Profilbild von Lovetime

Lovetime

Lesejury-Mitglied
online

Lovetime ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lovetime über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.02.2021

Rezension zu "Amboreg" von Iris Hennemann

Amboreg
0

Kurze Zusammenfassung:
Das magisch Schwert Unaktal wurde gestohlen und es muss unbedingt wiedergefunden werden, weswegen der Kampforden der Dunak tor seine Krieger in alle sieben Teile Abladurs entsendet.....

Meine ...

Kurze Zusammenfassung:
Das magisch Schwert Unaktal wurde gestohlen und es muss unbedingt wiedergefunden werden, weswegen der Kampforden der Dunak tor seine Krieger in alle sieben Teile Abladurs entsendet.....

Meine Meinung zu dem Buch:
Die Welt, die die Autorin dort erfunden hat, ist einfach fantastisch. Da steckt so viel Liebe zum Detail drinnen, dass es wirklich richtig Spaß macht immer tiefer in die Welt Abladur abzutauchen und sie gemeinsam mit den Charakteren zu durchstreifen

Der Schreibstil ist wirklich sehr angenehm zu lesen und die verschiedenen Perspektivenwechsel sind so gut gewählt, dass man ein sehr rundes Bild von den ganzen Geschehnissen bekommt und dabei immer den Überblick über die Handlung behält.

Man fühlt richtig mit den einzelnen Charakteren mit und diese bunt zusammen gewürfelte Truppe sorgt für einiges an Spannung und ich kann euch versprechen, es wird definitiv nie langweilig. Jeder von ihnen hat so seine Eigenheiten und gerade deshalb wachsen sie einem mit der Zeit irgendwie richtig ans Herz.

Ein besonderes Highlight sind die liebevoll gezeichneten Illustrationen zu den verschiedenen Völkern, die Karten und auch die für jedes Kapitel individuell gestalteten Zierden, die nochmal zeigen wie viel Arbeit, Zeit und Mühe hinter diesem Buch steckt.

Mein Fazit:
Eine riesige Leseempfehlung für alle die Spaß an Fantasy haben! Nach dem Cliffhanger am Ende bin ich jetzt nur noch gespannter auf den nächsten Teil und freu mich sehr darüber, dass es gar nicht mehr so lange hin ist bis dieser erscheint.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.02.2021

Rezension zu "Lilie und Drache" von Karin Kehrer

Lilie und Drache
0

Kurze Zusammenfassung:
Um sich von einer negativen Nachricht abzulenken fährt Carys Ryder gemeinsam mit ihrer guten Freundin Sheila Walters zum Portobello Market in Notting Hill. Die vielen Stände mit ...

Kurze Zusammenfassung:
Um sich von einer negativen Nachricht abzulenken fährt Carys Ryder gemeinsam mit ihrer guten Freundin Sheila Walters zum Portobello Market in Notting Hill. Die vielen Stände mit schönen Stoffen und Kleidern heben ihre Laune und schon bald ist die Kostümbildnerin voll in ihrem Element. Sie und Sheila trennen sich, damit jede für sich ein bisschen gucken kann und verabreden sich für später. Als Carys so über den Markt schlendert entdeckt sie ein Antiquitätengeschafft und etwas in der Auslage erweckt ihre Aufmerksamkeit. Es ist eine kleines Kästchen aus Holz mit einem kreisrunden Motiv oben drauf. Mit der Entscheidung das Kästchen zu kaufen beginnt ihre Reise zu einem wundersamen Ort an dem sie ihre Bestimmung und die wahre Liebe finden wird, aber der Weg dorthin hält nicht nur gutes für sie bereit......

Meine Meinung zu dem Buch:
Von Anfang an bis zum Ende hin hat mich das Buch begeistert. Der Schreibstil der Autorin ist so liebevoll detailliert, dass es mir ziemlich leicht gefallen ist mir die ganzen Szenen auch wirklich bildlich vorzustellen.

Die Spannung bleibt die ganze Zeit aufrecht erhalten und flaut nicht ab, eher im Gegenteil. Sie nimmt immer weiter zu und man fiebert dem Ende richtig entgegen.

Was ich auch sehr gut fand war, dass man nicht gleich direkt am Anfang alles erfahren hat, was in der Vergangenheit der Charaktere geschehen ist und wieso die Welt, in der das Buch später hauptsächlich spielt, sich so entwickelt hat. Die Geschichte hat sich praktisch immer weiter entfaltet und man hat sozusagen gemeinsam mit Carys nach und nach immer mehr entdeckt und herausgefunden.

Besonders Carys mochte ich gerne, aber auch Arian, der männliche Hauptcharakter, war toll. Von Beginn an waren mir beide sehr sympathisch. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzten und hab auch jede ihrer Handlungen verstanden. Aber auch die anderen Charaktere waren super und jeder von ihnen hatte so seine Eigenheiten, die die Geschichte so lebendig gemacht haben..

Auch die verschiedenen Sichten haben gut gepasst und neue Sachen offengelegt, die man sonst wahrscheinlich nicht erfahren hätte. Die Sicht der Antagonistin und ihre Gefühle und Gedanken wurden auch gezeigt, was sehr interessant und spannend, aber auch ein bisschen schaurig war.

Mein Fazit:
Das Buch hat mir sehr gut gefallen und ich würde es immer wieder lesen. Ich kann es echt nur jedem empfehlen der Fantasy mag und hoffe, dass ihr dann genauso viele schöne Stunden haben werdet wie ich, als ich es gelesen habe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.02.2021

Rezension zu "Cara" von Amalia Hope

Cara
0

Kurze Zusammenfassung:
Die Parapsychologin Lara trauert seit 20 Jahren um ihre Schwester Diana und seit kurzem auch um ihre verstorbene Großmutter. Diese beiden waren das einzige an Familie was sie noch ...

Kurze Zusammenfassung:
Die Parapsychologin Lara trauert seit 20 Jahren um ihre Schwester Diana und seit kurzem auch um ihre verstorbene Großmutter. Diese beiden waren das einzige an Familie was sie noch hatte und sie weiß gar nicht in was für einer großen Gefahr auch sie schwebt....

Meine Meinung zu dem Buch:
Direkt von Anfang an hat mich das Buch gefesselt und in seinen Bann gezogen. Ich konnte es kaum aus der Hand legen und habe es praktisch in einem Rutsch durch gelesen.

Die Spannung war direkt da und ist auch über das ganze Buch nicht abgeflaut, sondern hat sich eher immer weiter gesteigert. Es gab einige Wendungen, die mich ziemlich überrascht haben und womit ich kurze Zeit vorher niemals gerechnet hätte, aber das hat das Buch nur noch viel interessanter gemacht.

Man hat einiges über die Charaktere erfahren, besonders auch über ihre Vergangenheit. Was ich vor allem schön fand war, dass sich das nicht nur auf die eine Seite beschränkt hat, sondern dass man wirklich so ziemlich von allen die Hintergründe kennengelernt hat und so einige Taten viel besser nachvollziehen konnte und einfach verstanden hat, wieso diese Charaktere jetzt so handeln oder wieso sie so geworden sind.

Mein Fazit:
Dieses Buch hat mich so begeistert, dass ich mir fest vorgenommen habe in Zukunft definitiv öfter auch zu kürzeren Büchern zu greifen. Man hat sie schnell ausgelesen und kann trotzdem in eine wunderbar ausgestaltete Welt abtauchen. Auf jeden Fall eine riesige Leseempfehlung für diese Geschichte hier!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.03.2021

Rezension zu "Der Countdown-Killer - Nur du kannst ihn finden" von Amy Suiter Clarke

Der Countdown-Killer - Nur du kannst ihn finden
0

Kurze Zusammenfassung:
Elle Castillo macht einen True-Crime-Podcast und beschäftigt sich in ihrer neusten Staffel mit dem Fall des „Countdown-Killers“. Kurz nachdem sie die ersten Folgen ausgestrahlt ...

Kurze Zusammenfassung:
Elle Castillo macht einen True-Crime-Podcast und beschäftigt sich in ihrer neusten Staffel mit dem Fall des „Countdown-Killers“. Kurz nachdem sie die ersten Folgen ausgestrahlt hat, verschwindet ein junges Mädchen. Ist der Mörder nach all den Jahren wieder zurückgekehrt und setzt seine Mordserie fort oder ist das alles nur ein großer Zufall?

Meine Meinung zu dem Buch:
Ich bin durch den flüssigen Schreibstil der Autorin sehr leicht in die Geschichte hineingekommen, aber es hat ein bisschen gedauert, bis die Spannung wirklich eingesetzt hat. Ab dem zweiten Teil hat sie sich dann aber kontinuierlich gesteigert und vor allem gegen Ende hin spitzt sie sich immer weiter zu, weswegen ich praktisch nur so an den Zeilen festhing und mich kaum davon lösen konnte.

Die ganze Zeit rätselt man mit und es bilden sich tausende Theorien und Fragen im Kopf, die auch zum größten Teil beantwortet werden.

Man leidet bzw. fühlt richtig mit der Protagonistin mit und was man im Laufe der Geschichte so über sie erfährt lässt einem den Atem stocken. Besonders interessant fand ich, dass man auch Einblicke in das Leben des Mörders bekommen hat und dadurch auch erfährt, warum er das alles tut.

Der ständige Wechsel zwischen den Folgen des Podcast von Elle und der richtigen Handlung haben dem ganzen noch so ein bisschen mehr Spannung gegeben und ich fand die Idee wirklich super.

Es gab einige Wendungen, die mich ziemlich überrascht haben und einige mit denen ich schon gerechnet habe, weil sie vorhersehbar waren.

Mein Fazit:
Alles in allem hat mir dieser Thriller gut gefallen und mit den Podcast Folgen ist er einfach mal etwas anderes.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.03.2021

Rezension zu "Die wylde Jagd" von Tina Skupin und Janna Ruth

Die Wylde Jagd
0

"Wild Hunt Casino"

Kurze Zusammenfassung:
Ti eigentlich Titania darf nach 11 Jahren endlich wieder nach Las Vegas zurückkehren und hat schon einen genauen Plan, wie sie es wieder zu ihrer Stadt machen ...

"Wild Hunt Casino"

Kurze Zusammenfassung:
Ti eigentlich Titania darf nach 11 Jahren endlich wieder nach Las Vegas zurückkehren und hat schon einen genauen Plan, wie sie es wieder zu ihrer Stadt machen kann....

Meine Meinung zu dem Buch:
Ich liebe es wie man praktisch am Anfang des Buches direkt ins kalte Wasser geschmissen wird und mitten im Geschehen ist. Nach und nach offenbaren sich dann zu gegebener Zeit die Hintergründe und die Geschichte entfaltet sich immer weiter.

Titania, aus deren Sicht wir alles mit erleben, sammelt zwar nicht gerade Sympathiepunkte, aber man kann ihre Denkweise immer nachvollziehen und am Ende hat man auch das Gefühl sie versucht wirklich alles besser zu machen. Außerdem ist es mal etwas anderen keinen aalglatten Hauptcharakter zu haben. Auch die anderen Charaktere sind super dargestellt

Die Spannung ist die ganze Zeit da und durch den angenehmen Schreibstil der Autorin merkt man gar nicht, wie schnell man mal eben kurz zwanzig Seiten gelesen hat.

Einige Szenen sind wirklich wunderbar detailliert geschrieben, aber andere hingegen hätten noch etwas mehr Tiefe vertragen können, damit man sich die Geschehnisse besser vorstellen kann. Leider ging es mir bei ein paar Stellen dann doch ein bisschen zu schnell, aber alles in allem war es eigentlich eine runde Handlung.

Mein Fazit:
Es war eine wirklich schöne Geschichte für zwischendurch und ich bin schon sehr gespannt darauf, wie es in Teil 2 mit Arawn weiter geht.


"Der Herr der wilden Jagd"

Kurze Zusammenfassung:
Ein mächtiger Sturm rüttelt das Haus durch, in das Carys erst vor kurzem gemeinsam mit ihrem Bruder gezogen ist. Als sie sieht, dass die Tür offensteht und Dylan nirgendwo zu finden ist, beginnt für sie eine spannende Jagd und sie begegnet dem Sturm höchstpersönlich, der ihr ganzes Leben gehörig durchrütteln wird.

Meine eigene Meinung zu dem Buch:
Wie ein Sturm sind die Seiten an mir vorbei gefegt und es hat mir sehr gut gefallen. Ich hab das Buch in einem Rutsch durchgelesen, weil der Schreibstil einfach so flüssig und angenehm leicht, wie ein Windhauch war.

Vor allem bei den detaillierten Ortsbeschreibungen sind Bilder in meinem Kopf entstanden und ich wäre auch gerne gerade in diesem Moment an diesen Orten gewesen. Die Geschichte begann mit purer Spannung und auch gegen Ende hin nahm sie nochmal rapide zu und hat mein Herz vor Aufregung schneller schlagen lassen.

Carys ist eine pflichtbewusste und nette junge Frau, die sich aufopferungsvoll um ihren Bruder kümmert und genau das macht sie so sympathisch. Man hat die Spannungen zwischen ihr und Arawn richtig durch die Seiten gespürt und war nach jedem Kapitel gespannt, wie es mit ihnen weiter geht.

Mein Fazit:
Ein sehr schönes Buch, dass mir sogar noch besser gefallen hat als der erste Teil der wylden Jagd. Definitiv eine Leseempfehlung für jeden, der Fantasy und vor allem Geschichten rund um Feen mag!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere