Profilbild von LeseEule35

LeseEule35

Lesejury Star
offline

LeseEule35 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit LeseEule35 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.01.2022

Und plötzlich steht die Zeit still...

Frozen Feelings - Wenn dein Herz zerbricht
0

Berührende Sportsromance für Eishockey-Fans und alle Liebesromanleser, die sich gerne das Herz brechen lassen. Ich habe ein großes Herz für Sportsromance, ich mag Eishockey, doch was sich hinter dieser ...

Berührende Sportsromance für Eishockey-Fans und alle Liebesromanleser, die sich gerne das Herz brechen lassen. Ich habe ein großes Herz für Sportsromance, ich mag Eishockey, doch was sich hinter dieser bewegenden Geschichte befindet, ist einfach soviel mehr. Eine Liebe die sich schon längst gefestigt hat, wird auf eine harte Probe gestellt und es ist Zeit sich aus diesem Endlosstrudel zurückzukämpfen.

Wie man bereits aus dem Klappentext entnehmen kann, geht es in diesem Buch um einen großen Verlust. Nicht jeder wird bereit sein und muss es auch gar nicht, darüber zu lesen. Aber ich finde es sehr gut, dass gerade auch solche Themen zur Sprache kommen und diese Geschichte zeigt, wie man daran zerbrechen kann. Wie die Liebe daran zerbrechen kann, was es mit einem selbst anstellt, wie sehr das eigene Seelenleid zu knabbern hat, wie das Umfeld damit umgeht, was weiter mit einem passiert. Einen solchen Verlust kann niemand wieder heilen, dennoch gibt es Wege und Mittel seinen Seelenfrieden damit zu schließen und richtig damit umzugehen. Sich nicht für immer selbst wegzuschließen, sich wieder anderen zu öffnen, nicht die Schuld bei sich selbst oder anderen zu suchen, in Depressionen zu verfallen, anderen weh zu tun. Niemand kann es einem wiedergeben, aber man kann sich gegenseitig wieder Mut und Hoffnung machen, sich stärken und Wege aufzeigen, die es einfacher machen.
Der Roman selbst ist in drei Teile aufgeteilt. Es geht auch direkt los in die Handlung, wo man sich auch direkt in der Gegenwart befindet. Die ganze Geschichte enthält immer wieder Rückblicke aus der gemeinsamen Zeit von Taylor und Hannah. Sie sind seit 6 Jahren in einer innigen Beziehung. Wie sich sich kennen und lieben gelernt haben, ihre wichtigen Meilensteine, wie sie ein eingeschweißten Team geworden sind, wie sich ihre beruflichen und privaten Wege entwickelt haben. Die Gegenwart zeigt alles auf was ihr jetzigen Glück beinhaltet und wie sie ihren bisher größten gemeinsamen Verlust erleben mussten, bis zu den Folgen daraus. Der Roman enthält auch noch ein wichtiges Nachwort.

Taylor, 30, Eishockeyprofi in der NHL und lebt sein Traumleben. Er fühlt sich wohl in seinem Job, lebt mit Hannah im eigenen Haus, er hat die Liebe seines Lebens geheiratet und beide haben eine sehr schöne und ausgewogene Beziehung. Als Hannah Schwanger wird, könnte das Glück nicht größer sein. Doch das Schicksal meinte es anders mit ihnen. Ab hier beginnt die richtige Arbeit an der Beziehung. Größere Wunden, Ängste, Stürme und Auseinandersetzungen mussten beide nie führen. Beide waren immer füreinander da und wussten was der andere brauchte. Taylor ist ein sehr aufmerksamer Mann, liebevoll, leidenschaftlich, fürsorglich und beschützt sein Schneewittchen wo er kann. Doch leider kann er ihr nicht den Schmerz nehmen und auch er muss lernen mit seinen eigenen Bedürfnissen und Leid umzugehen und es sich selbst einzugestehen.

Hannah, ist aus England in die USA zum Studium gekommen. Der Plan danach war eigentlich, dass sie wieder zurückkehrt und ihre berufliche Karriere beginnt. Doch davor lief ihr noch Taylor über den Weg und dieser eroberte beständig und beharrlich ihr Herz und sie entschied sich für die Liebe, immer wieder. Sie hat Kunst im Blut, unterrichtet Kinder in der Grundschule und lebt mit ihrer großen Liebe zusammen. Hannah fühlt sich in ihrem Verlust missverstanden. Sie sucht Wege, um sich damit auseinandersetzen zu können und fühlt sich mehr und mehr allein gelassen, jedoch isoliert sie sich selbst. Eine folgenschwere Entscheidung droht dabei nur noch alles mehr und mehr auseinanderbrechen zu lassen. Die Leichtigkeit ihrer Liebe und der Zusammenhat ist plötzlich nicht mehr da.

Der Schreibstil ist sehr angenehm, leichtfüßig, trotz der dahinterliegenden Dramatik, und sehr emotional. Die erlebten und durchgemachten Gefühle werden sehr authentisch, nachvollziehbar und vor allem transparent geschildert. Man fühlt den Schmerz, die Trauer, die tiefe Liebe, die Zerrissenheit, den Zweifel und giert dabei mehr zu erfahren. Die Seiten fliegen einfach so dahin und die rund 400 Seiten braucht man auch für solch eine intensive und sensible Geschichte. So etwas kann man nicht in Kürze dahin erzählen. Die Kapitelleselänge ist ungefähr gleichbleibend und kurz gehalten. Die Handlung wird in der Ich-Perspektive aus den beiden Sichten im Wechsel wiedergegeben. Um alle Gefühle, Gedankengänge und Handlungen zu verstehen, ist das die perfekte Perspektive.
Die Dialoge und Erzählungen sind erfrischend, lebendig, herzerwärmend, mit süßen Momenten versetzt, aber in seiner Tiefe, Thematik und Ernsthaftigkeit sehr ehrlich, traurig und ergreifend. Das ganze Buch fühlt sich einfach zum greifen nah an. Das Buchcover fügt sich perfekt zum Gesamtbild dazu.

„Narben spiegeln nicht den Schmerz wider, den man erlebt hat, sondern sie zeigen, dass man schmerzvolle Situationen überlebt hat. Dass man stärker als sein Leid ist, das man erfahren musste.“

Mein Fazit: Eine unheimlich intensive und herzzerreißende Geschichte, die einem ans Herz geht und tief in einem verwurzelt bleibt. Liebe ist mehr als einfach nur die schönen Zeiten und den Sonnenschein zu überstehen. Wie tief die Liebe wirklich ist, zeigt sich erst, wenn man auch gemeinsam die schwierigen und dunklen Zeiten überstehen kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.01.2022

Diese 8 Tage werden dein Leben verändern...

8 DAYS
0

Ein neues Abenteuer erwartet einem mit „8 Days: Emiliana“ von Autorin Tanja Wagner und zugleich hat sie sich an ein neues Genre mit einem Erotik - Thriller gewagt. Spannend - Atemraubend – Erotisch! Und ...

Ein neues Abenteuer erwartet einem mit „8 Days: Emiliana“ von Autorin Tanja Wagner und zugleich hat sie sich an ein neues Genre mit einem Erotik - Thriller gewagt. Spannend - Atemraubend – Erotisch! Und wie kann ich euch nur sagen. Ich liebe diese neue Herausforderung, die uns die Autorin hier stellt. Es ist unerwartet auf eine Art schockierend, was dort alles passiert, unheimlich fesselnd und zugleich erotisch auf Höchstform.

Mit einem wahrlichem Statement zu dieser Story und einleitenden Gedanken von Jeremy startet man in diese Geschichte, die sich wie ihr Name verrät nach einer kurzen Einführung innerhalb von 8 Tagen zuträgt und mit einem fulminanten „Später“ zwar endet, jedoch einem mit Fragezeichen einfach so zurücklässt. Dabei möchte man einfach nur weiterlesen, was gerade jetzt noch passiert, aber nun heißt es wohl warten. Zum Inhalt möchte ich gar nichts weiter sagen und verweise auf den Klappentext, da bekommt man den nötigsten Inhalt erklärt. Alles andere muss einfach gelesen werden. Denn einmal abgetaucht in dieses unglaubliche Abenteuer, kommt man da so schnell nicht wieder heraus.
Durch die kurze Phase der Haupthandlung, innerhalb dieser wenigen Tage, wird ein rasantes, aber sehr stimmiges Tempo vorgelegt. Mit genügend Tiefe, einem hervorragenden Spannungsbogen, einer stetig knisternden Atmosphäre, einer sehr ausgeprägten, aber sinnlichen Erotik, Überraschungseffekten sowie einer gewagten Psychomanie wird man bis zum Schluss auf Trapp gehalten und immer wieder mit neuen Details versorgt und zum Staunen gebracht.

Emiliana Brooks, arbeitet in einer kleinen Floristeria mitten im wunderschönen Manhattan, kümmerst sich liebevoll um ihre Großmutter und scheint auf dem ersten Blick kein Wässerchen zu trügen. Aber diese liebe Frau hat es faustdick hinter den Ohren. Fühlt sie sich in ihrer Existenz und die ihrer Familie bedroht, wird sie von einem Engel zum wahrhaftigen Teufel. An dieser Frau ist eine unglaubliche Schauspielerin verloren gegangen. Bis zuletzt hat sie ihren perfiden Plan ausgetüftelt und führt nicht nur Jeremy an der Nase herum, nein auch den Leser. Im Grunde geschieht alles aus einem guten Grund, auch wenn die Wahrnehmung hier manchmal etwas verzerrt sein möge, es gibt immer mehrere Blickwinkel. Doch wer am Ende die Oberhand behält, bleibt die Frage.

Jeremy Adams, ein wohlwollender Geschäftsmann und liebender Ehemann, der seinem Boss einen Gefallen tut, der ihn zum Verhängnis wird. Zu Beginn hält er alles für einen schlechten Scherz, bis er sehr schnell am eigenen Leib spüren muss, dass dieses Spiel von sehr viel Ernsthaftigkeit gezollt ist. Doch auch ein gewisser Reiz schwebt fortwährend mit, dem sich selbst Jeremy nicht entziehen kann. Und er wird sehr schnell merken, dass hier Widerstand überhaupt nichts bringt. Doch wer hier am Ende wen stellt, das bleibt noch die Frage.

Der Schreibstil ist sehr angenehm, locker, spritzig, elektrisierend und unerlässlich spannend. Auch muss dem Leser bewusst sein, dass in der Erotik eine eindeutige Sprache und auch explizierte, aber sehr sinnlich erotische Beschreibungen vorkommen. Mir gefällt sehr dass sich der Fokus auf das gegenwärtige konzentriert und nicht ausschweifend auseinander gezogen wird, dennoch muss man nicht auf bildhafte Beschreibungen verzichten. Die einzelnen unterschiedlichen Lesekapitel sind nach den einzelnen Ereignissen und Tage eingeteilt. Die Handlung in der Erzählperspektive wird aus der Sicht von Emiliana und Jeremy wiedergegeben. Handlungsort ist das beeindruckende New York.

Das Cover ist ganz klassisch und schlicht gehalten in schwarz und weiß. Im Hintergrund entdeckt man eine durch eine Frauenhand gerichtete Waffe auf einen Mann. Das Cover passt bestens zur Handlung.

Mein Fazit: Die Autorin schafft es immer wieder mich zu überraschen und wirklich baff zurück zulassen. Mit jeder Geschichte wächst sie selbst über sich hinaus und dieses perfide und leicht verrückte Spiel ist durch Thrillelemente mit einer knisternden Erotik geprägt. Vor allem die ausgeklügelte Handlung ist wirklich beeindruckend und perfekt bis ins letzte Details erzählt. Über eine Fortsetzung würde ich mich sehr freuen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.01.2022

"Was wenn ich falle? - Was wenn du fliegst?"

Hold me forever
1

„Hold me forever" ist der der 1. Band der neuen Buchreihe „Now and Forever" aus der Feder von Amy Baxter. Jeder Band ist in sich abgeschlossen. Es ist ein emotionaler und leidenschaftlicher Auftakt zur ...

„Hold me forever" ist der der 1. Band der neuen Buchreihe „Now and Forever" aus der Feder von Amy Baxter. Jeder Band ist in sich abgeschlossen. Es ist ein emotionaler und leidenschaftlicher Auftakt zur neuen Romance Reihe.

Mit einem prägnanten und geheimnisvollem Prolog wird man die die Geschichte geleitet und genau ein Jahr später landet man dann direkt bei Tristan und Aria auf dem Flughafen, wo sie beide das erste mal aufeinandertreffen und sogleich eine besondere Verbindung zwischen ihnen entsteht, aber das reale Leben trennt nun einmal die Lebenswege, zumindest vorerst. Denn ohne zutun, werden beide wieder aufeinandertreffen, auch wenn Aria nicht wirklich weiß, wen sie da vor sich hat. So nimmt alles seinen Lauf, Tristan versucht vor seinen aktuellen Problemen zu entkommen und findet gefallen an der unkonventionellen und unverblümten Art von Aria. Doch Aria ist ein sehr vorsichtiger Mensch, zieht sich immer wieder zurück und verbirgt etwas. Die Anziehungskraft zwischen den beiden nimmt jedoch nicht ab und neue Schwierigkeiten sowie das wirkliche Leben stellt sich ihnen ungeschönt in den Weg. Werde beide einen gemeinsamen Weg bestreiten können oder trennen sich ihre Wege wieder ganz schnell? Ein zauberhafter Epilog rundet die Geschichte ab.

Aria Wellington (29), weiß was es bedeutet zu kämpfen, für sich selbst, für andere, für die Vergangenheit und für die Zukunft. Nicht die Hoffnung dabei zu verlieren ist wirklich schwierig und zudem noch alleine da zu stehen, machen es einem nicht gerade leichter. Tristan zeigt ihr eine Art ganz unbeschwert und leicht schweben zu können, doch kann sie das auf Dauer auch weiterhin? Und dann ist da auch noch Stan, dem sie ein Versprechen abgegeben hat.

Tristan Hall, ein aufstrebender Schauspieler, der das nächste Schauspieltreppchen mit einem Kinofilm gerne erklimmen möchte. Doch zum einen kann er seiner mediengeilen Ex nicht entkommen und die Presse kann ihn auch mal kreuzweise. Ein Rückzug in seine eigenen vier Wände erscheint ihm als das Beste. Er wird zwar von vielen geliebt, jedoch trägt er keine Starallüren zur Schau und ist eher bodenständig, was auch zeigt, dass er sofort seiner Familie aushilft. Zudem kann er sich bei Aria ganz auf sich selbst konzentrieren und lernt auch neue Seiten an sich kennen.

Diese Geschichte steht immens auf der Schwebe von zarter und aufregender Anziehungskraft, einer Leichtigkeit des Erzählens und einer tiefen schweren Nebendramatik. In der ersten Hälfte des Buches geht es zwar schnell fortschreitend dem ganzen Kennenlernen zu. Die zweite Hälfte wird dann von mehr Dramatik und einschneidenden Ereignissen geprägt und nimmt umheimlich Fahrtwind auf. Und wenn man denkt, was könnte denn jetzt noch auf den letzten Seiten passieren, dann schlägt das Schicksal des Lebens heimtückisch wieder zu. Amy hat hier genau die richtigen Wogen zwischen ernsthafter, tiefer und sehr emotionalen Einbrüchen, mit gefühlvollen und leidenschaftlichen Wechseln erschaffen, die dich zum einem mehr als einmal Schlucken lassen und dennoch sanft und ganz warm in Empfang nehmen. Und es gibt natürlich das Drama dazu, jedoch finde ich hier den Lösungsweg damit richtig umzugehen umso gelungener. Sehr ergreifend und dennoch romantisch schön. Auch die Nebencharaktere prägen die Story mit und einige wird man gewiss wieder lesen.

Der Schreibstil ist stilsicher, leicht, locker und immer etwas spritzig. Die einzelnen Kapitel haben unterschiedliche Leselängen und werden abwechselnd in der jeweiligen Ich-Perspektive von beiden Hauptprotagonisten erzählt. Sie sind auch entsprechend mit dem jeweiligen Namen gekennzeichnet. Perspektivenwechsel mag ich sehr gerne, da man sich intensiver in den jeweiligen Charakter und seine Gefühle und Interaktionen hineinversetzen kann. Amy´s Beschreibungen sind punktgenau, aber nicht ausschweifend und durch die lebhaften Beschreibungen, hat man immer ein perfektes Bild vor Augen.

Das Buchcover ist wirklich atemberaubend schön. Es sind tief dunkle Hortensienblüten zuerkennen und Codie Schrift dadurch farblich heller hervorgehoben. Somit verrät das Cover nichts, um was es sich in der Story drehen könnte und das gerade gefällt mir sehr gut. Und wer Bücher von Amy bereits kennt, weiß dass eine Playlist auch nicht fehlen darf.

Mein Fazit: Ein sehr gelungener Auftakt der neuen Buchreihe mit der Betrachtung sensibler und sehr emotionaler Themen, die zwar eine gewisse Ernsthaftigkeit hervorrufen, jedoch der Geschichte nicht die Leichtigkeit und den Charme nehmen. Freue mich nun auf die anderen Geschichten, die dieses Jahr erscheinen werden.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 01.01.2022

Wir spielen immer noch das Spiel, wir haben nur einige unserer Spielzüge verändert...

In Peace lies Havoc
0

„In Peace lies Havoc“ ist Band 1 der Midnight Mayhem Serie aus der Feder der Autorin Amo Jones und sogleich mein erstes Leseerlebnis von ihr. Und ich glaube sie hat mich sofort infiziert, ich muss mehr ...

„In Peace lies Havoc“ ist Band 1 der Midnight Mayhem Serie aus der Feder der Autorin Amo Jones und sogleich mein erstes Leseerlebnis von ihr. Und ich glaube sie hat mich sofort infiziert, ich muss mehr haben. Ein absolutes Lesehighlight am Ende von 2021 und ein gelungener Start für 2022. Dieser dunkle Liebesroman zieht einen in seinen Bann, entführt dich, spielt mit dir, entlarvt das Geheimnis einer Familiendystanie und nimmt dich mit in eine atemberaubende und bizarre Show.

„Wir kommen zurück, Dovey. Ich werde dich hören, wenn du sprichst. Ich werde dich sehen, wenn du tanzt. Ich werde dich immer beobachten...“

Bevor man sich überhaupt auf diese Geschichte einlassen kann, wird erklärt was sich hinter Midnight Mayhem versteckt, aber wirklich erahnen könnt ihr es erst beim Lesen. Danach folgt ein Vorwort und ein einleitender Prolog. Im Mittelpunkt steht Dove Noctem Hendry, die ein aufreibendes Leben in ihren bisher jungen Jahren schon führen musste und auch ab hier setzt direkt die Verwirrung ein. Man wird sofort in diesen Sog der Dynamik der Story und dabei immer tiefer hinein gezogen. So nach und nach lichten sich die ganzen geheimnisvollen und zweifelhaften Geschehnisse, Auflösungen und neue Rätsel kommen hinzu. Doch man muss sehr gut aufpassen. Viele versteckte Hinweise und kleine Dinge begleiten einen die ganze Zeit über und immer wenn man denkt es wird kurz ruhiger, überrascht dich etwas neues. Und die dunkle Liebe ist allgegenwärtig, denn diese zieht dich mit an, egal ob es um Hass geht oder doch um den Beginn einer tiefen Liebe, ebenso alle Nebendarsteller haben ihre eigene facettenreiche Seite und bringen Würze, Angst, Schrecken und Freundschaft mit hinein.

Die Orte des Geschehens liegen in den USA, dabei trifft man auch auf New York, Texas und New Orleans, wobei das eher Nebensache ist, denn es dreht sich alles in oder um die Anwesen sowie rund um die Stationen der Show. Showort ist ein schwarzes Zelt mit lilafarbenen Besätzen. Umzingelt von Tänzer und Akrobaten und noch so vielem mehr. Alle Geschehnisse führen auf eine langjährige Familiengeschichte zurück, dieser hängt auch einer Fehde an. Es gibt ein wenig Mafiaatmosphäre, es liegt ständig eine Art eine Magie im Raum, wobei hier mit Tricks, Illusion und Manipulation gearbeitet wird. Alles sind nur die marionetten eines großen Ganzen. Es liegt Sex in der Luft, Gewalt, Macht, Rache, die Aufrechterhaltung eines Familienerbes, Reichtum, das Täuschen der Sinne in allen Lagen.
Das Ende findet sich in einem Epilog und einem Nachspiel wieder, der wieder neues Hirngespinst webt und nur noch mehr neugierig auf weiteres aus der Serie macht. Aber keine Angst es ahnend in keinem fiesen Cliffhanger, auf eine Art endet die erste Geschichte hier, vorerst.

Dove hat alles verloren was ihr wichtig war. Sie lebt zurückgezogen, spricht nicht viel, überlebt einfach so gut sie kann. Arbeit in einem Striplokal und tanzt an der Poldance-Stange. Tanzen ist ihre wahre Passion, damit fühlt sie sich frei, lebendig und in einer sorgenlosen Zeit. Sie reißt mit ihrer Darstellung auch alle anderen um sich herum mit und verzaubert mit ihrer ganz eigen Show. Dove ist neugierig, aber weiß man sie sich zurückzuziehen hat. Sie ist mutig, auch wenn sie lieber Angst haben sollte. Sie wächst immer mehr aus sich heraus und zum Ende erblüht ihr wahres unverfälschtes Ich.

Weiterhin im Mittelpunkt stehen die Brüder Kiznitch mit Kingston, Killian, Kyrin und Keaton. Und im Buch gibt es eine so exakte Beschreibung, die man einfach nur so wiedergegeben kann, alles andere muss man selbst in sich aufnehmen.
Kingston: Strak, durchsetzungsfähig, mürrisch, intensiv. Lügner. - Ihn muss man einfach erleben.
Killian: Verspielt, hinterhältig, Schwindler. Lügner. - Einer meiner liebsten Nebencharaktere.
Keaton: Selbstbewusst, skeptisch, vorsichtig. Lügner – Einer der positiven Überraschungscharaktere für mich.
Kyrin: Wahnsinng, wütend, zornig, verbittert. Lügner. - Lässt schwer in sich hineinblicken. Für mich ist er das Mysterium der Vier.

Der Schreibstil ist einfach fesselnd, mitreißend und sehr angenehm. Die bildlichen Beschreibungen projektieren ein wunderbares Kopfkino und man weiß manchmal gar nicht so genau, wo soll man als erstes Hinschauen, wie bei einer sehr guten Show eben. Da es sich größtenteils um Rache und Vergeltung dreht, werden diese Gefühle und auch andere Emotionen transparent und überragend herübergebracht. Daneben gibt es viele amüsante Momente, gespickte Ironie liegt ständig in der Luft, ein greifbares knistern sexueller Lust und auch die Liebe ist allzeit ein greifbares Gefühl. Die einzelnen Kapitel habe unterschiedliche Leselängen und werden im sichtbaren Wechsel von Dove und King zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart in der Ich-Perspektive wiedergegeben.

Das Buchcover ist eigentlich nicht weiter aufregend. Es verrät nicht viel. Seine Dunkelheit und der nackte Männerkörper lassen einiges erahnen, aber gewiss nicht was in der Story vor sich geht. Die amerikanische Variante gefällt mir hier ein wenig mehr, aber der Inhalt bleibt bleibt einfach gigantisch.

„Atme den Schmerz ein, atme die Qual aus, leb einen weitere Tag.“

Mein Fazit: Ein gigantischer Einstieg in die Midnight Mayhem Serie und ich bin so gespannt auf die weiteren Bände. Lasst euch nicht verwirren, lasst euch nicht mit in die Tiefe ziehen, vor allem vertraut nur euch selbst. Ach nein, macht genau alles das und lasst euch in diese bizarre Show entführen und taucht einfach hinab in Midnight Mayhem. Es ist dunkel, mit außergewöhnlichen Darstellern und einer sehr fesselnden Reise nach der Wahrheit. Ein absolutes Lesehighlight.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.12.2021

Mit Mr. Indestructible auf der Überholspur...

Mr. Indestructible
0

Monica Bellini ist das Pseudonym der Autorin Lisa Torberg. Unter diesem Namen schreibt sie prickelnd-sinnliche Liebesromane. Mr. Indestructible ist der zweite Roman der Reihe The Cavaliers. Auch dieser ...

Monica Bellini ist das Pseudonym der Autorin Lisa Torberg. Unter diesem Namen schreibt sie prickelnd-sinnliche Liebesromane. Mr. Indestructible ist der zweite Roman der Reihe The Cavaliers. Auch dieser Roman hat mich bestens unterhalten, er ist zudem hotter als hot, die Nebencharaktere spielen hier ganz oben mit und ich freue mich auf die anderen beiden Herren der Runde zur Reihe. Alle Bücher können ohne Vorkenntnisse gelesen werden.

Bevor der eigentliche Roman beginnt, gibt es eine kurze Erklärung, wer denn nun „The Cavaliers“ sind. In einem Prolog erfährt man, wie es Carmen Underwood von der Formel 1 zu ihrem geliebten Ziel die NASCAR-Rennen verschlägt und sie zurück in ihre Heimat geht nach Daytona Beach. Sie beginnt als Mechanikerin für Snider-Racing und der direkte Konkurrent ist LI-Racing, dessen Inhaber Lance Iverson ist. Es beginnt ein langsames herantasten, doch beide haben Hemmungen, die selbst durch gewisse steinige Wege nicht leicht zu umschiffen sind. Doch ist das Eis erstmal gebrochen, beginnt das Feuer erst recht zu lodern und lässt sich so leicht auch nicht mehr löschen, selbst nicht, wenn neue Steine in den Weg gelegt werden.

Die Handlung ist schnelllebig so wie ein wirklichen Rennen und nicht dich absolut mit. Besonders hervorstechend waren für mich die lebendigen und liebgewonnen Nebencharaktere, die den Hauptcharaktere die nötige Stütze geben. Beide Protagonisten sind stark, stehen im Mittelpunkt und sind unglaublich stur sowie willensstark. Beide wissen ganz genau was sie wollen und stehen sich dadurch auch selbst im Weg. Die Luft knistert förmlich, es ist sehr fesselnd und spannungsgeladen. Alles endet in einem schönen Epilog, der sogar Einblicke auf den nächsten Cavalier gibt.

Carmen, 31, Enkelin der Legende Pierce Underwood, Vollblutmechanikerin mit Benz im Blut und Pö unter den Fingernägel. Sie ist ein Wahnsinnsweib, nachdem die Männer lechzen, jedoch hat sie ihre festen Prinzipien, ist kein Püppchen, hat jede Menge Grips, Sexappeal und möchte einfach nur als Frau im Rennsport anerkannt werden. Von klein auf hat sie ihren Traum verfolgt, ist nicht als das typische Mädchen aufgewachsen, liebt abgöttisch einen Teil ihrer Familie, hat immer etwas vermisst und hat ihren eigenen Kopf. Lance ist ein Mann bei dem sie schwach werden könnte, jedoch gesteht sie sich das nicht ein und macht alle seine Flirtversuche zunichte. Doch kann man ewig gegen seine Gefühle ankämpfen?

Lance, 34, ist sein eigener Chef. Da er es sich selbst versagt hat Rennen zu fahren, leitet er eines der erfolgreichsten NASCAR Teams. Der Rennsport wurde ihm bereits in die Wiege gelegt. Als er Carmen das erste mal zu Gesicht bekommt, weiß er weder wer sie ist, noch wie er an sie herankommen kann. Sein Kampfgeist ist geweckt, doch diese Frau blockt ihn immer wieder ab, bis er seine Chance ergreift und sie einfach küsst. Doch ab da gerät alles aus den Fugen und einer seiner größten Niederlagen beginnt sich auf eine andere Art zu wiederholen. Doch Lance ist ein starker Kämpfer und er hat liebende Menschen um sich, die ihn zur Rückkehr helfen.

Der Schreibstil ist sehr angenehm, gefühlvoll, sexy, mit einem schönen unterschwelligen Humor und der richtigen Portion an Spannung versetzt. Man spürt wahrlich was in den Charakteren vorgeht, die bildlichen Beschreibungen mag ich sehr der Autorin, zudem erhält man immer wissenswerte Randinformationen des Geschehens. Man liest sich sehr flüssig durch die unterschiedlichen Kapitellängen. Es wird in der Erzählperspektive zwischen Lance und Carmen gewechselt. Diese Stielwahl mag ich besonders gern, so kann man alle Gedankengänge und Gefühle besser nachempfinden.

Auch dieses Cover ist in ganz hellen Tönen gehalten, es vermittelt den typischen Gentleman Style und enthält eine farbliche Schnelligkeit anhand von Renngefährten, die sich auch im Roman selbst widerspiegelt. Es passt sich perfekt zum ersten Teil der Reihe an.

Mein Fazit: Abermals ein Roman der Reihe zum weg inhalieren. Ein absolut würdiger 2. Teil der Reihe, der Teil 1 in nichts nachsteht und man nur noch neugieriger auf die nächsten Romane wird. Sieht euch warm an, es ist heiß, schnell und man befindet sich stetig auf der Überholspur.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere