aam College ein recht einsames Studentenleben, bis sie durch ein Experiment Esben kennenlernt. Dank ihm und ihrer Freundin Steffi möchte sie versuchen ein offenes und aufregenderes Leben zu leben.

Meine Meinung:
Mit einem Experiment in dem sich fremde 180 Sekunden nur anschauen und nichts sagen dürfen war mein Interesse direkt geweckt. Nun gut, das wunderschöne Cover hat seinen Teil dazu beigetragen...
Schon nach kurzer Zeit werden die beiden Hauptpersonen vorgestellt.
Allison, eine ängstliche und zurückgezogene Studentin, ohne Anschluss und Vertrauen an ihre Umwelt. Sie wirkt fast psychisch krank und stellt sich keinen Ängsten.
Esben, ihr scheinbar komplettes Gegenteil. Er ist offen, freundlich, sehr engagiert und geht auf jeden Menschen zu.
Durch das Experiment lernen sich beide kennen und es entsteht eine innige Verbundenheit.
Durch Familie und Freunde werden beide in der Zeit nach dem Experiment begleitet. Allison wird mutiger, taut auf und versucht sich ein soziales Leben aufzubauen. Sie durchleben zusammen Höhen und Tiefen und müssen Schicksalsschläge meistern.

Und so intensiv und gefühlvoll meine Meinung zum Buch bisher klingt, so sehr hätte ich mir eine entsprechende Umsetzung gewünscht.
Doch leider hat dieses Buch nicht sein Potenzial ausgeschöpft. Leicht angekratze Spannungsbögen wurden in Windeseile zerstört, hingegen andere unnötige Szenen eingebaut, welche zwar nett zu lesen waren, aber der Geschichte nicht geholfen haben.
Es fehlte an Tiefe, an wahrem Herzschmerz und leider an wirklich realistischen Handlungen. Im Gegenteil, gegen Ende wurden sie Ideen der Autorin leider so übertrieben, daß jede passende Emotion an dieser Stelle ins negative umgeschlagen ist. Die Geschichte der beiden sprang teilweise ohne erkennbaren Zeitverlauf in die Zukunft. Dadurch wurden die Protagonisten weniger greifbar und eine Entwicklung, insbesondere von Allison kaum nachvollziehbar.

Natürlich gab es Lichtblicke! Die Idee des Experiments war super, die Umschreibung wirklich gut umgesetzt und eins der Highlights. Zudem kamen immer wieder andere Experimente und Ideen durch Esben, welche auch wirklich schön waren.
Und wir konnten einen wundervollen Pflegevater kennenlernen! Simon! Das Herzstück der ganzen Geschichte. Er ist mein absoluter Favorit und jeder sollte einen Simon haben!

Eine Bewertung für dieses Buch fällt mir wirklich schwer. Trotz vieler schöner Ideen bleibt mir alles an der Geschichte zu oberflächlich. Und ich glaube hätte ich das Buch nicht zur Weihnachtszeit gelesen wäre mir dies alles zu kitschig und unrealistisch gewesen

  • Gefühl
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.10.2019

Unglaublich spannend!

Follow Me Back
1

Tessa kann ihr Zimmer nicht verlassen. Ihre einzigen sozialen Kontakte knüpft sie über Twitter als großer Fan vom Sänger Eric Thorn. Sie ahnt nicht das eben dieser einer ihrer Follower und engsten Freunde ...

Tessa kann ihr Zimmer nicht verlassen. Ihre einzigen sozialen Kontakte knüpft sie über Twitter als großer Fan vom Sänger Eric Thorn. Sie ahnt nicht das eben dieser einer ihrer Follower und engsten Freunde ist. Doch einen berühmten Star zu treffen stellt sie vor mehr Hindernisse, als man denken mag. Plötzlich sind beide in Gefahr!

Meine Meinung ist eindeutig : Klasse Buch!
Die Autorin war mir bisher unbekannt, hat es aber geschafft mit ihrem Werk bleibenden Eindruck zu hinterlassen.

Verschiedene Ebenen machen diese Geschichte sowieso spannend. Zunächst einmal die Beziehung von Tessa und Eric. Es ist sehr schön IDE beiden zusamm zu erleben und man fragt sich mittlerweile jedem Satz wann die beiden endlich voreinander stehen.

Dann kommt immer wieder Spannung auf. Eingeschoben Sequenzen zeigen das die beiden vor großen Problemen stehen. Es ist etwas passiert. Doch bis zum Schluss stehen die Leser vor dem Rätsel:
Was ist passiert? Wieso? Wer hat was getan?

Die Ereignisse überschlagen sich, geben aber ein logisches und unerwartetes Bild.

Die Protagonisten finde ich sehr interessant gewählt.
Eric ist ein wirklich beeindruckender Mensch, der während dieser Zeit sehr reift und wirklich Verantwortung übernimmt. Und Tessa wächst über Ängste hinaus, die manch anderen bezwingen würden. Auch die Nebenrollen sind passend gewählt, werden aber generell eher wenig beleuchtet.

Die Geschichte hat wirklich ein gelungenes Ende, doch auch hier hat sich die Autorin etwas ganz besonders einfallen lassen.

Ich bin jedenfalls begeistert! Leider wird sie Fortsetzung etwas auf sich warten lassen. Trotzdem freue ich mich sehr drauf und kann jedem nur empfehlen "Follow me back" zu lesen!

  • Cover
  • Geschichte
  • Atmosphäre
  • Figuren
  • Gefühl