Profilbild von Lesehoernchen99

Lesehoernchen99

Lesejury Star
offline

Lesehoernchen99 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lesehoernchen99 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.11.2020

Spannender Auftakt

The Last Goddess, Band 1: A Fate Darker Than Love
0

Mächtig, unsterblich und geheimnisvoll. Valkyren sind die Nachfahrinnen der nordischen Götter und die Einzigen, die die Menschheit vor dem endgültigen Untergang bewahren können. Ihr Auftrag: ...

Mächtig, unsterblich und geheimnisvoll. Valkyren sind die Nachfahrinnen der nordischen Götter und die Einzigen, die die Menschheit vor dem endgültigen Untergang bewahren können. Ihr Auftrag: die Seelen gefallener Helden nach Valhalla zu begleiten. Blair, die als Tochter einer Valkyre keine eigenen Kräfte besitzt, hat mit alldem nichts zu tun – bis ihre Mutter bei einem Autounfall ums Leben kommt. Doch Blair ist sich sicher, dass es kein Unfall war. Ihre Mutter wurde ermordet. Allerdings will ihr niemand glauben, nicht einmal ihr bester Freund Ryan, für den sie schon lange mehr als nur Freundschaft empfindet. Auf sich allein gestellt macht sich Blair auf die Suche nach der Wahrheit und muss schon bald erkennen, dass ihr Schicksal aufs Engste mit dem der Valkyren verknüpft ist – und mit dem von Ryan.

Ich liebe die Bücher der Autorin, sie hat so einen fesselnden Schreibstil und man merkt dad Herzblut, welches sie in die Recherche gelegt hat.
Spannung und Mythologie vereint in einen wunderbaren Roman, bei dem die Seiten nur so dahinfliegen.
Ich liebe das Buch und freue mich schon auf die Fortsetzung. Die Charaktere sind so vielseitig und liebenswert. Für mich eines meiner Jahreshighlights.

Veröffentlicht am 15.11.2020

Einblick in das Leben der Queen

Teatime mit Lilibet
0

England, 1932: Im Alter von 22 Jahren wird Marion Crawford die Lehrerin von Prinzessin Elisabeth und ihrer Schwester Margaret. Als Marion ihre Stelle im englischen Königshaus antritt, ist sie ...

England, 1932: Im Alter von 22 Jahren wird Marion Crawford die Lehrerin von Prinzessin Elisabeth und ihrer Schwester Margaret. Als Marion ihre Stelle im englischen Königshaus antritt, ist sie schockiert. Das Leben im Schloss hat nichts mit der Realität zu tun. Vor allem Lilibet, die zukünftige Königin, wächst Marion ans Herz. Als überzeugte Sozialistin macht Marion es sich zur Aufgabe, Lilibet das echte Leben zu zeigen. Sie fährt mit ihr U-Bahn und Bus, geht in öffentliche Schwimmbäder und macht Weihnachtseinkäufe bei Woolworth’s. Ihr Einfluss auf die zukünftige Queen ist gewaltig. Doch Marion ahnt nicht, wie sehr sich auch ihr eigenes Leben durch die Royals verändern wird.

Ich mag Historisches sehr gern, wenn es dann auch noch einen wahren Hintergrund hat, umso besser.
Hier hat man einen Einblick hinter die Kulissen im Palast. Wie ist es, in dem Wissen aufzuwachen, man wird die nächste Königin? Wir ist es überhaupt in solchen Kreisen aufzuwachsen?
Es hat ein bisschen was von Voyeurismus und ich glaube auch nicht alles, was ich gelesen habe, aber es hat mir einen Einblick geschafft, das Queen Elisabeth auch nur ein Mensch ist.
Und die Aufmachung des Buches ist jedenfalls sehr gelungen. Ich fand es interessant und unterhaltsam.

Veröffentlicht am 13.11.2020

Alleine schon die Landschaft ist es wert

Pfoten im Schnee
0

Bewertet mit 5 Sternen

Die erfolgreiche Modedesignerin Lotti Meier hat alles: einen gutdotierten Job, eine schöne Wohnung, ein Ferienhaus in den Schweizer Bergen. Aber richtig glücklich macht sie das ...

Bewertet mit 5 Sternen

Die erfolgreiche Modedesignerin Lotti Meier hat alles: einen gutdotierten Job, eine schöne Wohnung, ein Ferienhaus in den Schweizer Bergen. Aber richtig glücklich macht sie das schon seit Längerem nicht mehr. Sie ist vierzig Jahre alt, fühlt sich lustlos und müde, als sie spontan eine Hundeschlittentour in Lappland bucht. Dort verliert sie in der klirrend kalten Landschaft zwischen faszinierenden Polarlichtern, endlos weiten Wäldern und Seen ihr Herz – erst an die bewundernswert treuen und starken Huskys und später an einen Mann.
Für ihren Traum, in der Stille und Abgeschiedenheit des hohen Nordens zu leben, gibt sie alles auf. Doch der Neustart nördlich des Polarkreises, weit weg von allem, was sie bisher kannte, verläuft ganz anders als erwartet. Nach einem herben Rückschlag muss sie für ihre Huskys kämpfen und gemeinsam mit den anhänglichen Vierbeinern baut sie sich doch noch das Leben auf, das sie sich schon so lange erträumt hat.

Ich hatte zwar anhand des Klappentextes eher was anderes erwartet, wurde aber nciht enttäuscht. Lotti ist eine unglaubliche starke, selbstbewusste Frau, dafür bewundere ich sie sehr.
Alleine schon die Beschreibung der Landschaften ist so traumhaft, mein Wunsch, mal nach Lappland oder Island zu reisen ist nochmal um einige Grade gestiegen.
Ich mochte den Schreibstil und ich mochte letztendlich auch die Geschichte, auch wenn Lotti es mit ihrem Freund sehr schwer hatte.
Eine tolle Beschreibung einer etwas anderen Situation, absolut lesenswert. Mich hat es jedenfalls sehr gut unterhalten.

Veröffentlicht am 09.11.2020

Ein spannendes Winterbuch

Frostgrab
0

Die Snowboarderin Milla trifft auf einer einsamen Lodge in den französischen Alpen ihre Clique von früher wieder. An diesem Ort haben sie vor zehn Jahren gemeinsam trainiert, bis eine Tragödie ...

Die Snowboarderin Milla trifft auf einer einsamen Lodge in den französischen Alpen ihre Clique von früher wieder. An diesem Ort haben sie vor zehn Jahren gemeinsam trainiert, bis eine Tragödie alles zunichtemachte. Doch was Milla als harmloses Wiedersehen ansah, entwickelt sich schnell zum gnadenlosen Psychospiel. Plötzlich sind die Handys verschwunden, und die Seilbahn steht still. Dann ist der Erste von ihnen tot. Die eisige Bergspitze droht zum Grab für sie alle zu werden, wenn sie nicht ihr düsterstes Geheimnis offenbaren. Und jeder hat etwas zu verbergen. Besonders Milla.

Ein Psychothriller für nicht ganz so harte. Stellenweise War es fast zu seicht.
Aber dennoch ein schreckliches Szenario, alleine schon die Vorstellung, das Handy ist weg, versetzt Jugendliche schon in Schockstarre.
Eine spannende aufgebaute Jugendstrafe mit einigen Überraschungsmomenten. Die Charaktere waren alle so in sich selbst verliebt, dass sie schon teilweise sehr unsympathisch rüberkamen.
Ich hätte mir ein wenig mehr Thrill gewünscht, etwas mehr Psycho, dann wäre das Buch sehr gut gewesen. So war es spannende Unterhaltung mit einigen Längen.

Veröffentlicht am 09.11.2020

Ein unschlagbares Team

Ein ganz alter Trick
0

Die ganzen Ferien soll Pascal im Altenheim „Residenz Sonnenstrahl“ aushelfen. Nur weil er dem Schulskelett einen Anzug angezogen und einen Rollator im Teich versenkt hat. Pascal hat überhaupt ...

Die ganzen Ferien soll Pascal im Altenheim „Residenz Sonnenstrahl“ aushelfen. Nur weil er dem Schulskelett einen Anzug angezogen und einen Rollator im Teich versenkt hat. Pascal hat überhaupt keine Lust, den ganzen Tag Tee für die Omis und Opis zu kochen. Aber dann lernt er Ingelotte kennen, und die ist ganz anders als alle alten Leute, die Pascal sonst so kennt. Und Ingelotte weiß von einem Schatz! Um diesen Schatz heben zu können, braucht die alte Dame jemanden, der klein, schnell und schlau ist. Jemanden wie – Pascal.

Ein ganz besonderes Buch. Eine Freundschaft über zwei Generationen, Pascal kann von Ingelotte eine Menge lernen und umgekehrt.

Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen, sehr flüssig und doch auch spannend aus Sicht von Pascal geschrieben.
Ein Generationenübergreifendes Buch, welches nicht nur Kindern gefallen wird. Ganz nebenbei wird noch darauf aufmerksam gemacht, das wir die älteren doch achten sollen.

Ich fand die Geschichte großartig und kann das Buch nur empfehlen.