Profilbild von Leser44

Leser44

Lesejury Profi
offline

Leser44 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Leser44 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.03.2021

Geheimnisvoll, fesselnd und bewegend!

Der verborgene Garten
0

Rezension der englischen Version:

„The forgotten garden“ von Kate Morton hat mich begeistert! Die Autorin führt uns auf eine Reise durch die Zeit, um das große Geheimnis um Nells Herkunft zu enträtseln. ...

Rezension der englischen Version:

„The forgotten garden“ von Kate Morton hat mich begeistert! Die Autorin führt uns auf eine Reise durch die Zeit, um das große Geheimnis um Nells Herkunft zu enträtseln. Sie legt viele falsche Fährten und überrascht mit unerwarteten Wendungen! Ein Roman zum Theorien bilden und Miträtseln! Schwierig aus der Hand zu legen!

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, detailliert und bildhaft. Ich konnte mir die Handlung gut im Kopf vorstellen. Die Handlung erstreckt sich auf über 100 Jahre und wird daher aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Die Hauptfiguren sind Cassandra, Nell und Eliza, in ihrer jeweiligen Zeit. Ich fand sie sehr sympathisch und konnte mich in jede von ihnen hineinversetzen. Alle drei haben bewegende Schicksale und ich habe richtig mit ihnen mitgefiebert. Auch die anderen Charaktere werden authentisch dargestellt.

Fazit: Ein fesselnder Roman! Geheimnisvoll und voller bewegender Schicksale! Ein überraschendes Ende!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.03.2021

Berührende Schicksale, eine packende Handlung und eine unvorhersehbare Liebesgeschichte!

Die Sterne über Falkensee
0

„Die Sterne über Falkensee“ ist der zweite Band der Westpreußen-Saga von Luisa von Kamecke. Nachdem mich schon der erste Band sehr begeistert hat, habe ich sehnsüchtig auf diesen zweiten Band gewartet. ...

„Die Sterne über Falkensee“ ist der zweite Band der Westpreußen-Saga von Luisa von Kamecke. Nachdem mich schon der erste Band sehr begeistert hat, habe ich sehnsüchtig auf diesen zweiten Band gewartet. Ich hatte hohe Erwartungen! Und ich wurde nicht enttäuscht! Auch der zweite Band konnte mit einer fesselnden Handlung und berührenden Schicksalen überzeugen. Mit fiel es schwer das Buch beiseitezulegen. Man kann übrigens Band 2 lesen, ohne Band 1 zu kennen.

Nach einem Zeitsprung von mehreren Jahren, tauchen wir wieder in die Welt von Gut Falkensee ein. Wir treffen einige „alte Bekannte“, aber auch mehrere neue Charaktere. Isabella, Charlottes Nichte und Alice Tochter, ist jetzt erwachsen und steht im Mittelpunkt dieses Bandes. Isabella ist eine sympathische Protagonistin! Ich musste zwar erstmal mit ihr warm werden, doch da sie sich im Laufe der Handlung positiv entwickelt, ist sie mir wirklich ans Herz gewachsen. Ich habe richtig mit ihr mitgefühlt! Ebenfalls sehr sympathisch war mir das neue Dienstmädchen Linda. Auch sie spielt eine wichtige Rolle in diesem Band.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und bildhaft. Ich konnte mir die Handlung gut im Kopf vorstellen. Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, sodass man verschiedene Sichtweisen auf die Ereignisse erlebt und das Denken der einzelnen Charaktere gut kennenlernt. Es gibt zahlreiche Zeitsprünge zwischen den Kapiteln. Daran musste ich mich erst gewöhnen. Doch es gefiel mir letztendlich sehr gut, denn dadurch entwickelte sich die Handlung recht schnell und es wurde nie langatmig.

Besonders gefallen hat mir die Liebesgeschichte! Ich kritisiere sehr auf, dass Liebesgeschichten zu vorhersehbar sind. Aber das war in diesem Buch, meiner Meinung nach, nicht der Fall. Es war für mich überhaupt nicht vorhersehbar, wie sich die Liebesgeschichte von Isabella entwickelt. Es war romantisch, tragisch und überraschend!

Die politische Entwicklung der damaligen Zeit wurde nebenbei thematisiert. Sie spielt eine wichtige Rolle für die Entwicklung der Handlung. Das Denken der Menschen und die Atmosphäre der damaligen Zeit wurden sehr authentisch dargestellt.

Mein einziger Kritikpunkt ist der Klappentext. Den Klappentext hätte man besser gestalten können, denn nach dem Lesen der Geschichte entdeckt man dort ein paar Fehler. Allerdings fand ich es positiv, dass der Klappentext nicht zu viel über die Handlung verrät. Daher werde ich für den Klappentext keinen Punkt abziehen.

Fazit: Berührende Schicksale! Eine fesselnde und bewegende Handlung! Eine unvorhersehbare Liebesgeschichte! Ich bin sehr gespannt auf Band 3 und frage mich, wer wohl dort die Hauptfiguren sein werden.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Thema
Veröffentlicht am 01.03.2021

Ein Pageturner mit einer außergewöhnlichen Handlung!

Dark Matter. Der Zeitenläufer
0

„Dark matter-Der Zeitenläufer" ist vom Anfang bis zum Ende unglaublich spannend! Obwohl ich dieses Genre normalerweise nicht lese und ich daher sehr skeptisch war, hat mir das Buch sehr gut gefallen. Es ...

„Dark matter-Der Zeitenläufer" ist vom Anfang bis zum Ende unglaublich spannend! Obwohl ich dieses Genre normalerweise nicht lese und ich daher sehr skeptisch war, hat mir das Buch sehr gut gefallen. Es ist ein absoluter Pageturner! Kaum hat man angefangen zu lesen, möchte man gar nicht mehr aufhören!

Der Schreibstil des Autors ist flüssig und angenehm. Der Protagonist Jason war mir sehr sympathisch. Ich konnte mich gut in ihn hineinversetzen und habe mit ihm mitgezittert, obwohl seine Erlebnisse sehr schräg und unvorstellbar sind. Die Idee hinter dem Buch ist sehr originell. Die Handlung ist, meiner Meinung nach, recht kompliziert und verwirrend. Daher brauchte ich viel Konzentration beim Lesen. Das Ende fand ich sehr gut gelöst und wirkte für mich logisch. „Dark matter" ist ein Buch welches zum Nachdenken anregt gleich mehrere Messages hinterlässt.

Mein einziger Kritikpunkt ist der Titel. „Der Zeitenläufer" passt überhaupt nicht zur Handlung! Es gibt niemanden, der in diesem Buch durch die Zeit reist! Jason reist durch verschiedene Universen, doch bleibt immer in seiner Zeit. Er kann weder in die Zukunft noch in die Vergangenheit reisen! Warum nun dieser Titel gewählt wurde, ist für mich völlig unverständlich. Da dies nichts an meinem Lesevergnügen geändert hat, werde ich trotzdem 5 Punkte vergeben.

Fazit: Ein Pageturner! Vom Anfang bis zum Ende packend! Eine außergewöhnliche Idee! Regt zum Nachdenken an! Der Titel passt überhaupt nicht!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.02.2021

Kleines Dorf, große Geheimnisse!

Im Wald
0

„Im Wald" ist der 8. Band der Krimi-Reihe von Nele Neuhaus. Man kann die Bänder allerdings unabhängig voneinander lesen. Mich hat dieser Krimi total begeistert! Sehr spannend und fesselnd! Je weiter ich ...

„Im Wald" ist der 8. Band der Krimi-Reihe von Nele Neuhaus. Man kann die Bänder allerdings unabhängig voneinander lesen. Mich hat dieser Krimi total begeistert! Sehr spannend und fesselnd! Je weiter ich gelesen habe, desto mehr wurde das Buch zum Pageturner und desto weniger war es möglich das Buch aus der Hand zu legen!

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und bildhaft. Vor allem die Atmosphäre in Ruppertshain hat sie sehr authentisch vermittelt. Ruppertshain ist zwar ein kleines Dorf, doch man wird überrascht von den großen Geheimnissen, die dort verborgen sind! Anfangs war es schwierig die zahlreichen Dorfbewohner auseinanderzuhalten, doch im Laufe des Lesens habe ich langsam einen Überblick bekommen. Während die Dorfbewohner größtenteils unsympathisch sind, fand ich die Ermittler sehr sympathisch.

Im Verlauf der Handlung haben nicht nur die Ermittler, sondern auch ich, die einzelnen Puzzleteile zusammengesetzt. Als aufmerksame Leserin, konnte ich kleine Hinweise entdecken, die auf einen Teil der Auflösung hingedeutet haben. Dennoch war das Ende , und die zahlreichen Wendungen zuvor, nicht vorhersehbar.

Fazit: Spannend und sehr fesselnd! Atmosphärisch grandios! Viele Wendungen und ein unerwartetes Ende!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.01.2021

Eine berührende Liebesgeschichte im 18. Jahrhundert!

Das Haus der Seidenblüten
0

„Das Haus der Seidenblüten“ nimmt uns mit auf eine Reise in die Vergangenheit und lässt uns die Entstehung einer unkonventionellen Liebe hautnah miterleben. Während ich anfangs die Handlung als leichte ...

„Das Haus der Seidenblüten“ nimmt uns mit auf eine Reise in die Vergangenheit und lässt uns die Entstehung einer unkonventionellen Liebe hautnah miterleben. Während ich anfangs die Handlung als leichte Liebeslektüre mit Wohlfühleffekt empfunden habe, hat sich der letzte Teil des Buches als spannend und dramatisch entpuppt.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und bildhaft. Die Kapitel werden abwechselnd aus Annas und Henris Perspektive erzählt. Besonders gefallen haben mir die Zitate am Anfang jedes Kapitels zu den „Umgangsformen der feinen Dame“ und aus dem „Handbuch für Lehrjungen und Gesellen", da sie aus heutiger Sicht etwas amüsant sind. Die Protagonistin Anna ist sehr sympathisch und es fiel mir leicht mich in sie hineinzuversetzen. Henri gegenüber war ich erst etwas skeptisch, doch durch seinen guten Charakter und seine bewegende Lebensgeschichte konnte ich auch ihn ins Herz schließen.

Während ich anfangs dazu tendiert habe diesem Roman 4 Sterne zu vergeben, konnte mich das dramatische, emotionale und zugleich schöne Ende von einer 5 Sterne-Bewertung überzeugen. Der Epilog war das i-Tüpfelchen!

Die zeitliche Epoche in der der Roman spielt war mir recht fremd. Dennoch konnte ich mir die Handlung gut im Kopf vorstellen. Mein Interesse für diese Zeit ist auf jeden Fall geweckt.

Fazit: Eine unkonventionelle Liebe mit Hindernissen! Berührende Schicksale! Das bewegende und schöne Ende macht diesen Roman zu einem 5 Sterne-Buch!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere