Platzhalter für Profilbild

Lesensundspielenddurchsleben

Lesejury Star
offline

Lesensundspielenddurchsleben ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lesensundspielenddurchsleben über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.01.2023

Schöne Einblicke in Sport am Eis

Match on Ice
0

Ich mag gerade jetzt im Winter Sportaromance sehr gerne. Dass Eishockey und Eiskunstlauf vorkommen sollen, war schließlich ausschlaggebend für mich dieses Buch zu lesen. Mit hat das Buch über weite Strecken ...

Ich mag gerade jetzt im Winter Sportaromance sehr gerne. Dass Eishockey und Eiskunstlauf vorkommen sollen, war schließlich ausschlaggebend für mich dieses Buch zu lesen. Mit hat das Buch über weite Strecken gut gefallen. Romy ist Eiskunstläuferin und trainiert für den Paarlauf mit ihrem mittlerweile Exfreund, der in einer Art On- / Off- Beziehung mit ihr lebt, sie teilen sich noch die Wohnung. Eiskunstlauf und Eishockey stehen in einer Rivalität, und Romy stürzt unter den Auswirkungen dieser Feindschaft. Romy soll daraufhin mit dem Captain des Eishockeyteams Jack alleine üben, um ihre Form wieder zu erreichen. Es entwickelt sich aber mehr darauf außer ein paar Trainingseinheiten auf dem Eis. Als dann Jack aber in etwas verwickelt wird, wird die noch frische Romanze auf eine harte Probe gestellt.
Mir hat das Buch echt gut gefallen. Ich mochte es, richtig in den Sport einzutauchen und mitzuerleben, wie viel Überwindung einiges kostet und wie sehr das Weitermachen nach Stürzen und Verletzungen Disziplin und Arbeit erfordert. Ich konnte mich gut in die Protagonisten Romy und Jack hineinversetzen und mochte die beiden auf Anhieb. Gegen Ende hin fiel mir das zwischendurch jedoch schwerer. Ich hätte ganz anders reagiert von beiden Seiten und auch anderes Verhalten angesichts dessen, was vorher war, erwartet. Mit dem Eislaufpartner und Exfreund konnte ich auch gut "umgehen" und ihn schnell einordnen - dieser Typ ist im Buch so geschildert, dass man ihn glaube ich nicht mögen kann. Das Buch birgt viel Potential, das die Autorin zweifelsohne hat. Ich mochte den Schreibstil der Autorin wirklich gerne und die Schilderungen am Eis fand ich wirklich gelungen. Auch die Entwicklung der Protagonisten ist wirklich gut gelungen, ich mochte es auch, etwas mehr von ihnen zu erfahren. Zwischenzeitlich war ich nicht ganz glücklich mit der Entwicklung der Geschichte, den Schluss hingegen fand ich wieder sehr stark und versöhnlich. In allem also eine gelungene Sports romance Geschichte am Eis.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.01.2023

Tolle Friends to Lovers Geschichte

New Hope - Das Leuchten der Träume
0

Ich hab bereits einen Band der Autorin gelesen und war damals schon begeistert. Auch dieser Band von New Hope fand ich super. Es ist eine klassische Friends to lovers Geschichte. Curtis ist ein sehr ordentlicher ...

Ich hab bereits einen Band der Autorin gelesen und war damals schon begeistert. Auch dieser Band von New Hope fand ich super. Es ist eine klassische Friends to lovers Geschichte. Curtis ist ein sehr ordentlicher Mensch und vertreibt als Koch ein Lokal, in dem er seinen Traum verwirklicht hat. Die beiden Schwestern und seine Mutter sind alles, um was er sich sonst noch kümmert. Und um seine Freundin, die ihm so wichtig ist, dass er die Freundschaft nicht aufs Spiel setzen möchte für eine romantische Affäre oder kurze Romanze. Dennoch ändert sich alles, als das Haus von Lu von Termiten befallen wurde und sie kurzerhand bei Curtis einzieht ...

Ich mochte diese Geschichte wirklich sehr. Der Schreibstil der Autorin lässt sofort in die Geschichte eintauchen und mit ihren Schilderungen die Protagonisten vor dem geistigen Auge entstehen. Sie sind sehr detailreich geschildert und richtig lebendig geschildert. Die Geschichte ist in vielem zwar klassisch, dennoch nicht langweilig. Es war wirklich schön zu lesen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.12.2022

Romance mit vorhersehbarer Geschichte

The things we left unsaid. Unsere Herzen auf dem Spiel
0

Kate ist ein Mensch mit sehr schwieriger Kindheit. Alleinerziehende Mutter, Alkoholikerin, schlecht in der Schule, und dann selbst an die falschen Männer geraten. Doch sie hat es dennoch in Stockholm zu ...

Kate ist ein Mensch mit sehr schwieriger Kindheit. Alleinerziehende Mutter, Alkoholikerin, schlecht in der Schule, und dann selbst an die falschen Männer geraten. Doch sie hat es dennoch in Stockholm zu etwas gebracht. Sie ist jetzt stolze Besitzerin eines Nachtclubs. Doch dann holt sie ihre Vergangenheit ein und sie wird erpresst, was sie zur Bank treibt. Dort arbeitet Jacob. Er ist seit 10 Jahren sehr verschlossen. Seine Ex -Frau hat ihm übel zugesetzt und sogar in die Psychiatrie getrieben. Seitdem hat er sich von Frauen fern gehalten. Diese zwei unterschiedlichen Charaktere, die nicht anders hätten sein können, finden in dem Roman zueinander.

Ich fand den Titel ohne Untertitel spannend und wollte das Buch deshalb lesen, auch der Klappentext klang spannend. Doch leider konnte mich das Buch nicht so ganz überzeugen, was hauptsächlich am Plot lag. Ich bin grundsätzlich sehrwohl der Meinung, das bei Romanen vieles möglich ist. Doch hier machen die Protagonisten keine Entwicklung, sondern eine 180Grad-Drehung durch, was mir etwas unglaublich schien. Ohne zu spoilern, kann ich darauf schwer eingehen, aber es ist vor allem Jacob, von dem ich irgendwie ein anderes Verhalten in Bezug auf den Umgang mit der Einholung von Kates Vergangenheit erwartet habe. Auch dauerte es mir fast etwas lang, bis die Vergangenheit am Tisch lag und man das Handeln der beiden verstand. Der Jacob, wie ich mir ein Bild nach dem Lesen machte, passte auch nicht so recht zum Cover. Denn der Mann am Cover wirkt modern, gepflegt, von sich überzeugt, irgendwie nach CEO. Das ist Jacob weder anfangs noch später. Anfangs altmodisch gekleidet mit Schlips, dann ohne Krawatte und moderner, aber immer eher unscheinbar. Dennoch: Ein nettes Lesevergnügen mit etwas vorhersehbarer Handlung, Dramatik und ganz viel Knistern!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.12.2022

Abenteuerliche Geschichte

Ria Regenbogen und die Wolkenmagie
0

Ich habe das Buch in den Weihnachtsferien mit meinem 8 Jahre alten Sohn gelesen. Das Buch spielt auf Wolke 7, was ich als Erwachsener schonmal witzig fand. Es sind magische Wetterlande, wo Wesen mit unterschiedlichen ...

Ich habe das Buch in den Weihnachtsferien mit meinem 8 Jahre alten Sohn gelesen. Das Buch spielt auf Wolke 7, was ich als Erwachsener schonmal witzig fand. Es sind magische Wetterlande, wo Wesen mit unterschiedlichen magischen Kräften wohnen. Sie besitzen Sonnenmagie, Regenmagie, sind Schneeschöne oder ähnliches (und nebenbei ziemlich witzige Namen, wie Minus Permafrost zum Beispiel). Ria und ihre Familie haben aber keine magischen Fähigkeiten - glaubt sie jedenfalls. Deshalb liest sie gern und viel, am liebsten Bücher von LaVa von Glut und Gloria, einer Erderforscherin. Ria findet das spannend und möchte das auch werden. Bis am Finsterfestival etwas unglaubliches passiert....

Und hat das Buch gut gefallen. Das Buch ist für 8 Jahre eher dick, wir haben es gelesen, dafür passt es gut. Zum selbst lesen wäre noch zu viel Text. Die Bilder lockern die Geschichte ungemein auf uns sind einfach lustig. Sie haben meinen Sohn sehr angesprochen, er mochte sie sehr, sie wirken irgendwie frech meinte mein Sohn. Ria und ihre Freunde sind sehr sympathisch und abenteuerlustig und die Geschichte ist auch einfach schön erzählt. Für meinen Sohn war sie genau richtig spannend, die Kapitellänge war fürs Vorlesen auch gut gewählt und die Geschichte hat ein gutes Ende. Ein schönes Buch für Volkschüler/ Grundschüler der oberen Klassen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.12.2022

Sehr schönes Buch für die kleinsten Zwerge

Meine schönsten Weihnachtsgeschichten zum Kuscheln
0

Das Buch ist ein Vorlesebuch, laut Verlag ab 2 Jahren, und enthält mehrere kurze Geschichten. Die Seiten sind schon dünner, also ich würde es jetzt dem Kind erst in die Hand geben, wenn es auch schon etwas ...

Das Buch ist ein Vorlesebuch, laut Verlag ab 2 Jahren, und enthält mehrere kurze Geschichten. Die Seiten sind schon dünner, also ich würde es jetzt dem Kind erst in die Hand geben, wenn es auch schon etwas vorsichtiger mit Büchern ist. Bei unserem Jüngsten mit 3 Jahren jedenfalls kein Problem. Im Buch finden sich mehrere Geschichten. Jede behandelt einen Aspekt der Weihnachtszeit oder des Advent. Und so begleiten wir im Buch das kleine Wichtelmädchen Wilma, das auch mal Schabernack treibt und mich ein wenig an einen weihnachtlichen Pumuckl erinnert: wer käme denn auf die Idee, den Stecker für die Weihnachtsbeleuchtung zu ziehen, die Kerzen am Adventkranz auszumachen usw? Auch die Familie Maus wird der Advent gefeiert - wie bei der Familie, bei der sie wohnen und die man am Bild vor dem Kamin sieht. Sie backen gemeinsam Kekse. Hier ist der Text etwa in gereimter Form. Das Gute ist, dass das Wort Plätzchen in der Mitte des reines vorkommt, dass man die Worte ohne Probleme an den eigenen Dialekt anpassen kann und der Reim dennoch funktioniert. So sitzt die Mausefamilie am Ende nach vielen vorweihnachtlichen und weihnachtlichen Aktivitäten von den Menschen ungesehen vor dem Christbaum und erlebt einen wunderschönen Weihnachtsabend. In der dritten Geschichte geht es um Glitzer und Weihnachten - gehört ja auch irgendwie zusammen, oder? die kleine Weihnachtelfe spielt dabei eine wesentliche Rolle. In der letzten Geschichte wird bis zehn gezählt, denn so viele Tierfreunde feiern zusammen Weihnachten- mit einem besonderen Gast. Unseren jüngeren Kindern lit 3 und 5 hat das Buch sehr gut gefallen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere