Profilbild von Lesehoernchen99

Lesehoernchen99

Lesejury Star
offline

Lesehoernchen99 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lesehoernchen99 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.09.2018

Einfach nur toll

American Royals - Wer wir auch sind
1 0

Maddie ist die Tochter des Präsidenten und eine kleine Rebellin. Dies zeigte sie zumindest, als sie Tiere aus einem Labor retten wollte.
Jake ist der Sohn der VizePräsidentin, ein Kriegsveteran und Vorzeigesohn. ...

Maddie ist die Tochter des Präsidenten und eine kleine Rebellin. Dies zeigte sie zumindest, als sie Tiere aus einem Labor retten wollte.
Jake ist der Sohn der VizePräsidentin, ein Kriegsveteran und Vorzeigesohn. Er hat ein Projekt für Veteranenwohnraum, welches er Unterstütz. Maddie muss zur Strafe Jake zur Seite stehen. Ausgerechnet Jake, mit dem sie schon immer streitet und der Maddie für ein kleines verwöhntes Mädchen hält.

Soweit die Kurzbeschreibung.
Die Geschichte beginnt mit der Verhaftung von Maddie und nimmt gleich zu Beginn ordentlich an Fahrt auf. Ich mochte Maddie sofort, aber auch Jake ist mir schnell ans Herz gewachsen.
Die Geschichte hatte Höhen und Tiefen, aber Maddie und Jake waren wie füreinander bestimmt.
Im letzten Drittel haben sich die Ereignisse dann geradezu überschlagen, es war fast zuviel.

Ich fand den Schreibstil sehr gut zu lesen, ich mochte die Charaktere, und ich möchte vor allem die Story. Ich muss gestehen, ich hatte teilweise Tränen in den Augen und die Geschichte hat mich sehr berührt.
Ich denke, ein paar Seiten mehr hätten dem Buch nicht geschadet, aber trotzdem liebte ich das Buch.

Veröffentlicht am 18.09.2018

Anders als erwartet

Wie ich fälschte, log und Gutes tat
0 0

Weiden ist eine Vorzeigekleinstadt. Alles ist gut, die Damen der Gesellschaft machen viel für die Flüchtlinge, die Wirtschaft boomt. In der Schule ist auch alles topp, sollte man meinen.
Benedikt ...

Weiden ist eine Vorzeigekleinstadt. Alles ist gut, die Damen der Gesellschaft machen viel für die Flüchtlinge, die Wirtschaft boomt. In der Schule ist auch alles topp, sollte man meinen.
Benedikt Jäger und seine Freunde Vince und Prechtl feiern sehr ausgiebig und nicht nur mit legalen Mitteln ...

Ich muss zugeben, ich hatte irgendwie eine andere Vorstellung von dem Buch, aber im Grunde ist es ein unglaublich ernstes Thema, welches überall in wahren Leben die Gemüter erhitzt und keinen nachlässt, oder eher keinen nachlassen sollte.

Ich hatte am Anfang allerdings so meine Probleme, in die Geschichte einzufinden. Aber dann hatte sie heitere Momente, sehr ernste und nachdenkliche.
Ein Buch wir aus dem Leben, die Jugendlichen sitzen zwischen den Stühlen, sie wissen oft nicht, wie sie sich richtig verhalten sollten, was von ihnen verlangt wird.

Am Ende war es zwar kein unterhaltsamen Buch, sondern eher ein nachdenkliches. Also ganz anders als erwartet und ganz anders als die kurze Leseprobe die ich vorher las.

Veröffentlicht am 17.09.2018

Ein Wahnsinnswerk

The Crown´s Game
0 0

Die talentierte Vika kann den Schnee beschwören und Asche in Gold verwandeln. Der Einzelgänger Nikolai kann durch Wände sehen und Brücken aus dünner Luft zaubern. Sie sind Magier – die beiden ...

Die talentierte Vika kann den Schnee beschwören und Asche in Gold verwandeln. Der Einzelgänger Nikolai kann durch Wände sehen und Brücken aus dünner Luft zaubern. Sie sind Magier – die beiden einzigen in Russland. Und erbitterte Gegner, denn nur einer von ihnen kann der neue Magier des Zaren werden. Der Verlierer muss sterben. Und so treten Vika und Nikolai im 'Spiel der Krone' gegeneinander an, in dessen Verlauf sie sich gefährlich nahe kommen. Kann ihre Liebe den Verlauf des Spiels verändern und den Tod verhindern?

Die Geschichte hat mich sofort in ihren Bann gezogen. Das Setzung in St Petersburg im neunzehnten Jahrhundert war ein Traum. Man muss aber vielleicht wissen, ich liebe alles was mit Zar Nikolai zu tun hat und ich liebe die russische Geschichte.
Den Schreibstil fand ich sehr gut zu lesen, die Geschichte hätte die nötige Spannung und war für mich einfach magisch.

Ich fand das Buch einfach grandios und kann es nur weiterempfehlen.

Veröffentlicht am 17.09.2018

Einfach nur toll

Hazel Wood
0 0

Seit Alice denken kann wird sie vom Unglück verfolgt. Als dann noch ihre Großmutter stirb und ihre Mutter spurlos verschwindet ist Alice auf sich alleine gestellt. Zurück bleibt nur eine Nachricht ...

Seit Alice denken kann wird sie vom Unglück verfolgt. Als dann noch ihre Großmutter stirb und ihre Mutter spurlos verschwindet ist Alice auf sich alleine gestellt. Zurück bleibt nur eine Nachricht mit den Worten "Halt dich fern von Hazel Wood".
Alice will ihre Mutter retten und macht sich daher mit dem geheimnisvollen Ellery Doch auf den Weg nach Hazel Wood, dem tief in den Wäldern verborgenen Anwesen ihrer Großmutter.
Hier haben alle Märchen ihren Anfang ...

Alleine schon das Cover ist sehr mysteriös und wunderschön. Ein Blickfang. Die Geschichte hat ein wenig gebraucht bis ich darin ankam, aber dann hatte sie mich im Bann und ich war gefesselt.
Alice erlebte so unglaubliche Dinge, ich liebte ihre Geschichte von Beginn an.
Ich mochte den Schreibstil und die Aufmachung des Buches sehr gerne. Für mich war dies ein absolutes Highlight. Einfach topp.

Veröffentlicht am 11.09.2018

Noch Luft nach oben

Ein Teil von ihr
0 0

Andrea weiß alles über ihre Mutter. Sie ist überzeugt, dass keine Geheimnisse zwischen ihnen stehen. Bis ein Besuch im Einkaufszentrum in einer brutalen Attacke endet, bei der ihre Mutter Laura ...

Andrea weiß alles über ihre Mutter. Sie ist überzeugt, dass keine Geheimnisse zwischen ihnen stehen. Bis ein Besuch im Einkaufszentrum in einer brutalen Attacke endet, bei der ihre Mutter Laura ins Visier gerät. Plötzlich lernt Andrea eine Seite von ihr kennen, die nichts mit dem ruhigen, gutmütigen Charakter der Frau gemein hat, die sie aufgezogen hat. Wenige Stunden später wird Laura von skrupellosen Verfolgern heimgesucht. Auf der Suche nach einer Antwort folgt Andrea verzweifelt den Spuren in die Vergangenheit. Denn sie muss die verborgene Identität ihrer Mutter ans Licht bringen. Sonst kann es für keine von ihnen eine Zukunft geben.

Zu Beginn war es für mich sehr verwirrend, ich fand Andrea furchtbar träge, fast schon unsympathisch. Mit kam sie teilweise vor, als wäre sie noch ein kleines Kind.
Die Geschichte wird in zwei Zeitebenen erzählt, einmal 1986, dann 2018. Auf den ersten Blick haben die Geschichten nichts miteinander zu tun, aber es wäre keine Karin Slaugther wenn es nicht zusammengefügt würde.
Nur dies war teilweise so langatmig und langweilig, dass es schwierig war am Ball zu bleiben.

Die letzten zwei, drei Kapitel konnten das Buch meiner Meinung nach dann auch nicht mehr retten, obwohl es da dann doch spannend wurde.

Schade, für mich hätte die Story definitiv noch Luft nach oben gehabt.