Profilbild von Lesefieber-Buchpost

Lesefieber-Buchpost

Lesejury Star
offline

Lesefieber-Buchpost ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lesefieber-Buchpost über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.03.2021

Leider eine Enttäuschung

Black Forest High 2
0

Diesmal fiel mir der Einstieg in das Buch genauso schwer wie beim Vorgänger, allerdings lag es nun daran, dass es schon eine Weile her ist, das ich Band 1 gelesen habe. Ich finde es immer sehr gut, wenn ...

Diesmal fiel mir der Einstieg in das Buch genauso schwer wie beim Vorgänger, allerdings lag es nun daran, dass es schon eine Weile her ist, das ich Band 1 gelesen habe. Ich finde es immer sehr gut, wenn es zu Beginn einen kleinen Rückblick gibt, mir Hilft das zumindest immer enorm und genau das hat mir bei "Ghosthunter" gefehlt.
Nach einigen Kapiteln war ich dann aber wieder im Bilde. Besser wurde es allerdings nicht. Auch im zweiten Band der "Black Forrest High" hatte ich meine Probleme mit dem Wechsel der Protagonisten. Mitten im Kapitel wird einfach durch einen Absatz die Perspektive gewechselt, das hat mich sehr durcheinander gebracht. Bei sowas bevorzuge ich immer kleine Überschriften mit dem Namen der jeweiligen Person.

Die Handlung hat mir leider auch nicht gefallen. Seven ist jetzt Besessen, die Geister spielen verrückt und der schlimmste Poltergeist schlechthin verfolgt sie auch noch. Die Geschwister Crowe und Parker scharwenzeln immer noch um Seven herum und die Lehrer halten sich irgendwie sehr zurück, obwohl an der Schule mittlerweile sehr viel schiefläuft. Ich hatte das Gefühl, das es niemanden wirklich interessiert, was eigentlich los ist. Die Zwillinge Batteln um Sevens Hand, während diese einfach nur versucht mit ihrem Geistproblem fertig zu werden und sich mal von dem einen und dann wieder von dem anderen Zwilling erweichen lässt. Zum Teil hab ich mich wirklich extrem gelangweilt und war auch am Ende froh, als ich mit diesem Buch durch war. Eine Länge jagte die nächste und die Protagonisten wurden mir zusehends unsympathischer.

Leider hört für mich die Reise mit der Black Forrest High nach dem zweiten Band auf, da dieser einfach nur anstrengend für mich war.

Veröffentlicht am 31.03.2021

Sehr guter Start in die neue Reihe

Tale of Magic: Die Legende der Magie 1 – Eine geheime Akademie
0

"Brystal Evergreen liebt Bücher." Alleine mit diesem Satz wurde mir klar, dieses Buch möchte ich lesen, denn was gibt es schöneres als sich direkt zu Beginn des Lesens mit der Protagonistin identifizieren ...

"Brystal Evergreen liebt Bücher." Alleine mit diesem Satz wurde mir klar, dieses Buch möchte ich lesen, denn was gibt es schöneres als sich direkt zu Beginn des Lesens mit der Protagonistin identifizieren zu können?! Leider ist es Brystal nicht gestattet Bücher zu lesen oder sich überhaupt Wissen anzueignen. In ihrem Königreich ist es Frauen nicht gestattet sich individuell zu entfalten. Aus diesem Grund versucht Brystal heimlich an Bücher heranzukommen und entdeckt so durch einen Zufall, das sie Magie wirken kann. Dies führt zu dem zweiten Problem, denn auch Magie ist strengstens Verboten und kann im schlimmsten Fall sogar mit dem Tode bestraft werden! Da trifft es sich gut, das die Fee Celestia Weatherberry gerade dabei ist eine Akademie für Magie zu eröffnen und sie Brystal als eine ihrer ersten Schülerinnen auserwählt hat.

--------------------

Der Autor Chris Colfer hat schon mit der Reihe "Land of Stories" bewiesen, das er es absolut drauf hat großartige Fantasy Geschichten zu schreiben, so ist es auch nicht weiter verwunderlich, das er mit "Tale of Magic" bei mir punkten konnte. Der Schreibstil ist absolut perfekt und somit ist dieses Buch ein definitiver Page Turner. Die Protagonisten sind ein sehr bunt gemischter Haufen der verschiedensten Charaktere, wobei die ein oder anderen amüsanten Zankereien mir öfters ein lächeln entrissen haben.
In diesem Buch steckt die perfekte Mischung aus spannender Handlung und tiefgründiger Hintergrundgeschichten sowie einer bildgewaltigen Umgebung.

Es gab Leseabschnitte, in denen nicht wirklich viel passierte, ich denke das manch ein Leser das als "Länge" benennen würde, ich aber fand es eher unterhaltend, da man in diesen Abschnitten eine Menge über die Protagonisten und die Beweggründe der Akademieleiterin erfahren konnte. Im weiterem Verlauf erfahren wir dann langsam, das die magischen Wesen nicht nur vor der inaktzeptanz der Menschen fürchten müssen, sondern einen noch viel Mächtigeren Feind haben. Brystal und ihre Freunde müssen sehr schnell reifen und lernen mit ihrer Magie umzugehen. Da hätte ich mir sogar vorstellen können die Handlung noch etwas in die länge zu ziehen, denn trotz der schon ausreichenden 464 Seiten ging mir der Aufbruch in den Kampf dann doch etwas zu schnell, da ich der Meinung war, das die Protagonisten noch nicht ausreichend mit ihren Fähigkeiten trainieren konnten.

Ich habe mich aber auf jedenfall keine Sekunde gelangweilt und das Buch förmlich durchgesuchtet. Am Ende steht man dann quasi erst am Anfang und möchte einfach nur noch weiterlesen.

  • Cover
Veröffentlicht am 31.03.2021

Endlich mal gelesen

Harry Potter und die Kammer des Schreckens (Harry Potter 2)
0

Dieses Jahr habe ich mir fest vorgenommen, endlich mal den zweiten Band der Harry Potter Reihe zu lesen und siehe da, es hat endlich geklappt

Harry freut sich wahnsinnig auf den Beginn des neuen Schuljahres, ...

Dieses Jahr habe ich mir fest vorgenommen, endlich mal den zweiten Band der Harry Potter Reihe zu lesen und siehe da, es hat endlich geklappt

Harry freut sich wahnsinnig auf den Beginn des neuen Schuljahres, schließlich gibt es für ihn nichts schlimmeres als seine Zeit bei den fiesen Dursleys abzusitzen. Außerdem hat er in Hogwarts endlich Freunde gefunden, die ihn lieben und verstehen. Doch sein Schuljahr hat noch nicht ganz begonnen und schon bekommt er von einem Magischem Wesen Besuch, das eine Menge Unruhe bei den Dursleys stiften will, wenn Harry nicht verspricht, nicht mehr nach Hogwarts zurückzukehren. Als Harry dann doch an die Schule zurückkommt, beginnt er zu verstehen, warum der Hauself Dobby unbedingt verhindern wollte, das er an die Schule zurückkehrt..

---------------------

Die Geschichte ist ja nichts neues mehr und auch ich habe natürlich die Filme schon gesehen, aber trotzdem konnte mich der zweite Band positiv überraschen. Wie jeder Bücherwurm schonmal gesagt hat, hat das Buch doch einige Details, die der Film nicht hat und auch in diesem Band war das so.
Wo ich noch beim ersten Band das Gefühl hatte, das der Film umfangreicher war, so war es beim diesem Teil genau andersherum und deshalb habe ich das lesen umso mehr genossen.
Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und die Handlung sehr spannend und unterhaltend. In Aragogs Höhle hat mir ein bisschen das übertrieben panische Ron gemache etwas gefehlt aber im großen und ganzen war das Buch sehr gut und ich frage mich immer wieder, warum ich damals nicht schon so gerne gelesen habe.

Die Cover in der Neuauflage gefallen mir übrigens sehr gut, weshalb ich es mir nicht nehmen konnte, auch diese zu kaufen Schande für meinen Geldbeutel

Veröffentlicht am 31.03.2021

Super niedlich

Ben liebt Bär ... und Bär liebt Ben
0

Das Hörbuch "Ben liebt Bär und Bär liebt Ben" erzählt 6 kleine Geschichten der beiden Freunde. In diesen kurzen Geschichten hören die kleinen Leser wie sich die beiden Freunde kennengelernt haben, wie ...

Das Hörbuch "Ben liebt Bär und Bär liebt Ben" erzählt 6 kleine Geschichten der beiden Freunde. In diesen kurzen Geschichten hören die kleinen Leser wie sich die beiden Freunde kennengelernt haben, wie Bär Ben beim einschlafen hilft und wie Ben Bär gesund pflegt, wie die zwei zusammen baden gehen, wie Bär eines Tages verschwunden ist und wie sie auf Weihnachten warten.

All diese Geschichten gibt es auch als Pappbuch zum anschauen und selbst vorlesen. Bei dem Hörbuch hat mir am besten gefallen, das die Geschichten sehr sanft und ruhig erzählt werden. Der Sprecher Florian Fischer schafft es mit seiner Stimme eine sehr entspannte Atmosphäre zu schaffen, das eignet sich dann natürlich wunderbar zum Einschlafhören. Begleitet wird die Erzählung mit stimmiger Musik und leisen Hintergrundgeräuschen.

Im Booklet gibt es von jeder Geschichte noch ein niedliches Bild und eine kurze Beschreibung dieser, sowie den Liedtext zum Intro. Die Aufmachung der CD und seiner Hülle wird durch die super tollen Illustrationen von Joelle Tourlonias veredelt.

Die gesamt Laufzeit ist mit 30 Minuten ideal um kleine Zuhörer ab 2 Jahren zu verzaubern und beim Einschlafen zu begleiten.

Übrigens können wir auch die Hörbücher der kleinen Hummel Bommel sehr für die kleinsten empfehlen, diese werden ebenfalls von Joelle Tourlonias Illustriert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.03.2021

Ein perfektes Ende

Die Grimm-Chroniken (Band 26): Krieg der Farben
0

Nun kommt das lang ersehnte Finale der "Grimm Chroniken".
25 spannende und emotionsgeladene Bände lang hat uns die Autorin Maya Shepherd durch Himmel und Hölle geschickt. Wir mussten hoffen, bangen, zittern ...

Nun kommt das lang ersehnte Finale der "Grimm Chroniken".
25 spannende und emotionsgeladene Bände lang hat uns die Autorin Maya Shepherd durch Himmel und Hölle geschickt. Wir mussten hoffen, bangen, zittern und wir alle haben uns auch verliebt. Verliebt in die Chroniken und bestimmt auch in den ein oder anderen Protagonisten.

In diesem letzten Band spürt man deutlich die Anlehnung an die verschiedenen Märchen der Gebrüder Grimm. Jeder Protagonist wird mit seinem Märchen und auch seiner Vergangenheit konfrontiert. Liebe und Hass stehen am Ende so dicht beieinander, das jeder der vergessenen Sieben langsam versteht, das nicht nur Margery und Elisabeth schuld an diesem Krieg sind. Der Teufel hat es schon immer gesagt, und genauso ist es auch jetzt....

"Das Böse ist Ansichtssache"

Maya entlässt ihre Leser in ihrem Finalem Band mit einem Kampf zwischen Gut und Böse. Dieser Finale Kampf hätte in meinen Augen ein wenig mehr Dramatik vertragen können, ich hatte hier doch pure Verzweiflung und schockierende Momente wie in Band 10 erwartet, doch der Kampf fiel dann sehr zahm aber emotional aus. Der weitere Verlauf der Geschichte hat mich trotzdem schocken können. Nicht jeder unserer geliebten Protagonisten wird den nächsten Tag erleben. Märchen sind nun mal nicht immer mit einem Happy End gesegnet, so auch nicht die Grimm Chroniken.

Dieses Finale ist eine emotionale Achterbahnfahrt. Es gibt glückselige Momente in denen Menschen zueinander finden, aber eben auch schockierende Entscheidungen die getroffen werden müssen und am Ende bleibt ein sehr berührender Epilog, der den Chroniken einen gebührenden Abschluss verschafft.

Ich habe mich in diesem Märchenbuch sehr wohl gefühlt, Maya Shepherd hat hier eine wirklich tolle Welt erschaffen die Grausamkeit und Liebe miteinander vereint und in jeder Folge der Grimm Chroniken ihre Leser schockieren und berühren konnte. Der Abschied tut mir etwas weh und lässt mich auch ein bisschen wehmütig zurück, dennoch bin ich mit dem Ende sehr zufrieden und finde das es ein absolut gelungener Abschluss für die Serie war.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere