Profilbild von Lesemappe

Lesemappe

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Lesemappe ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lesemappe über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.04.2018

Erotisch - spannende Fantasy

Entfesseltes Herz
0

Heute fange ich dann auch gleich wieder einmal mit dem Cover an. Dieses passt optisch zu der ganzen Serie. Man merkt wieder sofort das hier alles gut durchdacht und perfekt aufeinander abgestimmt wurde ...

Heute fange ich dann auch gleich wieder einmal mit dem Cover an. Dieses passt optisch zu der ganzen Serie. Man merkt wieder sofort das hier alles gut durchdacht und perfekt aufeinander abgestimmt wurde und dies ein Buch der Black Dagger - Serie ist.

Black Dagger - Entfesseltes Herz ist der 2. Teil von Gefangenes Herz und die beiden Vampirbrüder Trez und iAm Latimer sind inzwischen bei den Vampirkriegern - den Black Dagger untergekommen und haben dort Schutz gefunden. Und Trez kann endlich mit seiner großen Liebe, der Auserwählten Selena zusammen sein. Auch wenn er zum ersten Mal wirklich Glücklich scheint, wird es mit ihnen überhaupt eine Zukunft haben? Schließlich ist Trez von seinen Eltern an die zukünftige Königin der s'Hisbe versprochen und verkauft worden. Wie lange wird es noch gut gehen, dass er sich davor verstecken und davonlaufen kann? Und wie weit wird die Königin der s'Hisbe gehen um ihr Recht einzufordern? Auch Selena geht es immer schlechter und liegt im Sterben und auf der Suche nach einem Heilmittel für seine todkranke und überalles Geliebte Selena wird die Verzweiflung immer größer. Auch bei seinem Bruder iAm, der anscheinend sein Glück mit Maichen gefunden hat scheint irgendwas im Busch zu sein oder verheimlicht ihn Maichen etwas?
Noch scheint die Welt für alle in Ordnung zu sein doch es werden schon bald dunkle Wolken aufziehen, wenn nicht sogar ein heftiges Gewitter.
Wird es wirklich zu einem Krieg kommen wenn Trez sich weiter weigert oder kommt alles vielleicht sogar ganz anders?
Wenn ihr nun neugierig geworden seid und wissen möchtet wie es weiter geht dann solltet ihr unbedingt das Buch Black Dagger - Gefesseltes Herz lesen. Ich kann euch aber schon soviel verraten, ihr werdet überrascht sein.

Meine Meinung zu Band 26 der Black Dagger Serie von Autorin J.R. Ward ist nach wie vor heiss, spannend und wie bei allen Teilen der Serie, hat Autorin J.R. Ward ihren unverkennbaren Schreibstil. Zwar sind die Bücher der Black Dagger Serie nicht gerade für Minderjährige geeignet, jedoch sind sie in ihrer Art etwas besonderes. Die Kombination von Fantasy, Romantik mit hoch erotischen Szenen und dann noch etwas gemischt mit Krimi-/Thriller beherrscht die Autorin mit einer Leichtigkeit. Die Charaktere sind wie eigentlich nicht anders zu erwarten von der Autorin, gut beschrieben und dargestellt
Bis auf ein paar wenige Stellen im Buch, welche sich doch etwas in die Länge zogen hat mir Black Dagger - Entfesseltes Herz recht gut gefallen.

Fazit:
J.R. Ward schreibt auch in diesem Teil wieder in Bestsellerform. Ich empfehle hier jedoch zuvor Band 25, Gefangenes Herz zu lesen da die beiden Teile zusammen gehören.
Von mir gibt es für diesen, doch recht überraschenden Schluss in diesem Buch dann doch noch 4 von 5 möglichen Bücher.


Kauf- und Leseempfehlung:
Ja, es ist nicht nur für Fans etwas

Veröffentlicht am 30.04.2018

Lesespaß mit Superhelden, Superschurken

Karma Girl
0

Darum geht es:
In der neuen Romanreihe "Bigtime" von Bestseller Autorin Jennifer Estep "Karma Girl - Bigtime 1" geht es um die junge Reporterin Carmen Cole. Carmen möchte eigentlich ihren Verlobten Matt ...

Darum geht es:
In der neuen Romanreihe "Bigtime" von Bestseller Autorin Jennifer Estep "Karma Girl - Bigtime 1" geht es um die junge Reporterin Carmen Cole. Carmen möchte eigentlich ihren Verlobten Matt heiraten, doch sie ist sich nicht sicher da sie ein komisches Gefühl im Bauch hat. Als sie eine halbe Stunde vor der geplanten Trauung nochmal mit Matt darüber sprechen möchte traut sie ihren Augen nicht, sie erwischt ihn mit ihrer besten Freundin in eindeutiger Pose und das ist nicht alles. Sie entdeckt das Matt zu den Superhelden und Karen Crush zu den Superschurken gehört. Denn ihre beste Freundin ist somit die Erzfeindin ihres Verlobten.
Enttäuscht und zutiefst verletzt durch den Verrat der beiden, greift Carmen zur Kamera und demaskiert beide in der Öffentlichkeit durch einen Artikel in der Zeitung. Von nun an macht Carmen es sich zur Aufgabe Superhelden und Superschurken zu enttarnen, bis sich der Superheld Tornado "Travis" selbst das Leben nimmt.
Als Carmen von der Schurkin Malefica entführt wird, zwingt diese sie, dass sie den Superheld Striker und die Fearless Five enttarnt und an sie ausliefert. Andernfalls würde Carmen sterben. Doch der Tod von Travis alias Tornado lastet schwer auf ihr. Carmen findet einen Weg oder besser gesagt, sie glaubt einen Weg gefunden zu haben. Doch es kommt ganz anders als gedacht denn Carmen bekommt ausgerechnet von den Fearless Five Hilfe und Schutz. Und dann scheint es ausgerechnet zwischen Striker und Carmen zu knistern und entfacht eine ganz neue Seite an ihr.

Ob es Carmen und den Fearless Five gelingen wird die Pläne von Schurkin und Erzfeindin Malefica zu durchkreuzen, dass verrate ich euch nicht. Es kann jedoch sein, dass es Spoiler in dem folgenden Text gibt und ihr dadurch noch etwas mehr erfährt. Aber ich hab euch aufjedenfall gewarnt.

Meine Meinung:
Ich muss zugeben, ich war total gespannt auf "Karma Girl-Bigtime 1" von der Autorin Jennifer Estep, denn mir hat schon die Trilogie "Black Blade" gut gefallen. Ich mag einfach den Schreibstil der Autorin.
Aber erst einmal möchte ich heute auf wieder auf das Cover eingehen. Dieses zeigt auf einem schwarzen Hintergrund eine in grell gezeichnete Skyline, die Bigtime darstellt. Weiter ist in der Mitte ein Emblem, welches etwas an das von Superman erinnert und die Silhouette einer Frau in einem Superhelden Kostüm.

Das Cover ist aufjedenfall ein Blickfang und der Schreibstil von Jennifer Estep ist wie gewohnt sehr flüssig und lässt sich ebenso lesen. Die Geschichte wurde wie ich finde auch gut durchdacht, auch die Hauptprotagonisten, sowie die restlichen Figuren wurden von der Autorin gut ausgearbeitet und dargestellt. Die gesamten Geschehnisse wie zum Beispiel am Tag von Carmen's Hochzeit konnte ich, als Leser die ganze Situation bildlich vor mir sehen und die Gefühle auch gut nachvollziehen. Naja, ich muss schon sagen die Reaktion von Carmen ist schon irgendwie Klasse und auch mal was anderes als nur kreischend weg zu rennen. Mir war Carmen in ihrer Rolle als Haupt-Protagonistin recht sympathisch und Sam bzw Striker.....einfach nur perfekt und ich dachte schon die beiden geben komnen nie auf einen Nenner.

Malefica war für mich recht vorhersehbar, genauso ging es mur mit einigen der Superhelden, Superschurken und ihren Tarnungen. Ich persönlich hätte gerne noch weiter gerätselt oder zumindest etwas länger wie zum Beispiel über Sam und Striker. Auch Karma Girl Carmen mit ihren Intuitionen, da war mir persönlich schon klar wie und auch wo es für Carmen enden wird.


Fazit:
"Karma Girl - Bigtime 1" von Autorin Jennifer Estep war für mich ein guter Einstieg und hat aufjedenfall Potenzial. Ich möchte zumindest noch mehr über die Fearless Five und genauso über die noch bevorstehenden Abenteuer der Superhelden und Superschurken lesen. Ich bin schon jetzt darauf gespannt wie es wohl weiter geht und freu mich auf die Fortsetzung.
Von mir bekommen Carmen und die Fearless Five 4 von 5 Bücher.


Kauf- und Leseempfehlung:
Superhelden, Superschurken und viel Lesespaß - also ja, gerne noch mehr davon.

Veröffentlicht am 06.01.2017

Potenzial ist da (3,5)

Das Frostmädchen
0

Darum geht es in "Das Frostmädchen" von Autorin Stefanie Lasthaus.
Die Geschichte spielt im winterlichen Canada, in dem kleinen abgelegenen und
verschneiten Städtchen Longtree. Hauptprotagonist ist zum ...

Darum geht es in "Das Frostmädchen" von Autorin Stefanie Lasthaus.
Die Geschichte spielt im winterlichen Canada, in dem kleinen abgelegenen und
verschneiten Städtchen Longtree. Hauptprotagonist ist zum einen der junge Mann und Zeichner Lauri, der in der Hütte der Eltern seines besten Freundes Ben Urlaub mach. Und um etwas abzuspannen oder eventuell neue Ideen für seine Zeichnungen zu bekommen.
Und dann ist da die 21. jährige Neve, welche die eigentliche Hauptprotagonistin der Geschichte spielt. Um ihr Beziehung zu ihrem Freund Gideon zu kitten machen die beiden in dem kleinen Städtchen Longtree Urlaub.
Nachdem Neves gewaltiger Freund Gideon sie bei einem Streit geschlagen hat verlässt sie fluchtartig, ohne warme und feste Winterbekleidung ihre Hütte und verschwindet in die weiße und eiskalte Landschaft Canadas. Ohne Mantel oder Jacke merkt Neve anfangs die Kälte nicht, bis sie fast schon verfroren in einem Schneesturm einer ungewöhnlichen und mysteriösen Frau begegnet. Die Frau strahlt für Neve eine gewisse Geborgenheit und Sanftheit aus, Neve scheint fast schon gefesselt von ihr zu sein und merkt schließlich nicht mal mehr die Kälte. Als Lauri die schon fast erfrorene und halbtote Neve alleine findet zögert er schließlich keinen Moment. Er nimmt sie mit und trägt sie zu sich in die Hütte und pflegt sie wieder gesund. Als Lauri ihr anbietet sich noch ein paar Tage in der Hütte zu erholen, ist Neve von seiner ganzen Art begeistert und es sieht so aus, als könnte sie sich sogar mehr mit ihm vorstellen. Auch Lauri spürt das da etwas ganz besonders zwischen ihnen beginnt.
Doch irgendetwas scheint mit Neve in der Kälte und seit sie dieser seltsamen Frau, die sich die Winterherrin nennt geschehen zu sein. Es zieht sie immer wieder in die Kälte und den Schnee. Lauri kann sie auch ein zweites mal gerade noch so vor dem Tod retten, doch Neve ist auf einmal irgendwie anders und diese seltsame Frau, die Winterherrin nennt Neve ein "Kind der Rauhnächte".
Neve muss sich entschieden und sie kann dem Drang der Winterherrin nicht widerstehen. Neve möchte zu ihr, doch dafür muss sie etwas tun. Doch da ist nun auch noch Lauri, der bei ihr niegeahnte Gefühle auslöst.
Wie wird sich Neve wohl entscheiden? Und was hat es mit dieser mysteriösen Frau eigentlich auf sich? Was verlangt sie von Neve?
Diese und noch viele weitere Fragen bekommt ihr beantwortet, wenn ihr das Buch lest.


Das Cover:
Ich muss sagen, dass mir das Cover sofort ins Auge gefallen ist. Zu sehen ist die weibliche Hauptfigur Neve. Während dem lesen hat !an sofort wieder das Bild des Covers vor Augen.
Was ich ebenfalls noch sehr gerne anmerken möchte sind die liebevoll gestalteten Kapitel, deren Zahlen mit Schneekristallen verziert sind.

Meine Meinung:
Im großen und ganzen finde ich die Geschichte um die 21. jährige Neve eine schöne Geschichte. Der Schreibstil von Autorin Stefanie Lasthaus ist leicht und flüssig zu lesen. Ich habe mich auch soweit gut in der Geschichte zurecht gefunden, also es waten keine große Gedankensprünge.
Die Umgehung konnte ich mir soweit eigentlich gut vorstellen, allerdings hätte ich eventuell gerne noch etwas über den Ort selbst, die Einwohner oder die Winterherrin und ihr Volk etc erfahren. Gerade in Bezug auf die Winterherrin, wie zum Beispiel ob es Aberglaube oder Geschichten über sie gibt. Ich hatte ebenso gerne auch noch mehr über Gideon, Lauri und über Neve erfahren.
Anfangs fand ich persönlich, dass die Geschichte etwas vor sich hin geplätschert hat und das ganze hin und her mit Neve mit ein bisschen zu viel war. Auch als dann die Ermittlungen der Polizei stattfanden, denke ich, dass Mann vielleicht hätte mehr daraus machen können. Es kam mir vor wie: der... ist tot und was soll's, es interessiert sowieso niemanden.
Gefallen haben mir die Szenen unter anderem die Verfolgungen und der Kampf mit der Winterherrin, auch wenn man dort vielleicht noch mehr ins Detail hätte gehen können.

Fazit:
Eine schöne Geschichte, nicht nur für die kalten Tage. Auch wenn sie etwas zäh wirkt, so birgt sie doch recht viel Potenzial. Mit etwas mehr Spannung, mehr Dialogen, und weniger Wanderungen durch Winterstürme oder mehr Hintergrund Informationen hätte "Das Frostmädchen" sogar richtig gut abschneiden können.
Alles in allem finde ich das Buch aufjedenfall gar nicht so schlecht, man kann es durchaus lesen.
Von mir bekommt "Das Frostmädchen" von Stefanie Lasthaus für dieses gesamt Paket 3,5 von 5 Bücher/Sterne.

Lese- und Kaufempfehlung:
JA, kann man lesen bzw ist es Geschmackssache

Veröffentlicht am 22.05.2019

etwas zäher Schreibstil

Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand
0

Allan lebt in einem Altenheim und an seinem 100 Geburtstag steigt er aus dem Fenster und verschwindet.
Es beginnt eine Reise mit vielen un-/glücklichen Begegnungen und deren Auswirkungen. Auch werden ...

Allan lebt in einem Altenheim und an seinem 100 Geburtstag steigt er aus dem Fenster und verschwindet.
Es beginnt eine Reise mit vielen un-/glücklichen Begegnungen und deren Auswirkungen. Auch werden immer wieder kurze Rückblicke aus seinem Leben erzählt. In diesen trifft er immer wieder durch diverse tollpatschige Missgeschicke Persönlichkeiten wie etwa Stalin und andere.

Schon als kleiner Junge war er begeistert von Sprengstoff und dessen Anwendung. Durch den frühen Verlust beider Elternteile und aufgrund seiner Begeisterung für Sprengstoff wuchs er in einer Psychiatrie auf.
Als er an seinem 100. Geburtstag in seinem Zimmer ist und am Fenster steht während die Angestellten des Heims seine Torte fertig machen und mit dem Bürgermeister samt Presse auf den Jubilare warten, nimmt sich Allan einen Stuhl und steigt aus dem Fenster.
Am Bahnhof angekommen kauft er mit seinem letzten Geld eine Fahrkarte. Auf dem Weg zum Bus trifft er einen Kriminellen auf dessen Koffer er kurz aufpassen soll. In Allans schusseliger Art vergisst er den Eigentümer des Koffers und nimmt dessen Koffer ohne darüber nachzudenken mit. Als dieser merkt das der alte Mann weg ist und den Koffer mitgenommen hat reist dieser ihm hinterher und so jagt ein Ereignis das nächste und die Geschichte nimmt ihren Lauf.

Auf Grund der doch so großen Fan Gemeinde und überaus vielen positiven Rezensionen hab ich mich ebenfalls dazu entschieden das Buch zu lesen und ich muss sagen, ich hatte mir etwas mehr davon versprochen.
Das Cover hingegen finde ich sehr ansprechend und schön gestaltet, es harmoniert mit dem Titel und dem Thema des Romans prima zusammen.
Wer nicht Allzu große Ansprüche an eine Lektüre stellt und dem der etwas zähe Schreibstil nichts ausmacht, der kann sich durchaus mit diesem Buch einige schöne Stunden machen.
Von mir mir bekommt dieses Buch deshalb 3 von 5 Bücherpunkte