Platzhalter für Profilbild

Luckylabbi

Lesejury-Mitglied
offline

Luckylabbi ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Luckylabbi über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.06.2018

Hades Hangmen - Styx / Verschiedene Welten treffen aufeinander

Hades' Hangmen - Styx
0

Achtung evtl Spoiler enthalten.

Ein Junge und ein Mädchen treffen zum ersten Ma aufeinander...beide auf der jeweils anderen Seite eines Zauns und aus verschiedenen Welten.

Als Mae endlich die Flucht ...

Achtung evtl Spoiler enthalten.

Ein Junge und ein Mädchen treffen zum ersten Ma aufeinander...beide auf der jeweils anderen Seite eines Zauns und aus verschiedenen Welten.

Als Mae endlich die Flucht aus der Sekte gelingt, landet sie verletzt vor dem Motorrad Club Hangmen, dessen Anführer der "stumme" Styx ist. Sie erkennen sich sofort wieder als der Junge und das Mädchen, die sich am Zaun getroffen haben und bei beiden in Erinnerung geblieben ist. Doch Mae muss sich erst in der für sie fremden Welt zurecht finden und Styx ist mittlerweile der zwar "stumme" aber gefürchtet und respektierte Anführer des Clubs. Beide können der gegenseitigen Anziehung nicht widerstehen und finden nach und nach zueinander. Allerdings gibt es im Club einen Verräter und die auch die Sekte wird zu einer Bedrohung.

Es Treffen hier wirklich zwei verschiedene Welten aufeinander als Styx und Mae sich endlich wieder finden. Styx ist ziemlich brutal, aber auch verletzlich und er hat Mae nie vergessen. Er würde alles für sie tun. Mae, die ja in einer Sekte aufgewachsen ist, ist dementsprechend isoliert aufgewachsen und musste einiges durchstehen. Ich fand vorallem schlimm, was sie mit 8 Jahren erdulden musste und das für die Sekte völlig normal war. Die Liebe zwischen Styx und Mae ist bedingungslos. Sie haben ihr erstes Treffen nie vergessen. Es war sehr bewegend als sie sich endlich wieder gefunden haben.
Als Verräter habe ich die ganze Zeit jemand anderen vermutete und war wirklich überrascht wer es schließlich war, besonders wo er her kommt. Das hat mich schon etwas geschockt. Der Schreibstil ist sehr fesselnd und abwechslungsreich.

Die Geschichte war wirklich spannend, aber stellenweise auch ziemlich brutal, weshalb sie mich nicht ganz überzeugen konnte.

  • Cover
  • Figuren
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Spannung
Veröffentlicht am 12.02.2018

Start des Dreigruppenbündnis - Menschen, Gestaltenwandler und Mediale (evtl. Spoiler enthalten!!)

Age of Trinity - Silbernes Schweigen
1

Silver Mercant muss nach einem Anschlag auf ihr Leben bei dem Gestaltenwandler Bären Valentin Nikolaev, Anführer des Stone-Water-Clans und seinem Clan untertauchen. Während sie sich von ihrer Verletzung ...

Silver Mercant muss nach einem Anschlag auf ihr Leben bei dem Gestaltenwandler Bären Valentin Nikolaev, Anführer des Stone-Water-Clans und seinem Clan untertauchen. Während sie sich von ihrer Verletzung erholt, versucht sie zunächst dem Charme von Valentin zu widerstehen. Allerdings bleibt der Bär hartnäckig. Zwischen dem gemeinsamen Ziel des Dreigruppenbündnis und dem Kampf gegen die Widersacher des Bündnis, funkt es bei Silver und Valentin. Doch beide haben ihre Geheimnisse und einen steinigen Weg vor sich. Können sie einen gemeinsame Zukunft haben?

Das Cover finde ich mit der Kombination von grün, blau und grau Tönen sehr gelungen und der nackte Männeroberkörper passt hervorragend ins Bild.

Frau Singh hat das Thema des Buches großartig umgesetzt. Man taucht in eine Welt von Mediale und Gestaltenwandler ein, als ob diese real wären und fühlt sofort mit den Protagonisten mit. Die Autorin hat sich mal wieder viel Mühe mit den Details zu Medialen und Gestaltenwandler gegeben. Besonders schön war, dass man in diesem Roman viel über die Bedürfnisse und Bindungen im Rudel/Clan kennen gelernt hat. Die Spannung ist sofort mit den Anschlag auf Silver da. Mein persönlicher Spannungshöhepunkt war zum Ende des ersten Teils der Geschichte. Die Geschichte wurde für mich zu keiner Zeit langweilig, was natürlich auch am dem spannenden und flüssigen Schreibstil liegt.

Die Protagonisten sind alle sehr gut beschrieben, allerdings hatte ich ein wenig Schwierigkeiten mit den Widersachern des Dreigruppenbündnis. Es scheinen auf jeden Fall mehrere zu sein. Valentin und Silver habe ich schnell ins Herz geschlossen. Valentin ist mutig und stark, aber auch einfühlsam. Er liebt seinen Clan und leidet unter der schwierigen Situation des Clans. Silver ist keine typische Mediale. Sie wirkt zwar recht kühl am Anfang, aber sie hat ihre Gründe dafür. Ich habe mit beiden mitgefiebt und war zum Ende des ersten Teils sehr geschockt und musste mir ein Tränchen verdrücken. Aber auch Silvers Großmutter und die verschiedenen Clanmitglieder haben mir sehr gut gefallen. Der Clan ist wie eine große Familie.

Ich verfolge die Gestaltenwandler-Reihe von Nalini Singh schon seit einigen Jahren und jeder Roman ist für mich wie nach Hause kommen. Auch dieser Roman war wieder fesselend, ergreifend und wundervoll. Das Ende kam für mich zwar etwas abrupt, aber das hat dem Lesevergnügen kein Abbruch getan. Ich kann jedem die Reihe nur ans Herz legen.

  • Cover
  • Figuren
  • Atmosphäre
  • Spannung
  • Handlung
Veröffentlicht am 17.12.2017

Spannender Auftakt zu einer neuen Fantasy-Reihe mit vielen Fragen

The New Dark - Dunkle Welt
0

(Evtl Spoiler enthalten !)

Die 16 jährige Sorrel lebt zusammen mit ihrer Familie in einem kleinen Dorf. Doch dann wird das Dorf von Mutanten angegriffen. Während die restlichen Überlebenden von den Mutanten ...

(Evtl Spoiler enthalten !)

Die 16 jährige Sorrel lebt zusammen mit ihrer Familie in einem kleinen Dorf. Doch dann wird das Dorf von Mutanten angegriffen. Während die restlichen Überlebenden von den Mutanten verschleppt werden, bleibt Sorrel als einzige zurück. Sie macht sich daraufhin auf die Suche nach David und ihrem kleinen Bruder Eli. Sie begegnet verschiedenen Menschen, die es nicht alle gut mit ihr meinen und ihr helfen wollen. Unteranderem trifft Sorrel auch auf den Mutanten Einstein, der so ganz anders als die anderen ist. Doch wird sie David wiedersehen und was genau hat es mit ihrem Mal auf sich?

Unmittelbar nach Beginn der Geschichte findet bereits der Angriff der Mutanten statt. Man ist direkt mitten drin und ich habe sofort mit Sorrel mitgefiebert. Sorrel empfand ich als sehr entschlossen und mutig, aber auch ein bisschen naiv. Sie kann schließlich nichts gegen die Mutanten ausrichten, folgt der Gruppe aber dennoch. David hat bei mir einfach keinen bleibenden Eindruck hinterlassen und ich kann ihn nur schlecht einschätzen. Er hat zwar versucht zu fliehen und den anderen, auch Sorrel, geholfen bzw. es versucht, aber sein Verhalten gegenüber Mara war mir unverständlich. Mara ist ein hinterhältiges Mädchen und sorgt sogar aufgrund ihres dämlichen Verhaltens dafür, dass Davids Fluchtversuch aufliegt. David hat aber scheinbar trotz allem immer wieder Verständnis für sie. Einstein war neben Sorrel mein liebster Charakter. Er verdeutlich, dass nicht alle gleich sind und man keine Vorurteile haben sollte. Ich fand es toll wie sich langsam eine Freundschaft zwischen beiden entwickelt hat.

Das Thema der Geschichte ist sehr spannend gewählt. Die heutige Zivilisation gibt es nicht mehr und die Menschen sind zu einem einfachen Leben mit Slaverei, Selbstversorgung durch Jagen und ohne jedlichen Technologie/Bildung zurückgekehrt. Das Thema wurde gut umgesetzt und hat mir gefallen. Leider bleiben während des Buches viele Fragen offen. Was ist nur passiert in der Vergangenheit? Was hat es mit den Mutanten auf sich? Es ist teilweise auch unklar wer gut und wer böse ist.
Schön ist, dass die Geschichte abwechselnd aus der Perspektive von Sorrel und David erzählt wird. So erfährt man wesentlich mehr über die neue Welt. Doch wann sehen die beiden sich wieder ?

Fazit:
The New Dark ist ein spannender Auftakt zur einer neuen Fantasy-Reihe und ich bin sehr gespannt wie es weiter geht. Ich werde mir definitv den 2. Teil kaufen, vorallem da der Epilog noch mehr Fragen aufwirft.

  • Cover
  • Abenteuer
  • Fantasie
  • Handlung
  • Thema