Profilbild von Leserattenmama

Leserattenmama

Lesejury Star
offline

Leserattenmama ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Leserattenmama über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.03.2021

Ein bezauberndes Schmuckstück!

Wer wohnt denn da im tiefen Wald?
0

#coverliebe auf den ersten Blick - schon in der virtuellen Vorschau, aber nun in der Realität noch um so mehr 😍 die gold-glänzende Prägung auf dem Cover - sowohl die Schrift als auch Details der Illustration- ...

#coverliebe auf den ersten Blick - schon in der virtuellen Vorschau, aber nun in der Realität noch um so mehr 😍 die gold-glänzende Prägung auf dem Cover - sowohl die Schrift als auch Details der Illustration- machen das Buch zu einem richtigen Hingucker, den man so schnell nicht wieder aus den Händen legen mag. Auch die 40 Seiten im Innenteil sind genauso schön: auf jeder Doppelseite wird eine neue Szene aus dem Bärenwald dargestellt; beginnend im Frühling und endend mit einer Nacht-Szene. Mit vielen phantasievollen Details werden hier beispielsweise ein Kaninchen-Geburtstag, ein Sportfest und auch ein Regentag gezeigt; die vielfältigen Waldbewohner erleben hier also gemeinsam abwechslungsreiche Situationen, die die Kinder auch aus ihrem eigenen Alltag kennen. Ein gereimter Text erklärt die Wimmelszene und es werden einige Anregungen gegeben, welche besonderen Tiere auf dem Bild zu entdecken sind. Was schade ist: manche dieser Tiere verstecken sich in der Seitenbindung... dies ist unser einziger Kritikpunkt an dem Buch, das hier ansonsten alle drei Kinder -7; 5 und 2 Jahre alt- bestens beschäftigt hat. Die letzten beiden Doppelseiten sind ein „Naturlehrpfad“ mit weiteren Anregungen dazu, etwas in der Natur zu entdecken - beispielsweise wird vorgeschlagen, sich jeden Abend bewusst den Mond anzuschauen und zu beobachten, wie er sich innerhalb eines Monats verändert. Einige Tipps mit Internetseiten zum Thema Natur bzw. Gedichte runden das Buch ab.
Ein wirklich gelungener Hingucker im Kinderbuchregal, der sicher noch oft herausgenommen wird!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.03.2021

Ein Alltags-Abenteuer aus der Großstadt mit viel Wortwitz, gelegentlichem Ginnungagap und einem Schnudel

Kiwi, Kalle und das Stadtgeflüster
0

Kirsten und Karl sind richtige Berliner Großstadtkinder und dazu noch Nachbarn, was sie aber erst durch Oma Matz und ihren Hund Pelle herausfinden: die beiden benötigen nämlich Hilfe beim Einkaufen bzw ...

Kirsten und Karl sind richtige Berliner Großstadtkinder und dazu noch Nachbarn, was sie aber erst durch Oma Matz und ihren Hund Pelle herausfinden: die beiden benötigen nämlich Hilfe beim Einkaufen bzw Gassi gehen. Kirsten, die sich bisher nur auf dem Eis wohl fühlte, findet sehr schnell Gefallen an der Gesellschaft und dem Humor von Karl, der stets Kalle genannt wird, und die beiden verbringen nun jeden Nachmittag gemeinsam mit Pelle. Mit offenen Augen und reger Phantasie erleben sie den Alltag in der Großstadt, die an jeder Ecke etwas spannendes bereithält: neue Menschen tauchen auf, andere verschwinden und irgendwie hängt das doch alles miteinander zusammen...
Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive von Kalle und Kiwi, wie er Kirsten bald nennt, erzählt; was leicht an der unterschiedlichen Schriftart auszumachen ist. Dadurch erfährt man etwas über die jeweiligen Bedenken der beiden in manchen Situationen. Und ihre Gedanken... wie „Komisch eigentlich, dass man Ratten ekelig findet und Eichhörnchen süß.“ (S.42) - genau das Thema hatten wir neulich hier auch 😉
Die kleinen Abenteuer, denen die beiden in ihrer Umgebung begegnen, beflügeln ihre Phantasie und sie entwickeln kreative Ideen, um an Informationen zu kommen (ich sag nur Zahnarzt 🦷), aber es bleibt bei den Nachwuchsdetektiven alles im realistischen Bereich und geht nicht ins magische. Dafür gibt es öfter mal etwas zu lachen. Und auch Spannung ist vorhanden, aber dem Alter der jungen Leser angemessen - und nach 184 Seiten ist die Geschichte rund beendet. Vielleicht etwas zu rund und glatt im Vergleich zur Realität... das ist auch mein einziger Kritikpunkt: dass sich vieles stets sehr leicht gefügt hat und sich zB die Kinder regelmäßig bei der gegenseitigen Suche im Hausflur trafen... doch das ist nur eine Kleinigkeit und der positive Eindruck überwiegt, vor allem die zwei wichtigen, mit dem Buch überbrachten Botschaften: 1) Vorurteile sind doof, man sollte die Menschen erst kennenlernen und dann urteilen!
Und 2) „Ein Leben ohne Schnudel ist möglich, aber sinnlos.“ 😂 (S. 139 sinngemäß)

Ach ja, falls sich noch jemand fragt, was ein Schnudel eigentlich ist: eine Mischung aus Pudel und Schnauzer... Pelle 😊 das Geheimnis hinter dem Wort Ginnungagap lüfte ich hier aber nicht, ein bisschen Spannung soll allen zukünftigen Lesern ja noch erhalten bleiben 😉 wir sind uns sicher, dass ihr viel Spaß dabei haben werdet!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.02.2021

Der Spagat zwischen Alltagsleben, der Liebe und den Träumen

Heimweh nach uns
0

Lena und Malte befinden sich in der Rushhour des Lebens - die zwei Elternteile habe beide fordernde Jobs und zwei Kindern, die naturgemäß oft noch um einiges fordernder als die bezahlte Arbeit sind... ...

Lena und Malte befinden sich in der Rushhour des Lebens - die zwei Elternteile habe beide fordernde Jobs und zwei Kindern, die naturgemäß oft noch um einiges fordernder als die bezahlte Arbeit sind... zudem wird der Platz eng und auf ein Eigenheim gespart - trotz zwei Gehältern heutzutage weder leicht finanzierbar noch auf dem Immobilienmarkt findbar! Kein Wunder, dass Stress den Alltag bestimmt und die Zeit als Ehepaar so knapp bemessen ist, dass sie gerade für organisatorische Absprachen reicht - aber an Romantik oder ähnliches kaum zu denken ist.

Doch dann kommen Rückenschmerzen und Reik...



Von der ersten Zeile an konnte ich mich - nur unwesentlich jünger als Lena und selbst Mama von drei Kindern- sofort mit ihr identifizieren! Dieses Gefühl, nichts und niemandem gerecht werden zu können, obwohl mal sich den ganzen Tag und auch oft noch nachts darum bemüht, wird bewegend beschrieben und trifft sicher jede berufstätige Mutter direkt. Der Weg, den sie im folgenden geht; begleitet von den Fragen, die sie sich stellt, ist ebenso einfühlsam geschrieben mit allen Auf‘s und Ab‘s - wobei ich natürlich nicht zu viel verraten will! Dieser Liebesroman lässt einen nicht nur in eine fiktive Beziehung eintauchen, sondern regt auch dazu an, sich selbst und das eigene Hamsterrad; die Gefühle und Träume zu hinterfragen.

Mich hat das Buch bewegt - und auch wenn ich mich nicht direkt zum Yoga anmelden werde (ginge ja eh alles nur online derzeit), so wird mich der Gedanke an das Gelesene sicher immer mal wieder innehalten und mich mein Tun hinterfragen lassen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.01.2021

Drei Abenteuer für kleine Astronauten oder Weltraumforscher 🚀

Astrolabius lebt auf dem Mond - Band 1
0

Wir haben den Auftaktband dieser auf 10 Bücher ausgelegten Serie viel zu schnell durchgelesen und sind schon sooo gespannt, wie es Astrolabius und seiner Familie weiterhin auf dem Mond ergeht!
Im ersten ...

Wir haben den Auftaktband dieser auf 10 Bücher ausgelegten Serie viel zu schnell durchgelesen und sind schon sooo gespannt, wie es Astrolabius und seiner Familie weiterhin auf dem Mond ergeht!
Im ersten Band sind folgende drei Episoden enthalten:
1. Sternschnuppe
2. Die Mondstation
3. Die Mondschule
Die Illustrationen von @sashamichaelart ließen uns direkt in die galaktische Atmosphäre tauchen; schon das Vorsatzpapier ist erwähnenswert! Astro ist ein herzensguter, intelligenter und neugieriger Junge, der sich so schnell nicht von seinem Weg abbringen lässt. Ihn und seine Familie lernen wir in diesem ersten Buch ebenso kennen wie die ersten anderen Kinder auf dem Mond. Freundschaft ist ein Thema; aber man lernt auch etwas über Raketenantrieb 🚀 die Kapitel bauen aufeinander auf und sind in ihrer Länge sehr gut geeignet zum Selber-, aber auch Vorlesen. Die Zeichnungen im Manga-Stil lockern das ganze auf und ziehen die Aufmerksamkeit der jungen Leser bzw Zuhörer auf sich, so dass hier direkt nach der Fortsetzung gefragt wurde! Vielleicht auch, weil dieses Buch als Auftakt noch nicht so viele Abenteuer beinhaltet wie meine kleinen Zuhörer erwartet haben - dafür wurden sie gut vertraut gemacht mit Astrolabius als Charakter, seinen ersten Schritten in der neuen Umgebung und dem neuen Lebensumfeld. Zum Glück sind die nächsten beiden Bände kürzlich erschienen 😊

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.11.2020

31 originelle Märchen von namhaften Persönlichkeiten!

Flo, der Flummi und das Schnack
0

Hänsel und Gretel waren gestern, nun kommen Elektra, Paraplü und der Spitar - sowie zahlreiche weitere menschliche, tierische und erfundene Helden!
Ganze 31 AutorInnen haben sich neue Märchen ausgedacht, ...

Hänsel und Gretel waren gestern, nun kommen Elektra, Paraplü und der Spitar - sowie zahlreiche weitere menschliche, tierische und erfundene Helden!
Ganze 31 AutorInnen haben sich neue Märchen ausgedacht, die einfach wunderschön von Martina Liebig illustriert wurden - die Zeichnungen sind für meine drei Kinder (7; 5 und 2) und mich das Highlight an diesem Buch!
Zu jeder der Geschichten ist eine Altersangabe sowie die geschätzte Lesezeit angegeben. Einige Märchen sind bereits ab 3 oder 4 Jahren geeignet, wobei ich finde, das man auch einige Lebensjahre oder gar -jahrzehnte älter sein darf, um diesen Märchen angemessenes Interesse und auch das Verständnis entgegenzubringen. Meine Kinder waren nämlich leider nicht so angetan und konnten sich nur schwerlich mit zB den Wollmäusen oder Faultier & Wickeltier identifizieren ... die Moral oder „Message“ einiger Märchen haben wir länger ausdiskutiert. Vielleicht liegt es daran, dass wir bisher eher Geschichten als Märchen gelesen haben - bei mir kam das Buch besser an als bei dem jungen Publikum 😉 ich versuche es in ein paar Jahren wieder; stelle es bis dahin in mein Bücherregal und lasse die originellen Geschichten allein auf mich wirken 😊

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere