Profilbild von Lesehoernchen99

Lesehoernchen99

Lesejury Star
online

Lesehoernchen99 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lesehoernchen99 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.10.2019

Zeig mir die Sterne

Show me the Stars
0

Auszeit! Diese Überschrift schreit Liv geradezu an, als sie deprimiert Stellenanzeigen durchforstet. Nach dem Journalistik-Studium wollte sie eigentlich durchstarten, aber ein verpatztes Interview ...

Auszeit! Diese Überschrift schreit Liv geradezu an, als sie deprimiert Stellenanzeigen durchforstet. Nach dem Journalistik-Studium wollte sie eigentlich durchstarten, aber ein verpatztes Interview hat sie gerade den ersten Job gekostet. Da hört sich die Anzeige, in der für sechs Monate ein Housesitter für einen Leuchtturm auf einer kleinen Insel vor der irischen Küste gesucht wird, wie ein Traum an. Eine Auszeit ist genau das, was sie jetzt braucht. Sie bewirbt sich, und nur wenige Wochen später steht Liv vor ihrem neuen Zuhause. Und zwar zusammen mit einem gutaussehenden Iren, der ihr Herz erst zum Klopfen, dann zum Überlaufen und schließlich zum Zerbrechen bringt …

Ich mag das Cover und die Kurzbeschreibung machte mich auch sehr neugierig. Die Bücher aus dem Kyss-Verlag hatten mich bisher auch nicht enttäuscht, daher wollte ich auch dieses lesen.
Mir gefiel die Idee mit der Auszeit, das ruhige Setting hat sein Übriges. Eine wunderschöne Geschichte, romantisch, berührend, einfach schön zu lesen. Der Schreibstil ist sehr angenehm, die Charaktere sind gut ausgedacht und wie gesagt, der Ort, der Leuchtturm, das hat mich richtig begeistern können.
Für mich war es eine rundum gelungene Geschichte und machte richtig Spaß zu lesen.

Veröffentlicht am 20.10.2019

Nahezu perfekt

Perfectly Broken
0

Als Brooklyn Manchester verlässt, will sie nur eines: mit ihrer schmerzhaften Vergangenheit abschließen und den Tod ihrer großen Liebe verarbeiten. Die neue Wohnung in Bedford ist ihre letzte ...

Als Brooklyn Manchester verlässt, will sie nur eines: mit ihrer schmerzhaften Vergangenheit abschließen und den Tod ihrer großen Liebe verarbeiten. Die neue Wohnung in Bedford ist ihre letzte Rettung. Sie sieht sogar darüber hinweg, dass ihr Apartment durch eine Tür mit dem Schlafzimmer ihres Nachbarn Chase verbunden ist. Immer wieder dringen Geräusche und Gesprächsfetzen durch die verschlossene Tür, und Brooklyn erfährt viel über Chase. Sie fühlt sich von dem Fremden, dem sie noch kein einziges Mal begegnet ist, auf unerklärliche Weise angezogen. Als Chase dann beginnt, ihr Nachrichten zu schreiben und ihr auf dem Klavier ihr Lieblingsstück vorzuspielen, gerät Brooklyn in einen Strudel aus widersprüchlichen Gefühlen: In ihr kämpft die Anziehung zu einem Fremden mit ihrem eigenen Widerstand. Denn sie hatte ihr Herz für immer einem anderen versprochen …

Das Buch, die Geschichte, hat mich mitten ins Herz getroffen. Ich liebe Brooklyn und Chase, sie passen so gut zusammen. Ok, ich gestehe, manchmal war es fast zuviel des guten, es war kitschig, aber es ist definitv eine berührende Geschichte.
Ich liebe es einfach, wenn es so romantisch und dennoch auch prickelnd und erotisch ist. Eine sehr schöne Story, ein Buch fürs Herz.

Veröffentlicht am 17.10.2019

Spannendes Weihnachtsabenteuer

Die fantastischen Abenteuer der Christmas Company
0

Freda weiß nicht, wie ihr geschieht, als sie sich nach einem mysteriösen Anruf mit ihrem Kater Mr Livingstone am Nordpol wiederfindet. Dort liegt die Christmas Company, das moderne Großunternehmen ...

Freda weiß nicht, wie ihr geschieht, als sie sich nach einem mysteriösen Anruf mit ihrem Kater Mr Livingstone am Nordpol wiederfindet. Dort liegt die Christmas Company, das moderne Großunternehmen des Weihnachtsmanns. Die Wunscherfüllung ist wie jedes Jahr in vollem Gange, doch der schöne Schein trügt: Anonyme Computerhacker und unheimliche Wintergeister bedrohen die Company. Gemeinsam mit Engel Serafin, Kobold Jonker und Mr Livingstone begibt sich Freda auf eine gefährliche Expedition ins ewige Eis, um Weihnachten zu retten.

Ein spannendes Abenteuer beginnt, die Geschichte ist sehr packend erzählt. Wer allerdings ein Friede, Freude, Eierkuchen-Buch erwartet, wird enttäuscht sein. Die Engel sind teilweise zickig, es gibt sehr, sehr viele Weihnachtsmänner, genauer für jedes Land einen, die haben auch alle ihre Eigenheiten, je nach Herkunftstand. Da mag sehr Gewöhnungsbedürftig sein, spielt aber im Prinzip keine große Rolle denn das Hauptaugenmerk liegt auf Freda und Mr. Livingstone und auf sämtlichen Weihnachtsbräuchen, die teilweise sehr in Vergessenheit gerieten.
Am Ende des Buches ist ein Glosar, in dem die einzelne Bräuche bzw. Figuren vorgestellt werden.

Wer es also gerne mystisch und spannend mag, dem wird das Buch gefallen. Mir gefiel es ausgesprochen gut.

Veröffentlicht am 07.10.2019

Nicht lustig

Nenne drei Streichinstrumente: Geige, Bratsche, Limoncello
0


Das neue Schuljahr beginnt! Bald werden Klausuren geschrieben - und müssen korrigiert werden ... Und was Schüler da in ihrer Not an Halb- und Unwahrheiten zu Papier bringen, kann Lehrer in die ...


Das neue Schuljahr beginnt! Bald werden Klausuren geschrieben - und müssen korrigiert werden ... Und was Schüler da in ihrer Not an Halb- und Unwahrheiten zu Papier bringen, kann Lehrer in die Verzweiflung treiben. Für alle anderen sind die Stilblüten einfach nur witzig. Doch Pädagogen müssen sich nicht nur mit dem unterirdischen Wissensstand ihrer Schüler herumschlagen, sondern auch mit rotzfrechen Ausreden: "Sorry, ich konnte nicht kommen, ich habe aus Versehen Tipp-Ex geschnüffelt." Hier kommt der dritte Streich aus der Bestseller-Reihe über Deutschlands witzigste Schülerantworten. Die SPIEGEL-ONLINE-Redakteurinnen Lena Greiner und Carola Padtberg versammeln neue witzige und kreative Schülerantworten aus dem schier unerschöpflichen Quell des jugendlichen Nichtwissens. Zusätzlich präsentieren die Autorinnen diesmal schlagfertige Antworten, Kommentare und Sprüche von Lehrern - denn auch diese sind meist unschlagbar komisch.

So gesammelte Werke von kurzen Aussetzern gab es schon immer. Bei meinen Großeltern steht ein Buch im Regal mit Stilblüten aus amtlichen Schreiben. Für mich war es schon immer eine Bloßstellung. Jeder hat mal seinen SchafMoment, einen Moment in dem man nicht nachkommt mit dem Denken.

Speziell in diesem Fall, also dieses Buch, ist es zwar stellenweise kurz lustig, aber es erinnert mich doch sehr an die Abizeitung, in der sich solche Antworten stehen. Dies wiederum ist lustig, da man im Normalfall dabei war und gemeinsam gelacht hat.
Hier, in diesem Buch, hat es ein Geschmäckle. Es wird sich auf Kosten von Fremden amüsiert und das im großen Stil.
Also ich finde es definitv nicht lustig

Veröffentlicht am 07.10.2019

Kann aus falsch richtig werden?

Die Furchtlosen Fünf
0

Fette Beute. Irrer Plan. Was kann da schon schiefgehen?

Irland 1990: Zum ersten Mal nimmt das Land an der Fußball-WM teil. Für Jeremy Finn und seine Freunde der perfekte Moment, um einen Raubüberfall ...

Fette Beute. Irrer Plan. Was kann da schon schiefgehen?

Irland 1990: Zum ersten Mal nimmt das Land an der Fußball-WM teil. Für Jeremy Finn und seine Freunde der perfekte Moment, um einen Raubüberfall zu begehen. Während der Rest des Landes vor dem Fernseher sitzt, schlagen sie erfolgreich zu. Natürlich brauchen Jeremy und seine Freunde Sumo, Walker, Charlie und Johnny J das Geld nicht einfach für sich. Sie haben gute Gründe für diese Tat, jedenfalls in moralischer Hinsicht. Eine dumme Idee ist es trotzdem, und sie haben noch jede Menge weitere … Denn einer von ihnen ist in großer Not, und das macht die Freunde furchtlos. Und auch wenn sie am Ende eindeutig das Falsche tun – irgendwie machen sie auch alles richtig.

Ich kannte Anne McPartlin bisher nur durch ihre Romane. Aber sie kann auch Kinderbücher schreiben.
Mich erinnerte die Geschichte ein wenig an eine alte Fernsehserie, die Jungs im Waisenhaus, ein Hund mit einem Fleck um das Auge.
Aber so müssen Kinder sein, frech, vorlaut, um keine Ausrede verlegen.
Man merkt der Geschichte an, dass sie vor fast dreißig Jahren spielte, die Umgebung scheint zu passen. Die Furchtlosen wollten das richtige tun, es blieb zwar trotzdem falsch, aber der Wille war da. Ist es dann immer noch falsch?
Der Schreibstil ist gut zu lesen, mir gefiel die Vorstellungsrunde, so weiß man, mit wem man es zu tun hat. Ein spannendes, nachdenkliches Kinderbuch, welches mich sehr begeistert hat. Ich hoffe Anna McPartlin schreibt noch viele Bücher für jüngere LeserInnen