Profilbild von LeseratteBEA

LeseratteBEA

Lesejury Star
offline

LeseratteBEA ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit LeseratteBEA über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.12.2020

Anders wie erwartet

Sweet Little Lies
0

SWEET LITTLE LIES von KYLIE SCOTT

Für mich war es das erste Buch von Kylie Scott das ich in einer Leserunde lesen durfte. Das Cover von Sweet Little Lies hat mich sofort in den Bann gezogen, wobei ich ...

SWEET LITTLE LIES von KYLIE SCOTT

Für mich war es das erste Buch von Kylie Scott das ich in einer Leserunde lesen durfte. Das Cover von Sweet Little Lies hat mich sofort in den Bann gezogen, wobei ich sagen muss, so toll es ist, für mich passt es (im Nachhinein) nicht wirklich zur Geschichte. Der flüssige und fesselnde Schreibstil hat bei mir dazu geführt das ich das Buch kaum noch aus der Hand legen konnte.

In der Geschichte geht es um Betty die, die Nase von ihrem Verlobten voll hat. Er gondelt als Versicherungsvertreter durch die Gegend, ist mehr auf Achse wie bei ihr zu Hause und sie hat keine Lust mehr immer nur auf ihn zu warten. Betty macht Nägeln mit Köpfen, sie packt ihre Siebensachen und verlässt ihn. Sie ist kaum aus der Wohnung draußen fliegt ihr diese um die Ohren und damit beginnt für Betty eine aufregende Zeit, denn sie erfährt das ihr Thom ein Doppelleben führt. Betty ist alles andere wie begeistert, aber nun lernt sie Thom von einer ganz anderen Seite kennen und obwohl sie es sich nicht eingestehen will, der neue Thom gefällt ihr richtig gut. Für Betty beginnt eine aufregende und nervenaufreibende Zeit, denn Thom ist von einem Verräter umgeben der es nicht nur auf ihn abgesehen hat.

Die Meinungen zu diesem Buch gehen auseinander, aber das macht es in meinen Augen erst richtig interessant. Für mich hat es im großen und ganzen gepasst, auch wenn ich eine ganz andere Geschichte erwartet habe. Die Mischung aus Romantik und Thriller fand ich genial.

Man liest die Geschichte aus Bettys Sicht und lernt Thom durch sie kennen. Betty war mir von Anfang an sympathisch und ich konnte mich teilweise richtig gut in sie rein versetzen. Ihren Frust, der zur Trennung führte, konnte ich genauso nachvollziehen wie die Wut als sie von Thoms Doppelleben erfuhr.

Thom mochte ich auch, obwohl ich ihn anfangs nicht einschätzen konnte. Er machte es mir nicht so leicht wie Betty, aber er wuchs mir im Laufe der Zeit immer mehr ans Herzen. Ich fand es ein bisschen schade das man nichts aus seiner Sicht lesen konnte, denn seine Gedankengänge wären sicher auch interessant gewesen, vor allem aber wäre man ihm dadurch näher gekommen. Allerdings habe ich immer wieder raus gelesen das Betty mehr für ihn war wie nur eine Tarnung.

Während des Lesens musste ich die Realität immer wieder ausblenden um dem Lauf des Buches folgen zu können. In manchen Situationen wuchs Betty über sich hinaus und das hatte, in meinen Augen, nichts mit der Realität zu tun. Ich überlegte oftmals wie ich an ihrer Stelle reagiert oder gehandelt hätte, aber das was sie alles auf sich genommen hat, wie sie agiert hat wäre für mich undenkbar gewesen. Ich habe es aber dann so angenommen weil ich denke das ist künstlerische Freiheit und man muss ja nicht alles auf die Waage legen. Durch Betty weiß man einiges von dem alten Thom und nun lernt man diesen mit ihr gemeinsam von einer ganz anderen Seite kennen. Da trennt sie sich gerade von ihm und dann lernt sie ihn quasi neu kennen und erkennt das er genau der Typ von Mann ist den sie sich immer an ihrer Seite gewünscht hat. Sie ist vom ersten Moment an geflasht, aber sie misstraut ihm und er muss sie nun davon überzeugen das seine Gefühle für sie nicht gespielt waren. An dieser Stelle hätte ich mir gewünscht das wir auch den alten Thom etwas besser kennenlernen hätten dürfen oder aber auch etwas mehr aus ihrem gemeinsamen Leben lesen hätten dürfen.

Fakt ist das mich das Buch trotzdem richtig gut unterhalten hat und das mir Betty und Thom, aber auch die anderen Charaktere ans Herz gewachsen sind. In Thoms Leben ist ein Verräter unterwegs und somit können die beiden keinem trauen. Der unerwartete Thrill hat mir jede Menge Fragezeichen in den Kopf gesetzt und es gab die ein oder andere Wendung mit der ich so nicht gerechnet hätte. Mein Kopfkino war am Laufen, es gab einige humorvolle und viele emotionale Momente.

Im Nachhinein habe ich lange überlegt wie ich das Buch bewerten soll. Es hat mir ja eigentlich mega gut gefallen, aber es gab auch das ein oder andere was ich mir anders gewünscht hätte und deshalb bekommt SWEET LITTLE LIES von mir vier Sterne und eine Leseempfehlung. Ich denke das ist ein Buch über das man sich seine eigene Meinung bilden sollte und ich werde mir garantiert demnächst noch ein anderes Buch von Kylie Scott schnappen.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 17.12.2020

Für mich ein Jahreshighlight

Eine Weihnachtsgeschichte
0

Eine Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens

eingelesen von David Nathan


Wer kennt sie nicht, die Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens um den knurrigen Kaufmann Ebenezer Scrooge dessen Herz aus ...

Eine Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens

eingelesen von David Nathan


Wer kennt sie nicht, die Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens um den knurrigen Kaufmann Ebenezer Scrooge dessen Herz aus Stein ist. Ebenezer Scrooge, der noch nicht einmal an den Weihnachtstagen etwas Güte verströmen kann, aber dann kurz vor Weihnachten passiert etwas das sein aus Stein gemeisseltes Herz zerspringen lässt. Ebenezer bekommt Besuch von drei Geistern. Der erste nimmt ihn mit auf eine Reise in die Vergangenheit. Er sieht sich als Kind, Jugendlicher und Erwachsener wieder. Man spürt das schon hier etwas ins Wanken gerät. Der zweite Geist zeigt ihm was er an diesem Weihnachtsfest zu erwarten hat und der dritte Geist zeigt ihm wie seine Zukunft aussehen könnte wenn er selbst es nur will.

Die drei Geister nehmen Ebenezer Scrooge mit auf eine Reise durch sein Leben und er erkennt wie einsam und kalt sein Leben ist und wie schön es doch sein könnte. Ebenezer hat erkennt dabei das er nicht nur das Leben seiner Mitmenschen unnötig schwer macht, sondern auch sein eigenes und er verspricht das er die Chance nutzt und sein Leben ändert. Er setzt seine Vorhaben um, wird dabei zu einem anderen Menschen und erkennt das nicht nur andere sich über sein Wesensänderung freuen, sondern er selbst fühlt sich dabei immer besser.

Eine Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens ist ein Klassiker der jedes Jahr an Weihnachten im Fernsehen läuft. Ich kenne den Film, habe ihn mehrfach gesehen. Ich weiß nicht warum, aber dieses Hörbuch hat das gewisse Etwas und konnte mich mehr in den Bann ziehen wie es der Film je geschafft hat. David Nathan hat der Geschichte Leben eingehaucht und mich auf eine emotionale Achterbahnfahrt mitgenommen. Er hat mir Bilder vor Augen gezaubert, er hat durch seine Stimmnfarbe und die genialen Betonungen dafür gesorgt das ich immer wieder Gänsehaut bekommen habe, aber er hat mich auch so in den Bann gezogen das ich total in der Geschichte versunken bin. Dieses Feeling hatte ich beim Film noch nie.

Ich meine es war mein erstes Aufeinandertreffen mit David Nathan und es war ein Sieg auf ganzer Linie. Für mich war dieses Hörbuch das Jahreshighlight von 2020.

Von mir gibt es eine absolute Hörempfehlung und gerne hätte ich mehr wie fünf Sterne vergeben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.12.2020

Ein unterhaltsamer Krimi mit winterlichem Flair

Die Weihnachtsdiebin. Eiskalt erwischt
0

Die Weihnachtsdiebin – Eiskalt erwischt

Die Studentin Kira braucht schnell Geld um ihrer Oma helfen zu können, deshalb spielt sie für ihren Ex und dessen Kumpanen den Lockvogel. Diese wollen ein Museum ...

Die Weihnachtsdiebin – Eiskalt erwischt

Die Studentin Kira braucht schnell Geld um ihrer Oma helfen zu können, deshalb spielt sie für ihren Ex und dessen Kumpanen den Lockvogel. Diese wollen ein Museum um ein paar exclusive Stücke erleichtern und sie soll dafür sorgen das sie beim Direktor des Museums freie Bahn haben. Alles läuft nach Plan, wäre da nicht der charmante Polizist Jan der nicht nur ihre Pläne sondern auch ihr Gefühlsleben heftig durcheinanderbringt.


Für mich war es das erste Buch des Autorenduos und ihr Schreibstil, aber auch der Krimi haben mir, im großen und ganzen, gut gefallen. Das Cover ist mega, allerdings fand ich es schade das, dass erwartete weihnachtliche Flair ein bissel untergegangen ist.

Kira ist ein toller Charakter, sie ist sympathisch und hat sich nur auf diese Sache eingelassen weil sie ihrer Omi die bestmögliche Pflege zukommen lassen wollte. Allerdings ist sie Studentin, daher nutze sie die Möglichkeit die ihr schnell zu Geld verhelfen würde. Sie hat jedoch nicht bedacht das die Geschichte aus dem Ruder laufen könnte und als das passiert merkt man sofort das sie am liebsten wieder aussteigen würde. Ihre Rolle hat sie gut gespielt und oftmals musste sie improvisieren, das machte sie mit einem Charme der mir immer wieder ein Lächeln ins Gesicht gezaubert hat. Mir hat gefallen das man sich gut in sie rein versetzen konnte.

Polizist Jan ist auch ein dufter Charakter. Eigentlich freut er sich auf die Weihnachtszeit die er auf dem Snowbord und den Eltern verbringen wollte, allerdings muss er dann für einen Kollegen einspringen. Seine größte Angst ist das die Kollegen ihn für ein Muttersöhnchen halten und als seine Pläne nun geändert werden ist er alles andere wie beigeistert. Allerdings ist er sehr gewissenhaft und er möchte die gewissenhafte Arbeit des Kollegen in dessem Sinne fortsetzen. Er trifft auf Kira und deren Charme lässt ihn nicht kalt, sondern lässt auch sein Herz höher schlagen.

Die Crew um Kiras Ex Freund ist facettenreich, alle in allem keine Typen mit denen man mehr Zeit wie unbedingt nötig verbringen möchte und alle haben nur eines im Sinn – mit möglichst geringem Aufwand viel Geld zu scheffeln. Dafür gehen sie notfalls auch über Leichen.

Der Museumsdirektor ist so ein kleines bisschen selbstverliebt und nichts liegt ihm mehr am Herzen wie seine Ausstellungsstücke. Man kann ihm leicht Honig um den Bart schmieren.

Mir hat dieser humorvolle Krimi richtig gut gefallen. Die Mischung aus Humor, Liebe und Spannung war wohl dosiert. Was mir so ein bisschen gefehlt hat war der weihnachtliche Flair, aber alles in allem ein guter Krimi bei dem man wunderbar entspannen kann.

Von mir gibt es eine Leseempfehlung und vier Sternchen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.11.2020

Wohlfühloase Apfelhof

Winterglück auf dem kleinen Apfelhof
0

Winterglück auf dem kleinen Apfelhof

Die Winterzeit ist angebrochen und trotzdem gibt es auf dem Apfelhof viel zu tun. Neben dem Cafe und den Alpaka-Wanderungen organisiert Emma mit ihren Lieben das Bratapfelfest. ...

Winterglück auf dem kleinen Apfelhof

Die Winterzeit ist angebrochen und trotzdem gibt es auf dem Apfelhof viel zu tun. Neben dem Cafe und den Alpaka-Wanderungen organisiert Emma mit ihren Lieben das Bratapfelfest. Fest eingeplant ist Lukas, ihr Freund, aber der hat im Moment selbst soviel um die Ohren das er noch nicht mal Zeit für Emma findet. Streit ist vorprogrammiert, aber wenigstens erhält Emma Unterstützung von ihrer Freundin Lisa die sich gerade eine Auszeit genommen hat. Eine Turbulente Zeit steht ins Haus, auch weil sich Emmas Ex-Freund mit neuer Familie zu einer Alpaka-Wanderung angemeldet hat.

Sonja Flieder hat es wieder geschafft und eine Wohlfühlatmosphäre verbreitet ohne das dieser Roman auf irgendeine Art und Weise kitschig gewesen werde. Die Mischung des Buches ist genial und eigentlich bekommt man von allem ein bisschen serviert, darf aber auch ganz viel Schmunzeln. Nebenbei erfährt man ganz viel über Apalkas.

Ich hatte wieder einmal eine tolle und aufregende Zeit auf dem Apfelhof. Es hat mir gefallen das ich all die lieb gewonnenen Charaktere wiedertreffen durfte und neue kennenlernte. Bei Emma und Lukas lief es nicht so rund wie gewollt, aber so ist es im Leben, es kommt anders wie man denkt und die beiden mussten erfuhren am eigenen Leben das man nicht nur mit Luft und Liebe leben kann, aber das es wichtig ist auch Freiräume zu schaffen. Ich war echt gespannt ob sie es schaffen würden wieder alles ins rechte Lot zu kriegen, der Besuch von Ex Freund Jan war da nicht gerade förderlich. Die alten Herrschaften spielten auch hier wieder eine große Rolle und es ist einfach toll zu sehen wie sie ihrer Emma unterstützend zur Seite standen. Nicht alle waren ihr gut gesonnen und ein Journalist der eigentlich Reklame für das Bratapfelfest machen sollte sorgt auch ordentlich für Aufruhr.

Spannend und fesselnd, aber auch mit ganz viel Gefühl, mein zweiter Besuch auf dem Apfelhof war nicht der Letzte. Ich liebe die zwei- und vierbeinigen Bewohner des Apfelhofes und freue mich schon auf die Fortsetzung. Man kann die Reihe ohne Vorkenntnisse lesen, aber da sie eh erst am Anfang steht würde ich empfehlen von vorne zu beginnen. Es lohnt sich wirklich und durch den locker flüssigen Schreibstil ist das Buch eh recht schnell verschlungen.

Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung für diese Wintergeschichte und fünf Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.11.2020

Einfach nur toll was der Joel sich da ausgedacht hat

Auf der Suche nach den verschwundenen Hühnchen
0

Daumen hoch !

Ich muss gestehen ich konnte mir nicht vorstellen was mich erwarten würde, aber genau das hat mich an dem Buch von Joel Meyer dann auch gereitzt. Mein erstes Buch das von einem Kind geschrieben ...

Daumen hoch !

Ich muss gestehen ich konnte mir nicht vorstellen was mich erwarten würde, aber genau das hat mich an dem Buch von Joel Meyer dann auch gereitzt. Mein erstes Buch das von einem Kind geschrieben worden ist und hey, das ist echt eine tolle Erfahrung für mich gewesen.

Joels Geschichte führt uns nach Lima, dort möchte das Einstein Hühnchen an einem internationalen Wettbewerb teilnehmen, aber das klappt dann doch nicht so wie es sich das vorgestellt hat. Es ist hoffnungslos überfordert, aber zum Glück reisen die Freunde auf einem magischen Hund an und wollen ihm zur Seite stehen. Werden sie gemeinsam den Kochwettbewerb rocken?

Eine tolle Geschichte von einem Kind, für Kinder. Ich bin begeistert und ich musste ab und dann laut lachen weil Kinder eben manche Sachen mit ganz anderen Augen sehen wie Erwachsene. Besonders gefallen hat mir auch der Austausch der Kinder untereinander, genau so lebendig wie sie eben sind.

Gelungen finde ich auch das Cover und die Zeichnungen innerhalb des Buches.

Wirklich ganz ganz toll und dafür gibt es natürlich 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere