Profilbild von LaSonrisa

LaSonrisa

Lesejury Profi
offline

LaSonrisa ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit LaSonrisa über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.02.2019

Ein Buch, das zum Ausprobieren anregt und uns die Natur ein Stückchen näher bringt

Die Heilkraft der Kräuter und Gewürze
0

Inhalt

In ihrem Buch "Die Heilkraft der Kräuter & Gewürze" hat die Autorin Julia Gruber, die nach ihrem Architekturstudium noch mehrjährige Ausbildungen in Geomantie, Shiatsu und Kinesiologie abgeschlossen ...

Inhalt

In ihrem Buch "Die Heilkraft der Kräuter & Gewürze" hat die Autorin Julia Gruber, die nach ihrem Architekturstudium noch mehrjährige Ausbildungen in Geomantie, Shiatsu und Kinesiologie abgeschlossen hat, 40 heilsame Kräuter und Gewürze vereint.

Vorab erklärt sie die Geschichte der Gewürze, wie man gute Qualität erkennt, wie man richtig mit ihnen umgeht und wie sie untereinander harmonieren.

Darauf folgen ein praktisches Inhaltsverzeichnis und im Anschluss daran werden ausführliche Informationen zu den einzelnen Gewürzen und Kräutern geliefert.

Die Informationen werden stets von einer kurzen Beschreibung des Aussehens, der Verbreitung und der Geschichte des Gewürzes bzw. Krautes eingeleitet. Im Anschluss erfährt man etwas über die Inhaltsstoffe und die körperliche Wirkung. Darauf folgen Tipps und Tricks zur Verwendung in der Küche und vegane Rezepte. Den Abschluss bildet noch die seelische Wirkung der jeweiligen Gewürze und Kräuter auf den Menschen.

In einer Tabelle, die die Heilwirkungen der Gewürze bei bestimmten Krankheiten auflistet, kann man gezielt nach einem Gewürz suchen. Man kann jedoch auch, wie die Autorin betont, intuitiv eine Seite im Buch aufschlagen und die Informationen und insbesondere die seelische Wirkung auf sich wirken lassen. Hier sind auch immer kleine Übung vorgeschlagen, wie z. B. eine kurze Meditation.

Meine Meinung

Ich finde die Gestaltung des Buches und das Layout ganz entzückend. Es folgt einer klaren Strukturierung und man findet auf einen Blick, was man sucht.

Der Schreibstil ist sehr flüssig und sehr informativ. Alles wird kurz und knapp geschildert, ohne wichtige Informationen auszulassen.

Die Rezepte haben mir besonders gut gefallen und regen zum Ausprobieren an.

Auch den Aspekt, wie die einzelnen Gewürze auf die Seele wirken, fand ich sehr spannend. Denn in diesem Zusammenhang habe ich das noch in keinem Buch gelesen und fand dies sehr aufschlussreich.

Fazit

Ein sehr informatives Buch über die heilsamsten Gewürze, das uns die Natur ein Stückchen näher bringt und vermittelt, dass man nicht immer gleich zu chemischen Keulen greifen muss, sondern sich erst einmal mit natürlichen Heilmitteln auseinandersetzen sollte.

Veröffentlicht am 19.02.2019

Eine Hommage an das Leben im Hier und Jetzt

Die Antwort auf Vielleicht
0

Inhalt (laut Klappentext)

Adam hat nicht damit gerechnet, sich in eine der Patientinnen zu verlieben, die er täglich zur Chemotherapie und zurück fährt. Doch dann steigt eines Tages Jessi in sein Taxi ...

Inhalt (laut Klappentext)

Adam hat nicht damit gerechnet, sich in eine der Patientinnen zu verlieben, die er täglich zur Chemotherapie und zurück fährt. Doch dann steigt eines Tages Jessi in sein Taxi – jung, schön und todkrank. Ehe er sichs versieht, ist es um ihn geschehen. Als er erfährt, dass Jessi vielleicht nur noch wenige Wochen zu leben hat, setzt er alles daran, ihr diese Zeit so schön wie möglich zu machen. Und er hat ein Ziel: Jessis größten Wunsch zu erfüllen. Währenddessen erkennt er, dass auch er seine Träume vielleicht nicht bis „irgendwann einmal“ aufschieben sollte …


Meine Meinung

Besonders berührt hat mich an diesem Roman, dass er auf wahren Begebenheiten beruht und der Autor selbst Patienten zur Chemotherapie fuhr und auf einer dieser Fahrten eine junge Frau, der er im Roman den Namen Jessi gab, kennen und lieben lernte. Diese Tatsache hat mich emotional noch viel mehr mit der Geschichte mitfiebern und mitleiden lassen und es war stellenweise schwer für mich weiterzulesen. Daher konnte ich den Roman nicht an einem Stück lesen, sondern musste mir zwischendrin immer etwas Zeit lesen, um das Gelesene zu verdauen.

Der Schreibstil ist wunderbar bildlich, sehr gefühlsbetont, aber auch humoristisch. Was mir sehr gut gefallen hat, da durch den Humor auf Adams und Jessis Seite eine gewisse Leichtigkeit in dieses schwere Schicksal kam. Man merkte aber auch immer, dass der Krebs wie ein Damoklesschwert über Jessi schwebt und man stets mit dem Schlimmsten rechnet.

Sowohl Adam als auch Jessi habe ich als sehr sympathisch empfunden. Adam ist ein wunderbar gefühlvoller Mensch, dem es gelingt, normal mit den Krebspatienten umzugehen und sie nicht auf ihre Krankheit zu reduzieren. Er versucht, den Menschen die Fahrten so erträglich wie möglich zu machen und merkt, wann er reden und wann er lieben schweigen sollte.

Jessi ist eine Kämpfernatur, die Poetry-Slam liebt und das Leben genießen möchte. Sie schafft es auch, Adam aus der Reserve zu locken und ihm sein eigenes Ende vor Augen zu führen, sodass er selbst darüber nachdenkt, was ihm wirklich wichtig ist und was er im Leben noch erreichen möchte.

Über das Ende möchte ich natürlich nichts verraten, aber ich habe einige Taschentücher verbraucht.

Für mich ist der Roman eine wunderbare Hommage das Leben. Er erinnert daran, dass das Leben jederzeit vorbei sein kann und dass wir wirklich versuchen sollten, jeden Tag so gut es geht zu genießen, da wir nicht wissen, wie viele Tage uns noch bleiben.

Fazit

Ein hochemotionaler Roman, der mitten ins Herz trifft und einem selbst vor Augen führt, dass das eigene Leben nicht unendlich ist und einem die Frage stellt, ob man nicht endlich einen bestimmten Traum anpacken möchte, bevor das Leben vorbei ist.

  • Cover
  • Geschichte
  • Emotionen
  • Humor
  • Figuren
Veröffentlicht am 11.02.2019

Großes Gefühlskino, das einen mitten ins Herz trifft und tief zu berühren vermag!

Good Luck Chuck
0

„Zu zweit oder zu mehreren geht es sich doch einfacher durchs Leben. Irgendwie schafft er es aber leider nicht, seine inneren Dämonen zu überwinden und bleibt an ihren sich in ihn hineinbrennenden Ketten ...

„Zu zweit oder zu mehreren geht es sich doch einfacher durchs Leben. Irgendwie schafft er es aber leider nicht, seine inneren Dämonen zu überwinden und bleibt an ihren sich in ihn hineinbrennenden Ketten gefesselt. Es ist schier unmöglich für ihn aus diesem Verlies zu entfliehen.“(S. 25)

Inhalt

Der Roman handelt von David, einem jungen Mann um die 30, dessen Leben eine trostlose Mischung aus Depressionen, Ängsten und Selbstzweifeln ist. Er geht einem Job nach, der ihn zwar ernährt, ihn aber überhaupt nicht erfüllt. Denn anstatt bei einer Versicherung zu arbeiten, würde er viel lieber seiner Leidenschaft, dem Filmemachen, nachgehen. Doch ihm fehlt der Antrieb dazu irgendetwas in seinem Leben zu ändern. Und insgeheim sehnt er sich nach dem Tod.

Als er eine erschütternde Krebs-Diagnose erhält, fällt er nicht wie Andere, die mit diesem schweren Schicksal konfrontiert werden, in ein Loch, sondern beschließt sich seinen sehnlichsten Traum zu erfüllen: Eine Reise ins pulsierende und immer wache New York. Das einen krassen Gegensatz zu seinem eigenen Leben darstellt.

Dort angekommen trifft er auf Coco, eine junge Frau, die voller Kreativität steckt, aber nicht so recht weiß, welche berufliche Richtung sie einschlagen soll, da sie an den unterschiedlichsten Sachen interessiert ist. Sie ist ein Vulkan der Lebensfreude und Abenteuerlust und somit ein Gegenpol zu David, wie er stärker nicht sein könnte.

Die enthusiastische Coco überredet David, seine Stadtführerin sein zu dürfen und so beginnt die Reise der Beiden durch die Stadt, die niemals schläft.

Meine Meinung

Peter Pastuszek hat einen wunderbar bildlichen und äußerst gefühlvollen Schreibstil, der mich sofort in seinen Bann zog. Ich hatte das Gefühl mit David vor Ort zu sein und konnte mich sehr gut in ihn hineinversetzen. So übertrugen sich auf mich seine Verzweiflung und die tiefe Trauer, die er über sein Leben empfindet.

Coco ist ein erfrischender Gegenpol zu David und zaubert einem beim Lesen des Öfteren ein Lächeln aufs Gesicht, weil sie mit ihrer unangepassten und fröhlichen Art einfach ein Mensch ist, den man gern haben muss.

Trotz all der Tragik finden sich im Roman Stellen, an denen ich laut lachen oder genüsslich schmunzeln musste, weil die Szenen einfach so humorvoll sind und dem Roman eine gewisse Leichtigkeit in all der Schwere verleihen.

Über das Ende mag ich natürlich nichts verraten, ich kann nur sagen, dass mich der ganze Roman emotional sehr berührt hat und ich beim Lesen das ein oder andere Taschentuch verbraucht habe.

„Good Luck, Chuck“ ist ein Roman, der mich sehr zum Nachdenken über mein eigenes Leben angeregt hat und in meinem Herzen bleiben wird. Oft handeln wir alle nach einem sturen Autopilot und es ist uns gar nicht bewusst, dass wir nicht mehr auf unsere Intuition und unser Herz hören, sondern starr Normen folgen, die wir schon lange nicht mehr hinterfragen. Wird uns dann mal unser eigenes Ende bewusst, merken wir oft, dass wir Vieles nicht getan haben, wonach wir uns eigentlich gesehnt haben.

Für mich ist der Roman ein Plädoyer für das Leben im Hier und Jetzt, ein Plädoyer das Leben in diesem Moment zu genießen und zu leben, so wie wir es für richtig halten. Denn wir haben nur dieses eine Leben und diesen einen Moment, der uns gewiss ist.

Zudem zeigt der Roman, dass Depressionen sehr vielschichtig sind und wie schwer es ist, diesen Teufelskreis zu verlassen. Ich hoffe, dass der Roman den Leser dazu bewegt, empathischer auf die seelischen und psychischen Nöte anderer Menschen zu reagieren.

Ganz besonders zeigt der Roman aber auch, dass die Liebe – die höchste aller Empfindungen – im Endeffekt alles übertrifft, dem Leben einen ganz eigenen Sinn gibt und durch nichts zu ersetzen ist.

Fazit

Ich kann den Roman jedem empfehlen, der tiefgründige und hochemotionale Geschichten liebt. Man muss sich aber auch bewusst sein, dass der Roman keinesfalls kurzweilig ist und mitten ins Herz trifft.

Veröffentlicht am 21.12.2018

Glutenfreie Gerichte - preiswert, schnell und sehr lecker! Einfach perfekt!

Herzhaft backen ohne Mehl
0

Inhalt

Anja Donnermeyers Kind leidet an Zöliakie und so musste sich die Autorin mit dem Thema glutenfreies Kochen und Backen befassen. In ihrem Kochbuch "Herzhaft backen ohne Mehl" hat sie über 50 wunderbare ...

Inhalt

Anja Donnermeyers Kind leidet an Zöliakie und so musste sich die Autorin mit dem Thema glutenfreies Kochen und Backen befassen. In ihrem Kochbuch "Herzhaft backen ohne Mehl" hat sie über 50 wunderbare Gerichte zusammengestellt, die ganz ohne glutenfreie Spezialmehle auskommen, sondern mit einfachen Zutaten wie glutenfreien Haferflocken, Kartoffeln oder auch Linsen zuzubereiten sind.

Meine Meinung

Schon alleine die Aufmachung dieses Buches hat mich sofort begeistert. Das Layout ist sehr ansprechend gestaltet und die Bilder machen sofort Lust, die Rezepte auszuprobieren.

Ein besonderer Hingucker und sehr praktisch sind Rezepte mit den einzelnen verwendeten Böden in den Umschlagklappen. So muss man nicht ewig nach einem passenden Boden suchen, sondern kann gleich loslegen. Denn meist hat man ja schon eine grobe Idee, wie man etwas belegen möchte, sucht aber einfach noch nach dem perfekten Boden.

Nach einer kurzen und sehr praktischen Einleitung in Sachen glutenfreies Backen, findet man sofort die Rezepte, welche in die Kategorien Quiches, Pizzen & Kuchen und Fingerfood & andere Klenigkeiten eingeteilt sind.

Ich habe aus allen Kategorien bislang Rezepte gestestet und war geschmacklich von jedem einzelnen begeistert. Besonders angetan hat es mir die Gemüse Quiche auf Haferflocken-Quark-Boden. Ein Rezept, das wunderbar abwandelbar ist, da man sämtliche Gemüsesorten verweden kann, die man gerne isst. Durch das Eiweiß im Boden ist man schnell und langanhaltend gesättigt.

Ganz besonders gefällt mir an den Rezepten, dass sie schnell gehen, kreativ sind und mit einfachen Zutaten, die man meist zu Hause hat, oder die leicht im nächsten Supermarkt zu finden sind, arbeiten. In den Böden werden beispielsweise Mandeln, Haferflocken und Quark, Eier, Käse, Kichererbsen, Risotto, Kartoffeln, Thunfisch, Leinsamen, Maisgrieß, Blumenkohl und Linsen verwendet. Somit lässt sich sicher für jeden Geschmack der passende Boden finden.

Fazit

Wer sich glutenfrei ernähren muss oder möchte, hält mit diesem Kochbuch einen Schatz in den Händen, da die Rezepte einfach und schnell umsetzbar sind und mit einfach Zutaten auskommen. Auch Vegetarier werden das Buch lieben, da die einzelnen Rezepte ganz wunderbar auch nur mit Gemüse und ganz ohne Fleisch zubereitet werden können.

Veröffentlicht am 12.12.2018

Sehr gefühlvoller Roman über einen tragischen Verlust und die Hoffnung, die die Dunkelheit erhellt!

Dein Bild für immer
0

"Das Wasser schoss so eisig aus der Leitung, dass es ihr für eine Sekunde den Atem raubte, aber sie sehnte sich so sehr danach, etwas anderes zu fühlen als die mächtige Leere in ihrem Herzen. Etwas, das ...

"Das Wasser schoss so eisig aus der Leitung, dass es ihr für eine Sekunde den Atem raubte, aber sie sehnte sich so sehr danach, etwas anderes zu fühlen als die mächtige Leere in ihrem Herzen. Etwas, das sie dieses Loch für ein paar Sekunden vergessen ließ. Sie schloss die Augen, lehnte sich gegen die Mosaikfließen und glitt langsam auf den Boden, während das Wasser noch immer auf ihren Körper prasselte. Sie war im Paradies, und es fühlte sich an wie die Hölle." (S. 46)

Inhalt

Sophie fliegt nach dem tragischen Verlust ihres Verlobten Maximilian, der mittlerweile ihr Ehemann sein sollte, nach Bali. Diese Reise sollte eigentlich ihre gemeinsamen Flitterwochen sein. Im Flugzeug rechnet sie damit, den Platz neben sich - Maximilians Platz - leer vorzufinden. Doch dieser wurde an Niklas, einen jungen Fotografen, der kein Blatt vor den Mund nimmt, vergeben. Ziemlich genervt von ihm, ist Sophie froh, das Flugzeug auf Bali zu verlassen. Doch als sie ihre hoffnungslosen und von Trauer durchdrängten Gefühle in ihrer einsamen Hotelsuite einholen, verlässt sie den Hotelkomplex und trifft erneut auf Nikklas. Und ab diesem Zeitpunkt beginnt eine wunderbare Reise durch Bali - geprägt von Trauer und Hoffnung.

Meine Meinung

Erst einmal muss ich den wunderbaren Schreibstil der Autorin würdigen. Julia Hanel schafft es durch eindringliche, gefühlvolle Worte, die Gefühle der Protagonisten am eigenen Leib erlebbar zu machen. Ich hatte beim Lesen des Romans oft Tränen in den Augen, musste aber auch oft herzhaft lachen und schmunzeln, denn die Worte der Trauer und Verzweiflung werden immer wieder durch Passagen mit zauberhaftem Humor durchbrochen. Diese Abschnitte sind wie Sonnenstrahlen der Leichtigkeit und Hoffnung. Es ist wirklich eine große Kunst, Gefühle so auszudrücken, dass sie so tief im Herzen des Lesers ankommen.

Und auch die paradiesische Landschaft Balis wird mit wunderbar bildlichen Worten beschrieben, sodass ich stets einen bunten und lebendigen Film vor meinem inneren Augen hatte und diese Insel sehr gerne bald selbst bereisen möchte.

Sophie lernt im Laufe des Romans ihre Trauer zu bewältigen - Schritt für Schritt bzw. Bild für Bild - und dem Leben wieder zu vertrauen. Auf Bali erhällt sie neue Impulse für ihr Leben in Deutschland und lernt auch, sich und ihr Leben zu hinterfragen, sich selbst zu spüren und wieder Freude und positive Gefühle zuzulassen. Auch wenn sie lernt mit ihrer Trauer umzugehen, merkt man, dass Maximilian für immer in ihr Herz gebrannt ist und sich wie ein roter Faden durch die Reise durch das wunderschöne Bali zieht. Man merkt wie sehr sie ihn geliebt hat und wie dankbar sie für die Zeit ist, die sie mit ihm hatte.

Niklas ist ein unbefanger Sunnyboy, hat sein Herz auf der Zunge und schießt manchmal mit seinen Bemerkungen über das Ziel hinaus. Er ist somit der perfekte Gegenpol für die trauernde, in sich gekehrte und etwas unterkühlt wirkende Sophie. Doch auch er lernt im Laufe des Romans über Gefühle, die er lange in sich vergraben hatte, zu sprechen und sie zuzulassen.

Auch die Nebenfiguren haben ihren ganz eigenen Charme und noch Tage nach dem Lesen des letzten Abschnitts habe ich das Gefühl mit den Figuren verbunden zu sein. Ich war wirklich traurig, die letzte Seite zu lesen, denn dieser Roman ist einer von denen, bei denen ich mir wünschte, er würde nie enden. Für mich war jede Seite ein Lesegenuss!

Fazit

"Dein Bild für immer" ist ein wunderbar gefühlvoller Roman über Neuanfänge im Leben und über die Hoffnung, die stets da ist, auch wenn sie mal hinter schwarzen Wolken versteckt scheint. Mein Herz hat er im Sturm erorbert und ich hoffe, dass er auch dich, liebe Leserin bzw. lieben Leser dieser Rezension, verzaubern wird! Von mir würde er 10 Sterne bekommen, aber es gibt ja leider nur 5!