Profilbild von Lujoma

Lujoma

Lesejury Star
offline

Lujoma ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lujoma über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.06.2024

Miss Robin Hood kämpft für die Armen in London

Rebellin mit Herz
0

England, 1811: Lily Thomson wird von Lady Henrietta Murray nach London eingeladen. Sie soll als Gesellschafterin frischen Wind in das triste Leben der Lady bringen. Mit Lily an ihrer Seite gelingt Henrietta ...

England, 1811: Lily Thomson wird von Lady Henrietta Murray nach London eingeladen. Sie soll als Gesellschafterin frischen Wind in das triste Leben der Lady bringen. Mit Lily an ihrer Seite gelingt Henrietta die Rückkehr ins gesellschaftliche Leben, aber mit ihrer Spontanität und ihrer geradlinigen Art sorgt Lily für manchen Wirbel in der Welt des Adels. Als ein Junge von den Docks vor Lilys Kutsche gerät, wird die junge Frau mit der großen Armut der Familien im Hafengebiet konfrontiert. Gemeinsam mit Henrietta versucht Lily Not zu lindern, zum Teil auch auf abenteuerlichen Wegen…. Auf einem der 1. Bälle begegnet Lilly dem Earl of Kantley. Ihre Wege kreuzen sich immer wieder und trotz vieler Streitgespräche können sie eine Anziehungskraft nicht leugnen. Doch Lily ist ja nur eine einfache Pfarrerstochter mit einer Mission….

Der neue Roman aus der Feder von Elisabeth Büchle entführt nach London im Jahr 1811 und - Dank des sehr spannenden Prologs - war ich sofort mittendrin in der Geschichte. Der Schreibstil der Autorin ist fesselnd. Sie beschreibt Personen, Orte und Begegnungen so lebendig, dass ich das Gefühl hatte dabei zu sein. Lily war mir sofort sympathisch. Sie hat ein großes Herz, einen klugen Kopf und vertritt ihre Meinung offen und ehrlich. Damit wirbelt sie nicht nur das beschauliche Leben von Lady Henrietta durcheinander, sondern eckt auch in der feinen Gesellschaft der Ladys und Lords immer wieder an. Als der kleine James in ihr Leben stolpert, sind Lily und Henrietta berührt von seinem Schicksal und der Armut der Familien im Hafengebiet. Sie beschließen zu helfen – oder woher sollen sie die finanziellen Mittel dafür bekommen? Ihre Bitten um Hilfe bei den Ladys der Oberschicht stoßen auf taube Ohren oder scheitern daran, dass den Damen kein eigenes Geld zur Verfügung steht. So entwickelt Lily ein ausgeklügeltes System, um an Geld zu kommen. Natürlich bleibt das nicht unbemerkt und bald gibt es in London Gerüchte über einen weiblichen Robin Hood. Doch heiligt der Zweck die Mittel? Dieser Frage muss Lily sich stellen…

Der Roman hat mich wunderbar unterhalten. Die einzelnen Charaktere wirken authentisch und die Entwicklung, die sie durchleben, ist schlüssig und gefiel mir gut. Besonders Lily, Henrietta, James und Marvin habe ich ins Herz geschlossen. Die spritzigen, humorvollen Dialoge zwischen Lily und Marvin habe ich genossen. Aber auch viele Nebencharaktere mochte ich sehr gern. Das Ende ist überraschend und kommt viel zu schnell.
Ich kann das Buch nur empfehlen. Für mich gehört es zu den Highlights meines Lesejahres.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.06.2024

Ein emotionaler, tiefgründiger Roman – für mich ein Jahreshighlight

Die alte Villa auf den Klippen
0

Willkommen in Hope Harbor, der kleinen Stadt die Hoffnung schenkt. Als Ashley in die Stadt kommt, hofft sie auf einen Neuanfang, denn beruflich und auch privat musste sie herbe Enttäuschungen verkraften. ...

Willkommen in Hope Harbor, der kleinen Stadt die Hoffnung schenkt. Als Ashley in die Stadt kommt, hofft sie auf einen Neuanfang, denn beruflich und auch privat musste sie herbe Enttäuschungen verkraften. Hoch auf den Klippen, umgeben von einem großen, verwilderten Park, steht eine alte viktorianische Villa. Dort lebt die 80-jährige Rose allein und zurückgezogen. Rose möchte gern die Geschichte des Hauses bewahren und es zu neuen Leben erwecken. Ashley liebt historische Gebäude und hat auch schon eine Idee. Gemeinsam arbeiten die beiden unterschiedlichen Frauen, damit aus der Villa einem Ort für Traumhochzeiten und Empfänge wird. Landschaftsarchitekt Jon gestaltet den Garten nach alten Plänen und ebenso mit neuen Ideen. Ashley fühlt sich zu dem sympathischen, schweigsamen Mann, der sein Gesicht hinter einer Maske versteckt, hingezogen. Was verbirgt Jon? Gelingt es Ashley Jon aus seiner Isolation zu locken?

„Die alte Villa auf den Klippen“ ist der 9. Teil der Hope-Harbor-Reihe. Jeder Roman ist in sich abgeschlossen und handelt von neuen Personen. Wer aber mehrere Bücher der Reihe kennt, für den ist jedes neue Buch zugleich wie ein Nach-Hause-Kommen und ein Wiedersehen mit schon bekannten Personen.
Mir hat der Roman sehr gut gefallen. Der Schreibstil der Autorin lässt sich angenehm lesen, die Charaktere sind vielschichtig und wurden liebevoll gezeichnet. Ashley, Rose und auch Jon waren mir sofort sympathisch. Jeder der drei Hauptprotagonisten hat eine Vergangenheit, die sein Heute stark beeinflusst. Ashley kann sich davon am besten lösen, denn sie ist ein positiver Mensch, der mit viel Power etwas Neues aufbauen will. Sie ist aber auch feinfühlig und versucht langsam und vorsichtig Rose und auch Jon aus ihrem „Schneckenhaus“ zu locken. Was genau geschieht, möchte ich nicht verraten, lest selbst! Mich hat die Geschichte sehr berührt.
Ich bin auch immer wieder gern in Hope Habor. Das ist einfach ein Wohlfühlort mit netten Leuten. Und ein ganz besonderer Mensch ist in meinen Augen Taco-Koch Charley, der mit seinem Einfühlungsvermögen und seinen klugen Worten die Menschen immer wieder berührt und nachdenklich macht.
Dieser Roman zählt für mich zu den Jahreshighlights. Viel zu schnell war die letzte Seite erreicht. Sehr gern empfehle ich das Buch weiter.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.06.2024

Spannende Sommerferien – ein Buch für Leseanfänger

Echte Freunde und die Sache mit dem Mut
0

Timo ist traurig. Alle seine Schulfreunde verreisen in den Sommerferien, nur seine Familien bleibt zu Hause. Doch dann darf Timo mit Jan, Julia, Lena und Hund Bob auf der Obstbaumwiese von Bauer Kramer ...

Timo ist traurig. Alle seine Schulfreunde verreisen in den Sommerferien, nur seine Familien bleibt zu Hause. Doch dann darf Timo mit Jan, Julia, Lena und Hund Bob auf der Obstbaumwiese von Bauer Kramer zelten. Ein Tipi bauen im nahen Wald, eine Radtour, Kartenspielen – so vergeht die Zeit schnell. Doch dann hören die Vier nachts unheimliche Geräusche und ganz schnell sind sie mittendrin in einem spannenden Abenteuer.

„Echte Freunde und die Sache mit dem Mut“ ist eine schöne und spannende Geschichte für Erstleser. In 11 Kapitel auf 77 Seiten erleben die Kinder ein Sommerferienabenteuer mit. Die Handlung ist gut nachvollziehbar, die jungen Leser können sich gut mit den vier Freunden identifizieren und sind so schnell mittendrin im Geschehen. Sehr gut gefällt mir, dass die Kinder Jesus kennenlernen und in einer schwierigen Situation erste vorsichtige Glaubensschritte wagen.
Das Buch ist so gestaltet, dass ein Erwachsener (oder ein älteres Kind) den Großteil des Textes liest und zwischendurch, in größerer Schrift und mit kurzen Sätzen, gibt es Zeilen für Leseanfänger. Viele farbenfrohe Illustrationen verdeutlichen die Geschichte und laden zum Anschauen ein.

Mir gefällt das Konzept der Buchreihe „Lies mit mir!“ sehr gut, denn im Wechsel zwischen Zuhören und Selbstlesen wird die Lust an Büchern und am Lesen geweckt. Kinder ab der 2. Klasse können die Geschichte auch gut allein lesen, denn die Kapitel haben eine angenehme Länge und die Texte sind in kindgerechter Sprache. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.06.2024

Ein emotionaler Roadtrip

Die Sehnsucht unserer Herzen
0

Einen Roadtrip durch Schottland gemeinsam mit seiner Freundin Caitlin, seiner Schwester Amelia und seinem besten Freund Liam, das wünscht sich Rory, denn ihm bleibt nicht mehr viel Zeit. In seinem Kopf ...

Einen Roadtrip durch Schottland gemeinsam mit seiner Freundin Caitlin, seiner Schwester Amelia und seinem besten Freund Liam, das wünscht sich Rory, denn ihm bleibt nicht mehr viel Zeit. In seinem Kopf wächst ein Tumor und seine Lebenszeit ist knapp. Zeit intensiv erleben, Erinnerungen schaffen, Dinge klären… all das steht auf Rorys Liste... Amelia fällt es schwer den letzten Wunsch ihres Bruders zu erfüllen. Wie wappnet man sich für den Tod eines geliebten Menschen? Und wie soll sie mit Liam zurechtkommen, dem Mann, der ihr Herz verletzt hat und den sie nie wieder nahe kommen wollte… So beginnt eine emotionale Reise, die die vier Freunde herausfordert, aber auch neu zusammen schweißt und die alle verändert.

Betrachtet man Cover und Titel des Romans, dann vermutet man eine romantische Liebesgeschichte. Doch schon der Klappentest verrät, dass dieses Buch in die Tiefe geht und den Leser herausfordert. Wie gehe ich damit um, dass ein geliebter Mensch stirbt? Rory scheint sich mit der Diagnose und seinem bevorstehenden Tod abgefunden zu haben und geht pragmatisch mit der Situation um. Während er die letzte Zeit intensiv erleben will, kämpfen Amelia, Caitlin und Liam mit dem Gedanken, dass Rory stirbt. Zwischen Sorge und intensiven Erleben, zwischen Hoffnung und Resignation, zwischen Lachen und Weinen vergeht die Reise. Doch das Ende kommt anders und schneller als gedacht…
Sehr schnell bin ich tief eingetaucht in die Geschichte. Die Protagonisten wirken lebendig und ich konnte mich gut in sie einfühlen, habe mit ihnen geweint und gehofft, mich mit ihnen gefreut und ebenso mit gebangt… Ein großer Teil der Geschichte gehört Amelia und Liam, aus deren Perspektive abwechselnd erzählt wird. Nach und nach erschließt sich Vergangenes und eröffnet sich eine Zukunft. So können sie für Rory und Caitlin da sein.

„Die Sehnsucht unserer Herzen“ ist ein sehr emotionaler Roman, der mich berührt hat. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil der „Sehnsuchts-Reihe“.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.06.2024

Andachten für jeden Tag im Jahr

Im Land der Hoffnung steht mein Zelt
0

Wie startest du in den Tag? Welche Gedanken beschäftigen dich? Wo findet deine Seele Nahrung und ein Zuhause?
In dem in diesem Jahr erschienenen Andachtsbuch nimmt uns der schwedische Pastor und Autor ...

Wie startest du in den Tag? Welche Gedanken beschäftigen dich? Wo findet deine Seele Nahrung und ein Zuhause?
In dem in diesem Jahr erschienenen Andachtsbuch nimmt uns der schwedische Pastor und Autor Tomas Sjödin mit ins „Land der Hoffnung“, in dem es sich lohnt zu leben. In der Einführung schreibt Sjödin, dass er Bibelverse ausgewählt hat, die ihm viel bedeuten. Da die Texte der englisch-sprachigen Bibelübersetzung The Message entnommen sind, wirken die Bibelverse auf den 1. Blick nicht so vertraut und laden somit zum neuen Nachdenken ein.
Die Andachten im Buch sind nummeriert von Tag 1 bis Tag 366 und füllen jeweils eine Buchseite. Unter dem Bibelwort steht ein kurzer Impuls, der schnell gelesen ist, aber zumeist lange nachhallt.

Ich habe mich sehr gefreut als ich entdeckt habe, dass es nun endlich von Tomas Sjödin auch ein Andachtsbuch für jeden Tag gibt. Ich schätze den Autor, seine angenehm ruhige Art zu schreiben und seine wertvollen Impulse schon seit einigen Jahren. Das Cover des neuen Buches ähnelt mit den grafischen Mustern den anderen Büchern des Autors, so dass es einen Wiedererkennungseffekt gibt. Da die Andachten keinen festen Datum zugeordnet sind, kann man nach der Einführung frei wählen an welcher Stelle man zu lesen beginnt. Die Länge bzw. Kürze der Andachten empfinde ich als angenehm, so finde ich morgens Zeit zum Lesen und kann die Gedanken mit in den Tag nehmen. Manche Impulse sprachen mich sofort an und taten mir gut, andere habe ich eine Weile in Gedanken bewegt. Gut gefällt mir, dass den Andachten eine mir unbekannte Bibelübersetzung zu Grunde liegt, denn das wirft ein neues Licht auf bekannte Verse. Die Andachten aus „Im Land der Hoffnung steht mein Zeit“ werden mich sicher noch lange bzw. immer wieder begleiten. Sehr gern empfehle ich das Buch weiter.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere