Profilbild von Lesemappe

Lesemappe

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Lesemappe ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lesemappe über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.04.2018

Ein absolutes Vergnügen (4,5)

Die Akte Harlekin
0

Das Buch "Die Akte Harlekin" von Autor Thomas Vaucher habe ich als Rezensionsexemplar erhalten. Das Buch ist erhältlich als eBook und als Buch mit Hardcover. Das Cover selbst ist eigentlich eher schlicht ...

Das Buch "Die Akte Harlekin" von Autor Thomas Vaucher habe ich als Rezensionsexemplar erhalten. Das Buch ist erhältlich als eBook und als Buch mit Hardcover. Das Cover selbst ist eigentlich eher schlicht und zeigt ein blutiges Pendel, welches auch direkt mein Interesse geweckt hatte und erst dann habe ich den Klappentext gelesen. Beides fand ich sehr interessant und hat mich total neugierig gemacht.


Darum geht es in dem Thriller "Die Akte Harlekin".
Die Geschichte spielt in Deutschland - Bremen und handelt von einem Serienkiller, dssen Opfer alle keine Körperflüssigkeiten mehr haben. Um den Mörder endlich schnappen zu können, bittet die Polizei den Ehemaligen Polizist und inzwischen Privatdedektiv Richard Winter um Hilfe. Das besondere an den Fällen, bei allen Opfern haben sich die Angehörigen bzw die Partner kurz danach selbst das Leben genommen. Weiter wurde auch bei allen ein ganz spezielles Porträt der Ermordeten gefunden. In die jeweiligen Bilder wurde die Körperflüssigkeiten der Ermordeten eingearbeitet. Die Partner und Angehörigen sagten alle samt kurz bevor sie sich selbst das Leben genommen haben, dass ihnen der Geist des Getöteten erschienen sei.
Ganz Bremen ist in Angst und Schrecken versetzt. Wer wird wohl das nächste Opfer des Harlekin - Mörders sein, der nicht einmal davor zurück schreckt ein Kind zu töten. Und dann gerät ausgerechnet Richard ins Visier der Polizei und wird zum Hauptverdächtigen. Er setzt alles daran seine Unschuld zu beweisen, doch die Morde gehen weiter. Nur Kriminalobermeisterin Catherine Weiß ist von Richard Winters Unschuld überzeugt und hilft ihm dabei den wahren Mörder zu schnappen.

Wird es ihnen gelingen den wahren "Harlekin Mörder" ausfindig zu machen? Und was hat es mit den Portraits eigentlich auf sich? Und was, wenn Richard Winter seine Unschuld nicht beweisen kann, oder vielleicht ist er ja doch nicht unschuldig....?
Diese ganzen Fragen und noch viele mehr bekommt ihr beantwortet indem ihr das Buch von Autor Thomas Vaucher am besten gleich selbst lest. Wobei ich euch noch eins verraten kann, es wird sich auf jeden Fall lohnen ?.

Meine Meinung:
Der Autor Thomas Vaucher verknüpft in diesem Thriller Themen wie grausame Morde, Geistererscheinungen und Okkultismus auf eine besondere Art und Weise. Für mich als Leser liest es sich, als ob es dem Autor leicht und locker von der Hand ging. Der Schreibstil an sich ist sehr flüssig und fließend, die Seiten verfliegen wie im Nu.
Die Spannung konnte der Autor durchweg halten und hat mit immer wieder neuen Wendungen für reichlich Spannungsmomente gesorgt.
Richard Winter, der die Hauptfigur in diesem Thriller bekommen hat gefällt mir sehr gut und ist mir persönlich auch sympathisch in der Rolle. Auch die weiteren Figuren sind sehr gut von Autor Thomas Vaucher zu Papier gebracht worden. Ich war total überrascht von der Figur Catherine Weiß, auf die ich jedoch nicht weiter eingehen möchte um nichts zu verraten grins. Selbst die zugeteilte Rolle der Portraits hat mich mehr als fesseln können. Ich fand, wie Autor Thomas Vaucher das Thema von okkulten in den Thriller integriert hat und wie er mit einem Hauch Mystery gekonnt die Worte und die Atmosphäre beschreibt sind einfach gelungen. Auch die Zahlen und Buchstaben an den Kapitelanfängen.... jedoch verrate ich auch hierzu nix da ich euch ja die Freude mit und an dem nicht vorwegnehmen möchte


Fazit:
Alles in allem ist "Die Akte Harlekin" ein Thriller, der für mich ein kleiner Diamant ist. und mit so vielen kleinen Details von Anfang an bis hin zum Schluss den Leser, aber vor allem mich, mit seinen vielen Wendungen hat immer wieder miträtseln hat lassen. Protagonisten die in ihrer zugeteilten Rolle gut ausgearbeitet wurden und eine Atmosphäre, die mich als Leser voll und ganz unterhalten konnte.
Ich bin schon jetzt sowas von gespannt auf den nächsten Fall von Richard Winter. Für 352 Seiten Spannung pur bekommt 'Die Akte Harlekin" von Autor Thomas Vaucher 4,5 von insgesamt 5 Bücher.


Kauf- und Leseempfehlung ➡
Daumen hoch, ein absolutes Vergnügen das Buch zu lesen

Veröffentlicht am 30.04.2018

Daumen hoch?(4,5)

Kuss der Dämmerung
1

Auch bei diesem Werk zeigt sich der typische Schreibstil von Autorin J. R. Ward. Mit einer Leichtigkeit lässt sich Black Dagger Legacy- Kuss der Dämmerung lesen. Das Buch ist vollgepackt mit Spannung, ...

Auch bei diesem Werk zeigt sich der typische Schreibstil von Autorin J. R. Ward. Mit einer Leichtigkeit lässt sich Black Dagger Legacy- Kuss der Dämmerung lesen. Das Buch ist vollgepackt mit Spannung, Action, heißen Szenen und vieles mehr. Das ganze wird gleichmäßig auf 512 Seiten verteilt von denen jede einzelne fesselt.
Egal ob es zum Beispiel die Situation wie die Aufnahmeprüfung ist oder als Paradise mit Creag telefoniert, die Autorin schreibt und beschreibt mit solch ausdrucksstarken Worten. Ich habe auf jeden Fall mit der Hauptprotagonistin Paradise zusammen gekämpft, mitgefiebert, gelitten und ....? Na was denn noch? Nein, ich sagte ja es schon, es wird nicht gespoilert denn dafür ist das Buch zu gut um nicht selbst zu lesen. Was bisher vielleicht für jeden Black Dagger- Fan ein Muss war, wird mit diesem Buch sicherlich noch viele neue Fans dazugewinnen. Man benötigt, um das Buch in vollen Zügen genießen zu können keine Vorkenntnisse da es immer wieder kleine, gut beschriebene Rückblicke gibt die die Black Dagger gut Erklären.

Das Cover ist in einem Weißton und zeigt das Gesicht der Hauptperson in diesem Buch - Paradise. Der Schriftzug ist wie bei den anderen Büchern der Hauptserie "Black Dagger" in einem 3D Druck.

Fazit:
Der Auftakt der neuen Serie "Black Dagger Legacy" ist ein durchaus gelungener Einstieg und kann auch ohne Vorkenntnisse der eigentlichen Black Dagger- Serie gelesen werden. J.R. Ward hat hiermit wieder einmal den ersten Stein für eine süchtig machende Serie und schreibt wieder in gewohnter Bestform á la "must have" und Bestseller".
Spannung, Action, ein extra Mörder und eine Paradise die trotz ihrer Herkunft neue Wege probiert.
Von mir bekommt dieser wirklich gut gelungener Auftakt der neuen Black Dagger Legacy- Serie ganze 4,5 von 5 möglichen Bücher.


Kauf- und Leseempfehlung:
Das Bücherregal wartet - Daumen hoch

Veröffentlicht am 30.04.2018

Leseunterhaltung garantiert (4.5)

Gefangenes Herz
0

Das Buch & Cover
Ich fange diesmal mit dem oder besser gesagt nach dem Auspacken an.
Das Buch ist mit einem 3D- Schriftdruck und das Cover in einem Farbton von Violett und Schwarz. In seiner Covererscheinung ...

Das Buch & Cover
Ich fange diesmal mit dem oder besser gesagt nach dem Auspacken an.
Das Buch ist mit einem 3D- Schriftdruck und das Cover in einem Farbton von Violett und Schwarz. In seiner Covererscheinung ist es passend zur gesamten "Black Dagger"- Serie. Nach dem Aufschlagen der Seiten sieht man wieder das typische Merkmal der Kapitelseiten mit den schwarzen Fledermäusen. Die Schrift und Schriftgröße ist sehr gut lesbar.

"Black Dagger - Gefangenes Herz" ist von Erfolgsautorin "J.R. Ward", welches aus der Verlags Gruppe "Random House" kommt und bei "Heyne Verlag" erschienen ist. Gefangenes Herz ist Band 25 der Black Dagger- Erfolgsserie und seit dem 09. November 2015 erhältlich.

Kommen wir nun kurz zum Inhalt des Buches. In Band 25 "Gefangenes Herz" geht es diesmal um TrezLath, er wurde schon vor seiner Geburt von seinen Eltern an die Königin der s'Hisbe versprochen um ihr als Sexsklave zu dienen und mit ihr zusammen für Kinder und Nachkommen zu sorgen. Um dem nicht nachkommen zu müssen, ist Trez mit seinem Zwillingsbruder iAm, welcher immer zu seinem Bruder hält und ihm stets zur Seite steht untergetaucht.

Als er vom obersten Scharfrichter der Königin aufgespürt wird nd Trez sich seinem Schicksal fügen will, bringt ihn genau dieses mit Selena, einer Auserwählten zusammen. Sein Bruder iAm versucht alles um den beiden zu helfen, doch obwohl Trez und Selena durch das Schicksal zusammen gebracht wurden, scheint auf einmal auch dieses es mit den beiden nicht gut zu meinen.

Autorin J.R. Ward hat einen sehr leich zu lesenden und sehr fließen Schreibstil, der einem sofort mitreißt und die Seiten nur so vergehen. Durch ihre besondere Art und Gabe, wie sie Geschichten erzählen kann, die Protagonisten beschreibt wie zum Beispiel den Scharfrichter der Königin s'Ex ist einzigartig. Wenn ich von ihm oder über ihn etwas lese dann sehe ich einen großen, sehr durchtrainierten Körper eines Mannes, dann die Kettenhaube und das Drahtgeflecht vor seinem Gesicht. Sie beschreibt ihn mit ihren Worten so, dass man meinen könnte, er würde vor einem stehen. Auch der Aufbau der Geschichte mit seinen Handlungssträngen ist genaustens durchdacht und lässt sich gut nachvollziehen.
Der Leser wird von der Autorin durch die Geschichte geführt und gefesselt, das er am Ende direkt weiter lesen möchte. Ich bin schon gespannt und mega neugierig wie es weiter geht.
Was ich vielleicht noch erwähnen sollte ist, dass das Ende in Gefangenes Herz offen bleibt und in Band 26 weiter geht. Die beiden Bände gehören zusammen und wurden auf zwei Bücher aufgeteilt damit es nicht zu viel auf einmal wird. Ich empfehle daher am besten gleich Band 25 und 26 zusammen zu kaufen.


Fazit:
Die Geschichte um Trez, sein Zwillingsbruder iAm, die Auserwählte Selena und noch viel weitere konnte mich voll und ganz überzeugen. Spannende Fantasy gemischt mit erotisch, heißen Szenen. Rundum ein wirklich gutes Buch, was bei Band 25 gar nicht so selbstverständlich ist.
Gefangenes Herz von J.R. Ward ist nicht nur für Black Dagger Fans ein absolutes muss, auch für Fans des Fantasy- und Romance Genre ein schmackhafter Lesegenuss und bekommt von mir fast die volle Punktzahl mit 4,5 von 5 Bücher

Veröffentlicht am 30.04.2018

Magisch, spannend und gelungener Abschluss

Black Blade
0

Meine Meinung:
Die Idee der gesamten Geschichte gefällt mir sehr gut und wurde, wie ich finde auch sehr gut von Autorin Jennifer Estep umgesetzt. Lila gefällt mir sowohl in der Rolle als Diebin und als ...

Meine Meinung:
Die Idee der gesamten Geschichte gefällt mir sehr gut und wurde, wie ich finde auch sehr gut von Autorin Jennifer Estep umgesetzt. Lila gefällt mir sowohl in der Rolle als Diebin und als Leibwächterin von Daveron. Der Autorin sind jedoch auch die restlichen Protagonisten/Figuren wie zum Beispiel Dea, Mo oder der Pixi Oskar, aber auch alle anderen in der Geschichte sehr gut gelungen. Blake und sein Vater finde ich als grausame machtsüchtige zwar unsympathisch und dennoch gut umgesetzt.
Die einzelnen Schauplätze hat Jennifer Estep mit ihren Worten so bildhaft beschrieben, ich sehe die Brücke des Lochness direkt vor mir, den Fluss und die Gassen mit ihren Touristen und Einwohnern. Auch kann ich die bedrückende Atmosphäre bei dem Treffen der Mafia Familien spüren. Oder als Lila mit Devon, Felix und Dea bei Victors Angriff vor ihm, Blake und den Draconi Wachen flüchten. Selbst als Lila und Victor sich im alles entscheidenden Kampf gegenüber stehen ist die Atmosphäre und die Umgebung bis ins kleinste Detail für mich gut vorstellbar.
Besonders Lila und Devon sind mir ans Herz gewachsen, auch Oskar rmit seiner speziellen Art finde ich auf seine Weise sympathisch.
Der Schreibstil von Autorin Jennifer Estep ist besonders leicht zu lesen, sehr flüssig und fließend. Die Seiten fliegen nur so davon und lässt die Zeit wie nix verstreichen.

Das Cover ist optisch auf den ersten und zweiten Band abgestimmt und zeigt das Gesicht einer jungen Frau mit leuchtend blauen Augen. Kleine Akzente werden durch ein paar Blüten in der linken oberen und unteren Ecke, sowie am rechten Coverseitenrand in der Mitte gesetzt. Auch bei den Blüten die das Cover zieren wurde darauf geachtet, dass diese farblich perfekt auf die Augenfarbe abgestimmt sind.


Fazit:
Ein Abschluss mit gelungenen Charakteren in einer magischer, spannenden, wie auch packenden und mit emotionalen Momenten in der Geschichte. Ein absolutes Lesehighlight des Fantasygenres das Gegenwart und Fantasy gekonnt von der Autorin miteinander verknüpft.
So wie Lila Merriweather ein Talent hat, hat auch Jennifer Estep ein ganz besonderes Talent - Das Schreiben.
Von mir bekommt der Abschluss dieser wunderschönen und stimmigen Geschichte ganze 5 von 5 Buchpunkte


Kauf- und Leseempfehlung:
Es wäre eine Schande das Buch nicht zu lesen.

Veröffentlicht am 28.04.2018

Spannungsgeladene Auftakt der Dystopie-Trilogie

Die Tribute von Panem 1
0

Panem, ein Land das sich in 13 Distrikte aufteilt und das Kapitol in dem bis auf Distrikt 1 und 2 alle anderen Hunger leiden. Das Kapitol veranstaltet jedes Jahr die sogenannten Hunger Spiele wo aus allen ...

Panem, ein Land das sich in 13 Distrikte aufteilt und das Kapitol in dem bis auf Distrikt 1 und 2 alle anderen Hunger leiden. Das Kapitol veranstaltet jedes Jahr die sogenannten Hunger Spiele wo aus allen Distrikten von 1 bis 12 jeweils ein Junge und ein Mädchen per Auslosung in einer Arena antreten müssen und am Ende nur einer die Arena verlässt.
Ein Spiel auf Leben und Tod.

Die Geschichte ist gleich von Anfang an fesselnd und reißt einem mit ins Geschehen. Es ist so geschrieben, man könnte fast meinen es ist real und das Gefühl hat Katniss selbst und mittendrin zu sein.
Auch die Grausamkeit und der ganze Kampf ums Überleben wird vom Schreibstil der Autorin ausdrucksvoll dargestellt und beschrieben.
Die Spannung hält bis zum Schluss und es ist eine wahre Freude und ein Genuss dieses Buch zu lesen. Der fließende Schreibstil lässt die Zeit wie null Komma nix verfliegen.
Nachdem ich dieses Buch so verschlungen habe und ich so begeistert musste ich mir natürlich sofort den 2ten Teil "... Gefährliche Liebe" besorgen.
Ein grandioser Auftakt der Trilogie! Eines der Bücher die man immer wieder gerne aus dem Regal holt. Ein Buch, welches mehr ist als nur ein Buch.
Volle Punktlandung! Ich kann "Die Tribute von Panem- Tödliche Spiele" mehr als nur Empfehlen.
Ein Lob und danke an die Autorin für eine so tolle Geschichte.