Profilbild von Lacy

Lacy

Lesejury Profi
offline

Lacy ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lacy über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.09.2022

Nur Colleen Hoover versteht es so mit den Gefühlen zu spielen.

Summer of Hearts and Souls
0

„Summer of Hearts & Souls“ ist ein Roman von Colleen Hoover. Er handelt von Beyah, die es bis jetzt in ihrem Leben noch nie leicht hatte und durch eine tragische Wendung in ihrem Leben vielleicht doch ...

„Summer of Hearts & Souls“ ist ein Roman von Colleen Hoover. Er handelt von Beyah, die es bis jetzt in ihrem Leben noch nie leicht hatte und durch eine tragische Wendung in ihrem Leben vielleicht doch noch eine Chance kriegt.

Ich liebe Colleen Hoovers Romane. Durch Verity bin ich auf sie aufmerksam geworden und bin seitdem nach ihren Bücher süchtig. Ihr Schreibstil ist einfach der wahnsinn, weil er so einfach gestaltet, aber trotzdem so mitreißend ist, dass man nicht mehr aufhören kann zu lesen. Genauso ist es auch mit dieser Geschichte.
Aufgrund Colleen Hoovers sehr gutem Verständnis die Gefühle der Charaktere gekonnt einzubauen und immer irgendwo einen überraschenden Moment zu verstecken, hat mir dieser Roman sehr gut gefallen.

Beyah ist eine starke Protagonistin. Durch die Drogenabhängigkeit ihrer Mutter, ist sie seit sie ein kleines Mädchen war bereits auf sich alleine gestellt. Zu ihrem Vater hat sie nur sehr sporadischen Kontakt und lässt ihn im Laufe der Jahre selbst immer mehr im Sand verlaufen, da sie sich von ihm im Stich gelassen fühlt. Als ihre Mutter an einer Überdosis stirbt, bleibt ihr trotzdem nichts anderes übrig als zu ihrem Vater nach Texas zu ziehen, bis sie ans College kann. Keine leichte Entscheidung für Beyah, aber wegen ihres starken Überlebenswillens lässt sie sich darauf ein.
Für ihre Gefühle ist dieser Wohnortswechsel erstmal eine totale Überforderung. Gerade noch lebte sie in einem Trailerpark mit nichts mehr als einem Rucksack voller persönlicher Gegenstände, und jetzt lebt sie bei ihrem Vater und seiner für sie fremden Familie in einem luxuriösen Ferienhaus auf einer texanischen Halbinsel. Ihr fällt es schwer damit umzugehen und steckt jeden der Personen aus ihrem neuen Umfeld in Kategorien, da es ihr nicht möglich ist sich jemandem anzuvertrauen.
Dennoch erlebt Beyah im Laufe des Sommers eine Wandlung, da sie durch Sara, ihre Stiefschwester, und Samson, den scheinbar reichen Schnösel von nebenan erfährt, wie es ist von Freunden umsorgt und gemocht zu werden. Sie entflieht dem dunklen Loch ihrer Vergangenheit und lernt die Schönheit des Lebens kennen.

Neben der wirklich toll inszenierten Handlung, möchte Colleen Hoover uns mit diesem Roman aber auch noch mehr vermitteln: Vorurteile sind in den meisten Fällen Blödsinn. Außerdem hat jeder Mensch die Chance auf einen Neuanfang verdient, vor allem wenn er zu Beginn seines Lebens nie Unterstützung bekommen hat. Denn jeder sollte das Recht auf ein anständiges Leben haben.

Wenn ihr nun neugierig geworden seit, worauf ich hiermit anspielen möchte, müsst ihr nun wohl oder übel den Roman selber lesen

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.08.2022

Für alle Gossip Girl Fans ein Must-Read

Westwell - Hot & Cold
0

Der erste Teil der „Westwell“-Trilogie mit dem Subtitel „Heavy & Light“ ist die Neuerscheinung von Lena Kiefer. Der Name „Westwell“ hörte sich für mich erstmal komisch an, bis ich während des Lesens dann ...

Der erste Teil der „Westwell“-Trilogie mit dem Subtitel „Heavy & Light“ ist die Neuerscheinung von Lena Kiefer. Der Name „Westwell“ hörte sich für mich erstmal komisch an, bis ich während des Lesens dann die wahre Bedeutung erfahren habe: es ist eine Verbindung der beiden Nachnamen WESTon und ColdWELL. Die beiden jungen Erwachsenen Adam Coldwell und Valerie Weston hatten eine durch Vorurteile geprägte Beziehung bis zu ihrem tragischen und rätselhaften Tod. Damit ist das Schicksal der beiden Familien allerdings noch nicht beendet. Nicht wenn es nach Valeries Schwester Helena und Adams Bruder Jessiah geht…

Lena Kiefers Schreibstil ist immer sehr angenehm zu lesen, da sie die Atmosphäre immer sehr detailliert beschreibt und genau auf die Gefühlswelt der Charaktere eingeht.

Helena, als eine der beiden Hauptprotagonisten war mir sofort sympathisch. Sie tut alles, um ihre Schwester auch nach ihrem Tod noch zu verteidigen. Obwohl sie sich selbst dadurch nur in große Probleme stürzt. Ihr ist nichts wichtiger als ihre Familie und setzt dabei ihr eigenes Glück aufs Spiel. Da der Roman in der High Society in New York City spielt, erinnert die Szenerie sehr stark an Gossip Girl. Dennoch ist Helena nicht eines der Klischee Upper-East-Side Püppchen. Sie hat ihren eigenen Kopf, den sie durchsetzen möchte und lässt sich hier nicht durch andere beirren.

Ich bin schon sehr gespannt auf den nächsten Teil, da es am Ende dieses Bandes noch viele offenen Rätsel gibt, die nur darauf warten gelöst zu werden.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.08.2022

Eine Traum Fortsetzung des ersten Teils!

All in - Zwei Versprechen
0

Kacey und Teddy verbindet eine gemeinsame Vergangenheit: sie war dir Freundin seines verstorbenen Bruders Jonah. Beide musste ihm vor seinem Tod etwas versprechen. Und zwar sich wieder zu verlieben…vielleicht ...

Kacey und Teddy verbindet eine gemeinsame Vergangenheit: sie war dir Freundin seines verstorbenen Bruders Jonah. Beide musste ihm vor seinem Tod etwas versprechen. Und zwar sich wieder zu verlieben…vielleicht ja sogar ineinander?

Der erste Band gefiel mir leider nicht so gut, da es mir zu sehr um den körperlichen Kontakt zwischen Kacey und Jonah ging. Teddy hatte ich da noch nicht wirklich auf dem Schirm.
Ich fand es super, dass er in diesem Teil eine super wichtige Hauptfigur geworden ist. Er is lieb, verantwortungsbewusst und aufopferungsvoll. Er stellt bedingungslos seine eigenen Bedürfnisse in den Hintergrund und lässt alles stehen und liegen, wenn eine wichtige Person in seinem Leben etwas benötigt.

Auch Kacey macht enorme persönliche Schritte. Es dauert zwar erst bis sie auf den richtigen Weg kommt aber sie schafft es und stellt sich großen Herausforderungen.

Die Liebesgeschichte von den beiden ist einzigartig und kannte ich bis dato auch noch nicht. „All In - Zwei Versprechen“ bietet alles: von Liebe, über große Gefühle, bis hin zu Trauer, Verlust und Tragik. Mir wurde nicht langweilig beim lesen und es hat Spaß gemacht die Handlung zu verfolgen. 5 Sterne von mir

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.07.2022

Berührende Geschichte mit vielen Familien-Geheimnissen

Das Orchideenhaus
0

Julia Forrester ist die Hauptprotagonistin aus Lucinda Rileys „Das Orchideenhaus“. Der Titel ist zwar für micht nicht sehr ansprechend gewesen, die Geschichte aber dafür umso mehr. Auf guten 530 Seiten ...

Julia Forrester ist die Hauptprotagonistin aus Lucinda Rileys „Das Orchideenhaus“. Der Titel ist zwar für micht nicht sehr ansprechend gewesen, die Geschichte aber dafür umso mehr. Auf guten 530 Seiten wird man in den Bann einer sehr verstrickten und komplizierten Familiengeschichte gezogen, von der man sich nur sehr schwer wieder losreißen kann.

Der Schreibstil von der Autorin ist sehr angenehm zu lesen und lässt die Spannung und Neugier nicht abflachen. Die Atmosphäre des Romans wird sehr detailliert beschrieben, ebenso wie dir verschiedenen Blickwinkel auf die Charaktere.

Die grobe Handlung besteht darin, dass Julia von ihren traumatischen Schicksalsschlägen Zuflucht in der Heimat ihrer Kindheit sucht: nämlich Südengland. Dort prallen Gegenwart und Vergangenheit so heftig aufeinander, dass es schwer ist, dir ganzen Informationen zu verarbeiten. Durch das vermeintlich gefunden Tagebuch ihres Großvaters kommen die Verstrickungen aus der Vergangenheit ans Licht, die Julias gesamte Familie betreffen.

Mich hat der Roman sehr gepackt, da bei jedem Kapitel immer etwas neues spannendes passiert. Auch als man sich langsam dem Ende genähert hat, wurde man wieder überrascht, was nicht in vielen Büchern der Fall ist.
Besonders gut haben mir die Einblicke in die Vergangenheit gefallen, einfach weil ich es spannend finde, etwas über die früheren Zeiten zu erfahren.

„Das Orchideenhaus“ kann ich nur empfehlen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.04.2022

Lass dich verzaubern von Cinder & Ella

Cinder & Ella
0

Der Roman „Cinder & Ella“ handelt von zwei jungen Erwachsenen, die gerne lesen und sich über die Bücher auf Ellas Blog austauschen. Besonderes die „nerdige“ Richtung hat es den beiden sehr angetan. Kennengelernt ...

Der Roman „Cinder & Ella“ handelt von zwei jungen Erwachsenen, die gerne lesen und sich über die Bücher auf Ellas Blog austauschen. Besonderes die „nerdige“ Richtung hat es den beiden sehr angetan. Kennengelernt haben sie sich durch Ellas Rezension zu dem „Druidenprinz“, welches ihr und sein zweitliebstes Buch ist. Aus einem anfänglichen Streit, wegen der Rezension, wurde eine tiefe verbundene Freundschaft, mit Potential zu mehr….

Ella heißt mit ganzem Namen Ellamara und musste in ihren jungen Jahren bereits sehr viel einstecken. An ihrem 18. Geburtstag hatten sie und ihre Mutter einen Autounfall, bei dem ihre Mutter ums Leben gekommen ist und sie auf 70% ihres Körpers schwere Verletzungen mitbekommen hat. Nach acht Monaten Klinikaufenthalt wird Ella von ihrem bis dato verschwundenen Vater zu ihm und seiner neuen Familie nach L.A. geholt. Dort wartet das Chaos bereits auf Ella. Die beiden Zwillingsschwestern Juliette und Anastasia verabscheuen sie von Anfang an und ihre neue „Stiefmutter“ Jennifer ist Supermodel und beäugt sie sehr kritisch, wegen ihres Äußeren. Da die Beziehung zu ihrem Vater ebenfalls kaum bis gar nicht vorhanden ist und sie keine Freunde in der neuen Umgebung hat, steht ihr eine schwere Zeit bevor. Zum Glück hat sie ihren Internetfreund „Cinder“, bei dem sie Zuflucht findet.
Hinter Cinder steckt allerdings Brian Olivers, ein weltberühmter Schauspieler, der in seinem Leben selbst nicht viel zu sagen hat. Da sein Management hauptsächlich die Entscheidungen für seine Karriere trifft, muss er sich leider sehr oft fügen.
Unterschiedlicher könnten die beiden Leben also nicht sein.

Da die beiden nur über das Internet Kontakt haben und sich noch die persönlich getroffen haben, weiß Ella nichts von Cinders wahrer Persönlichkeit und er nichts von ihrer Behinderung. Die beiden verlieben sich trotzdem inneinander, haben aber Angst, dem anderenihre Gefühle und Geheimnisse offen zu legen. So passiert es, dass Missverständnisse entstehen und sogar die Beste Freundschaft auf der Kippe steht.

„Cinder & Ella“ ist eine klassisch, schnulzige Liebesgeschichte, die sehr viel Bezug nimmt auf die Cinderella-Geschichte (wie der Name ja bereits vermuten lässt ) nur im Bezug auf die heutige Realität. Ich finde den Roman klasse. Er beinhaltet für mich alles, was eine leichte Lektüre enthalten sollte: Liebe, Freundschaft, Drama, tragische Wendepunkte, Spannung und ein Happy End.
Ich freue mich schon auf den zweiten Folgeband!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere