Profilbild von Lotta

Lotta

Lesejury Star
offline

Lotta ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lotta über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.10.2020

Brutales und spannendes Wiedersehen mit Ava und Luc

Die perfekte Sünde
0

!Achtung es handelt sich hierbei um den vierten Teil rund um Luc und Ava! Die Bände sind zwar unabhängig voneinander lesbar, jedoch werden die einzelnen Charaktere und ihre Vorgeschichte in diesem Band ...

!Achtung es handelt sich hierbei um den vierten Teil rund um Luc und Ava! Die Bände sind zwar unabhängig voneinander lesbar, jedoch werden die einzelnen Charaktere und ihre Vorgeschichte in diesem Band nicht vorgestellt!

Zunächst wird Zoey Cole am Straßenrand gefunden. Sie ist verblutet und wurde zuvor entführt. Dann gibt es einen zweiten Fall, einem Obdachlosen wurde ein Z ins Gesicht geritzt während er high war. Gehören diese Fälle zusammen? Wer steckt dahinter? Wird es weitere Opfer geben? All diese Fragen und noch viele mehr stellen sich Luc, Ava und die weiteren Ermittler des MIT.

Der Schreibstil von Helen Fields ist gewohnt angenehm zu lesen und sie schafft es durch Perspektivwechsel oder aber durch kurze Ausflüge in die Privatgeschichte der Ermittler zum einen die Geschichte spannend zu machen und zum Anderen realistisch. Denn wer ermittelt schon 24/7 in der Realität? Gleichzeitig wird immer wieder der Schlafentzug der Ermittler erwähnt und auch die physische Belastung wird durch die Gedanken der Ermittler deutlich.

Die Fälle entwickeln sich rasant und als Leser ist man anfangs ähnlich lange vollkommen aufgeschmissen wie die Ermittler. Spannend sind zudem die Hintergründe der Taten und das Einbeziehen von Personen aus vorherigen Fällen.

Insgesamt ein brutales und spannendes Wiedersehen mit Ava und Luc. Ich bewerte mit 5 von 5 Sternen und freue mich auf die nächste Fortsetzung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Spannung
  • Charaktere
  • Handlung
Veröffentlicht am 21.09.2020

Grandioser Abschluss einer Trilogie, mit viel Freundschaft und Loyalität

Schattenkämpfer
0

!Achtung, es handelt sich hierbei um den dritten Teil einer Trilogie!

Nona ist in der abschließenden Klasse im Konvent angekommen und strebt danach, alle Prüfungen abzuschließen, um sich danach frei entscheiden ...

!Achtung, es handelt sich hierbei um den dritten Teil einer Trilogie!

Nona ist in der abschließenden Klasse im Konvent angekommen und strebt danach, alle Prüfungen abzuschließen, um sich danach frei entscheiden zu können, welche Farbe ihr Habit tragen soll. Gleichzeitig wird die Schneise immer kleiner und enger, von allen Seiten versuchen Feinde ins Reich vorzudringen...

Der Schreibstil ist nun bereits in meinem dritten Buch aus der Feder von Mark Lawrence wohl bekannt und es hat sich nichts verändert, sehr angenehm zu lesen und immer wieder versetzt er seine Charaktere mit einem Funken Ironie. Zudem hat er eine wirklich elegante Lösung gefunden, wie er eine Zusammenfassung zu Beginn bieten kann ohne den Leser zu langweilen, der gerade zuvor erst Band zwei verschlungen hatte, denn dieser kann diese Seiten überspringen. Dies würde ich jedoch nicht empfehlen, denn es werden ausschließlich für diesen Band relevante Dinge zusammengefasst.
Desweiteren wird den Großteil des Buches über in zwei Zeitperspektiven erzählt, die nach und nach auf ein gemeinsames Ziel zulaufen. Doch dieses Ziel bleibt nun erstmal Nonas und auch Zoles Geheimnis!

Wenn ich überlege, wie wir Leser den Charakteren zum ersten Mal begegnet sind, nach und nach. Wie unsicher Nona unterwegs war. Unglaublich, wie sich alle im Verlaufe dieser Trilogie und auch noch einmal in diesem Buch entwickelt haben. Dazu vollkommen schlüssig, denn zugetraut hätte man es ihnen wohl, vielleicht mit ein wenig Zweifel.

Etwas vermisst habe ich in diesem Band den Klingenpfad. Doch scheinbar beschreiten ihn Novizinnen der Heiligen Klasse nicht mehr... Schade eigentlich!

Die Verknüpfung von Freundschaft und der damit einhergehenden, sowie aus dem Glauben an etwas resultierenden Loyalität mit dieser Geschichte ist überaus überzeugend gelungen. Dazu der Appell, das Krieg den Menschen im Fortschritt hemmt und bereits Erfundenes wieder vergessen lässt.

Insgesamt kann ich dieses Buch, nein eigentlich die gesamte Trilogie nur bewerben und mit 5 von 5 Sternen bewerten. Der Abschluss ist jedenfalls grandios gelungen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.12.2018

Grandiose, absolut spannende Fortsetzung

Fünf plus drei
0

Achtung, es handelt sich hierbei um den dritten Teil rund um Sam Berger und Molly Blom!


Nach den Ereignissen im Inland liegt Molly im Koma, Sam Berger ist die meist gesuchteste Person in ganz Schweden ...

Achtung, es handelt sich hierbei um den dritten Teil rund um Sam Berger und Molly Blom!


Nach den Ereignissen im Inland liegt Molly im Koma, Sam Berger ist die meist gesuchteste Person in ganz Schweden und irgendwie läuft nichts so, wie es soll. Schließlich sollte man nicht auf die Säpo angewiesen sein.

Der Schreibstil von Arne Dahl ist einfach nur klasse. Nicht nur, dass er angenehm zu lesen ist, sondern verbergen sich immer wieder recht einfache rhetorische Mittel zwischen den Zeilen, die bei genauerem Lesen weitere Welten offenbaren. Verknüpfungen zu den vorherigen Teilen werden so anders untermalt und Hinweise nicht immer ganz offensichtlich dargelegt.

Gleichzeitig liest sich dieses Buch aus verschiedenen Perspektiven, sodass der Leser immer wieder meint, mehr zu wissen als einige Charaktere. Jedoch schafft Dahl ein einzigartiges Verwirrspiel, sodass ich nach 100 Seiten gar nichts mehr verstanden habe. Nach und nach wird der Leser aus diesem Labyrinth geführt, welches immer wieder spannende Irrwege eingebaut hat.

Nach bereits zwei gelesenen Büchern, sind die Hauptpersonen Molly und Sam wohl bekannt, sodass dem Leser einiges an ihrem Leben hängt und hofft, dass sie ihr Leben irgendwann in Ruhe leben können. Doch weit gefehlt. Die Tochter eines Informanten gilt es zu retten und dabei sind mehrere Parteien am Werk. Wer auch immer die Wahrheit sagt...

Insgesamt eine grandiose, absolut spannende Fortsetzung! Ich würde mich auf weitere Teile freuen und bewerte mit 5 Sternen.

Veröffentlicht am 06.12.2018

Klasse Science-Fiction Abenteuer! Ob die Erde diesen Ausflug in die Buchseiten überlebt?

Terra
0

Wir befinden uns in der Zukunft. Die Erde hat längst eine Bevölkerung von 11 Milliarden erreicht. Der Mond ist bereits bevölkert und Terraforming auf dem Mars ist in vollem Gange.
Jak pendelt als Mechaniker ...

Wir befinden uns in der Zukunft. Die Erde hat längst eine Bevölkerung von 11 Milliarden erreicht. Der Mond ist bereits bevölkert und Terraforming auf dem Mars ist in vollem Gange.
Jak pendelt als Mechaniker zwischen Mars und Erde an Bord eines Frachters hin und her.

Nachdem ich bereits mit der Blaustein-Trilogie des Autoren-Duos Bekanntschaft gemacht habe, war ich zwar etwas verwundert, nun die High-Fantasywelten zu verlassen und in Science-Fiction einzutauchen, doch wurde dieser Genre Wechsel mit Bravour gelöst.

Der Schreibstil ist wie immer, angenehm zu lesen. Dazu natürlich die mit (selbst-)Ironie versehenen Dialoge, die auch in den spannendsten Situationen dem Leser immer mal wieder ein Lächeln entlocken.
Spannung kommt bereits im Prolog auf und nimmt über das Buch kaum ab. So dass es wirklich schwierig ist, nebenbei noch etwas anderes zu machen, als es unbedingt beenden zu wollen.
Eintauchen kann der Leser dabei in verschiedene Perspektiven, die auf ein Event hinarbeiten, jedoch nicht zwingend auf der gleichen Seite stehen. Dadurch, dass diese Personen sich an verschiedenen Orten im Weltraum befinden, gibt es mehrere Handlungsstränge, in denen durch aus Action auftreten kann.

Interessant sind vor allem die Ideen für eine mögliche uns bevorstehende Zukunft. Viele technische Weiterentwicklungen und Ideen, die sich aktuell bereits in der Forschung befinden oder die Idee von bekannten Forschern geäußert wurden. Diese Darstellungen sind sehr realistisch gehalten, wobei ich bei vielen darauf hoffe, dass sie nicht wirklich passieren. So möchte ich doch beispielsweise weiter den Himmel sehen können und nicht unterirdisch auf dem Mond leben.

Insgesamt ein klasse Science-Fiction Abenteuer. Bei dem es immer wieder fraglich ist, ob unsere Erde überlebt. Doch durch den Klimawandel stellen wir uns diese Frage auch ständig…
Ich bewerte diesen Ausflug in die weiten des Alls mit 5 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 05.10.2018

Tolles & spannendes Fantasybuch, was viele Bereiche abdeckt

Das Herz der Kämpferin
0

Alle Kinder der Aska und Riki lernen von Klein auf Kämpfen lernen und sehnen sich den Kampfsaisonen entgegen. So auch die bereits 17-jährige Eelyn. Sie kämpft bereits seit einigen Jahren im Clan der Aska, ...

Alle Kinder der Aska und Riki lernen von Klein auf Kämpfen lernen und sehnen sich den Kampfsaisonen entgegen. So auch die bereits 17-jährige Eelyn. Sie kämpft bereits seit einigen Jahren im Clan der Aska, immer wieder gegen die Riki. Umso erstaunter ist sie, als sie unter den Gegnern ihren totgeglaubten Bruder zu sehen scheint. Wie kann er so einen Verrat begehen?

Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und lässt den Leser durch Eelyns Augen schnell in die Welt der Aska gleiten. Themen wie Familie, Freundschaft, Loyalität und Glaubensfragen werden immer wieder angeschnitten und ziehen sich durch das ganze Buch.

Gerade das Thema Glauben ist sehr präsent und auch durch Geschichte und aktuelle Ereignisse sehr nah mit der Realität verknüpft. Es ist doch erstaunlich zu welchen Handlungen der Glaube an verschiedene Götter die Menschen zwingt. So auch in diesem Buch, denn eigentlich bedeutet die Blutfehde zwischen Aska und Riki, die durch Neid und Missgunst zweier Gottheiten entstanden ist, nur Leid für die jeweiligen Clanmitglieder.
Durch die Gedanken von Eelyn sind die Handlungen der beiden Clans zwar nachvollziehbar, doch Verständnis ist manchmal dennoch eher schwer aufzubringen. Jedoch ist auch interessant, was sich für Möglichkeiten durch Freundschaft und Familie bieten, die hier im Buch mit viel Spannung beschrieben sind...

Besonders gut hat mir zudem gefallen, dass sich alle Beziehungen langsam aufbauen und keiner dem anderen bereits nach 20 Seiten um den Hals fällt. Ein Jugendbuch ohne ausufernde Liebensgeschichte von Anfang an ist aktuell eher selten, jedoch hier zu finden.

Insgesamt eine wirklich tolle und spannende Fantasygeschichte, die mir sehr gut gefallen hat. So bewerte ich mit 5 von 5 Sternen.