Profilbild von LadyKaito

LadyKaito

Lesejury Profi
offline

LadyKaito ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit LadyKaito über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.08.2020

Spannendes Fantasy Abenteuer mit tollen Charakteren

Jenseits des Spiegelsees
0

Im Lande Jesaheim herrscht immer noch kein Frieden. Die beiden Hauptcharaktere, eine Söldnerin Namens Monique und ein Soldat Namens Ceter, sollen einen Brief vom König ins feindliche Land der Elfen bringen. ...

Im Lande Jesaheim herrscht immer noch kein Frieden. Die beiden Hauptcharaktere, eine Söldnerin Namens Monique und ein Soldat Namens Ceter, sollen einen Brief vom König ins feindliche Land der Elfen bringen. Auf Ihrer Reise begegnen sie vielen verschiedenen Wesen wie Orks, Elfen, Feen, Glaswesen, Monster etc. Wir lernen verschiedene Orte des Landes kennen und es gibt viele Abenteuer die die beiden meistern müssen. Man kann sich sofort in die Geschichte rein versetzen, was mir bei anderen Fantasy Geschichten oft schwer fällt. Mir gefällt der Erzälstil gut, es lässt sich sehr flüssig lesen und auch das die Kapitel recht kurz sind. Monique habe ich gleich als Charakter ins Herz geschlossen. Sie ist eine starke Frau, die dennoch viele Geheimnisse hat, die man gerne lüften möchte.

Ich kann diese Geschichte jedem empfehlen der gerne Abenteuerliche Fantasy Geschichten mag. Die beschreibung der Orte und verschiedenen Wesen haben ihren ganz besonderen Charme.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.10.2021

Ein Vampir Jugendbuch das mich positiv überrascht hat

Crave
0

Ich habe mir das Buch gekauft weil zum einen das Cover sehr schön ist und weil es von Vampiren handelt. Vampire gehen doch immer oder? Dann lag das Buch zu Hause und ich lese die ersten Meinungen und höre ...

Ich habe mir das Buch gekauft weil zum einen das Cover sehr schön ist und weil es von Vampiren handelt. Vampire gehen doch immer oder? Dann lag das Buch zu Hause und ich lese die ersten Meinungen und höre nur Twilight Vibes und habe schon etwas Panik bekommen, weil ich einfach kein Twilight Fan bin. Aber ich muss sagen, trotz kleiner Anfangsschwierigkeiten, bin ich doch positiv überrascht.

Der Schreibstil ist sehr flüssig und es hat sich richtig gut lesen lassen. Mein Highlight waren definitiv die Kapitel Überschriften, weil sie genau meinem Humor entsprechen. Die Story enthält wirklich sehr viele Klischees. Aber dadurch, dass sie bewusst in Szene gesetzt wurden, musste ich oft darüber lachen. Und genau das macht den Charme des Buches aus.

Erzählt wird aus der Sicht von Grace. Grace und ich hatten unsere Anfangsschwierigkeiten. Ich habe sie verflucht und mich gefragt wie man nur so blind sein kann, obwohl doch alles so offensichtlich war. Und ihr ständiges anschmachten Jaxon gegenüber (ich glaube dafür bin ich einfach zu Alt ). Aber ich mochte ihre sarkastischen Selbstgespräche und nachdem das Geheimnis der Katmere Academy endlich gelüftet war, kamen Grace und ich auch besser miteinander aus.

Toll finde ich auch das nicht nur Vampire vor kommen, sondern auch andere Wesen, aber da möchte ich nicht zu viel verraten. Das Ende war sehr spannend und actionreich und hat mich tatsächlich noch mit ein paar unvorhersehbaren Wendungen überraschen können.

Fazit: Trotz der kleinen Kritikpunkte hat mir "Crave" wirklich sehr gut gefallen und ich freue mich schon darauf wie es weiter geht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.09.2021

Schaurig schönes Mystery Buch für kalte Tage

Halloween in Nebelwald
0

Drei verschiedene Personen die aus unterschiedlichen Gründen in der Halloweennacht den Nebelwald aufsuchen und das Grauen das dort lauert am eigenen Leibe zu spüren bekommen. Michelle, die mit ihren Freunden ...

Drei verschiedene Personen die aus unterschiedlichen Gründen in der Halloweennacht den Nebelwald aufsuchen und das Grauen das dort lauert am eigenen Leibe zu spüren bekommen. Michelle, die mit ihren Freunden eine Halloweenparty besuchen möchte, ein verzweifelter Familienvater und ein skrupelloser Freizeitpark Besitzer der nur auf Profit aus ist, lernen die Schrecken des Waldes kennen.

Es handelt sich hierbei um eine Mystery/Horror Novelle, die mich etwas an die Fear Street Bücher erinnert, welche ich sehr gerne gelesen habe. Alleine das Cover sieht so schön aus und passt perfekt zum Inhalt des Buches. Auch der Schreibstil ist sehr flüssig und dadurch dass das Buch so kurz ist, kann man es an einem Abend lesen.

Mir hat es wirklich gut gefallen und es war brutaler als ich anfangs gedacht habe. Die schaurige Stimmung während dem lesen kam sehr gut rüber und durch den Wechsel der Erzählperspektive war die Spannung durchweg vorhanden. Ich hätte auch nichts dagegen gehabt wenn das Buch etwas länger gewesen wäre.

Fazit: Eine schaurig schöne Mystery/Horror Geschichte, die perfekt für die Kalten Tage geeignet ist.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.08.2021

Spannende Fortsetzung

Izara 2: Stille Wasser
0

Die gesamte unsterbliche Welt weiß nun von Izara, und während ihr Vater im Kerker der Phalanx schmort, wird Ari von der Liga vorgeladen. Dort muss sie sich nicht nur dem hohen Rat stellen, sondern auch ...

Die gesamte unsterbliche Welt weiß nun von Izara, und während ihr Vater im Kerker der Phalanx schmort, wird Ari von der Liga vorgeladen. Dort muss sie sich nicht nur dem hohen Rat stellen, sondern auch Lucians Familie.

Auch der zweite Teil hat sich durch den flüssigen und lockeren Schreibstil wieder sehr gut lesen lassen. Ich hatte keine Probleme der umfangreichen Story mit ihren Organisationen, übernatürlichen Wesen und dem tollen Setting zu folgen. Zur Not gibt es auch ein Personenverzeichnis zum Nachschauen.

Ari mag ich weiterhin sehr gerne. Ich finde ihren Humor und die Sprüche die sie drauf hat einfach genial. Es ist schon schwer ihre Beziehung zu Lucian geheim zu halten und zudem werden ihr noch jede Menge anderer Steine in den Weg gelegt. Dafür schlägt sie sich wirklich super. Lucian hingegen hat mich manchmal etwas genervt mit seiner kindischen Art. Das hat sich aber zum Ende hin wieder gelegt.

Mein absoluter Favorit war Belial. Ich liebe diesen Charakter einfach. Zum einen sehr gefährlich und zum anderen könnte ich nur über ihn lachen. Sein Outfit an der Halloween Party war einfach genial. Generell hat das Buch viele tolle Nebencharaktere wie Viktorious und Elias zu bieten.

Spannung ist von Anfang an vorhanden und besonders zum Ende hin wird es nochmal richtig dramatisch. Der fiese Cliffhanger am Schluss macht die Situation auch nicht besser.

Fazit: Eine spannende Fortsetzung der Lust auf Band 3 macht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.08.2021

Gelungener und spannender Thriller

Die Nacht – Wirst du morgen noch leben?
0

Auch im zweiten Band muss sich unser Ermittler Duo Björk und Brand wieder einer schwierigen Aufgabe stellen. Er nennt sich "Der Nachtmann" und er will Rache. Fünf Menschen hält er in Glaskästen gefangen, ...

Auch im zweiten Band muss sich unser Ermittler Duo Björk und Brand wieder einer schwierigen Aufgabe stellen. Er nennt sich "Der Nachtmann" und er will Rache. Fünf Menschen hält er in Glaskästen gefangen, und Nacht um Nacht wird einer von ihnen sterben. Bist du bereit für die Nacht?

Wie schon im vorherigen Band bin ich durch den flüssigen Schreibstil sehr gut in die Geschichte rein gekommen. Jedes Kapitel wird aus der Sicht einer anderen Person erzählt, die auf den ersten Blick erstmal keine Gemeinsamkeiten haben. Aber nach und nach wird dann die Handlung zusammengeführt, was es besonders am Ende ziemlich spannend macht. Die Kapitel sind recht kurz gehalten, wodurch man immer weiter lesen möchte. Die Plottwists waren für mich ziemlich überraschend und habe ich so nicht kommen sehen. Die Auflösung am Ende war stimmig und hat für mich perfekt zum Buch gepasst.

Die Charaktere finde ich sehr interessant gewählt und sind authentisch. Besonders die Kapitel aus der Sicht eines Kindes haben mir sehr gut gefallen. In der ersten Hälfte hatte ich etwas Schwierigkeiten mit den Ermittlern warm zu werden, was sich aber dann gelegt hat. Brand und Björk haben sich aber auf jeden Fall etwas weiter Entwickelt. Begeistern konnte mich dagegen Täter und Opfer. Zum Ende hin stellt man sich die Frage, wer ist jetzt Opfer und wer Täter?

Fazit: Ein wirklich gelungener und spannender zweiter Teil, der mich mit einer tollen Story und einem überraschenden Ende überzeugt hat. Eine klare Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere