Profilbild von Lesehoernchen99

Lesehoernchen99

Lesejury Star
offline

Lesehoernchen99 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lesehoernchen99 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.10.2020

Einfach und Lecker

Die Katze kocht!
0

Daniela Katzenberger, von ihren Fans liebevoll „Katze“ genannt, ist Everybody’s Darling, auch weil sie ein echtes Familientier ist! Ihre Follower, die ihren Alltag mit Mann Lucas und Töchterchen ...

Daniela Katzenberger, von ihren Fans liebevoll „Katze“ genannt, ist Everybody’s Darling, auch weil sie ein echtes Familientier ist! Ihre Follower, die ihren Alltag mit Mann Lucas und Töchterchen Sophia auf Social Media verfolgen, werden es lieben, der Stilikone mit Herz nun auch beim Kochen nahe zu sein. Gespickt mit Stories und Fotos aus ihrem Alltag serviert „Die Katze kocht“ super easy Rezepte mit wenig Aufwand – von Weihnachten bis zum Fernsehabend, von Date-Night bis zum Kindergeburtstag. Ob Frikadellen von Mama Iris, Lucas’s geliebtes Glühwein-Rotkraut, knackige Salate für den Sommeranfang oder Glitzermuffins für Sophia – diese Lieblingsgerichte mögen Kleine wie Große und bringen Kids wie Kerle zum Schnurren!

Es ist schon sehr rosa und es glitzert. Normal hätte ich es wohl nicht angeschaut, aber ich mag die Katze und ihre doch noch meist bodenständige Art.
Die Rezepte sind genau das, was angekündigt ist. Einfach und Lecker.
Gut, für einen Kartoffelbrei hätte ich jetzt vielleicht kein Rezept gebraucht, aber wie es beschrieben wird und auch die Zutaten sind tatsächlich einfach zu beschaffen.

Die Rezeptauswahl trifft meinen Geschmack und die Fotos sind ansprechend. Einfach nachzukochen und zu backen sind sie auch.
Ich finde das Buch klasse, aber ich mag die Katze ja auch.

Veröffentlicht am 26.10.2020

Großartiger Lesegenuss

Die Erben von Seydell - Das Gestüt
0

Bewertet mit 5 Sternen

1947: Als Elisabeth Clarkwell erfährt, dass sie ein Gestüt geerbt hat, fällt die junge Witwe aus allen Wolken. Ein Onkel hat ihr das Anwesen in der Lüneburger Heide vermacht – für ...

Bewertet mit 5 Sternen

1947: Als Elisabeth Clarkwell erfährt, dass sie ein Gestüt geerbt hat, fällt die junge Witwe aus allen Wolken. Ein Onkel hat ihr das Anwesen in der Lüneburger Heide vermacht – für Elisabeth, die nach dem Tod ihres Mannes hochverschuldet ist, ein Geschenk des Himmels. Doch um den Besitz verkaufen zu können, muss sie sich mit dem zweiten Erben einigen, Javier Castillo y Olivarez. Elisabeth reist nach Navarra, um ihn zu treffen. Doch Javier weigert sich, sie zu empfangen. Elisabeth ist überzeugt, dass Javiers Haltung mit dem Geheimnis ihrer Herkunft zusammenhängt – einer Geschichte, die 1889 mit zwei ungleichen Brüdern begann, die dieselbe Frau liebten …

Das Gestüt ist der Auftakt einer Trilogie.
Sehr packend und authentisch geschrieben. Ich mag gerade eh total wenn es historisch ist. Und wie hier auf zwei Zeitebenen kann mich ein Buch richtig begeistern.
Toller Schreibstil, glaubhafte Protagonisten und ein tolles Setting. Alles was ein guter Unterhaltungsroman braucht.

Veröffentlicht am 23.10.2020

Gefühlvoll und witzig

Rendezvous mit Lou
0

Abserviert. Dabei hatte Lou gedacht, endlich auf die Pariser Sonnenseite des Lebens zu wechseln. Mit Olivier und einem erfolgreich abgeschlossenen Journalistikstudium. Und dann so was: Die Noch-Ehefrau ...

Abserviert. Dabei hatte Lou gedacht, endlich auf die Pariser Sonnenseite des Lebens zu wechseln. Mit Olivier und einem erfolgreich abgeschlossenen Journalistikstudium. Und dann so was: Die Noch-Ehefrau ist schwanger, und zwar von Olivier. Klar, dass Lou rotsieht. Sie hätte nur nicht in aller Öffentlichkeit mit Petits Fours werfen sollen ...
Zwei Wochen bleiben ihr, um zu beweisen, dass sie eine gute Verliererin und eine noch bessere Journalistin ist. Denn bis dahin muss sie ihren Schmerz besiegt und ein Exklusivinterview mit dem medienscheuen Frédéric d’Arambault ergattert haben.

Die Zeit läuft, und Lou muss unbedingt gewinnen ...

Mich sprach das Cover schon total an, es erinnert mich sehr an Audrey Hepburn.
Die Geschichte ist sehr gut zu lesen, flüssiger Schreibstil, schönes Setting, alles was ein gefühlvoller Roman braucht.
Lou ist eine sehr sympathische und liebevolle Charaktere, sie zu begleiten macht viel Lesespaß.

Eine schöne, ruhige, witzige und charmante Geschichte, toll erzählt und sehr empfehlenswert.

Veröffentlicht am 22.10.2020

Einfach nur eine wunderschöne Fortsetzung

Die Pferde von Eldenau - Donnernde Hufe - Band 3
0

Bewertet mit 5 Sternen

Frida und Jannis könnten eigentlich den perfekten Sommer verbringen, wäre da nicht dieser eine Moment, der für Frida alles auf den Kopf stellt. Plötzlich erkennt sie sich selbst ...

Bewertet mit 5 Sternen

Frida und Jannis könnten eigentlich den perfekten Sommer verbringen, wäre da nicht dieser eine Moment, der für Frida alles auf den Kopf stellt. Plötzlich erkennt sie sich selbst nicht wieder, schlimmer noch: Sie kann mit Jannis nicht darüber reden, was in ihr vorgeht.
Immer öfter flüchtet sie sich ins Naturschutzgebiet, die Halbinsel, auf der wilde Pferde leben. Dort fühlt sie sich sicher, und dort freundet sie sich mit einem jungen Hengst an, der ihre Hilfe zu brauchen scheint. Schneller, als ihr lieb ist, steckt sie mitten in einem Abenteuer, in dem mehr auf dem Spiel steht als nur die Sicherheit der Wildpferde …

Eine sehr gelungene Fortsetzung einer meiner Lieblingsreihen.
Das Cover passt perfekt zu den Vorgängern, die Geschichte ist, wie bei den vorhergehenden Bänden, sehr gut geschrieben.ich mag den Schreibstil der Autorin sehr gerne, es liest sich so schön, total flüssig, die Kapitel sind nicht zu lange und auch wenn man meinen könnte, ich eäredem Pferdebuchalter entwachsen, kann mich diese Reihe sehr gut fesseln und unterhalten.
Ich habe auch das dritte Buch der Reihe sehr gerne gelesen und kann es nur empfehlen.

Veröffentlicht am 22.10.2020

Ein Tatsachenbericht

Mit Gobi durch die Wüste - eine wahre Geschichte
0

Bewertet mit 4 Sternen

Dion Leonard ist Ultra-Marathonläufer und lebt für die härtesten Rennen der Welt. Als er nach China zum 7-Tage-Rennen durch die Wüste Gobi reist, will er in erster Linie den Wettkampf ...

Bewertet mit 4 Sternen

Dion Leonard ist Ultra-Marathonläufer und lebt für die härtesten Rennen der Welt. Als er nach China zum 7-Tage-Rennen durch die Wüste Gobi reist, will er in erster Linie den Wettkampf gewinnen. Dafür hat er leichtes Gepäck und nur das nötigste Essen dabei. Womit er nicht rechnet: mit der kleinen Mischlingshündin, die ihn aus ihren großen braunen Augen an der Startlinie anschaut - und dann kilometerweit begleitet. Er nennt sie Gobi, sie schenkt ihm Mut, als er ans Aufgeben denkt. Und schließlich kehrt er während des Rennens für sie um. Davon, wie der kleine Hund mit großem Herzen einen besseren Mensch aus ihm gemacht hat, erzählt Leonard in diesem Buch.

Mit einer Mischung aus Sachbuch und Tatsachenroman liest sich die Geschichte ganz gut. Ich bin jetzt nicht so am Laufsport interessiert, mich zog mehr der Hundeteil an, aber dennoch eine spannende Mischung.
Acuh wenn ich nicht so ganz verstehen kann, wie man sein ganzes Leben nach dem Laufen orientieren kann.
Dennoch ist es eine sehr interessante und berührende Geschichte gewesen, wie Dion mit Gobi die Laufzeit eroberte.
Wer sich für das Thema interessiert, ist mit dem Buch sehr gut bedient.
Guter Schreibstil, gut zu lesen und informativ.