Profilbild von Lesemama

Lesemama

Lesejury Star
online

Lesemama ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lesemama über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.04.2022

Ein besonderer Roadtrip

Ende in Sicht
0

Zum Hörbuch:
Hella Licht, eine ehemalige Schlagersängerin, ist auf dem Weg in die Schweiz als ihr auf der Autobahn auf einmal ein junges Mädchen vor das Auto fällt. Juli Pfingsten, fünfzehn, will nicht ...

Zum Hörbuch:
Hella Licht, eine ehemalige Schlagersängerin, ist auf dem Weg in die Schweiz als ihr auf der Autobahn auf einmal ein junges Mädchen vor das Auto fällt. Juli Pfingsten, fünfzehn, will nicht mehr leben.
Da haben sich zwei nicht gesucht, aber gefunden und ihre gemeinsame Fahrt beginnt.

Meine Meinung:
Das Hörbuch wird von der Autorin selbst gelesen, eine sehr angenehme Stimme. Die Geschichte ist tragisch, Hella hat das Leben satt und sucht einen einfachen Weg eben diesem ein Ende zu setzen und dann ist da noch die fünfzehnjährige Juli, die es schwer hat, die dringend Hilfe braucht. Die Geschichte ist einerseits bewegend, aber auch humorvoll. Der Weg in die Schweiz hat einige Hürden, die Hella aber sehr eigen löst.

Eine schweigt Geschichte über Depressionen und über Suizid und trotzdem musste ich einige Male beim Hören lachen, der Autorin ist es gelungen aus einem sehr ernsten Thema eine sehr berührende Geschichte zu erzählen. Es hat mich einerseits gut unterhalten, aber auch nachdenklich gestimmt.

Veröffentlicht am 07.04.2022

Madame Kunterbunt und die 3a

Madame Kunterbunt, Band 1: Madame Kunterbunt und das Geheimnis der Mutmagie
0

Ihr habt heute eine Magie entdeckt, die wir alle in uns haben ...: Die Mutmagie. [S. 182]

Zum Buch:
Die Sommerferien sind zu Ende, Nicky und Nick kommen in die dritte Klasse und vor allem Nicky freut ...

Ihr habt heute eine Magie entdeckt, die wir alle in uns haben ...: Die Mutmagie. [S. 182]

Zum Buch:
Die Sommerferien sind zu Ende, Nicky und Nick kommen in die dritte Klasse und vor allem Nicky freut sich sehr auf ihre neue Klassenlehrerin, obwohl sie sie noch gar nicht kennt.
Und die neue Lehrerin ist eine Wucht, Madame Kunterbunt. Die Kinder der Klasse 3a lieben sie sehr für ihre bunten Kleider und vor allem für ihre beiden Chamäleons Rosso und Cilly, die mit ihren bunten Schuppen für ein bisschen mehr Magie und ein bisschen weniger Kummer sorgen.

Meine Meinung:
Ich war schon total angetan von dem kunterbunten, oder eher regenbogenbunten, Cover. So ein Buch muss Spaß machen.
Und so ist es auch, der Autor sorgt für viel Lesefreude, aber auch für viel, über das man nachdenken kann und sollte. Z.B. ein bunten Schulhof voller Pflanzen und kein grauen Betonhof. Aber vor allem Zusammenhalt und Freundschaft untereinander ist in einer Klasse wichtig. Wichtiger vielleicht wie Mathe und Deutsch. So scheint es zumindest Madame Kunterbunt zu sehen, denn konventionelle Fächer werden eher nicht unterrichtet, dafür haben die Kinder viel Spaß bei der Sache.
Und diesen Spaß haben sie sicher auch beim Lesen. Eine fantasievolle Geschichte mit viel Spaß und einigen Bildern sorgt für kurzweilige Unterhaltung.
Die Kapitel sind nicht zu lange, der Text ist einfach zu lesen, die Chamäleons sind zu niedlich und Madame Kunterbunt wünsche ich jedem (Grund-)Schulkind.
Das Buch eignet sich für geübtere LeserInnen ab ca. acht Jahren zum Selberlesen oder für jüngere auch schon zum Vorlesen. Vielleicht an einem Freitag, denn Freitag ist Freutag. Zumindest wenn es auch Madame Kunterbunt geht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.04.2022

Gefiel mir etwas besser als das erste Buch

Die schreckliche Adele 02
0

Zum Buch:
Adele, die zweite.
Die schreckliche Adele geht in die zweite Runde. Adele gibt alles um ihren Eltern das Leben so schwer wie möglich zu machen.

Meine Meinung:
Hierbei handelt es sich um das ...

Zum Buch:
Adele, die zweite.
Die schreckliche Adele geht in die zweite Runde. Adele gibt alles um ihren Eltern das Leben so schwer wie möglich zu machen.

Meine Meinung:
Hierbei handelt es sich um das zweite Buch der schrecklichen Adele. Und es hat mir besser gefallen als der erste Teil.
Da es sich um ein Comis handelt, kann man die Bücher natürlich unabhängig voneinander lesen, es ist ja keine Geschichte sondern es sind kurze Witze. Die ich tatsächlich gelungener fand als im ersten Buch. Aus Adele und mir könnte doch noch was werden. Dieses Mal denke ich auch, das es die Kinder besser verstehen können und ihren Spaß mit Adele haben.
Die Zeichnungen sind sehr gelungen, die Witze zum größten Teil auch wirklich lustig, schwarzer Humor, den auch jüngere LeserInnen schon verstehen.

Zu Beginn wird, genauso wie in Teil eins, zuerst Adele und ihre "Freunde" vorgestellt, so weiß man, mit wem man es tu tun hat. Dann sind da noch Adeles Eltern, die es schon schwer haben. Mir gefällt immer noch der Papa, der ist so herrlich genervt. Diesmal konnte mich Adele schon eher überzeugen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.04.2022

Wenn die Vergangenheit zurückkommt

Golden Hill Touches
0

Zum Buch:
Parker hat die ehemalige Ranch seiner Großeltern gekauft und kehrt nach elf Jahren zurück nach Boulder Creek. Nicht jeder ist angetan von der Idee, die er und seine Schwester für die Ranch haben. ...

Zum Buch:
Parker hat die ehemalige Ranch seiner Großeltern gekauft und kehrt nach elf Jahren zurück nach Boulder Creek. Nicht jeder ist angetan von der Idee, die er und seine Schwester für die Ranch haben. So einige Steine liegen noch im Weg. Der größte dürfte Clay sein, seine einstige große Liebe ...

Meine Meinung:
Ich mag schon das Cover sehr gerne, es sprach mich gleich an. Dann das wunderschöne Setting, es ist der Autorin sehr gut gelungen ein Bild von Golden Hill und der Umgebung zu zeichnen.
Die Geschichte beginnt vor elf Jahren, als Parker schon mal in Boulder Creek bei seiner Großeltern auf Golden Hill war. Ein kurzer Rückblick, der sich aber durch die ganze Story zieht. Immer wieder blicken entweder Parker oder Clay zurück, nach und nach entblößt sich die Vergangenheit.
Die Geschichte ist sehr bewegend, auch romantisch und voller Überraschungen mit einem sehr berühenden Ende. Das Ende hat mir richtig gut gefallen, für mich ein sehr gelungener Auftakt in eine neue Reihe/Trilogie, die ich gerne weiterverfolgen möchte.
Man könnte es fast als Pferdebuch bezeichnen, wie Pferde spielen eine sehr wichtige Rolle. Aber sich die ganzen Charaktere sind sehr vielseitig und interessant. Mehr als nur ein Liebesroman, mir hat es jedenfalls sehr gut gefallen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.04.2022

Eine besondere Freundschaft beginnt

Sheltie - Wie Sheltie zu uns kam
0

Zum Buch:
Emma muss mit ihrer Familie aufs Land ziehen. Dazu hat sie keine Lust, aber als sie morgens aufwacht und aus dem Fenster schaut steht da ein Pony auf einer Koppel. Emma ist sofort Feuer und Flamme ...

Zum Buch:
Emma muss mit ihrer Familie aufs Land ziehen. Dazu hat sie keine Lust, aber als sie morgens aufwacht und aus dem Fenster schaut steht da ein Pony auf einer Koppel. Emma ist sofort Feuer und Flamme für Sheltie, vor allem als sie erfährt, das sie ihn behalten darf.
Doch der Nachbar beschuldigt Sheltie, ihn seine Kohlköpfe gestohlen zu haben und droht mit der Polizei. Aber Sheltie ist ganz besonders schlau und hilft den wahren Täter zu überführen.

Meine Meinung:
Das Cover ist schon sehr süß wie der kleine, freche Sheltie die Möhre mopst. Die Geschichte beginnt auch ganz harmlos mir dem Kennenlernen von Emma und Sheltie, mit Shelties kleinen Streichen, wie z.B. das öffnen des Gatters und wie sich die Freundschaft der beiden entwickelt. Und dann ist man auf einmal mitten drin in dem kleinen "Kriminalfall", Sheltie wird verdächtigt und wehrt sich dagegen.
Schön geschrieben, flüssig zu lesen in einfachen Worten. Das Schriftbild eignet sich sehr gut für geübtere Leseanfänger, da es Fibelschrift ist. Zusätzlich hat jede Seite mindestens eine kleine Illustration, die sehr gut zu dem Gelesenen passt. Der Textumfang ist etwas größer, also nicht unbedingt für Erstleser geeignet. Aber für geübtere LeserInnen ist es gut zu schaffen, oder einfach als Vorlesebuch.
So lernen die Kinder Sheltie und Emma kennen und können sich (hoffentlich) noch auf viele Abenteuer freuen.
Das Buch ist in den neunziger Jahren schonmal erschienen, wurde aber wohl überarbeitet, so macht es auch in der heutigen Zeit noch Spaß, Sheltie zu begleiten.