Profilbild von Leseratte2007

Leseratte2007

Lesejury Star
offline

Leseratte2007 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Leseratte2007 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.06.2021

Ein absolutes Highlight!

Zepter aus Licht
0

Eigentlich befinde ich mich in einer kleinen Leseflaute, aber diese Geschichte rund um Taris, Az und Co. hat mich ohne Mühe daraus befreien können. Ich hätte niemals erwartet, dass mir die Geschichte so ...

Eigentlich befinde ich mich in einer kleinen Leseflaute, aber diese Geschichte rund um Taris, Az und Co. hat mich ohne Mühe daraus befreien können. Ich hätte niemals erwartet, dass mir die Geschichte so gut gefällt, aber Marah Woolf hat es auf jeden Fall drauf! Ihr Schreibstil ist locker, leicht, mitreißend, modern, ernst, witzig und die Dialoge zwischen Taris und unserem Miesepeter waren episch! Besonders Taris hat es mir angetan. Nicht nur ihr Name ist richtig cool, sondern sie verkörpert alles, was ich an Protagonistinnen liebe! Sie ist stark, schwach, schlagkräftig, witzig, klug (Leute sie schreibt flüssig Keilschrift), liebt mit ganzer Seele, kümmert sich liebevoll um ihren Bruder und hört niemals auf zu kämpfen, obwohl sie so viele Steine in den Weg gelegt bekommt. Ich habe die Interaktionen zwischen Taris, Az, Horus und Dante geliebt. Auch Seth hat sich langsam in mein Herz geschlichen, obwohl ich ihn immer noch nicht einschätzen kann...
Die Geschichte ist nicht perfekt, aber sie ist unperfekt perfekt. Sie kam genau zum richtigen Zeitpunkt. Ich liebe starke Badass Protagonistinnen, Engel, Götter, alte Artefekate, Ägypten und Schatz suchen. Gleichzeitig natürlich noch der Wettlauf gegen die Zeit und der Enemies to lover Aspekt. Besonders Letzteres hat mich aus der Bahn geworfen. Ich habe mich geärgert, die Zähne zusammengebissen, geseufzt, Herzchen in den Augen gehabt, geweint. Ich wollte Az am liebsten schlagen, umarmen, fester schlagen und irgendwo herunterfallen lassen ohne seine Flügel und Taris in Sicherheit bringen. In dieser Geschichte wird deutlich, dass die Liebe manchmal nicht ausreicht, um alles zum Guten zu wenden, keine Worte. Mein Herz ist gebrochen, wie...wie kann Marah nur und das Schlimmste ist, ich wusste, dass es so kommen würde...Für diese grandiose Geschichte vergebe ich 5/5 Sterne und hoffe, dass ich bald weiterlesen kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.05.2021

Anders, rauer und wilder als Band 1, aber genauso genial!

Die Schwestern des Lichts - Das Schwert der Wahrheit
0

Terry Goodkind hat sich mit Das erste Gesetz der Magie einen Platz in meinem Herzen erobert, mir Freunde geschenkt, mit denen er ziemlich oft nicht gut umgeht, aber auch mit dem 2. Band hat er mein Herz ...

Terry Goodkind hat sich mit Das erste Gesetz der Magie einen Platz in meinem Herzen erobert, mir Freunde geschenkt, mit denen er ziemlich oft nicht gut umgeht, aber auch mit dem 2. Band hat er mein Herz zum Leuchten gebracht.
Sein Schreibstil ist wunderbar flüssig zu lesen, sodass ich förmlich durch die Seiten geflogen bin und trotzdem nicht wahrgenommen habe, wie die Zeit vergangen ist.
Die Geschichte war anders als Band 1, um einiges brutaler, wilder, aber auch hier schlug mir manchmal das Herz bis zum Hals, meine Finger zitterten beim Umblättern der Seiten, hat mich aus vollem Herzen lachen, weinen oder triumphieren lassen. Die Geschichte dreht sich zwar auch sehr viel um die Bedrohung, die Gefahr, aber deutlich weniger als Band 1. In diesem Band steht eher Richards Entwicklung im Fokus, obwohl natürlich noch etliche ylSeiten für Kämpfe, Krieg, Verzweiflung und Intrigen übrig geblieben sind. Der Autor hat auf jeden Fall eine gute Mischung gefunden.
Terry Goodkind geht nicht zimperlich mit unseren Lieben um. Er stellt Ihnen Herausforderungen, versucht sie zu brechen, aber doch wachsen sie immer wieder über sich hinaus, lernen dazu oder fällen schwierige Entscheidungen, die ihnen das Herz brechen. Im ersten Moment bin ich wie vor den Kopf gestoßen, wenn er Grausamkeiten geschehen lässt, aber am Ende weiß ich immer warum. Er ist nicht willkürlich grausam und genau das mag ich an den Büchern. Sie sind unberechenbar, aber vereinen auch Gegensätze. Liebe und Hass, Gnade und Verrat, Misstrauen und Vertrauen. Goodkind bringt mich dazu Charaktere in mein Herz zu schließen, die ich vorher verabscheut habe und erzählt die Geschichte neuer Freunde, die ich ebenfalls in mein Herz schließen muss. Er zeigt, dass man niemanden aufgrund seines Auftretens verurteilen soll, wenn man nicht seine Geschichte kennt!
Ich habe jede Einzelne, der 1374 Seiten geliebt und freue mich schon sehr auf Band 3. Einige Bedrohungen haben sich gelöst, andere warten noch im Hintergrund, strecken ihre Klauen nach Richard, Kahlen, Zedd, Adie, Chase und Co. aus. Es fühlt sich an als würden wir erst am Anfang stehen, hätten einen Teilsieg errungen, aber was kommt, könnte noch viel schlimmer sein. Außerdem kann ich es kaum erwarten zu erfahren, wie sich Richard weiterentwickeln wird, wohin seine Reise führt. Ich vergebe 5/5 Sterne und bin glücklich, dass sich die Reihe zu einer meiner Lieblingsreihen entwickelt .

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.05.2021

Von Naturgewalten, Umweltzerstörung und einer wahren Verbindung...

Der Lotuskrieg 1 - Stormdancer
0

"Sie waren wieder zusammen, ein Leib auf dem Rücken des anderen; sie wussten längst nicht mehr, wer wer war." (58%)

Als ich die Geschichte rund um Yukiko und Buruu begonnen habe, konnte ich sie gar nicht ...

"Sie waren wieder zusammen, ein Leib auf dem Rücken des anderen; sie wussten längst nicht mehr, wer wer war." (58%)

Als ich die Geschichte rund um Yukiko und Buruu begonnen habe, konnte ich sie gar nicht mehr zur Seite legen. Es ist eine Geschichte, die das alte China mit seinen Kaisern, Clans, Samurai und die Weiten der Kultur mit der Moderne, Umweltkatastrophen, Krieg und krank machenden Dreck zusammenprallen lässt. Mir hat es manchmal wirklich in der Seele weh getan. Ich liebe es vom alten Asien zu lesen mit seinen treuen Samurai, der wilden Natur und den Naturgeistern und Yokai. Auch hier habe ich die fantastischen Elemente geliebt. Die stolzen Geschöpfe, die ihre Köpfe in den Nacken legen, vor Freude brüllen und eins mit der Natur werden, die Naturgewalten genießen... Jay Kristoff hat es unglaublich eindringlich beschrieben, sodass ich förmlich Gänsehaut hatte. Natürlich gab es nicht nur Freude, Freundschaft und unglaublich berührende Momente, sondern auch sehr viel, typisch für Jay Kristoff, Gewalt, Krieg, Ungerechtigkeiten, Grausamkeiten und einen Kaiser, der einem die Zornesröte ins Gesicht steigen lässt. Der Autor spielt mit uns und den Charakteren, lässt sie hoffen, scheitern, wieder aufsteigen und bricht uns allen das Herz, bevor er es wieder versucht wenigstens ein bisschen zu kitten.
Es war durchgehend spannend, am Anfang vllt. ein wenig langsam, weil sehr viele Begriffe und die Welt eingeführt werden, aber dennoch wollte ich immer und immer mehr erfahren. Ich mag die Charaktere, Yukikos Entwicklungen und die Verbindung, die sie mit Buruu aufbaut. Sie ist so etwas besonderes, etwas, was ich auch so gerne haben möchte.
Wer von "Im Schatten des Fuchses" von Julie Kagawa und "Nevernight" nicht genug bekommen konnte, wird auch hier seine helle Freude haben. Ich liebe es, wenn Moderne, Kultur und Vergangenheit aufeinander treffen. Meine Faszination findet keinen Abbruch und ich freue mich schon sehr darauf, die Beiden bald in Band 2 wiederzusehen. Ich vergebe dieser besonderen Geschichte geprägt durch Hass und Liebe, Gräuel, Verrat, Hoffnung, Zerstörung und Erneuerung 5/5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.05.2021

Old, but Gold! Ein absolutes Jahreshighlight!

Das erste Gesetz der Magie - Das Schwert der Wahrheit
0

In meinem Kopf herrscht Chaos. Pures Chaos gemischt mit Freude, Trauer, Euphorie und dem wunderbaren Gefühl, wenn man eine Geschichte wieder verlassen muss, aber weiß, dass man neue Freunde gefunden hat ...

In meinem Kopf herrscht Chaos. Pures Chaos gemischt mit Freude, Trauer, Euphorie und dem wunderbaren Gefühl, wenn man eine Geschichte wieder verlassen muss, aber weiß, dass man neue Freunde gefunden hat und jeder Zeit zurückkehren kann.
Kurz gesagt. Terry Goodkind hat meine Erwartungen mehr als übertroffen. Ganz besonders unter dem Aspekt, dass Richards und Kahlans Geschichte bereits 1994 erstmalig erschienen ist, aber nichts davon durch die Seiten dringt. Goodkind schreibt flüssig, poetisch, philosophisch, spannend, aber auch nicht zu ausschweifend. Ich habe mich unglaublich wohl in der Geschichte gefühlt, denn die Charaktere haben es mir so leicht gemacht. Ich habe sie durch drei Reiche begleitet, durch Hoch- und Tiefpunkte, durch Verzweiflung, Verletzungen, Qualen, aber auch durch Freundschaft, Liebe und Hoffnungen, dass alles doch am Ende aufgeht und sie gewonnen. Besonders Richard, unser wunderbarer, sympathischer, liebenswerter Waldläufer, der sogar unter schlimmsten Gefahren, Voraussetzungen und Qualen immer das Gute in seinem Gegenüber finden kann. Für mich gehört er auf jeden Fall zu meinen Bookboyfriends. Ich könnte noch seitenlang über ihn schwärmen oder über Kahlan, über Chase, Zedd, Rachel und vielen mehr. Terry Goodkind hat nicht nur ein Händchen für einen wunderbaren Schreibstil, sondern auch seine Charaktere sind unglaublich authentisch, greifbar und haben Tiefgang. Auch über die Handlung möchte ich gar nicht viel sagen, außer, dass die über 1000 Seiten in Rekordzeit gelesen waren, dass es an keiner Stelle auf dieser gefährlichen, atemlosen Reise langweilig waren. Es passiert unglaublich viel und es war mir eine Ehre ein Teil ihrer Gruppe gewesen zu sein. Ich finde es so schade, dass ich dieses Buch vor der Neuauflage und jetzt auch danach noch nie irgendwo gesehen habe, denn die Geschichte ist großartig, spannend, hat alles, was eine großartige High Fantasy Reihe braucht und ich freue mich schon sehr auf die restlichen 10 Bände!!! Für dieses Jahreshighlight vergebe ich 5+/5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.04.2021

Eine Geschichte, die an einem Lagerfeuer erzählt werden könnte!

Das Lied der Nacht
0

Fürchtet ihr euch?
Setzt euch zu uns an die lodernen Flammen des Lagerfeuers, rückt zusammen und lauscht der Bardin begleitet mit ihrer Oud, die von den Schatten berichtet, die aus alten Gräbern steigen ...

Fürchtet ihr euch?
Setzt euch zu uns an die lodernen Flammen des Lagerfeuers, rückt zusammen und lauscht der Bardin begleitet mit ihrer Oud, die von den Schatten berichtet, die aus alten Gräbern steigen und Furcht und Tod säen. Lauscht ihren Geschichten über den Wanderer, der jeden Weg, jeden Stein und jeden Pfad kennt, begleitet von seiner Bardin mit einer Stimme, die jeden verzaubert. Taucht ein in die fantastische Welt von "Das Lied der Nacht", in der Furcht noch tödlicher als kältester Stahl sein kann. C. E. Bernard schickt den Leser mit ihrem flüssigen Schreibstil auf eine epische Reise, lässt die Realität verschwimmen bis man Kastanien essend in einer alten Poststation am Kamin sitzt, umgeben von Gefährten, die mit Klängen, Feuer, Wasser und Tieren sprechen können, bis man in einer Festung steht, sich die Augen und Ohren zu halten möchte, weil man einfach nicht fassen kann, was Furcht auslösen kann... Diese Ballade, diese Geschichte ist düster, traurig, hoffnungsvoll, furchteinflößend, weil es so schnell von den Themen auf unsere Realität übertragen werden kann. Wovor fürchtet ihr euch? Vor dem Fremden, vor den Fremden? Ich habe gelacht, geweint, verzückt gebangt und gelächelt. Es ist eine Geschichte, die mit Oppositionen spielt, mit Furcht, Habgier, Hass, aber auch mit Hoffnung, Liebe und Freundschaft. Ich liebe die Form der Geschichte mit der Erzählinstanz, die dem Leser mehr verrät, als die Charaktere wissen, die dem Leser suggeriert, dass wir an einem Lagerfeuer sitzen und lauschen, die mich nicht mehr losgelassen hat! Ich liebe die Geschichte. Ich liebe den Wanderer, die Bardin, den Heiler, die Piratin, den Alten, die Geschwister und die tierischen Begleiter! Ich finde keine passenden Worte, außer, dass ich nur selten so eine außergewöhnliche Geschichte gelesen habe!!! Ich vergebe 5/5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere