Profilbild von Leseschnecke93

Leseschnecke93

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Leseschnecke93 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Leseschnecke93 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.07.2022

Wertvolles christliches Hörspiel

Die kleinen Schafhirten - Folge 2
0

Inhalt:

Als Paula und Niklas ihre Freunde Tim und Merle wieder einmal auf dem Sonnenscheinhof besuchen wollen, erleben sie etwas Schreckliches. Sie müssen mit ansehen, wie ihre geliebten Lämmchen von ...

Inhalt:

Als Paula und Niklas ihre Freunde Tim und Merle wieder einmal auf dem Sonnenscheinhof besuchen wollen, erleben sie etwas Schreckliches. Sie müssen mit ansehen, wie ihre geliebten Lämmchen von älteren Kindern herum gejagt und geärgert werden. Wie können sie die verängstigten Tiere bloß beschützen?

Unsere Eindrücke:

Nachdem uns bereits die erste Folge mit Paula, Tim und ihren Freunden gut gefallen hatte, machten wir uns gleich an das zweite Hörspiel. Das Schöne an dieser Serie ist, dass die einzelnen Geschichten problemlos unabhängig gehört werden können und doch einen kleinen Bezug auf bereits Geschehenes nehmen. Hier kam bspw. die kleine Katze, die von den Kindern in der ersten Folge gerettet wurde, wieder vor.

Das Hörspiel ist für Jungen und Mädchen ab ca. 3 Jahren bis ca. 6 Jahren gleichermaßen geeignet und hat eine Dauer von 48 min. Die Geschichte wird packend aber nicht zu aufregend erzählt. Die Kinder und der Erzähler werden von den bereits bekannten Sprechern gesprochen. Die Kinder sind bezaubernd mit echten Kindern gespielt und der Erzähler hat eine so wohlige Stimme. Zur Botschaft kann ich nur immer wieder betonen, wie begeistert ich davon bin, wie auch schwierige Situationen aus dem Kinderalltag, ganz natürlich in diese Hörspiele mit einfließen. Das Gebet ist für die Kinder selbstverständlich und sie beten zu Gott, wenn sie Mut oder Weisheit brauchen, aber auch wenn sie Mist gebaut haben. In dieser Folge lernt nämlich besonders Paula ganz wichtige Sachen. Sie erkennt was einen guten Hirten ausmacht und was es bedeutet die Verantwortung für ein Tier zu übernehmen. Sie darf sich der Liebe von ihren Eltern und Gott neu bewusst werden, auch wenn sie einen Fehler gemacht hat. Zudem begreifen die Kinder zusammen, dass es schön ist nicht alles für sich selbst zu behalten und man Freude teilen kann.

Unser Fazit:

Wieder ein sehr wertvolles christliches Hörspiel, welches wir gerne weiter empfehlen. Wir haben es gerade neu bestellt, zum Verschenken an eine befreundete Familie. Von uns gibt es erneut 5 Sterne!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.07.2022

Ein sehr starkes und wichtiges Buch

Ich gebe dir eine Stimme
0

"Dank ihr hatte ich verstanden, dass jeder Mensch eine Geschichte zu erzählen hat. Sie war nicht immer schön oder glücklich, und genau wie die traurigen Geschichten meiner eigenen Familie konnte sie manchmal ...

"Dank ihr hatte ich verstanden, dass jeder Mensch eine Geschichte zu erzählen hat. Sie war nicht immer schön oder glücklich, und genau wie die traurigen Geschichten meiner eigenen Familie konnte sie manchmal ein wenig chaotisch sein. Aber unsere Geschichten waren wichtig. Frankies Geschichte war wichtig." Buchauszug S. 292

Inhalt:

Genau an Lorena Lelands 16. Geburtstag verändert sich nicht nur ihre Welt auf einen Schlag. An jenem besagten Tag, dem 29. Oktober 1929, ereignete sich der berüchtigte Börsencrash. Viele Menschen verloren dadurch ihre Existenzgrundlage. Genauso erging es auch Renas einst wohlhabener Familie. Von nun lebt ihr arbeitsloser Vater dem Whiskey sehr zugetan und zieht sich in seine eigene Welt zurück. Die Mutter muss als Näherin arbeiten um die Familie ernähren zu können. Auch Rena bemüht sich um eine Arbeit. Als sie die Gelegenheit bekommt im Rahmen des Federal Writers Projekt eine 101 Jahre alte ehemalige Sklavin Namens Franckie zu interviewen, ist sie hin und hergerissen. Soll sie die dringend benötigte Arbeit wirklich annehmen, obwohl ihre Vorfahren selbst einmal Sklaven besessen haben?

Meine Eindrücke:

Ich habe das Buch soeben beendet. Normalerweise lasse ich meine Gefühle zuerst etwas sacken und sortiere meine Gedanken. Hier möchte ich meine Eindrücke und Begeisterung aber sogleich in Worte fassen, damit sie noch ganz frisch sind!

Die Autorin war mir bis vor kurzem gänzlich unbekannt und ich war neugierig gespannt auf die Newcomerin. Um es kurz zu machen meine Erwartungen wurden mehr als übertroffen. Diese Geschichte ist definitiv eines meiner absoluten Jahreshighligths im 2022! Ich kann mich nicht mehr erinnern, wie oft mir die Tränen kamen und ich zutiefst berührt, aber auch erschüttert wurde. Denn Teile von Franckies Lebensgeschichte sind wirklich nur schwer zu ertragen, vor allem in dem Wissen, dass es genau solche fürchterlichen Verbrechen gegeben hat. Einmal angefangen, konnte ich das Buch fast nicht mehr aus den Händen legen. Michelle Shocklee hat es geschafft, eine Geschichte zu schreiben, die ich nicht so schnell wieder vergessen werde. Ihr Schreibstil würde ich im positiven Sinne als unauffällig beschreiben, sehr angenehm und flüssig. Aber die Gefühle, die die Autorin mit ihrer Erzählung vermag hervorzurufen, sind alles andere als bescheiden. Trotz des manchmal schwierigen und schweren Inhalts schafft sie es doch die Geschichte herzerwärmend und so berührend zu erzählen. Ihre Buchfiguren haben sich in mein Herz gestohlen und ich konnte die Bindung die Rena und Franckie zueinander aufbauten, regelrecht nachfühlen. Franckie ist dabei äußerst beeindruckend und dennoch authentisch gelungen. Ihre warme direkte Art und ihre Lebensgeschichte, verändern Rena sehr. Diese Entwicklung miterleben zu dürfen, war wunderbar. Sehr positiv überrascht hat mich der christliche Aspekt in dieser Geschichte. Der Glaube kam ganz zentral und natürlich in Franckies Leben vor und sie erzählt ungeschönt von ihrem Hass auf die Weißen, ihrer Wut auf Gott aber auch von seiner Liebe.

Mein Fazit:

Für mich ist "Ich gebe dir eine Stimme" ein absolutes Herzensbuch, das ich wärmstens weiter empfehlen möchte. Für dieses unvergessliche Leseerlebnis vergebe ich vollkommene 5 Sterne!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.07.2022

Tolles christliches Hörspiel

Die Kinder vom Sonnenscheinhof retten die kleine Katze - Folge 1
0

Inhalt:

Die beiden Geschwister Paula und Niklas wohnen direkt neben einem großen Erlebnis-Bauernhof - dem Sonnenscheinhof. Fast täglich besuchen sie dort ihre Freunde Merle und Tim, sowie deren Tiere. ...

Inhalt:

Die beiden Geschwister Paula und Niklas wohnen direkt neben einem großen Erlebnis-Bauernhof - dem Sonnenscheinhof. Fast täglich besuchen sie dort ihre Freunde Merle und Tim, sowie deren Tiere. Beim fröhlichen Spielen im Matsch finden die vier Kinder ein kleines verlassenes Kätzchen. Wie gut, dass es auf dem Hof eine Tierstation für Tierbabys und kranke Tiere gibt. Dorthin bringen sie das kleine Tierchen und dürfen bei seiner Pflege mithelfen. Dabei lernen sie nicht nur viel über Katzen, sondern auch über ein gutes Miteinander und nicht zu letzt über Gott.

Unsere Eindrücke:

Oh wie toll, dass es aus der Feder von Bärbel Löffel-Schröder eine neue Serie gibt, die kleine Mädchen und Jungen gleichermaßen anspricht. Gespannt hörten wir diese erste Folge alle gemeinsam auf einer Autofahrt. Die Länge von gut 52 min war dafür perfekt. Das Hörspiel wird ab 3 Jahren empfohlen, was nach meinem Empfinden sehr gut passt. Unsere Kinder sind im Alter von 3, 5 und 7 Jahren. Selbst die 7-jährige Tochter hörte das erste Mal gespannt zu. Ansonsten interessiert sie sich dann doch eher für die neueren Emmi oder Leonie Folgen. Für die beiden Jungs war es aber genau richtig, spannend und doch nicht zu aufregend. Der Erzähler hat eine sehr beruhigende, angenehme Stimme und beschreibt alles sehr einfach und verständlich. Die Stimmen der Kinder sind zuckersüß gesprochen und hören sich auch tatsächlich richtig kindlich an. Ich persönlich mag es nämlich gar nicht, wenn die Kinderstimmen zu erwachsen klingen. Ganz toll fand ich wie der christliche Glaube zum Zug kam. Die Kinder beteten immer mal wieder, baten Jesus um Hilfe oder auch um Verzeihung. Ganz natürlich kamen auch schwierigere Themen direkt aus dem Kinderalltag dazu, z. B. Streit und Versöhnung oder Fehler zugeben. Ich bin sehr dankbar, dass es solche grossartigen Hörspiele gibt.

Unser Fazit:

Diese Cd hat uns wirklich gut gefallen. Wer ein christliches Hörspiel mit wertvollem Inhalt für kleine Jungen und Mädchen zwischen 3-6 Jahren sucht ist hier goldrichtig. Wir vergeben gerne ausgezeichnete 5 Sterne und eine große Hörempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.07.2022

Dankbarkeit kann man lernen

gesegnet & geliebt
0

Aufbau:

„gesegnet & geliebt“ ist ein Tagebuch der ganz besonderen Art. Nämlich ein Dankbarkeits-Tagebuch. So etwas hatte ich vorher noch nie gesehen und sprach mich direkt an. Die Aufmachung des Buches ...

Aufbau:

„gesegnet & geliebt“ ist ein Tagebuch der ganz besonderen Art. Nämlich ein Dankbarkeits-Tagebuch. So etwas hatte ich vorher noch nie gesehen und sprach mich direkt an. Die Aufmachung des Buches ist sehr liebevoll und ansprechend gestaltet. Durch das hochwertige Hardcover, lässt es sich prima überall hin mitnehmen, ohne dabei Schaden zu nehmen. Das „Tagebuch“ ist für ein ganzes Jahr gedacht und in 52 Wochen eingeteilt. Die einzelnen Wochen sind folgenden vier Bereichen zugeordnet: Dein Zuhause, Gemeinschaft, Glaube und Schönheit. Passend zum Überthema hat jede Woche ihren eigenen Fokus. Beim Bereich Zuhause sind das z. B. Themen wie Ruhe, Essen, Gastfreundschaft, Geborgenheit oder Lachen. Dazu passend gibt es jeweils einen Bibelvers, einen wirklich kurzen Input von 2-3 Sätzen, eine „kurz nachgedacht“ Aufgabe, plus noch eine praktische Aufgabe für den Alltag. Zusätzlich hat es pro Woche eine Seite Platz für eigene Gedanken.

Meine Eindrücke:

Dieses Buch ist im Moment einfach perfekt für mich. Schon lange wollte ich gerne wieder Tagebuch schreiben. Aber in meiner jetzigen Lebenssituation (mit kleinen Kindern) fehlen mir ehrlich gesagt die Zeit und auch die Disziplin dazu. Darum ist dieses Dankbarkeits-Tagebuch eine geniale Lösung für mich. Ich kann einfach kurz mal etwas eintragen, was ich nicht vergessen möchte. Und wenn es gerade nichts Außergewöhnliches gibt, löse ich einfach die „kurz nachgedacht“ Aufgabe und genieße den Input. Es gefällt mir richtig gut, mich eine ganze Woche lang nur mit einem Thema und relativ wenig Input zu beschäftigen. So kann ich diese Anregungen richtig verinnerlichen. Dazu lese ich den gleichen Text einfach mehrmals. Tatsächlich überfordern mich tägliche Andachten manchmal regelrecht. Es steht dort so viel gutes, was ich gerne alles mitnehmen möchte. Jedoch ist mein Kopf so voll, dass ich kurze Zeit später schon wieder vieles vergessen habe. Darum freue ich mich sehr darauf, weiter mit diesem Buch unterwegs zu sein. Gerade habe ich gelernt, dass man Dankbarkeit lernen und üben kann. Jedes Mal, wenn mein Blick auf das Buch fällt, arbeite ich also an meinen Gedanken. Zum Beispiel versuche ich dankbar für meine Spülmaschine zu sein, anstatt mich darüber zu ärgern, dass sie schon wieder ausgeräumt werden muss. Diese Methode funktioniert bei fast allem, das Thema Dankbarkeit ist so groß und vielfältig.

Das Einzige, was ich bisher vermisst habe, ist eine Zeile um die Kalenderwoche/Datum einzutragen. Nun gut, man kann es ja auch einfach so in eine leere Ecke notieren. Idealerweise würde man wohl Anfang Jahr mit dem Tagebuch starten, aber ich finde es geht auch prima mittendrinn.

Mein Fazit:

Eine sehr schöne und neue Idee sich mit Dankbarkeit zu beschäftigen und ihr mehr Raum zu schaffen. Ich freue mich sehr über meinen neuen Begleiter und gebe gerne eine große Ausprobierempfehlung weiter!

Veröffentlicht am 30.06.2022

Spannend bis zum Schluss

Der maskierte Reiter - Folge 26
0

In dieser neuen Folge engagiert sich Leonie zusammen mit Grace und Tiffy, sowie ein paar anderen Kindern aus der Gemeinde, ehrenamtlich bei den Simple Houses. Bei ihrem Hilfseinsatz erfahren sie, dass ...

In dieser neuen Folge engagiert sich Leonie zusammen mit Grace und Tiffy, sowie ein paar anderen Kindern aus der Gemeinde, ehrenamtlich bei den Simple Houses. Bei ihrem Hilfseinsatz erfahren sie, dass die einfachen Holzhütten für die Obdachlosen, geräumt werden sollen. Denn die Bürgermeisterin der Stadt, ist entschieden gegen dieses Projekt. Als es plötzlich in der Wohnsiedlung brennt, befinden sich Leonie und ihre Freundinnen bereits mitten im nächsten Abenteuer.

Unsere Eindrücke:

Da dies nicht unser erstes Leonie Hörspiel war, wussten wir schon was uns erwartet und wurden auch nicht enttäuscht. Grundsätzlich hat jede Folge einen ähnlichen Aufbau. Im Vordergrund steht der abenteuerliche Teil, welcher wunderschön mit Freundschaft, Pferdeliebe und christlichem Glauben umrahmt wird. Dieses mal ging es hauptsächlich um das wertvolle Thema Gerechtigkeit. Es wird deutlich, dass Gottes Gerechtigkeit und menschliche Gerechtigkeit nicht immer dasselbe sind. Gottes Gerechtigkeit bedeutet nicht, dass alle genau gleich viel haben müssen, sondern jeder so viel, wie er zum Leben braucht. Diese Botschaft fand ich grandios in die Geschichte integriert. Bei uns, und ich denke in vielen anderen Familien auch, ist die Gerechtigkeit ein tagtägliches Diskussionsthema…

Der Spannungsbogen war, der Altersangabe (ab 7 Jahren) entsprechend, perfekt dosiert und konnte bis zum Schluss hoch gehalten werden. Die begabten Sprecher und authentischen Hintergrundgeräusche machen diese Hörspiele zu einem richtig tollen Hörerlebnis für Klein und Gross. Auch die Länge von gut 58 min fanden wir ideal für eine längere Autofahrt oder die Mittagsruhe.

Unser Fazit:

Wir haben dieses spannende Abenteuer sehr genossen und empfehlen es auch gerne weiter. Wir freuen uns schon auf weitere Hörspiele mit Leonie und ihren Freunden!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere