Profilbild von LeseEule35

LeseEule35

Lesejury Star
offline

LeseEule35 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit LeseEule35 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.10.2017

Ausbruch aus dem goldenen Käfig...

The Chosen One - Die Ausersehene
0

Ein Spannender zweiteiliger Young-Adult-Fantasyroman, gespickt mit Magie, Geheimnissen und großen Gefühlen. Lass euch in fremde Welten entführen und geht auf fantastische Reisen.

Zum Inhalt:
Eine zerrüttete ...

Ein Spannender zweiteiliger Young-Adult-Fantasyroman, gespickt mit Magie, Geheimnissen und großen Gefühlen. Lass euch in fremde Welten entführen und geht auf fantastische Reisen.

Zum Inhalt:
Eine zerrüttete Welt, eine allmächtige Regentin und ein rebellisches junges Mädchen. Die 17-jährige Skadi ist eine Ausersehene - dazu bestimmt, dem Königreich Kinder zu schenken. Eine Seuche löschte vor Jahrhunderten einen Großteil der Bevölkerung aus und machte fast alle überlebenden Frauen unfruchtbar. Maella, die Regentin, ließ die wenigen fruchtbaren Frauen in eine Burg bringen, wo sie seitdem im Luxus leben und für den Fortbestand des Reichs sorgen. Skadi aber will sich nicht einsperren lassen und flieht aus ihrem goldenen Käfig. Verzweifelt irrt sie umher, bis sie zufällig auf den freundlichen Finn trifft. Ihm und seinen Gefährten, darunter der rätselhafte Jaro, schließt sie sich an und stellt dabei fest, dass auch in ihr mehr Magie steckt, als sie bisher überhaupt ahnte ...

Der flüssige, leichte und fesselnde Schreibstil hat mich sehr an der Handlung fasziniert. Die einzelnen Beschreibungen zu den Geschehnissen und Ereignissen sind sehr anschaulich und beeindruckend. Man fühlte sich immer mittendrin. Die Handlung selbst ist fast durchweg spannend, mysteriös, abenteuerlich und mit schönen magischen Akzenten bestückt.
Die Kapitel sind ungefähr gleichlang, habe die richtige Leselänge und tragen zusätzliche kleine Titelbezeichnungen.

Das Cover zeigt eine junge Frau im Profil in einem wunderschönen roten fließenden Kleid. Ich finde es sehr passend ausgewählt, verratet aber absolut nicht zum Buch.

Ich vergebe 4 von 5 Sternen, da die Handlung an manchen Stellen unnötig in die Länge gezogen wurde, wobei man sich doch auf das wesentliche konzentrieren könnte. Gerne hätte ich auch mehr Tiefe in den Charakteren gehabt, da diese wirklich interessant waren und mit noch mehr Liebe zum Detail die Geschichte noch mehr strahlen könnte. Und für mich sind noch einige Fragen offen geblieben, aber da auf die Antworten im Nachfolgerband: Der Aufstand hoffe.

Das Ende ist offen gehalten, aber passend gewählt, da ja ein zweiter Teil in Kürze folgen wird.

Mein Fazit: Ein wirklich schöner Auftakt des 2-teiligenden Bandes, wo man sich schon auf die Fortsetzung freut.

Veröffentlicht am 03.10.2017

Die Musik ist zurück...

Der Herzschlag deiner Worte
0

Der Herzschlag deiner Worte - Autorin Susanna Ernst, erschienen 01. September 2017 Verlag: Knaur Taschenbuch, als Taschenbuch und eBook

Dieser ganz besonders gefühlvolle Roman von der Autorin Susanna ...

Der Herzschlag deiner Worte - Autorin Susanna Ernst, erschienen 01. September 2017 Verlag: Knaur Taschenbuch, als Taschenbuch und eBook

Dieser ganz besonders gefühlvolle Roman von der Autorin Susanna Ernst ist ein moderner Liebesroman über schicksalhafte Begegnungen, die das Leben verändern. Für mich ist es mein erster Roman der Autorin und sie konnte mich grenzenlos von ihrem wunderbaren Können überzeugen. Gerne schaue ich mir auch ihre anderen Erfolgsromane an.

„Mit jedem Schritt, den wir tun, und mit jeder Entscheidung, die wir treffen, bahnen wir uns den Weg zu unseren Erinnerungen von morgen.“

Zum Inhalt: Als der junge Musiker Alexander (Alex) Blake vom plötzlichen Tod seines Vaters Vincent Blake erfährt, wirft ihn das aus der Bahn. Auf der Beerdigung begegnet er seiner Patentante Jane Maddox zum ersten Mal und ist tief beeindruckt von der scheinbar unbekümmerten Lebensfreude der schwer erkrankten und an den Rollstuhl gefesselten Frau. Jane ist es, die Alex plötzlich neue Wege eröffnet. So führt sie ihn geradewegs in die Arme der temperamentvollen Jung-Autorin Maila J. August, in die sich Alex Hals über Kopf verliebt. Doch warum lässt Maila weder in ihren Geschichten noch im eigenen Leben ein Happy End zu? Und wieso wird Alex das Gefühl nicht los, dass Jane etwas verheimlicht? Und was hat all das mit seinem verstorbenen Vater zu tun? Erst als sich Alex auf die Spuren alles Unausgesprochenen begibt, gelingt es ihm, zu erkennen, wie die unterschiedlichen Geheimnisse derer, die er liebt, miteinander verwoben sind. Kann er Maila mit diesem Hintergrundwissen davon überzeugen, dass doch noch alles gut wird?

„Offenheit für Offenheit.“

Dieser Roman hat eine sehr authentisch Darstellung. Eine tiefgehende Familiengeschichte und ihre Irrwege wird sehr gefühlvoll, emotional, einfühlsam, auch amüsant und mitfühlend erzählt. Die Handlung hat mich bereits von Beginn an gefesselt und dies hat auch bis zum Schluss angehalten. Ein Buch über schwere Schicksalsschläge, Hoffnung, Liebe, Verluste, Freundschaft und Familie – die enthaltenen Denkanstöße und immer neuen Wendungen halten die abwechslungsreiche Handlung durchweg aufrecht.

Der Schreibstil ist unbeschreiblich schön. Der Umgang mit Wörtern ist einfach toll, es liegt eine gewisse Leichtigkeit und Lockerheit in ihnen. Die Kapitel fließen beim Lesen nur so dahin. Erzählt wird aus der Ich-Perspektive überwiegend von Alex, aber auch Vincent, Maila und Jane dürfen ihre Sicht der Dinge erzählen. Ich finde diese Art die Geschichte wiederzugegeben sehr authentisch. Ich fühle mich damit sehr verbunden und kann auch aus den Charakter mehr Antworten für mich ziehen, so dass Fragen so gut wie ausbleiben und die verschiednen Sichtarten bestens erklärt werden. Überhaupt sind die einzelnen Charaktere sehr gut herausgearbeitet und liebevoll dargestellt worden. Und der kleine Sonnenschein Leni erwärmt jedes Herz <3.

Im Vordergrund stehen hier eindeutig die verschiedensten Beziehungen zwischen den verschiedenen Charakteren, die Lebenswege, die Zukunft, Schuldgefühle und Zweifel. Trotz der Ernsthaftigkeit und auch Traurigkeit der Thematik wird der Stil und Lesefluss nicht unterbrochen oder gehemmt.

„...wenn Du einen Menschen liebst, Maila, dann kannst Du auch in seinen Augen lesen und sogar den Kummer hören der in seinem Schweigen liegt. Worte werden dann oft überflüssig.“

Mein Fazit: Ein herzerwärmender, vor allem gefühlvoller und auch gedankenanregender Roman, der ohne Kitsch und klischeehaftes Verhalten auskommt. Ein wirklich sehr schönes Buch, dem ich nur meine absolute Leseempfehlung erteilen kann.

Veröffentlicht am 02.10.2017

Loslassen und Ankommen!

Die Ungezähmte
0

Die Ungezähmte – Autorin Jerry J. Smith , erschienen 18. Juli 2017, beim Verlag: Kuuuk, als Taschenbuch oder eBook

Träume – Stabilisierung – Freiheit – Selbstfindung – Verrat - Kampf

Dieses Buch habe ...

Die Ungezähmte – Autorin Jerry J. Smith , erschienen 18. Juli 2017, beim Verlag: Kuuuk, als Taschenbuch oder eBook

Träume – Stabilisierung – Freiheit – Selbstfindung – Verrat - Kampf

Dieses Buch habe über eine Leserunde erhalten, die etwas anders ausgeschrieben war als gewöhnlich und zwar, war nur ein Exemplar des Buches zu vergeben. Der Verlag war dann aber doch noch gnädig und hat vier andere Leser auch beglückt. Ich hatte das große Glück das eigene Autorenexemplar mit persönlicher Widmung von Jerry J. Smith zu erhalten. Das ist etwas ganz besonders für mich, danke nochmals.
Es beeinflusst nicht meine Wertung!
Dieses Buch ist zudem das Debüt der Autorin und schildert über mehrere abenteuerliche Stationen einen wechselhaften Kampf mit dem Ich und zugleich die großartige Selbstfindung einer jungen Frau. Ein Buch für alle, di sich nicht mehr zähmen lassen wollen.

„Wer seine Träume verwirklichen will, muss bereit sein zu kämpfen. Vor allem gegen sich selbst.“

Zum Inhalt: Marie, eine 22-jährige Tourismuskauffrau, kommt wild und unbeugsam daher, lebt aber dennoch in Berlin ein eher fremdgesteuertes, angepasstes Leben. Der Bruder will sie kontrollieren und über sie bestimmen. Ihren großen Traum, die Weinwelt zu bereisen und Winzerin zu werden, stellt sie mehrfach und widerwillig für eine, von ihrem Bruder bevorzugte, sichere Karriere im Management zurück. Marie gelangt nach England, wird nach Wales versetzt – doch dann ändert sich alles und sie entwickelt die Bereitschaft, ihr ungezähmtes Inneres zur Entfaltung kommen zu lassen. Schließlich reist sie auf eigene Faust, mit ihrem aktuellen Freund Steve, nach Kanada ins Unbekannte. Die Reise über den Atlantik wird ein Durchbruch, bringt Marie aber auch oft an die eigenen Grenzen. Ihr Weintraum kann endlich wahr werden. Die Ungezähmte kommt nun durch. Aber: Sie hat einige existentielle Krisen, darunter auch schwierige Liebesbeziehungen, durchzustehen – und jedem Fortschritt folgt zugleich ein neues Hindernis. Ein Seelenverwandter und enger Freund namens Samuel ist mit seinen Hinweisen aus der Ferne immer präsent und wird zu einem „Guide“, der wichtige Lebensratschläge gibt. Doch um zu überleben und ihren Traum zu verwirklichen, muss Marie endlich den Schritt gehen, vor dem sie ihr Leben lang Angst hatte.

„Das Geheimnisvolle hatte sie verzaubert und in eine innere Welt geführt, in der sie ihr eigenes zeitloses Gefühl umhüllte, voll Güte und Zufriedenheit. Sie war glücklich. Einfach so.“

Die gesamte Geschichte ist sehr authentisch, einfühlsam, gefühlvoll, amüsant, auch philosophisch, kraftvoll und sehr fesselnd durch eine fortwährenden Spannungslauf.
Ich konnte der Handlung sofort folgen und während des Lesens durfte ich schmunzeln, träumen, mitfühlen, mitleiden und mitfiebern.

Der Schreibstil ist sehr stilsicher und der tolle Umgang mit Wörtern und ihrer Wahrnehmung einfach wunderbar. So liest man sich locker, flüssig, leicht und spritzig durch die einzelnen Abschnitte, welche hier mit römischen Ziffer und passenden Titel benannt werden. Vor allem sind tolle lebendige landschaftliche Beschreibungen enthalten.

Da sich die Geschichte um Marie und ihr Leben handelt, wird es auch alleinig aus ihrer Sicht erzählt und bleibt ihren Gedankengängen vorbehalten.
Ich mochte die ungezähmte Marie von Beginn an. Trotz ihrer vielen Niederschläge hat sie sich niemals kleinkriegen lassen und hat sich immer wieder dazu besinnt aufzustehen und ihr Leben zu leben. Marie hat sich überwiegend immer nur nach anderen gerichtet, um es denen Recht zu machen und sie hatte gehofft auch sich damit zu erfüllen. Aber eher das Gegenteil trat auf, denn Marie ging es dann gerade immer schlechter, körperlich und seelisch. Erst mit der richtigen Portion Mut, Egoismus und langsamer Selbstsicherheit, hat sie geschafft, dass zu machen was sie möchte ihren Träumen einen Schritt näher zu kommen. Selbst mit immer wieder neuen Steinen auf den Wegen, wächst sie zu einer starken Frau heran und lernt auch sich selbst zu lieben.

„Schließ ab mit dem, was war, und scheiß drauf, was andere über dich denken und sagen. Sonst überlässt du anderen die Macht über dein Leben!“

Auch die anderen Charaktere wurden sehr schön herausgearbeitet. Ihre Freundin Rebecca ist immer für sie da, aber auch um ihr in den Hintern zu treten. Ihr Seelenverwandter Samuel steht immer an ihrer Seite, auch wenn sie sich nicht immer sehen können, wissen sie sich trotzdem zu schätzen und können sich aufeinander jederzeit verlassen. Und dann noch der zu Beginn stille und geheimnisvolle Don, der auch bald Marie nicht mehr missen möchte und einen großen Halt für sich darstellt.
Samuel lernt man nur aus Erzählungen, Briefen, E-Mails und SMS kennen, gerne hätte ich auch eine persönliche Episode mit ihm erlebt, aber ich hege die Hoffnung, dass es vielleicht irgendwann eine Fortsetzung geben wird.

Das Cover passt unheimlich gut zu Marie und wenn man weiß worum es geht und was das Meer in Marie bewegt oder wobei es ihr hilft, versteht man den tieferen Sinn darin.

„Stell dich deinen Ängsten, so reparierst du dein Schiff. Lerne loszulassen, so verlässt du den Hafen. Öffne dein Herz, und deine Segel füllem sich mit Wind. Vertraue dir selbst, und du wirst der Kapitän.“

Mein Fazit: Ein liebevoller Roman der mich einfach nur verzaubert hat und mit seinen Tiefgang begeistert hat. Eine wirklich mitreißende Handlung über einen Traum der wahr werden könnte, Hoffnung, Zerrissenheit, Selbstfindung, Vertrauen, Freundschaft und Liebe.

Veröffentlicht am 25.09.2017

Die wirklich wichtigen Herzensangelegenheiten im Leben...

Das Geschenk eines Sommers
3

Das Geschenk eines Sommers – Autorin Gabriele von Braun , erschienen 01. August 2017 Verlag: beHEARTBEAT by Bastei Entertainment, als Taschenbuch und eBook

Mit diesem emotionalen Buch begibt man sich ...

Das Geschenk eines Sommers – Autorin Gabriele von Braun , erschienen 01. August 2017 Verlag: beHEARTBEAT by Bastei Entertainment, als Taschenbuch und eBook

Mit diesem emotionalen Buch begibt man sich auf eine Reise von Ruth und ihre Tochter Clara, die beide mit der Diagnose Krebs umgehen lernen müssen. Mir war die Autorin zuvor unbekannt und somit ist es mein erstes Buch von ihr.
Vielen Dank an die Community und Austauschplattform Lesejury von Bastei Lübbe, für die ich dieses Buch lesen, bewerten und natürlich rezensieren durfte.

Zum Inhalt: Clara, Ende dreißig, ist erfolgreich im Job, hat eine schicke Wohnung in München, einen alten, leicht übergewichtigen Kater und eine Liebe: Martin. Doch der ist mit einer anderen verheiratet. Als sie sich für einen Besuch bei ihren Eltern in Berlin ankündigt, die sie viel zu lange nicht gesehen hat, erfährt sie, dass ihre Mutter Ruth schwer krank ist. Die Diagnose: Bauchspeicheldrüsenkrebs, metastasiert, unheilbar. Clara ist am Boden zerstört, aber Ruth beschließt, die Zeit, die ihr noch bleibt, zu genießen und den Sommer noch einmal zu spüren. Gemeinsam fahren Mutter und Tochter in die Uckermark, wo Ruth aufgewachsen ist. Eine schöne, aber vor allem sehr emotionale Zeit beginnt, die zeigt, was wirklich wichtig ist, und Clara die Augen auch in Sachen Liebe öffnet...

„Die Wahrheit ist: Das Leben ist entzückend, schrecklich, charmant, grauenvoll, süß, bitter - und das ist alles.“

Clara arbeitet als Personalreferentin bei einem großen Autokonzern.
Seit zwei Jahren ist sie mit Martin zusammen. Wenn sie zusammen sind, dann ist es ein Spiel mit Oberflächlichkeiten. Ängste und Sorgen teilen sie kaum, dazu reichte die Zeit nicht. Ist Clara nur eine netter Zeitvertreib für Martin?
Ruth, ihre Mutter, war Lehrerin für Kunst und Musik, vor ging einigen Monaten erst in Rente. Für Clara ist sie die stärkste Frau der Welt. Sie ist die einzige Person die sich nie selbst bemitleidet. Ihr Herz für andere ist so groß wie der Erdball und ihre eigenen Befindlichkeiten stellt sie hintenan. Clara ist wohlbehütet aufgewachsen und wurde verwöhnt. Erst mit ihrem Wegzug nach München erfährt sie Unabhängigkeit und eigene Selbstständigkeit. München ist weit weg von Berlin, jedoch ist die Beziehung zu ihren Eltern immer innig. Doch plötzlich bricht Clara´s heile Welt zusammen, ihr größter Albtraum wird wahr, ihre Mutter ist nicht unverwundbar. Ruth letzter Wunsch, sich ihre persönliche „Bucket List“ zu erfüllen. Und Clara beginnt auf dieser Reise Prioritäten und Wünsche zu setzen.

„Wenn du keine innere Schönheit hast, nutzt dir auch die äußere nichts.“

Die Geschichte fühlt sich nicht nur authentisch an, ist auch, denn auch ich habe ähnliche Lebenserfahrungen mit einem engen Familienmitglied durchleben müssen. Der Umgang aller Angehörigen der Familie und engen Freunden ist sehr einfühlsam und auch natürlich nervenaufreibend beschrieben. Zudem gibt es einen außerordentlich gelungenen Wortwitz mit einer tollen amüsanten Gedankenwelt und das Buch ist mit Zitaten, Sprüchen und Anekdoten gespickt. Und natürlich kommt auch die Liebe und dazugehörige Romantik nicht zu kurz, obwohl sie hier meiner Meinung nach eine zweitrangige Rolle spielt.
Den einzelnen Geschehnissen konnte ich sehr gut nachempfinden und ich fühlte mich sofort in der Handlung angekommen. Die Geschichte ist mitten aus dem Leben gegriffen und ab und zu braucht man einfach sowas. Ich mag die Authentizität , Ehrlichkeit, die Gedankenanregung und den anhaltenden Effekt der Erinnerung.
daran und ab und an brauch man auch Geschichten, mit denen man sich verbunden fühlt und identifiziert kann. Die Geschichte steckt voller Gefühl und Traurigkeit.

„Mein Lieblingswort: Scheißscheißviech – einfach herrlich und muss ich mir merken!“

Der Schreibstil hat mir sehr gefallen. Dieser war leicht und locker. Die einzelnen Kapitel haben eine ungefähre gleichbleibende Leselänge und es liest sich fließend. Die einzelnen Charakteren wurden toll herausgearbeitet. Clara ist von wertvollen Freunden umgeben und macht so ihre Erfahrungen.

„Die einzigen Feinde des Menschen sind seine eigenen negativen Gedanken, hat Albert Einstein gesagt. Verliere dich nicht darin!“

Das Cover ist von einer meiner Lieblingsfarben „grün“ geprägt und mir gefällt die schöne sommerliche Leichtigkeit darin, obwohl sich jetzt nicht direkt die Handlung damit verbinden würde.

Ich vergebe 4,5 von 5 Sternen, da sich die Ereignisse zum Ende hin doch sehr schnell überschlagen haben. Gerne hätte hier noch etwas mehr ausgebaut werden können. Zu der Beziehung mit dem Bruder von Ruth und die Weiterführung hätte ich auch gerne mehr erfahren.

Mein Fazit: Eine wunderbare authentische Geschichten aus dem Leben gegriffen, die mich sehr an vergangene Zeiten erinnert hat und wieder aufzeigt, was wirklich wichtig im Leben ist und worauf es ankommt.

„Clärchen, folge immer deinem Herzen. Denk nicht darüber nach, was andere Leute von dir denken könnten.“

  • Cover
  • Charakter
  • Erzählstil
  • Gefühl
  • Thema
Veröffentlicht am 22.09.2017

Die Macht der Worte

the bloom of summertime
0

The Bloom of Summertime - Autorin Andjelina Rose, erschienen 04. Mai 2016, beim Verlag: neobooks Self-Publishing, als eBook

„Wir können nur das Beste aus den Tagen machen, welche uns geschenkt werden ...

The Bloom of Summertime - Autorin Andjelina Rose, erschienen 04. Mai 2016, beim Verlag: neobooks Self-Publishing, als eBook

„Wir können nur das Beste aus den Tagen machen, welche uns geschenkt werden und jede Sekunde genießen, auf die eigene und beste Art und Weise. Ganz gleich was ein anderer darüber denkt.“ Die Autorin Andjelina Rose schickt uns auf eine Reise einer sehr intensiven und einfühlsamen Betrachtung mit dem Umgang von Wörtern, wie die Leidenschaft dazu erblüht ist und wie man diese auch teilen kann. Eine wirklich fesselnde und gefühlvolle Handlung über Ängste, Träume, Hoffnungen, Selbstfindung, Vertrauen, Freundschaften, einer zarten Liebe und sehr viel Tiefgang.

Zum Inhalt: Die 17-jährige Elefthería kurz Leigh lebt in der Angst ihr würden irgendwann die wichtigen und schönen Worte ausgehen. Umgeben vom Alltag und der ständigen Konfrontation leerer Worthüllen, beginnt sie selbst ihre besonderen Worte zu suchen. Sie füllt diese mit eigenen Geschichten, welche sie sonst nur in der Musik und in ihren Büchern findet. Erst als sie Emma, Elliott und Lou kennen lernt, scheinen Worte nicht nur eine Vorstellung zu sein, sondern eine Hymne auf das Leben.

„Ineinander verschlungen, mit verwuschelten Haaren, dem Herz voller Freude, standen wir dort und küssten uns – einfach weil es Spaß machte. Ohne jegliche Bedeutung und Verpflichtung.“

Während den Sommerferien jobbt Leigh bei ihrem Onkel im Plattenladen und schreibt sich an einem literarischen Kurs an der Uni ein. Dort kommen verschiedene Personen zusammen, welche gerne lesen, schreiben, sich gedanklich austauschen. Dort trifft Leigh auf Lou, Emma und Elliott. Elliott hat die Eigenschaft mit Worten anderen Bilder in die Köpfe zu zaubern. Das fasziniert Leigh, wobei sie selbst eine Leichtigkeit besitzt sich poetisch auszudrücken und andere damit zu beeindrucken. So begeben sich alle vier und besonders Leigh auf einen ganz besonderen Sommer.
So resigniert und philosophiert Leigh über die bisherigen Leben, über ihre Familie, über ihre Freunde, über die Liebe und über Bücher, Musik oder literarische Texte. Der Leser wird zum Denken angeregt, über die wirklich wichtigen Dinge im Leben und dass man sich auf sein eigenes gutes Gefühl verlassen sollte und daher einfach nur lachen, leben und fühlen.

„Freiheit ist kein Privileg. Freiheit ist etwas, was uns zusteht.“

Mich hat dieses Buch komplett gefesselt und zum Ende regelrecht geflasht durch eine überraschende Wendung. Das letzte Kapitel und der Epilog haben mich dann noch einmal besonders ge- und berührt. Ich fühlte mich sofort in der Handlung willkommen. Während des Lesens konnte schmunzeln, mitträumen, mitfühlen, nachdenken und mitfiebern.

„Mir war das Nichtdenken nie einfach gefallen, während mein dummes kleines Herz alles an Aufmerksamkeit auf sich lenkte und wild und freudig durch mein Brustkorb galoppierte.“

Der Schreibstil ist zeichnet sich durch einen wunderbaren Umgang mit Wörtern sowie gefühlvoll und einfühlsamen Beschreibungen aus. Die Sprache ist zudem modern und durch ihren philosophischen Einschlag trotzdem leicht verständlich und ich fühlte mich einfach nur verzaubert. Ich liebe es, wenn man mit Worten so wundervoll umgehen kann und dadurch Texte für Herz und den Verstand erschafft. Man fließt leicht durch die überwiegend gleichlangen Kapitel.

Das Cover zum Buch ist mir auf Grund der Farbgestaltung schon vorher aufgefallen und ich es freut mich umso mehr aufgrund einer Leserunde es lesen und rezensieren zu dürfen. Durch die einzelnen Kapitel führt die Hauptprotagonistin in der Ich-Perspektive. Ich mag diese Darstellungsform sehr und hätte auch nicht besser gewählt werden können. Zudem hat jedes Kapitel einen passenden Titel und selbst diese Bezeichnungen klingen nach Sommer und Erfüllung, Träume, Ziele.

„Erst wenn Worte ein Gefühl hinterlassen, gewinnen sie wirklich an Bedeutung und das können nicht viele Bücher von sich behaupten.“

Mein Fazit: Dieses Zitat könnte es nicht besser treffen. Worte die von Beginn bis zum Ende verzaubert haben, mit viel Gefühl, Poesie und Philosophie. Eines meiner Lesehighlights in 2017!