Profilbild von Lesen78

Lesen78

Lesejury Profi
offline

Lesen78 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lesen78 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.08.2019

Eine eigentlich schöne Geschichte, die aber durch künstliche Dramen in die Länge gezogen & damit leider etwas kaputt gemacht wird.

From Here to You
0

Kurzbeschreibung / Klappentext:

Als Darby Dixon an ihrem Hochzeitstag in einem winzigen Bad in einer Kirche in Texas sitzt und einen positiven Schwangerschaftstest in Händen hält, wird ihr klar, dass ...

Kurzbeschreibung / Klappentext:

Als Darby Dixon an ihrem Hochzeitstag in einem winzigen Bad in einer Kirche in Texas sitzt und einen positiven Schwangerschaftstest in Händen hält, wird ihr klar, dass eine Ehe mit ihrem gewalttätigen Verlobten die schlechteste Entscheidung ihres Lebens wäre. Sie war zwar noch nie sehr gut darin, auf sich selbst aufzupassen, aber jetzt geht es verdammt nochmal um die Zukunft ihres Babys. Also flieht sie mit wenig Geld und einer großen Portion Mut, um mit neuem Namen ein besseres Leben zu beginnen.

Als Elitesoldat hat es Scott »Trex« Trexler in die gefährlichsten und korruptesten Krisengebiete der Welt verschlagen. Mit seinem neuesten, strenggeheimen Auftrag kehrt er nun endlich an den Ort zurück, an dem er sich das letzte Mal wirklich wohl gefühlt hat: Colorado Springs.

In dem Moment, als Trex das Hotel betritt, in dem Darby inzwischen arbeitet, weiß sie, dass er gefährlich für sie ist. Er gibt zwar vor, nur einer der vielen heißen Feuerwehrmänner zu sein, die gegen den nahegelegenen Waldbrand kämpfen, aber Darby ahnt, dass etwas stimmt nicht. Auf keinen Fall wird sie sich wieder auf einen Mann einlassen, dem sie nicht völlig vertrauen kann – und Trex erzählt ihr offensichtlich nicht alles. Aber schon bald fällt es Darby trotzdem immer schwerer, ihr Herz davor zu schützen, doch Feuer zu fangen …

Meine Meinung:
Diese Rezension fällt mir echt schwer, weil ich bei der Geschichte von Trex und Darby echt zwiegespalten bin.

Einerseits gefallen mir die in der KB beschriebene Grundidee, genau wie die aufgezeigten Charaktere von Trex und Darby richtig gut. Ihre Situation und Reaktionen, werden vor ihren jeweiligen Vergangenheiten, sehr glaubhaft beschrieben.

Die Charaktere von den Beiden, ebenso auch von den Nebencharakteren sind richtig toll beschrieben und man kann sich gut in sie reinfühlen.

Wenn die Autorin dabei geblieben wäre – durchaus mit einem kleinen actionreichen und dramatischen Finale, hätte ich mit voller Überzeugung 5 Sterne vergeben können & wollen.

Aber leider wird die Geschichte dann plötzlich mit, in meinen Augen, unnötigen künstlichen Dramen und nebensächlichen Ausschweifungen in die Länge gezogen. Dadurch habe zumindest ich den Spaß an der Geschichte ein wenig verloren und empfand es als sehr langatmig. Was wirklich sehr Schade ist.

Fazit:
Eine eigentlich schöne Geschichte, die aber durch künstliche Dramen in die Länge gezogen & damit leider etwas kaputt gemacht wird. Aus diesem Grund kann ich leider nur 3,5 von 5 Sternen vergeben.

Das Buch wurde mir von NetGalley und dem Piper Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, was meine Meinung in keiner Weise beeinflusst hat.

Veröffentlicht am 08.06.2019

Eine spannende, humorvolle – manchmal fast schon skurrile Story die mich gut unterhalten hat

Honey Badgers
0

Kurzbeschreibung / Klappentext:

Als Grizzly-Gestaltwandler war Berg Dunn schon in vielen ungewöhnlichen Situationen. Doch dass eine hübsche, nackte Frau wie aus dem Nichts auf seinem Balkon auftaucht, ...

Kurzbeschreibung / Klappentext:

Als Grizzly-Gestaltwandler war Berg Dunn schon in vielen ungewöhnlichen Situationen. Doch dass eine hübsche, nackte Frau wie aus dem Nichts auf seinem Balkon auftaucht, findet selbst er merkwürdig. Und dann fordert die Unbekannte auch noch von ihm, dass er ihr seine beste Pistole überlässt! Berg findet heraus, dass sie eine Honigdachs-Gestaltwandlerin ist, und verliert sein Herz an sie. Doch Charlie Taylor-MacKilligan muss ihre kleinen Schwestern vor ihrem mordlustigen Vater beschützen und es passt ihr gar nicht, dass Berg sich plötzlich als ihr Aufpasser aufspielt. Immerhin sind Honigdachse Überlebenskünstler! Aber Berg ist unverschämt sexy, das muss Charlie zugeben. Vielleicht jagt sie ihn nicht fort – wenn er denn mit ihr mithalten kann.

Meine Meinung:

Bei der Kurzbeschreibung des Buches erwartet man eigentlich eine Story die sich in erster Linie um die „Beziehung“ von Berg & Charlie dreht. Das habe ich nicht so empfunden – finde ich persönlich aber auch nicht schlimm.

Für mich geht es hier in erster Linie um Charlie und ihre beiden Schwestern. Insbesondere um Ihre Beziehung untereinander, zu ihrer Familie und zu neuen Freunden & Bekannten. Wer sich jetzt denkt, das wäre lahm, kennt die Charaktere von G.A. Aiken noch nicht.

Zudem sind Charlie und ihre Schwestern Honigdachse, teils sogar Hybriden. Was eine Menge Spaß, aber auch Konfliktpotenzial bietet.

Besonders gut hat mir in der Story gefallen, dass viele alte Bekannte aus den vorherigen Wandler-Büchern der Autorin wieder in Erscheinung treten. So dass man auch bei diesen alten Bekannten erfährt, was aus Ihnen und ihren jeweiligen teils ungewöhnlichen Partnern geworden ist.

Die Story von Charlie und Berg kam hier, neben den diversen andern Schauplätzen etwas zu kurz. Was schade ist, aber ich fühlte mich trotzdem gut unterhalten.

Fazit:
Eine spannende, humorvolle – manchmal fast schon skurrile Story die mich gut unterhalten hat.
Von mir gibt’s 3,5 von 5 Sternen.

Das Buch wurde mir von NetGalley und dem Piper Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, was meine Meinung in keiner Weise beeinflusst hat.

Veröffentlicht am 08.06.2019

Eine ungewöhnliche Story die mich nachdenklich stimmt.

Milchzähne
0

Kurzbeschreibung / Klappentext:

Eines Tages steht das Kind plötzlich da, die Haare feuerrot leuchtend inmitten des Kiefernwaldes, und gehört niemandem. Skalde nimmt es mit zu sich, obwohl sie weiß, dass ...

Kurzbeschreibung / Klappentext:

Eines Tages steht das Kind plötzlich da, die Haare feuerrot leuchtend inmitten des Kiefernwaldes, und gehört niemandem. Skalde nimmt es mit zu sich, obwohl sie weiß, dass die anderen, die in der abgelegenen Gegend leben, das nicht dulden werden.
Skalde und ihre Mutter Edith gehörten selbst nie richtig zur Gemeinschaft, seit Edith vor mehr als zwei Jahrzehnten plötzlich triefend am Ufer des Flusses stand, von dem die Anderen sich erhofft hatten, er würde sie vor der im Chaos versinkenden Welt beschützen. Mutter und Tochter lieben einander auch, weil ihnen nichts übrig bleibt: Gegen die Bedrohung müssen sie zusammenhalten. Vor allem jetzt, da immer klarer wird, dass das Leben des Kindes - und ihr eigenes – in Gefahr ist …

Meine Meinung:

Die Geschichte von Skalde, Edith und „dem Kind“ wird in einem, für mich, sehr ungewöhnlichen Schreibstil erzählt. Es erinnert irgendwie an kurze Filmsequenzen die sehr detailliert beschrieben werden. Aber gerade das verdeutlicht die bedrückende Atmosphäre der Geschichte.

Was genau in dieser Welt bzw. dieser Gegend geschehen ist und warum es dort so düster wirkt, wird nicht genau benannt. Das ist es aber auch, was die die Fantasie jedes Einzelnen anregt, was mir gut gefällt.

Als sehr erdrückend empfand ich was einem von der dort lebenden Gesellschaft und deren Miteinander vermittelt wurde. Das ist keine Gesellschaft in der ich leben wollen würde!

Die Entwicklung die Skalde in der Geschichte macht hat mir zwar einerseits gefallen, andererseits macht es mich auch traurig. Die Erkenntnis die Sie über Ihr Umfeld erlangen musste sind einfach nicht schön.

Sehr schade fand ich, dass hier so viele Fragen unbeantwortet geblieben sind. Es wurden einige sehr interessante Situationen angerissen, aber dann nicht abschließend geklärt. Was den Leser etwas unbefriedigt zurücklässt.

Fazit:
Eine ungewöhnliche Story die mich nachdenklich stimmt. Von mir gibts 3,5 von 5 Sternen!

Das Buch wurde mir von NetGalley und dem Aufbau Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, was meine Meinung in keiner Weise beeinflusst hat.

Veröffentlicht am 05.06.2019

Eine ruhige aber trotzdem spannende Story mit interessanten Charakteren

Awaking
0

Kurzbeschreibung / Klappentext:
Eine verbotene Liebe zwischen einer jungen Frau und einem Engel – Romantasy vom Feinsten.
Roses Leben wird auf den Kopf gestellt, als der Engel Chulo ihr das Leben rettet. ...

Kurzbeschreibung / Klappentext:
Eine verbotene Liebe zwischen einer jungen Frau und einem Engel – Romantasy vom Feinsten.
Roses Leben wird auf den Kopf gestellt, als der Engel Chulo ihr das Leben rettet. Doch damit ist die Gefahr nicht gebannt: Roses Angreifer, gefallene Engel, fordern ihre Seele und machen weiter Jagd auf sie. Chulo setzt alles daran, sie zu beschützen – obwohl ihm jeder Kontakt zu Menschen strengstens untersagt ist. Zwischen den beiden entfacht eine große, aber verbotene Liebe. Als ihre Beziehung entdeckt wird, verstoßen die Wächterengel Chulo aus ihrem Kreis. Er opfert sich für Rose und liefert sich den Gefallenen aus – die Verwandlung in einen von ihnen droht. Nur Rose kann ihn retten, tief in ihr schlummern gewaltige Fähigkeiten …

Meine Meinung:
Ich hatte zu Beginn leichte Schwierigkeiten mich in die Geschichte von Rose einzufinden. Woran das genau gelegen hat, kann ich gar nicht genau benennen. Vielleicht an Rose selber, da mich ihre Art erst etwas irritiert hat.

Aber dann hat es klick gemacht und ich bin förmlich durch die Story geflogen, weil ich einfach so gespannt war, was weiter passiert. Und das obwohl eigentlich gar keine große Spannung, im eigentlichen Sinn, aufgebaut wird.

Bei den Charakteren hat mich am meisten Chulo fasziniert. Seine aufgezeigte Entwicklung die sehr gut rüberkommt, ist teilweise witzig manchmal aber auch einfach nur süß. Mir hat sie jedenfalls sehr gut gefallen.
Rose hat es mir anfangs echt schwer gemacht. Aber je mehr ich von Ihr & über Sie erfahren habe – desto eher konnte ich ihr Verhalten nachvollziehen.

Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt wie die Geschichte von Rose & Chulo weitergeht und werde es definitiv weiter verfolgen.

Fazit:
Eine ruhige aber trotzdem spannende Story mit interessanten Charakteren. Wer Geschichten über Engel mit einer süßen Liebesgeschichte mag – macht hier nichts falsch.
Von mir gibt’s 3,5 von 5 Sternen.

Das Buch wurde mir von NetGalley und dem Thienemann-Esslinger Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, was meine Meinung in keiner Weise beeinflusst hat.

Veröffentlicht am 04.05.2021

Schöne Fantasy-Geschichte für junge Leser

Whitefeather (Legende der Schwingen 1)
0

Kurzbeschreibung / Klappentext:

*Wenn zwischen schwarz und weiß noch so viel mehr liegt

Die 18-jährige Liz steht kurz davor, ihre lang ersehnten Engelsflügel zu erhalten. Diese muss sie sich jedoch ...

Kurzbeschreibung / Klappentext:

*Wenn zwischen schwarz und weiß noch so viel mehr liegt

Die 18-jährige Liz steht kurz davor, ihre lang ersehnten Engelsflügel zu erhalten. Diese muss sie sich jedoch mit einem Sprung von der heiligen Klippe verdienen – der einzige Weg, um in eine der zwei Himmelsstädte aufzusteigen. Wird sie weiße Schwingen tragen, gehört sie zu den anführenden Whitefeather, die kämpferischen Blackfeather besitzen schwarze Flügel. Liz sehnt den Tag des Rituals in gleichem Maße herbei, wie sie ihn fürchtet. Denn obwohl die helle Farbe ihre Bestimmung zu sein scheint, gehört ihr Herz jemandem, dessen Sprung ihn zu einem Blackfeather machen wird ...

Engel-Fantasy mit Suchtfaktor
Eine magische Himmelswelt, zwei Jugendliche, die sich entgegen jeder Vernunft zueinander hingezogen fühlen, und eine folgenschwere Entscheidung. Spannend und romantisch bis zur letzten Seite.

Meine Meinung:
Die Kurzbeschreibung des Buches hat mich neugierig gemacht und auf eine spannende Geschichte hoffen lassen. Aber vermutlich bin ich für das Genre Young-Adult-Fantasy langsam doch zu alt.

Versteht mich nicht falsch, die Geschichte um Liz und ihre Freunde ist wirklich schön geschrieben. Aber mir ging leider die liebe Liz mit ihrer teils sehr naiven Art, die einfach nichts hinterfragt, ziemlich auf den Keks.

Der Schreibstil ist sehr angenehm, mir aber teils etwas zu ausschweifend. Dadurch habe ich die Geschichte an einigen Stellen leider als sehr langatmig empfunden. Auch waren einige Formulierungen etwas gewöhnungsbedürftig.

Insgesamt hat mich die Geschichte gut unterhalten, aber mich nicht so neugierig gemacht, dass ich den nächsten Band lesen möchte.

Die von mir benannten Kritikpunkte schiebe ich aber tatsächlich auf die angedachte Zielgruppe, zu der ich leider nicht mehr zähle. 😉

Fazit:*
Whitefeather ist ein schöner Jugend-Fantasy-Roman, der trotz einiger Längen, gut unterhält. Von mir gibt’s 3 von 5 Sternen.

Das Buch wurde mir von NetGalley und dem Carlsen (Impress) Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, was meine Meinung in keiner Weise beeinflusst hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere