Profilbild von Lesemappe

Lesemappe

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Lesemappe ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lesemappe über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.05.2019

Leopardenwandler mit viel Erotik (4,5)

Dark Hope - Verbindung des Schicksals
0

"Dark Hope - Verbindung des Schicksals" ist der 2. Teil der Dark Hope- Reihe von Autorin Vanessa Sangue.
Vanessa hat einen fließenden Schreibstil der sich auch sehr leicht lesen lesen läßt.
Man findet ...

"Dark Hope - Verbindung des Schicksals" ist der 2. Teil der Dark Hope- Reihe von Autorin Vanessa Sangue.
Vanessa hat einen fließenden Schreibstil der sich auch sehr leicht lesen lesen läßt.
Man findet sofort gut in die Geschichte und Autorin Vanessa Sangue lässt einen in eine Welt mit Leopardenwandler und anderen Wesen eintauchen. Der Aufbau der Fantasy- Romance mit einem guten Schuss Erotik ist passend zu den Figuren wohl überlegt und ihren Begabungen angepasst.
Die Charakterzeichnung der beiden Haputprotagonisten wirken sehr realistisch auf dem Papier (eBook) und es ist eine Wohltat zu lesen. Auch wenn mir die Charakterzüge von Lucano, der sehr machohaft und zum Teil etwas übertrieben reagiert nicht ganz so gefallen, so passen sie doch perfekt zu ihm als Panther. Die Nebenfiguren sind mit genauso viel Liebe und Hingabe in Buchstaben gefasst worden, wie die Geschichte selbst.
Mir hat es wirklich viel Spaß gemacht die Geschichte zu lesen. Dennoch hätte ich mir gewünscht von oder über dem Revierkampf noch etwas mehr zu lesen. Auch was die "Fremden Wandler" betrifft hätte ich sehr gerne mehr über diese erfahren.
Ich finde dass der 2. Teil der Reihe "Dark Hope"- Verbindung des Schicksals von Autorin Vanessa Sangue ein paar schöne Lesestunden beschert.

Das Cover (eBook) ist gut durchdacht und worden und spiegelt sehr gut den Inhalt der Geschichte wieder. Es könnte das Territorium der Leopardenwandler sein, bei genauerem Hinsehen kann man auch einen Leoparden auf dem Cover entdecken.
Auch der Schriftzug passt perfekt zu der Story mit dem leicht verspielten, die wie eine Blume rechts und links wirkt. Vom Gesamtbild passt das Cover zusammen mit dem ersten Teil der Reihe.

Von mir gibt es für viel prickeln, Spannung und Lesefreude bei "Dark Hope- Verbindung des Schicksals" 4,5 von 5 Bücher.


Fazit:
Eine schöne Geschichte voller Spannung, ein Hauch Erotik und ein Ende mit .....Das solltet ihr selbst lesen und genießen ;)

Veröffentlicht am 22.05.2019

Mit viel Witz und Humor

Chefs und andere Knalltüten
0

Das Cover ist eher schlicht und fällt, wie ich finde nicht so sehr ins Auge, wobei hier der Buchtitel selbst ins Auge fällt.

Es geht kurz gesagt um Lisa Morgenthau, die gerade erst ihre Ausbildung beendet ...

Das Cover ist eher schlicht und fällt, wie ich finde nicht so sehr ins Auge, wobei hier der Buchtitel selbst ins Auge fällt.

Es geht kurz gesagt um Lisa Morgenthau, die gerade erst ihre Ausbildung beendet hat und nun ihren ersten Arbeitstag in einem neuen Betrieb beginnt.

Meine Meinung:
Anna Maria Kuppe erzählt mit viel Witz und Ausdruck, wie der erste Tag von Lisa an ihrem neuen Arbeitsplatz, im Büro des Lederwarenherstellers verläuft. Von den ersten Eindrücken, als sie kurz ihre neuen Arbeitskoleginnen kennenlernt, oder als sie verschiedene Stationen in der Fabrik gezeigt bekommt, auch die anfängliche Schüchternheit beschreibt Autorin Anna Maria Kuppe mit einer solch charmant- witzigen Art und Weise. Gerade die Situation, wenn man in einem Betrieb neu beginnt, kennt bestimmt der Eine- oder Andere von uns selbst. Ich musste das ganze Buch durch hinweg etliche Male schmunzeln. Jede einzelne, von der Autorin aufgegriffene Episode die von Hauptprotagonistin Lisa in Situationen und mit alltäglichen Konflikten und Themen wie zum Beispiel Lästerreien, Gerüchte oder anderes aus dem Berufsalltag von Lisa. Anna Maria Kuppe greift unter anderem in ihrem neuen Buch "Chefs und andere Knalltüten“ genau diese Themen auf.
Auch wenn es "nur" 228 Seiten sind und kein Roman im eigentlichen Sinne ist, so hat es mir von der ersten Seite an bis zur letzten viel Freude bereitet, aber vor allemeine Menge Spaß bereitet.


Fazit:
Ein wie ich finde, passender Buchtitel und Unterhaltung pur. Ein Buch, welches einen des öffteren ein Schmunzeln über die Lippen kommen lässt.
Von mir bekommen „Chefs und andere Knalltüten“ für diese gelungene Unterhaltung, nachdem und nach reichlicher Überlegung: 4 von 5 Buchpunkte.


Kauf- und Leseempfehlung:
Ja, durchaus lesenswert, mit viel Humor und Witz

Veröffentlicht am 22.05.2019

Lesenswerte Fortsetzung - Spannung durch und durch (4,5)

Black Summer - Teil 2
0

Ich war schon total gespannt wie es in dem letzten Teil der Dilogie wohl weiter gehen wird. Der Schreibstil der Autorin ist wieder einmal fließend und zugleich sehr ausdrucksstark. Die Athmosphäre rund ...

Ich war schon total gespannt wie es in dem letzten Teil der Dilogie wohl weiter gehen wird. Der Schreibstil der Autorin ist wieder einmal fließend und zugleich sehr ausdrucksstark. Die Athmosphäre rund um die Hauptprotagonistin Joy, aber auch der anderen Protagonisten wurde perfekt von Any Cherubim zu Papier gebracht und hat mich als Leser durchweg mitfiebern lassen.
Die Spannungsmomente wie zum Beispiel, als Joy in der Gefangenschaft bei Suárez mit den anderen Mädels in dem dunklen Zimmer ist. Oder, als Joy von Innenminister Kennedy gefesselt wurde und dieser sich schon das Tablett mit seinen "spezial Instrumenten" gerichtet hat für.....wird jetzt nicht verraten. Ok, aufjedenfall hatte ich echt das Gefühl, als ob ich an Joy's Stelle wäre.
Alles in allem fand ich die Geschichte um Pinselchen Joy und ihre kleine Schwester Holly oder wie sie ihre Schwester Joy und Chris auch genannt wird Keks, eine tolle Geschichte. Ich hätte mir nur gerne noch ein paar Seiten zusätzlich gewünscht, die auf die bedrohliche Situation zum Beispiel bei ihrer Entführung eingehen. Oder auf die Befreiung, die mir dann doch etwas zu schnell und zu einfach ging, dafür das Suárez schließlich ein gefährlicher Mafiaboss ist.
Insgesamt hat mir die Geschichte um Pinselchen, Keks, Chris.....und die graue Eminenz richtig gut gefallen und ehrlich gesagt, fehlen sie mir schon jetzt. Vielleicht bekommen wir ja mit dem einen oder anderen Protagonisten wie etwa Mike ein Wiedersehen.
Was ich ebenfalls eine tolle Idee fand war das gezeichnete Bìld von Keks (Cathrin) bzw Holly , dass extra gezeichnet wurde. Wer die Idee dafür hatte und wer sìe so perfekt getroffen hat könnt ihr am Ende des Buches entnehmen. An dieser Stelle möchte ich dafür auch gerne ein extra Lob an die Künstlerin des Bildes von "Zeilen zum Tee" geben. Du hast sie wirklich klasse getroffen.
Und das Cookie Rezept von Chris, dass die Autorin uns zum Glück ebenfalls am Schluss verrät werde ich bestimmt auch noch ausprobieren.


Fazit:
Im zweiten und leider auch letzten Teil von "Black Summer" geht es nochmal so richtig spannend und nervenaufreibend weiter. Der Autorin gelingt es immer wieder auf's Neue die Spannung von Anfang bis hin zum Ende den Leser voll und ganz zu fesseln.

Ein ganz besonderes Dankeschön an die Autorin Any Cherubim für das Lesevergnügen.

Von mir bekommen Pinselchen, Keks und Chris, aber vor allem die Geschichte um sie - 4,5 von 5 Bücher.



Kauf- und Leseempfehlung:
Oh ja, aufjedenfall und am besten gleich beide Teile zusammen.

Veröffentlicht am 22.05.2019

Spannend, unterhaltsam und....tolle Figuren

Black Summer - Teil 1
0

Obwohl Black Summer von Autorin Any Cherubim diesmal kein Fantasy ist, so war ich umso mehr gespannt wie die Geschichte wohl sein wird.
Gleich zu Anfang hat es die Autorin geschafft mich zu fesseln. Die ...

Obwohl Black Summer von Autorin Any Cherubim diesmal kein Fantasy ist, so war ich umso mehr gespannt wie die Geschichte wohl sein wird.
Gleich zu Anfang hat es die Autorin geschafft mich zu fesseln. Die Einleitung in die Geschichte ist gut durchdacht und nicht zu lang oder eventuell sogar verwirrend. Auch die einzelnen Kapitel sind, wie ich finde in einer perfekten Länge. Genau wie der gesamte Aufbau der Geschichte. Die einzelnen Figuren hat Any Cherubim mit ihrer besonderen Art des Schreibens gekonnt zu Papier gebracht und lässt sie in den Köpfen der Leser lebendig werden.
Hauptprotagonistin Mia, die im Zeugenschutzprogramm den Namen Joy bekommt, finde ich persönlich sehr sympathisch. Auch kann ich ihr ganzes Verhalten gut nachempfinden. Genauso Hauptprotagonist Chris, ich kann ihn mir richtig gut bildlich vorstellen, aber auch die weiteren Figuren der Geschichte sind von der Autorin gut beschrieben. Ich habe mich beim lesen gefühlt, als ob ich mit Mia/Joy und ihrer kleinen Schwester Holly selbst im Zeugenschutz und mit ihnen unterwegs bin. Die Atmosphäre hat Any Cherubim mit einer gefühlten Leichtigkeit mir als Leser sehr gut vermitteln können.


Das Cover,
des eBooks beschreibe ich per Kindle-Fire da ich das eBook von "Black Summer" habe und es in Farbe einfach eindrucksvoller aussieht. Ins Auge fällt einem nicht nur das Paar darauf, auch der Baum mit seinen Wurzeln sind Bestandteil der Geschichte und dies zeigt das Cover in seiner Gestaltung perfekt.



Fazit:
Spannende und sehr unterhaltsame Geschichte, die von der Autorin mit vielen kleinen versteckten Details mich als Leser miträtseln ließ. Any Cherubim könnte mich während der gesamten Geschichte durchweg fesseln ohne auch nur den kleinsten Hänger zu haben. Ich persönlich hätte mir gerne etwas mehr Infos über die Mafia gewünscht. Black Summer von Autorin Any Cherubim bietet eine spannende Geschichte mit gut durchdachten Figuren und Schauplätzen und dem Leser eine schöne Lesezeit mit Sehnsucht auf Teil zwei.
Dafür gibt es von mir für diese Rundum gelungene Geschichte ganze 4,5 von 5 Buchpunkte.



Kauf- und Leseempfehlung:
Aber ja!!! Tolle Geschichte

Veröffentlicht am 22.05.2019

Kopfkino garantiert (4,5)

Prinzessin der Elfen 1: Bedrohliche Liebe
0

Der Einstieg in die Geschichte und und das kennenlernen der jeweiligen Protagonisten ist mir sehr leicht gelungen. Auch die einzelnen Völker wie die Schatten-/Elfen, Schatten-/Kobolde mit ihren jeweiligen ...

Der Einstieg in die Geschichte und und das kennenlernen der jeweiligen Protagonisten ist mir sehr leicht gelungen. Auch die einzelnen Völker wie die Schatten-/Elfen, Schatten-/Kobolde mit ihren jeweiligen Eigenarten hat die Autorin mir als Leser oder besser gesagt war es ja in diesem Fall ein Hörbuch gut vermitteln können (zu den Sprechern komme ich gleich noch).
Die beiden Hauptprotagonisten in “Die Prinzessin der Elfen” sind einmal die 16- jährige Lucy, welche sich immer für ein “normales” Teenie-Mädchen hielt und dann ist da noch Daan, welcher der Prinz und zukünftige König der Kobolde ist und der selbst am eigenen Leib schon des öfteren unter seinem grauenvollen, gewalttätigem Vater litt. Hier zeigt die Autorin einmal mehr ihr Geschick im Umgang mit den Worten in dem sie gerade auf die Misshandlungen und ihren Auswirkungen fast schon Bildhaft eingeht und dem beschreibt. Gerade bei so einem sehr sensiblen Thema schafft die Autorin dies in die Geschichte perfekt zu integrieren.

In dieser Geschichte sind die Kobolde und Elfen (natürlich) verfeindet und eine Freundschaft scheint unmöglich für die beiden, geschweige denn eine Beziehung.
Nicole Alfa zeigt mit ihrem Buch und ihrer Geschichte, dass man auch gegen tief verwurzelte Meinungen etwas tun kann. Egal ob die Völker derer verfeindet sind oder nicht, es ist Wert für seine Meinung einzustehen und für Freundschaft und Liebe zu kämpfen.

Die Welt Phoenix und alles um die Geschichte von Kobold- Prinz Daan und Feen-Prinzessin Lucy bzw Lucyanna und ihren Freunden, Feinden und... konnte mich in seinen Bann ziehen und fesseln.
Wenn es mir möglich gewesen wäre hätte ich am liebsten das Hörbuch am Stück durchgehört und mit Band 2 weiter gemacht.
Ich bin schon so gespannt auf die Fortsetzung und darauf, wie es mit Lucy und Daan noch weiter geht und was noch so alles passieren wird. Oder ob es doch auf einen Krieg hinausläuft.



Das Cover:
Das Cover ist wie ich finde sehr ansprechend und Geschmackvoll gestaltet. Durch dieses ist mir letztendlich auch die Geschichte ins Auge gefallen. Mit einem Jugendlichen und romantischen Flair zeigt es uns die beiden Hauptprotagonisten Daan und Lucy bzw. Lucyanna.


Hörbuch gelesen von:
Edith Stehfest, Jeremias Koschor

Sowohl Edith Stehfest als auch Jeremias Koschor sind mir beide als Hörbuch- Sprecher gut bekannt und ich habe auch schon das eine oder andere Hörbuch mit ihnen gehört. Durch die Professionalität der beiden Sprecher und mit ihren angenehmen Stimmen macht einem das zuhören richtig Spaß. Mir bleibt also nur noch eins dazu zu sagen - "gut ausgewählt".


Fazit:
Leicht, locker und flüssig geschrieben entführt uns die Autorin Nicole Alfa in eine Welt aus Schatten-/ Elfen, Schatten-/ Kobolde und in der Freundschaft und Liebe vielleicht doch noch stärker ist und etwas bewegen kann.

Alles in allem hat mir der Auftakt richtig gut gefallen und möchte am liebsten gleich weiter hören (oder lesen).
Von mir bekommt das gesamt Paket um Daan und Lucy für ihren gelungenen ersten Auftritt ganze 4,5 von 5 Bücher.



Kauf- und Leseempfehlung✒
Ja, Kopfkino garantiert