Profilbild von LeseEule35

LeseEule35

Lesejury Star
offline

LeseEule35 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit LeseEule35 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.07.2017

Miss Hotpants und ihr Revolverheld...

Never before you - Jake & Carrie
1

Never before you – Jake und Carrie (San Francisco Ink !)- Autorin Amy Baxter, erschienen 01. April 2017 Verlag: beHEARTBEAT by Bastei Entertainment, als Taschenbuch und E-Book

Wenn du weißt, dass sie ...

Never before you – Jake und Carrie (San Francisco Ink !)- Autorin Amy Baxter, erschienen 01. April 2017 Verlag: beHEARTBEAT by Bastei Entertainment, als Taschenbuch und E-Book

Wenn du weißt, dass sie etwas vor dir verbirgt, und du sie trotzdem willst …

„Never before you" ist der erste Band der heißen Romance-Reihe San Francisco Ink von Amy Baxter rund um das Team des Tattoo Studios Skinneedles. Ich durfte diesen Roman als E-Book in einer Leserunde für die Community und Austauschplattform Lesejury von Bastei Lübbe lesen, bewerten und rezensieren. Es ist mein erstes Buch der Autorin, die hier unter einem Pseudonym schreibt, und auf alle Fälle werde ich dieser Buchreihe treu bleiben. Dieses Buch ist in sich abgeschlossen und könnte daher separat gelesen werden. Jedoch spielen einige Charaktere in den Folgebänden immer wieder ein Rolle.

„In the end, it’s not the years in your life that count. It’s the life in your years.“

Zum Inhalt: Die Hauptprotagonisten sind hier, wie der Titel auch bereits verrät, die 24. jährige Tänzerin Carrie und der Tätowierer Jake.
Jake muss weg aus Brooklyn. Weg von der Gang, die ihn immer tiefer in die Kriminalität zieht. Weg von der Frau, die er nicht vergessen kann. Auf der anderen Seite des Kontinents, in San Francisco, will er das Tattoo Studio seines verstorbenen Vaters wiederaufbauen und ein neues Kapitel beginnen. Die kesse und gut organisierte Carrie kommt ihm da gerade recht. Sie hilft ihm mit dem Papierkram, doch pünktlich zum Feierabend verschwindet sie still und heimlich. Aber wohin? Und warum erzählt sie nichts von sich? Obwohl ihn Frauen außerhalb des Schlafzimmers nicht interessieren, geht ihm die kleine Tänzerin nicht mehr aus dem Kopf - und mächtig unter die Haut …
„Ich habe Angst vor dem, der ich einmal war. Meine Stimme war kaum mehr als ein Flüstern, und sofort bereute ich meine Worte.“
Zwischen Carrie und Jake entwickelt sich schnell eine starke Anziehungskraft, jedoch sind einige Hürde zu überwinden. Carrie tanzt für ihr Leben gern, arbeitet bei ihrem Freund Nolan im Tanzstudio und greift auch ihrem Ziehvater Phil kräftig unter die Arme. Phil betreibt einen Nachtclub mit Tänzerinnen und anderen Angeboten für die Männerwelt. Carrie versucht sich davon fernzuhalten, jedoch steckt Phil in Schwierigkeiten und sie ganz springt als Tänzerin Vivian ein. Als Phil plötzlich spurlos verschwindet, wird es immer schwieriger im Blue String Club für sie und vom „neuen“ Betreiber Carlos wird sie gezwungen sich den Männern anzubieten.
Jake und Carrie haben beide eine ähnlich Kindheits- und Jugendgeschichte und haben so einiges hinter sich.
Jake amüsiert sich derweil mit Carries Freundin Olivia. Für ihn ist es nur ein Zeitvertreib, sie hingegen möchte mehr. Carrie kann Jake nicht wiederstehen, will aber such ihrer Freundin nicht im Wege stehen. Soll sie sich auf Jake einlassen? Meint er es ernst mit ihr oder ist sie nur eine unter vielen?

„Es war wie ein Katz- und Mausspiel. Ich hatte etwas zu vergeben – und er ganz offensichtlich ebenfalls. Wie beschnupperten uns neugierig, nur um uns gleich wieder zurückzuziehen und in den eigenen Sicherheitsbereich zu begeben.“

Die Handlung ist sehr abwechslungsreich, spannend gehalten, auch einfühlsam, extrem kurzweilig und auch prickelnd erotisch. Aus meiner Sicht keine kitschige Liebesgeschichte.

Der Schreibstil ist leicht, locker und und spritzig. Die einzelnen Kapitel haben die perfekte Leselänge und werden abwechselnd in der jeweiligen Ich-Perspektive von beiden Hauptprotagonisten erzählt. Sie sind auch entsprechend mit dem jeweiligen Namen gekennzeichnet. Solch ein Stil gefällt mir sehr gut, so entstehen auch weniger Fragen über die verschiedenen Denkweisen und Aktionen, man kann sich bestens in die einzelnen Charaktere hineinversetzen. Ich fühlte mich sofort wohl und angekommen in der Story und konnte mich in die einzelnen Beschreibungen sehr gut hineinversetzen.

Was mir etwas gefehlt hat, war mehr über die Vergangenheit von Carrie zu erfahren. Von Jake hingegen war es komplett. Aber die Autorin überlegt, Carrie nochmals ein extra Buch zu widmen.

Das Cover ist schlicht und nicht weiter auffällig. Es zeigt Mann und Frau, die sich küssen möchten.

Mein Fazit: Ein locker leichter Liebesroman mit Vergangenheitsbewältigung und prickelnder Erotik. Für mich ein gelungener Auftakt der Buchreihe. Für Genreliebhaber ein unbedingtes Muss. Danke für dieses tolle Leseerlebnis.

  • Cover
  • Erotik
  • Figuren
  • Gefühl
  • Musik
Veröffentlicht am 13.07.2017

Vom Fan zum Star...

Alpha-Reihe / Alpha One
0

Alpha-Reihe / Alpha One – Minny Baker, erschienen 06. Februar 2017, beim Verlag: epubli, als Taschenbuch und E-Book

Eine wirklich mitreißende Handlung über einen wahr gewordenen Traum, Hoffnung, Selbstfindung, ...

Alpha-Reihe / Alpha One – Minny Baker, erschienen 06. Februar 2017, beim Verlag: epubli, als Taschenbuch und E-Book

Eine wirklich mitreißende Handlung über einen wahr gewordenen Traum, Hoffnung, Selbstfindung, Vertrauen, Freundschaft und Liebe der sehr schönen Art. Hierbei handelt es sich um den ersten Band der Alpha-Reihe und ist der Debütroman der zauberhaften Autorin Minny Baker. Das Buch hat über satte 700 Seiten und ist kein bisschen langatmig oder gar langweilig. Für alle Musik-Tanz-Perfomance-Liebhaber ein absolutes Muss!

„Also Alpha! Resignation, Fassungslosigkeit, Angst, Ehrfurcht, Unglaube und Wahnsinn.“

Zum Inhalt: Das Buch handelt von der jungen Studentin Beth, die eigentlich Elisabeth heißt, aber so nicht genannt werden möchte. Eines Tages, an einem absoluten Katastrophentag noch dazu, ändert sich ihr Leben von Grund auf: Talentsucher von UcoP (United Confederation of Performance) entdecken sie in ihrer Heimatstadt Berlin! In diese Welt verschlägt es Beth, einer Welt voller Tanz und Gesang, von der sie nie zu träumen gewagt hätte! Doch ein steiniger Weg liegt vor ihr und sie muss hart kämpfen um das, was plötzlich zu ihrem Traum wird, zu erreichen. Besonders Henry ist dabei alles andere als nett und macht ihr das Leben nicht nur sprichwörtlich zur Hölle. Schafft sie es trotz ihm und allen anderen Problemen, ihrem bisherigen normalen Leben zu entfliehen und das Besondere, das endlich zum Vorschein kommt, an ihr zu akzeptieren?
Beth kann es gar nicht glauben, was gerade sie an sich haben soll, dass die Talentsucher auf sie aufmerksam geworden sind. Beth ahnt gar nicht, dass sie ein ganz besonderer Rohdiamant in diesem Business ist. Sie lernt schnell und ist unheimlich talentiert sowie begabt. Jedoch durch schütteres Selbstvertrauen und Schüchternheit, muss sie ganz langsam und behutsam auf diesen Weg geführt werden. Sie qualifiziert sich so weit, dass sie nach London zum Profitraining eingeladen wird. Risiko daran, sie muss ihr bisherigen Leben aufgeben und darf niemanden davon erzählen. Beth wagt diesen mutigen Schritt. In kürzester Zeit sticht sie durch ihre besonderen Gaben heraus. Es gibt bei UcoP drei Auswahlteams: Alpha, Beta und Gamma. Beth wird für das beste in die Alpha-Gruppe auserwählt, was ihre neuen Teammitglieder vorerst abwertend beäugen. Beth muss sehr viel trainieren, jedoch stellt sich schnell heraus, dass sie durchaus mit den „Profi´s“ mithalten kann. Die Alpha´s wachsen immer mehr zusammen und kümmern sich umeinander. Jedoch kommt Beth immer wieder an ihre Grenzen. Schafft sie es diese zu überwinden oder schweißt sie im letzten Moment doch alles hin?
Und dann ist da noch Henry, der sie zuerst am liebsten schnell wieder los werden will und später alles möglich unternimmt, um aus ihr das Bester herauszuholen. Beide begeben sich auf ein Katz- und Mausspiel und schenken einander nichts, jedoch sind zusammen einfach unschlagbar und großartig. Das perfekte Parr, wie auch ihre Teammitglieder finden. Wird aus ihnen auch irgendwann mehr werden, als nur Performancepartner?

„Ich meine, du bist herrisch, dickköpfig, beängstigend, einschüchternd, du nervst mich sooo oft zu Tode! Aber du bist wohl auch gleichzeitig eine der ehrlichsten und fairsten Menschen, die mir je begegnet sind. Wobei fair in deine Kategorien, du bist anspruchsvoll. Mal abgesehen davon, kenne ich keinen Menschen bei dem es mir soviel Spaß macht, ihn zu provozieren. Es wurde bis jetzt noch nie langweilig mit dir. Und ich glaube, das ist mir noch nie passiert.“

Die gesamte Geschichte ist sehr authentisch, einfühlsam, gefühlvoll, amüsant, extrem kurzweilig und sehr fesselnd. Von Anfang an war ich von Beth und dem ganzen drum herum begeistert und fühlte mich in den Tanz- und Musikbahn regelrecht hineingezogen. Für mein leben gerne mag ich Musikshows, Musicals, Serien und Filme dergleichen. Darüber jetzt so ausführlich und wunderschön beschrieben ein Buch lesen zu dürfen, ist einfach unfassbar und wirklich total begeisternd. Selbst als Serie könnte ich mir diese Handlung sehr gut vorstellen können. Für mich strahlt sie reine Suchtgefahr aus. Und das beste daran die Reihe geht weiter.

„Weil du bildhübsch und begehrenswert bist. Weil du mich erregst, wie keine zuvor. Und weil ich mich in dich verliebt habe.“

Der Schreibstil ist locker, flüssig, leicht und spritzig. Die vielen Seiten fliegen einfach so dahin. Die Kapitellänge ist genau richtig gewählt.
Die Geschichte wird fast ausschließlich aus der Sicht von Beth wiedergegeben und bleibt ihren Gedankengängen vorbehalten. Ich mochte Beth von Anfang an total gerne, vor allem dass sie trotz allem so bodenständig bleibt und vollkommen natürlich. Auch die anderen Protagonisten passen hervorragend hinzu und man fühlt sich in einer riesigen Familie willkommen. Jeder hat seine besonderen Eigenarten und ist auf seiner Art sympathisch. Durch den langsamen Handlungsaufbau hat man auch schnell die ganzen Namen verinnerlicht und kommt auch nicht durcheinander.

Ich fühlte mich in der Handlung sofort willkommen und konnte das Buch auch kaum weglegen. Ich konnte während des Lesens schmunzeln, mitträumen, mitfühlen, innerlich ausrasten und mitfiebern. Die Dialoge zwischen Henry und Beth sind sehr unterhaltsam, erfrischend und auch zwischendurch immer wieder herzerwärmend.
Zum Ende des Buches fühlt man sich selbst als Teil des ganzen UcoP-Teams.

Das Cover passt unheimlich gut zum Grundthema der Handlung und sticht durch ein wunderschönes Farbschema hervor.

Gerne hätte ich mir noch mehr Nähe zwischen Henry und Beth gewünscht, aber Henry fängt nichts mit UcoP-Frauen an, wie schade das doch ist, aber vielleicht besinnt er sich mit Folgeteil ja doch noch. Wünschen würde ich es mir sehr.

„Für Beth, in Erinnerung an „Himmel“ und Hölle, an lange und kurze Abende, an Frieden und Krieg, an Essen, Sterben,Peinlichkeiten, Nettigkeiten und Überraschungen. ISBY! Henry, Alpha 1 (das Biest)“

Mein Fazit: Ein liebevoller Roman der mich einfach nur verzaubert hat und mit seinen Tiefgang begeistert hat. Ich danke Minny von ganzem Herzen für dieses tolle Leseerlebnis und freue mich schon sehr bald Band zwei – Alpha Two in den Händen halten und lesen zu dürfen. Unbedingte Leseempfehlung für Musik- und Tanzbegeisterte.

Veröffentlicht am 30.06.2017

Alice auf modern und doch so voller Fantasie

Alice = Alice
1

Alice = Alice - Autorin Maxi Schilonka, erschienen 23. März 2017 beim Verlag: Papierverzierer Verlag, als Buch und E-Book

Der Papierverzierer Verlag schreibt selbst: Es ist die Erzählung eines Jugendromans, ...

Alice = Alice - Autorin Maxi Schilonka, erschienen 23. März 2017 beim Verlag: Papierverzierer Verlag, als Buch und E-Book

Der Papierverzierer Verlag schreibt selbst: Es ist die Erzählung eines Jugendromans, der in die Tiefe, weit unter die Haut, geht und für Leser jeden Alters zur Fahrt durch den Kaninchenbau wird. Dem kann ich nur voll und ganz zustimmen. Ich war schon immer ein Fan von Alice im Wunderland und habe die Möglichkeit bekommen das Buch Alice = Alice zu lesen, bewerten und rezensieren.

„Welchen Weg soll ich nehmen?, fragte Alice im Wunderland an einer Kreuzung die Katze. 
Das hängt davon ab, wohin du willst!„“
(Lewis Carroll, aus Alice im Wunderland)

Zum Inhalt: Die Eltern von Alice und ihrer eineiigen17-jährigen Zwillingsschwester Scarlett Liddell haben sich vor einiger Zeit scheiden lassen. Alice lebt bei ihrer Mutter und Scarlett bei ihrem Vater, und alles wäre auch so geblieben, wenn ... ja wenn Scarlett nicht aus dem Fenster gefallen wäre. Scarlett landet im Krankenhaus, liegt im Koma und die Ärzte gehen von einem Selbstmordversuch aus. Alice stellt daraufhin Nachforschungen an und nimmt die Rolle ihrer Schwester ein. Sie wohnt beim Vater, geht auf Scarletts Schule und trifft die gleichen Personen. Mit Hilfe der Zeichnungen, die sie im Zimmer ihrer Zwillingsschwester findet, reist Alice in ihr Unterbewusstsein.

Und dort trifft sie auf wunderbare und in der Geschichte liebevoll gestaltete alte Bekannte des Wunderlandes wie die Herzogin, die Herzkönigin, den Herzkönig und Herzbube, die Grinsekatze, die Raupe, Tweedledum & Tweedledee, den Hutmacher und die Teegesellschaft uva.

Bald lernt Alice, die Parallelen zur Realität zu deuten und erfährt dabei Geheimnisse, die sie sich so nie hätte träumen lassen. Denn wie so oft liegen Wirklichkeit und Fiktion näher zusammen, als man glaubt.
Wird es Alice schaffen ihre Schwester Scarlett zurück zu holen? Wer steckt hinter all dem?

„Für einen kurzen Augenblick konnte ich spüren, wie sich Glück anfühlt, wie Zufriedenheit schmeckt und Schönheit aussieht … Es war eine Lüge … Der Tod ist erst der Anfang.“

Der moderne und flüssige Schreibstil hat mich sehr gefesselt und hat die Geschichte wunderbar wiedergegeben. Die einzelnen Passagen des Wunderlandes und die dort dargestellten Welten wurden faszinierend und beeindruckend beschrieben und man fühlte sich lebendig dabei. Die Detailverliebtheit und die Treue zum Original haben mir sehr gut gefallen. Die Handlung selbst ist sehr spannend, mysteriös, fesselnd, abenteuerlich mit Thrillerelementen und sehr kurzweilig. Obwohl ein gewisser Anteil die Fantasy-Handlung enthält, hat die Geschichte in ihrer wirklichen Welt sehr viel Tiefe und regt sehr zum Nachdenken an. Hier werden ernste Themen wie Macht, Mobbing, Stalking, Abhängigkeit, Gewalt und Suizid angesprochen.
Die Parallelen zu den Charakteren aus dem Wunderland und der realen Welt sind treffend ausgesucht und dargestellt worden. Wobei einige Personen in der realen Welt wesentlich skurriler und unheimlicher rüberkamen und ihre Rollen sehr lebendig machten.
Ich fühlte mich sehr wohl beim Lesen, war bestens aufgehoben, konnte mit rätseln und mitfiebern. Eine schöne skurrile und fantastische andere Welt mit fabelhaften Wesen und eine so gar nicht weit weggeholte, leider oft wahrhafte Story in der heutigen Zeit.

Meine Lieblingscharaktere sind hier eindeutig Alice und die Grinsekatze sowie auch sein Alter Ego Carter.

Das Cover ist ausschließlich in Rot und Schwarz gehalten und zeigt beide Schwestern im schattierten Halbprofil einander abgewandt. Umgeben sind sie von Spielkarten und Teegeschirr mit Herzmotiv. Ich finde es wunderbar passend und einfach umwerfend, ein richtiger Eyecatcher. Die einzelne Kapitel im Buch sind durch prägnante und passende Überschriften gekennzeichnet.

Der Verlag verspricht eine spannende Reise durch die moderne Variante der von Lewis Carroll geschaffenen Zauberwelt, die sich dabei überraschend neu definiert. Und wie recht sie behalten haben.

Mein Fazit: Sehr gelungene Adaption mit treffender Umsetzung und tollen Charakteren. Sollte man sich als Genreliebhaber und Fan von Alice im Wunderland nicht entgehen lassen. Danke für das wunderbare Buch.
Die Autorin selbst schreibt: „Dieses Buch ist für alle jene, die jeden Tag das Unmögliche schaffen, indem sie es für möglich halten!“ - sehr zutreffend.

Veröffentlicht am 27.06.2017

Zwei Schwestern auf der Suche nach dem Glück...

Wo der Regenbogen anfängt ...
0

Wo der Regenbogen anfängt - Autorin Julia Bohndorf, erschienen 24. Mai 2017 Verlag: dp Digital Publishers, als Taschenbuch und E-Book

Ein Roman der ganz besonders schönen Art über zwei Schwestern und ...

Wo der Regenbogen anfängt - Autorin Julia Bohndorf, erschienen 24. Mai 2017 Verlag: dp Digital Publishers, als Taschenbuch und E-Book

Ein Roman der ganz besonders schönen Art über zwei Schwestern und deren Roadtrip des „Lebens“, eine ernsthafte Krankheit und ein wenig Liebe. Diesen Roman durfte ich für den Verlag lesen und natürlich auch rezensieren. Die Autorin ist mir noch unbekannt und somit mein erstes Buch von Julia Bohndorf.

Zum Inhalt: Nach dem Tod der Eltern leben die Schwestern Maeve und Niamh gemeinsam bei ihrer Großmutter in Berlin. Aber so richtig „leben“ können die beiden nicht, denn die elfjährige Niamh bekam vor einiger Zeit die erschreckende Diagnose Leukämie. Ihre zehn Jahre ältere Schwester Maeve scheidet als Knochenmarkspenderin aus und auch ein anderer Spender ist nicht in Sicht. Doch so einfach lassen die beiden das Schicksal nicht gewinnen! Um Niamh neuen Lebensmut zu geben nimmt Maeve sie mit auf einen außergewöhnlichen Roadtrip von Berlin dorthin, wo der Regenbogen anfängt: nach Wicklow in Irland, in die Heimat ihrer Eltern. Da Glück und Leid meistens nah beieinanderliegen, entpuppt sich der Road Trip als eine Reise, die neue Lebensfreude und Liebe, aber auch Momente der Verzweiflung und Trauer schenkt. Und vielleicht bleibt am Ende ihrer Reise sogar mehr, als nur die Erinnerungen an eine wunderbare Zeit zu zweit …

„Hier in dem Land eurer Vorfahren, lebt ein Mensch, der für die eine von euch Leben bedeutet, für die andere bedeutet er Liebe.“

Die Geschichte der beiden Schwestern ist sehr emotional, authentisch, einfühlsam, stellenweise amüsant, mitfühlend und auch spannend. Ein Roman über die Krankheit Leukämie und deren Umgang sowie Aufklärungshilfe. Die tiefe Bindung der beiden Schwestern ist einfach herzlich. Maeve opfert sich regelrecht auf für Niamh und stellt ihr eigenes Leben und ihre Bedürfnisse zurück. Niamh das kleine toughe Mädchen mit ihren wunderbaren Tagebucheinträgen und immer einen kecken Spruch auf den Lippen, verliert einfach nicht die Hoffnung und den Mut daran zu glauben wieder Gesund zu werden. Auch sie möchte nur das beste für ihre große Schwester. Beide halten immer zusammen und nichts und niemand kann sie auseinander bringen, nicht mal diese Krankheit.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig zu lesen. Die Tagebucheinträge von Niamh locker das Buch wunderbar auf, da so aus Sicht beider Schwester eine schöne Erzählung entsteht. Ansonsten wird der Rest in der Ich-Perspektive von Maeve wiedergegeben. Auch die anderen Charaktere wurden sehr liebevoll in Szene gesetzt.

Im Vordergrund steht hier eindeutig die Beziehung der beiden Schwestern und die Erkrankung von Niamh. Trotz des ernstem und traurigen Thema´s wird der Stil und Lesefluss nicht unterbrochen oder gehemmt. Auch die zarte Liebesgeschichte zwischen Maeve und Patrick wird sehr schön dargestellt, nur leider zu kurz, gerne hätte ich hierzu auch etwas mehr gelesen.
Während des Roadtrips bekommt man wunderschöne landschaftlich beschriebene Einblicke von Rotterdam, nach Calais, nach London mit Sightseeingtour, weiter nach Schottland zu Nessi und den Highlands bis zur grünen Insel nach Irland.

Ich vergebe vier von fünf Sternen, aber mit einer starken Tendenz zu fünf Sternen. Es hat nicht viel gefehlt dazu. Die Rückblicke hätten etwas kürzer gefasst werden, denn die eigentlichen Erklärungen werden in der Gegenwart erläutert und die vielen Nebencharaktere lockern die Handlung zwar auf und machen auch was liebeswertes daraus, hätten aber nicht unbedingt alle da sein müssen.

Als Kritikpunkt hätte ich anzubringen, dass sich im Mittelbereich die Handlung etwas in die Länge zieht. Das heißt manche Beschreibungen waren doch sehr ausführlich, aber das ist mir lieber, als alles zu kurz zu halten. Wiederum das Ende kam mir auf einmal viel zu schnell daher und war mir zu kurz dargestellt. Das Ende hat mir aber dennoch gefallen und auch die liebevolle Darstellung und Entwicklung des Romans lässt darüber hinwegblicken. Es zählt letztlich das Resultat und die Message.

„Urlaub macht gesund. Dass muss ich mir unbedingt merken. Ich bin nicht mehr so müde, und das alles hier mit eigenen Augen sehen zu können, ist wie Medizin.“

Mein Fazit: Ein herzerwärmender und vor allem gedankenanregender Roman aus dem Land der Elfen und Kobolde. mit Glücksgefühl. Absolute Leseempfehlung! Einfach ein wirklich wunderschönes Buch.

Veröffentlicht am 25.06.2017

Eine unbeschreiblich schöne Romanze...

Ally - Romanze in D-Dur
0

Ally – Romanze in D-Dur - Autorin Janey L. Adams, erschienen 21. Dezember 2016 Verlag: Books on Demand, als Taschenbuch und E-Book

Eine gefühlvolle Liebesgeschichte der ganz besonderen Art, nicht alleinig ...

Ally – Romanze in D-Dur - Autorin Janey L. Adams, erschienen 21. Dezember 2016 Verlag: Books on Demand, als Taschenbuch und E-Book

Eine gefühlvolle Liebesgeschichte der ganz besonderen Art, nicht alleinig wie sie entsteht, sondern die Art und Weise wie sie ge- und beschrieben wurde und sich ganz zauberhaft durch das gesamte Buch zieht. Hierbei handelt es sich um den ersten Band der Ally-Reihe und ist der Debütroman der wunderbaren Autorin Janey L. Adams. Sie hat mich mit ihrer einfühlsamen Art und Weise zu Schreiben von Anfang an verzaubert. Das wird mit Sicherheit nicht das letzte Buch für mich von ihr gewesen sein.

„Okay, genug jetzt! Sag es mir. Was muss ich tun, damit du mich in Ruhe lässt?...Schlaf mit mir.“

Zum Inhalt: Was soll eine junge Frau machen, die auf den Richtigen wartet und sich in den Falschen verliebt? Gutaussehend, von sich selbst überzeugt und beharrlich: Gabe, der Mann, der sich in das Leben der Kunststudentin Ally drängt. Der Mitbewohner ihrer besten Freundin raubt ihr den letzten Nerv. Was bezweckt er mit seinen Avancen? Er gibt ihr eine simple Antwort: Ich will dich in meinem Bett haben. Doch sie hat nicht jahrelang auf den Richtigen gewartet, um ihre Prinzipien und Träume für einen One-Night-Stand wegzuwerfen. Wenn sie es nur schaffen könnte, ihn sich aus dem Kopf zu schlagen...

„Hass ist ein unsagbar starkes Gefühl. Weißt du eigentlich, wie dicht Liebe und Hass beieinander liegen?“

Ally und Gabe ziehen sich gegenseitig immer wieder an, so wie die Motte das Licht. Doch Ally wehrt sich mit allen Mitteln gegen Gabe, denn sie möchte nicht nur eine weitere Trophäe in seiner Sammlung sein, denn Gabe hat einen gewissen Ruf. Doch nach und nach entwickelt sich ganz langsam eine kleine zarte Pflanze der Liebe. Ihre Wege treffen sich mal rein zufällig, aber meist hilft Gabe dem Zufall einfach nach. Ally wurde schon einmal das Herz gebrochen und möchte es davor erneut beschützen. Wird Ally sich doch auf Gabe einlassen? Ist Ally für Gabe mehr als nur ein neues Betthäschen?

„Süße, ich habe dir gesagt, dass ich nicht fähig bin, dich allein zu lassen. Du wirst eine Untätigkeitsklage brauchen, um mich davon abzuhalten, dir hinterher zu laufen.“

Die Lovestory ist sehr authentisch, einfühlsam, amüsant, extrem kurzweilig und sehr romantisch. Von Anfang an war ich von beiden Protagonisten gefesselt und in Ihren Bann gezogen. Nur sehr selten schafft es jemand in einem Buch von Anfang bis zum Ende durch die Spannung zu halten und so etwas schönes entstehen zu lassen.

„Weil du bildhübsch und begehrenswert bist. Weil du mich erregst, wie keine zuvor. Und weil ich mich in dich verliebt habe.“

Der Schreibstil ist einfach wunderbar einfühlsam, modern, leicht, spritzig, amüsant und beschreibt auch genau die richtige Portion prickelnde Erotik. Die einzelnen Kapitel haben einen angenehme Länge, fließen flüssig dahin und sind durch Kapitelzahl und kleiner Überschrift gekennzeichnet. Die Geschichte wird fast ausschließlich aus der Sicht von Ally in der Ich-Perspektive erzählt. Gabe kommt an ein paar Stellen auch zu Wort, vor allem in seinem wunderbaren Brief an Ally.
Ich fühlte mich in der Handlung sofort willkommen und konnte das Buch auch kaum weglegen, aber mit seinen sehr guten 532 Seiten, konnte ich das dann doch nicht in einem Rutsch durchlesen. Manchmal werden Bücher über so eine Länge oder mehr oft zwischendurch langatmig; hier das genaue Gegenteil. Man erfreut sich nicht am Ende angekommen zu sein und möchte unbedingt wieder in die Story eintauchen. Selten macht mich ein Buch so emotional. Ich konnte schmunzeln, träumen, mitfühlen, innerlich ausrasten und ganz oft hatte ich auch Tränchen in den Augen. Die Dialoge und der unterhaltsame Schlagabtausch sind einfach erfrischend und herzerwärmend.
Ich möchte mich ungefähr so gerne um Tim Bergmann kümmern w
Das Cover ist ein echter Hingucker und zeigt ein Bild von Gabe welches Ally selbst angefertigt hat. Auch der Titel selbst wird im Buch erwähnt und erklärt. Beide spielen zusammen ein wunderbares Musikstück, Ally an der Geige und Gabe am Klavier. Selbst die erwähnte Musikstücke im Buch passen wunderbar hinzu und es lohnt sich sehr die Musik nebenher mitspielen zu lassen.

„Kunststudierende Musikerin vs. Klavierspielender Künstler“

Mein Fazit: Ein liebevoller Roman der einfach nur be- und verzaubert mit Tiefgang zum träumen und glücklich sein. Janey, ich danke dir von ganzem Herzen für dieses tolle Leseerlebnis und freue mich schon sehr auf Band zwei – Ally – Romanze in A-Moll. Und ganz wichtig, hör nicht auf mit dem Schreiben! Wer eine wirklich ans Herzgehende Liebesromanze lesen möchte, sollte hier unbedingt zugreifen.