Profilbild von Lejadami

Lejadami

Lesejury Profi
offline

Lejadami ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lejadami über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.09.2020

... brisant und aktuell

Vergiftete Hoffnung
0

Vergiftete Hoffnung
von Mara Pfeiffer

Inhaltsangabe/Klappentext:
Als sich 05-Profi Finn Ringer überraschend bei Jo Zinn meldet, ist die wenig begeistert. Ausgerechnet Finn, dessen geplantes Coming-out ...

Vergiftete Hoffnung
von Mara Pfeiffer

Inhaltsangabe/Klappentext:
Als sich 05-Profi Finn Ringer überraschend bei Jo Zinn meldet, ist die wenig begeistert. Ausgerechnet Finn, dessen geplantes Coming-out ihr bester Freund mit dem Leben bezahlen musste. Doch als Finn von Ugonna Okorie erzählt, ist ihre journalistische Neugierde geweckt:. Der jugendliche Flüchtling spielt in der U19 des FSV Mainz 05. Nach seinem Kurzdebüt im Profiteam gibt es Auffälligkeiten bei der Dopingprobe. Finn ist überzeugt: die Probe wurde manipuliert.

Jo stürzt sich in die Recherche, dankbar, privaten Schwierigkeiten zu entkommen: Freund Hans möchte mit ihr zusammenziehen, Sohn Luca will eine zweite Katze und dann fordert sein Vater Tom auch noch das Sorgerecht für ihn. Jo möchte eigentlich nur ihre Ruhe. Doch je tiefer sie in die Story eintaucht, umso klarer wird ihr, dass hier eine enge Verknüpfung zu ihrem eigenen Leben besteht und die Hoffnung auf Ruhe rückt in immer weitere Ferne.

Format: Taschenbuch
erschienen am 24. August 2020 im Societäts-Verlag

Es handelt sich bereits um den zweiten Mainzer Krimi der Autorin Mara Pfeiffer. Ich kannte das Vorgängerbuch nicht und hatte eigentlich auch keinerlei Probleme in die Story zu finden, lediglich mit dem Verhalten der Hauptprotagonistin Jo konnte ich mich in einigen Kapiteln nicht anfreunden, denke aber dass mir hier die Geschehnisse aus Roman I mehr Verständnis gebracht hätte.

Dem Cover und dem Untertitel nach, hatte ich auch deutlich mehr Fußballvereinsgeschehen in diesem Krimi erwartet. So erlebten wir die neugierige Journalistin, die sich mit der Geschichte des Flüchtlingsjungen Ugonna auseinandersetzt und so auf manche „Vertuschungen“ stößt.

Ihre privaten Schwierigkeiten als alleinerziehende Mutter, ihr Doppelleben und vor allem ihr Alkoholproblem werden hier in den Hauptfokus gesetzt.

Aktuell brisante gesellschaftliche Themen wurden sehr gut in die Geschichte um Jo eingebracht.

Aufgrund des Schreibstils und der kurzen aussagekräftigen Kapitel fiel mir das Lesen sehr einfach.
Allerdings würde ich persönlich dies Werk eher als Drama einordnen.

Mein Fazit:
Eine charakterstarke Hauptprotagonistin und brisante gesellschaftlich Themen machen dieses Buch absolut lesenswert. Für mich 4 Sterne.


  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.09.2020

Der „Schneckenmann“

Der Mondscheinmann
0

Es handelt sich bei diesem Werk bereits um den 8. Fall des Ermittlers Nils Trojan. Ich kannte keine der Vorgängerwerke um Trojan und hatte auch keinerlei Schwierigkeiten nicht in diese Story eintauchen ...

Es handelt sich bei diesem Werk bereits um den 8. Fall des Ermittlers Nils Trojan. Ich kannte keine der Vorgängerwerke um Trojan und hatte auch keinerlei Schwierigkeiten nicht in diese Story eintauchen zu können. Ganz im Gegenteil es geht gleich zu Beginn rasant los und die Spannung bleibt dem Leser durchgehend bis zum großen Finale erhalten. Dieses Buch hat mich so gefesselt, dass ich nicht aufhören konnte zu lesen.
Ich war fasziniert von dem Täter, der von Schnecken regelrecht besessen ist. Den Titel Mondscheinmann und das Cover mit einem Hasen konnte ich allerdings diesem Plot nicht zuordnen, der „Schneckenmann“ und eine Schnecke wäre passender gewesen.
Kommissar Trojan ist auf der Jagd nach einem Serienkiller und stößt dabei an seine Grenzen. Max Bentow beschreibt geschickt immer die notwendigen Informationen aus den Vorgängerbüchern, somit kann man dieses Buch unabhängig der vorigen Fälle lesen.
Es gibt zwischen der Hauptstory immer wieder eingefügte Kapitel in anderem Schriftformat und ohne Nummerierung, welche dem Leser Einblicke in die Kindheit des Mörders geben.
Sein Liebesleben mit der Kollegin, die während den Ermittlungen selbst in Lebensgefahr gerät, ist eine kleine Randgeschichte zum eigentlichen Plot. Das Ende lässt auf eine Fortsetzung hoffen.
.
𝕄𝕖𝕚𝕟 𝔽𝕒𝕫𝕚𝕥:
Eine fesselnde spannende Story, dem ich leider für das unpassend gewählte Cover und dem Titel einen Bewertungspunkt abziehen muss. Trotzdem von mir eine absolute Leseempfehlung! 🐞🐞🐞🐞 Rezi-Ladybug‘s.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.09.2020

Blick in die Psyche eines Mörders

White Sleep - Unschuldig in den Tod
0




𝕎𝕙𝕚𝕥𝕖 𝕊𝕝𝕖𝕖𝕡 - 𝕌𝕟𝕤𝕔𝕙𝕦𝕝𝕕𝕚𝕘 𝕚𝕟 𝕕𝕖𝕟 𝕋𝕠𝕕
von Mark Griffin
.
𝕀𝕟𝕙𝕒𝕝𝕥𝕤𝕒𝕟𝕘𝕒𝕓𝕖/𝕂𝕝𝕒𝕡𝕡𝕖𝕟𝕥𝕖𝕩𝕥:
Ein Junge wird ermordet in einem Londoner Park gefunden, fast nackt und arrangiert, als würde er schlafen. In seiner ...




𝕎𝕙𝕚𝕥𝕖 𝕊𝕝𝕖𝕖𝕡 - 𝕌𝕟𝕤𝕔𝕙𝕦𝕝𝕕𝕚𝕘 𝕚𝕟 𝕕𝕖𝕟 𝕋𝕠𝕕
von Mark Griffin
.
𝕀𝕟𝕙𝕒𝕝𝕥𝕤𝕒𝕟𝕘𝕒𝕓𝕖/𝕂𝕝𝕒𝕡𝕡𝕖𝕟𝕥𝕖𝕩𝕥:
Ein Junge wird ermordet in einem Londoner Park gefunden, fast nackt und arrangiert, als würde er schlafen. In seiner Hand befindet sich eine Kette mit einem Engelsanhänger. Der ermittelnde Detective Inspector Bishop bittet Profilerin Holly Wakefield um Hilfe. Es ist ihr zweiter gemeinsamer Fall. Doch sie kommen dem Täter nicht auf die Spur. Stattdessen finden sie eine zweite Leiche. Zahlreiche Jungs im Teenageralter werden in London vermisst. Wie viele von ihnen hat der Mörder bereits auf dem Gewissen?
.
Format: Klappbroschüre
erschienen am 25. Juni 2020 im HarperCollings -Verlag
.
Bei „White Sleep“ handelt es sich um Band 2 einer hochspannenden Thriller-Serie um die Forensikerin Holly Wakefield, die sich auf Serienmörder spezialisiert hat.
Band I »Dark Call“ Du wirst mich nicht finden« ist der furiose Start und erschien Anfang Juni 2020. Ich kannte den Vorgänger nicht und hatte auch keinerlei Probleme in die Story des Buches zu tauchen.
Der fesselnde Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und ich das Buch ließ sich schnell lesen.
Es macht einfach Spaß der sympathischen Protagonistin Holly bei ihrer Arbeit zuzusehen … sich in die Psyche von Mördern hineinzuversetzen!
Falsche Fährten und Überraschungsmomente machten das Buch durchgehend spannend und fesselnd.
.
𝕄𝕖𝕚𝕟 𝔽𝕒𝕫𝕚𝕥:
Ein packender Thriller mit Ermittlungen, die uns als Leser in die Psyche der Mörder hineinversetzen. Ich gebe hierfür 5 Sterne.


  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.09.2020

Grandioses Finale

Feuerrache
0

Die Schwestern Sara und Lina haben bereits in ihren jungen Jahren viel durchmachen müssen und versuchen nun nach dem Tod ihrer Mutter in Stockholm neuen Fuß zu fassen und die Vergangenheit hinter sich ...

Die Schwestern Sara und Lina haben bereits in ihren jungen Jahren viel durchmachen müssen und versuchen nun nach dem Tod ihrer Mutter in Stockholm neuen Fuß zu fassen und die Vergangenheit hinter sich zu lassen. Allerdings hat sich Lina verändert und das Verhältnis der Beiden entfremdet sich immer mehr. Sara hat nun bei der Schwedischen Armee einen Job angenommen und ist binnen kürzester Zeit von der Poststelle in das Chefsekretariat beordert worden. Lina hingegen sollte eigentlich die Schule besuchen, doch es stellt sich heraus, dass sie wohl andere Wege eingeschlagen hat.

Es dauert auch nicht lange und die Merkwürdigkeiten fangen wieder an. Sara fühlt sich beobachtet und seltsame Dinge geschehen. Sie zweifelt an sich… vielleicht bildet sie sich auch nur alles ein. Aber
nach und nach häufen sich die Botschaften und die Bedrohungen fangen wieder an. Große Unterstützung erhält sie weiterhin durch ihre Freunde, doch die mysteriösen Mächte sind stark und haben überall und irgendwie in jedem ihre Fühler! Aber wer sind diese Leute und was hat Sara, was dieser Organisation schaden könnte?
Sara’s engste Freunde Sally und Andreas stehen ihr stets zur Seite und helfen ihr gemeinsam gegen die „BFV“ anzukämpfen! Es tauchen weitere Unterlagen auf und Sara will die Wahrheit öffentlich ans Licht zu bringen. Als sich herausstellt, dass auch noch Lina sich genau dieser Gruppe angeschlossen hat, ist Sara sogar bereit die gefundenen Unterlagen bzw. Aufschriebe ihres Vaters der BFV zu übergeben!

Es tauchen auch wieder alte „Freunde“ und Bekannte auf, bei denen Sara dachte, sie wären tot! Es stellt sich schnell heraus, dass es eine weitere Gruppe gibt: Der Widerstand! Beide Organisationen haben Interesse an dem gesammelten Material ihres Vaters. Sara weiß nicht mehr wem oder was sie glauben soll und wem sie überhaupt noch vertrauen kann!

Auch in diesem Buch nehmen die vielen Berichterstattungen und Presseartikel einen großen wichtigen informativen Teil der Story ein. Der Leser wird ausführlich über Verschwörungstheorien und politische Skandalen informiert! Der Schreibstil ist wie gewohnt wieder durchgehend flüssig und oftmals wird man mit den vielen Informationen und Theorien regelrecht überschüttet.
Doch nach und nach erklären sich diese Puzzleteile und am Ende wird man mit einem spannenden Finale gekrönt!

Wie die vorherigen Bände „Blutblume“ und „Scheintod“ wurde auch Band III mit einem interessanten Cover und einem farbigen Schnitt gestaltet!
Diese Triologie sollte unbedingt in der richtigen Reihenfolge gelesen werden, da man als Leser sonst große Schwierigkeiten mit den vorherigen Ereignissen und Protagonisten hat.

Mein Fazit:
Band III der Widerstandstriologie, der mit einem spannenden und nervenaufreibenden Finale, angeknüpft an zeitgenössische Ereignisse, endet. Sympathische Hauptprotagonisten und ein flüssiger Schreibstil machen dieses Triologie zu einem Lesehighlight! Absolut 5 Sterne wert!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.09.2020

Verhängnisvolle Affäre

Wer auf dich wartet
0

Ich kannte den Vorgänger „Bis ihr sie findet nicht“ und hatte ohne Vorkenntnisse keinerlei Probleme hier den zweiten Fall von DCI Jonah Sheens verständlich zu lesen, da dieses Buch in sich komplett abgeschlossen ...

Ich kannte den Vorgänger „Bis ihr sie findet nicht“ und hatte ohne Vorkenntnisse keinerlei Probleme hier den zweiten Fall von DCI Jonah Sheens verständlich zu lesen, da dieses Buch in sich komplett abgeschlossen ist!
Die Story über den Tod von der Kunststudentin Zoe wird aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt. Bei Rückblicken in die letzten Monate Zoe’s vor ihrem Tod und den aktuellen Geschehnissen im Zuge der Ermittlungen lernen wir sowohl das Opfer als auch die Verdächtigen kennen.

Bei den Ermittlungen stellt man fest, dass Zoe eine beliebte und freundliche junge Frau war, die in ihrem Freundeskreis sehr geschätzt war. Wer also hatte Grund sie zu töten? Ich persönlich mochte Zoe nicht, denn durch die Perspektivwechsel zu ihrem Leben vor ihrem Tod und ihrem Verhalten konnte ich keine Sympathie zu ihr aufbauen. Durch die Rückblicke in die Geschehnisse davor meint man als Leser den Ermittlern voraus zu sein, doch trotz dieses Wissens tappt man um die Fragen des Täters immer wieder im Dunkeln. Dieses „auf die falsche Fährte führen“ hat die Autorin geschickt in ihre Story verpackt, die meiner Meinung nach noch mehr Dramatik und Psychospielchen hätte gebrauchen können…
Es gibt hier viele Verdächtige mit unterschiedlichen Motiven und ich hatte zur Mitte hin mal eine Vermutung, die sich dann zum Ende auch bestätigt hatte. Die Autorin ließ den Fall durchgehend rätselhaft und undurchschaubar erscheinen und ließ mich als Leserin mit den Ermittlern mitfiebern und immer wieder an meiner Vermutung zweifeln.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht, klar und schnell lesbar. Die Hauptprotagonisten sind bildlich und charakterlich sehr gut dargestellt und man kann sich als Leser ein gutes Bild der einzelnen Personen machen.

Mein Fazit:
Ein packender Krimi, der durch die Perspektivwechsel geschickt auf falsche Fährten führt. Von mir gibt es hier 4 Sterne.


  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere