Profilbild von Librocubicularist_lena

Librocubicularist_lena

Lesejury Star
online

Librocubicularist_lena ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Librocubicularist_lena über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.03.2021

Black Angel Chroniken - Im Zeichen des schwarzen Engels

Black-Angel-Chroniken - Im Zeichen des schwarzen Engels
0

Achtung, Spoilerwarnung!

Reagan trainiert bereits seit sie klein war um später den Black Angels beizutreten, einer geheimen Organisation der CIA, von der niemand Bescheid weiß. Doch dann geht etwas bei ...

Achtung, Spoilerwarnung!

Reagan trainiert bereits seit sie klein war um später den Black Angels beizutreten, einer geheimen Organisation der CIA, von der niemand Bescheid weiß. Doch dann geht etwas bei einer Mission ihrer Eltern schief, welche kurz darauf entführt werden. Nun liegt es in Reagan's Hand, ihre Eltern zu befreien.

Im Großen und Ganzen fand ich die Geschichte rund um Reagan sehr interessant, auch als ich sie zum zweiten Mal gelesen habe. Der Erzählstil ist auch ganz angenehm.
Mich hat jedoch gestört, dass manche Situationen nicht ganz realistisch sind und, dass sich die Geschichte an manchen Teilen sehr lang gezogen hat.

Reagan selbst ist, finde ich zumindest, ein sehr starker Charakter, allerdings kann man fast immer voraussagen, was sie als Nächstes tut.
Luke ist ein typischer Kleinstadtjunge, in meinen Augen. Leider konnte er mich nicht so richtig überzeugen, da es mir teilweise so vorkam, als hätte er keine eigene Persönlichkeit, sondern setzt alles auf die Karriere bei der Army, die er später haben möchte.

Man kann sagen, dass es eine ganz schöne Geschichte für zwischendurch ist, die man aber nicht unbedingt gelesen haben muss.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.03.2021

Nicht so gut, wie die anderen Teile

Das Reich der sieben Höfe – Frost und Mondlicht
0

[Achtung, teilweise Spoiler!]

"Das Reich der sieben Höfe - Frost und Mondlicht" erzählt, wie es in Velaris weiter geht, nachdem der Krieg gegen Hybern gewonnen wurde.

Durch die letzten 3 Bände kennen ...

[Achtung, teilweise Spoiler!]

"Das Reich der sieben Höfe - Frost und Mondlicht" erzählt, wie es in Velaris weiter geht, nachdem der Krieg gegen Hybern gewonnen wurde.

Durch die letzten 3 Bände kennen wir die Charaktere, Feyre, Rhys, Mor, Cassian, Azriel und die anderen schon recht gut.
Dadurch das dieser Band, von der Seitenzahl her, nur fast halb so lang ist, wie die anderen, ist es logisch, dass weniger passiert. Deshalb habe ich mich zwischendurch immer wieder etwas gelangweilt, vor allem, weil sich fast alles nur um die Wintersonnenwende handelt.
Ich möchte damit nicht sagen, dass das Buch schlecht ist, es ist genauso gut wie die anderen Bücher von Sarah J. Maas, nur etwas langweiliger.

Mir hat jedoch sehr gut gefallen, dass nicht alles aus der Sicht von Feyre und Rhys geschrieben ist, sondern zwischendurch auch aus der von Cassian, Azriel und Morrigan.

Im Grunde ist es ein gutes Buch, leider aber mit recht wenig Inhalt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.11.2022

Leider nicht meins...

Book of Night
0

Nachdem ich die anderen Bücher, die ich von der Autorin gelesen habe, geliebt hab, musste ich natürlich auch das neueste, "Book of Night", lesen.
Es war schon beim Klappentext klar, dass es dieses Buch ...

Nachdem ich die anderen Bücher, die ich von der Autorin gelesen habe, geliebt hab, musste ich natürlich auch das neueste, "Book of Night", lesen.
Es war schon beim Klappentext klar, dass es dieses Buch ganz anders ist, als zB Elfenkrone, worauf ich auch eingestellt war, allerdings konnte ich mit der Geschichte nicht wirklich warm werden.

Der Schreibstil war, wie auch bei den anderen Büchern wirklich angenehm, wodurch ich ihn wirklich mochte. Auch die Idee mit den Schatten hat mich schon beim Klappentext wirklich fasziniert und ich muss sagen, dass ich mit recht hohen Erwartungen an das Buch rangegangen bin.

Der Anfang war für mich besonders holprig, es wurde mit vielen Begriffen um sich geworfen und ich hab nicht wirklich verstanden, worum es geht. Leider ist das auch das restliche Buch über so geblieben, obwohl ich wirklich sehr versucht habe, mich darauf einzulassen.
Ich muss auch zugeben, dass ich mich regelrecht durch das Buch durchkämpfen musste und auch froh war, als ich es beendet hatte...

Die Charaktere waren...speziell, um es nett zu sagen. Charlie und Vince waren Charaktere, wie ich sie noch nie wirklich gesehen hab. Sie waren auf jeden Fall sehr außergewöhnlich.

Ich kann auf jeden Fall sagen, dass das Buch zwar nicht meins war, aber für Leute, die ungewöhnliche und spezielle Protagonisten, eine grenzgeniale Grundidee (die mMn nicht ausgeschöpft wurde) und düstere Stimmung in Büchern mögen, dürfte dieses Buch genau das richtige sein!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.03.2022

Leider ein Flop

Monster auf der Couch
0

Erstmal, können wir kurz darüber sprechen, wie faszinierend sich dieser Klappentext anhört und wie toll das Cover aussieht? Als ein großer Fan von Gothic Fiction hab ich mich wirklich auf das Buch gefreut ...

Erstmal, können wir kurz darüber sprechen, wie faszinierend sich dieser Klappentext anhört und wie toll das Cover aussieht? Als ein großer Fan von Gothic Fiction hab ich mich wirklich auf das Buch gefreut und mir eigentlich auch relativ viel erwartet.

Ich muss aber gleich mal ehrlich sein, so richtig überzeugen konnte es mich dann nicht. Der Schreibstil an sich war ganz gut, aber dadurch, dass alles aufgebaut ist, wie ein Protokoll ließ es sich wirklich schwer lesen.

Das im Klappentext angekündigte "Miträtseln" um das Verschwinden der Psychologin ist für mich kein einziges Mal aufgetaucht und ehrlich gesagt hatte ich echt keine Ahnung, was jetzt erwartet wird bzw. wie sie verschwunden ist und wer der Täter war. Da hätte ich mir echt mehr erwartet und war schon richtig enttäuscht.

Generell fand ich die Psychologin als Charakter nicht wirklich gelungen. Dafür, dass sie eigentlich nicht die Protagonistin ist, hat sie zu viele Probleme, aber in dem Fall, dass sie das Opfer ist, erfährt man viel zu wenig. Kurz, ich hab nicht wirklich verstanden, was der Sinn von diesem Buch ist.

Die Monster an sich fand ich eigentlich ganz spannend. Bis auf die Vampirin Carmilla kannte ich die Monster und deren Geschichten und fand es ganz interessant, ihr Verhalten aus psychologischer Sicht zu analysieren. Ich hätte mir hier aber gewünscht, dass sich vielleicht ein Zusammenhang zwischen ihnen herstellen lässt und man vielleicht auch eine Ahnung haben könnte, wer für das Verschwinden der Psychologin verantwortlich ist.

Fazit:

An sich hätte das Buch wirklich großartig sein können, denn die Idee dahinter und auch der psychologische Aspekt sind super spannend. Leider ist es für mich an der Umsetzung und dem fehlenden Zusammenhang gescheitert.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.12.2021

Nicht ganz meins

Witchery – Entdecke die Hexe in dir
0

Klappentext (laut Verlag):

In jedem Menschen stecken magische Kräfte! Wie wir sie wecken können, um alle Bereiche unseres Lebens auf zauberhafte Weise zu verbessern, zeigt Juliet Diaz, die bereits in ...

Klappentext (laut Verlag):

In jedem Menschen stecken magische Kräfte! Wie wir sie wecken können, um alle Bereiche unseres Lebens auf zauberhafte Weise zu verbessern, zeigt Juliet Diaz, die bereits in dritter Generation als heilende Hexe wirkt und hier das Wissen ihrer Ahnen weitergibt. Schritt für Schritt führt sie uns in die Geheimnisse der Hexenkunst ein und vermittelt Inspirationen und Tipps, die jeder nutzen kann, um seine magischen Fähigkeiten zum Erblühen zu bringen. Endlich den Traumpartner finden oder gesundheitliche Beschwerden lindern, das Zuhause vor negativen Energien schützen oder im Job erfolgreich durchstarten – mithilfe von Diaz' Heilkräuterrezepten, Zaubersprüchen und Ritualen entsteht der magische Funke, der Wünsche wahr werden lässt.

Der praktische Begleiter für moderne Hexen und alle, die es werden wollen!

Meine Meinung:

Das Cover hat mich schon auf den ersten Blick angesprochen und auch der Klappentext hat mich fasziniert, weshalb ich das Buch unbedingt lesen wollte. Während dem Lesen habe ich dann aber ganz schnell bemerkt, dass ich eigentlich auf etwas total anderes eingestellt war.

Der Schreibstil an sich war leicht zu lesen und zu verstehen, aber mir persönlich war er etwas zu trocken und ich wollte irgendwie nicht weiterlesen. Das ist aber meine persönliche Meinung und ich weiß, dass jeder einen Schreibstil anders wahrnimmt.

Ich war zwar darauf eingestellt, dass das Buch viele Rezepte, Zaubersprüche und Rituale beinhaltet, allerdings habe ich nicht damit gerechnet, dass fast das ganze Buch aus diesen Dingen besteht. Diese Rezepte, etc., wurden zwar wirklich sehr ausführlich erklärt, aber ich hätte gerne noch mehr Info über die einzelnen Punkte gehabt, wie sie entstanden sind und so etwas.

Außerdem hätte ich es auch nicht schlecht gefunden, wenn die Autorin etwas persönlicher gewesen wäre und noch mehr aus ihrem eigenen Leben erzählt hätte und wie genau sie zur Hexe geworden ist.

Fazit:

An sich ist das Buch wirklich sehr informativ und bietet auf jeden Fall sehr viele Rezepte und Rituale für Anfängerhexen, allerdings hätte ich persönlich gerne mehr Hintergrundwissen gehabt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere