Profilbild von Lullaby

Lullaby

Lesejury-Mitglied
offline

Lullaby ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lullaby über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.03.2019

Freundschaft, Emotionen und spannende Abenteuer

Animox 2
0

Es geht weiter mit Simon´s Abenteuer. Man wird gleich in das Geschehen hineingeworfen, es geht direkt weiter. Mit ein paar kleinen Rückblicken hat man auch kein Problem mit dem Einstieg, auch wenn schon ...

Es geht weiter mit Simon´s Abenteuer. Man wird gleich in das Geschehen hineingeworfen, es geht direkt weiter. Mit ein paar kleinen Rückblicken hat man auch kein Problem mit dem Einstieg, auch wenn schon einige Zeit vergangen ist, seit man Band 1 beendet hat.

Die Abenteuer die Simon erlebt geschehen Schlag auf Schlag und man ist nur so von der Geschichte gefangen. Man merkt gar nicht, wie man dadurch nur so durch das Buch fliegt. Durch die ganzen Geschehnisse ist immer eine gewisse Spannung vorhanden, so dass man das Buch auch gar nicht aus der Hand legen konnte.

Man erfährt gemeinsam mit Simon noch mehr über die Welt der Animox und in diesem Fall auch über das Reich der Schlangen. Was ich einfach toll fand, war das die Autorin es schafft, das man jede Tierart neu betrachtet, nicht jede ist immer gut oder böse, sondern es gibt immer mehrere Aspekte, die man betrachten sollte. Das nicht die Tierart, also das Animox, entscheidet, wie man ist, sondern das man immer noch selbst entscheidet, wie man ist. Diese Botschaft finde ich einfach klasse.

Ich freu mich schon auf den nächsten Band und bin gespannt, wie es weitergeht. Ich hoffe auf einen weiteren Band in dem, wie diesem hier, es um Freundschaft, Emotionen und spannende Abenteuer geht.

Veröffentlicht am 12.03.2019

Tolle Entwicklung der Charaktere

Animox 1
0

Ich muss ganz ehrlich sagen, die ersten Seiten konnte mich das Buch einfach nicht wirklich packen, es war zwar nicht schlecht, aber irgendwie fehlte mir etwas, ohne das ich genau benennen kann, was es ...

Ich muss ganz ehrlich sagen, die ersten Seiten konnte mich das Buch einfach nicht wirklich packen, es war zwar nicht schlecht, aber irgendwie fehlte mir etwas, ohne das ich genau benennen kann, was es war. Trotzdem fand ich es spannend, gemeinsam mit Simon etwas über die Animox zu erfahren; manchmal hätte ich mir da etwas mehr Information gewünscht, aber ich denke, da ging es Simon nicht anders :D
Doch dann hat mich dieses Buch, doch noch gepackt, aber so das ich dieses Buch am liebsten nicht mehr aus der Hand gelegt hätte. Der Schreibstil ist definitiv etwas für die jüngeren Leser und manchmal handelt Simon dann auch etwas unüberlegt und naiv, aber ich denke genau das macht es auch aus. Man fliegt nur so durch die Seiten und erlebt einige Abenteuer zusammen mit Simon. Auch durchlebt man mit ihm das ein oder andere Gefühlschaos. Aber ich muss ehrlich zugeben, ich wusste selbst nicht, wem man in diesem Buch vertrauen kann und wem nicht, wie muss es Simon da erst gehen. Hervorgestochen ist irgendwie "Felix", die kleine Maus, die Simon überall hin begleitet, ich fand sie einfach nur putzig.

Zur Geschichte selbst, möchte ich gar nicht so viel sagen, erlebt es selbst und begebt euch auf ein Abenteuer mit Simon :) Aber was ich unbedingt sagen muss... ich fand die Entwicklung einiger Charaktere in diesem Buch einfach toll. Genau so muss es sein :)

Veröffentlicht am 12.03.2019

Dieses Buch muss mit in den Urlaub

Ach, wär ich nur zu Hause geblieben
0

Zum Buch:
Kerstin Gier erzählt uns in vielen lustigen Urlaubsgeschichten, allerlei Katastrophen und witzige Anekdoten, die einem so auf Reisen passieren können, gepaart mit allerlei Phobien :)

Fazit
Eigentlich ...

Zum Buch:
Kerstin Gier erzählt uns in vielen lustigen Urlaubsgeschichten, allerlei Katastrophen und witzige Anekdoten, die einem so auf Reisen passieren können, gepaart mit allerlei Phobien :)

Fazit
Eigentlich bin ich ja nicht so der Typ für Anthologien, ich finde es immer komisch das, wenn man so richtig in die Geschichte reingefunden hat schon die nächste anfängt :D Klasse fand ich auch die Beschreibung der unterschiedlichsten Ängste am Anfang jeder Geschichte :)

Aber ich muss sagen, diese hier ist anders! Es sind kurze und lustige Geschichten, die einen mehr als einmal zum Schmunzeln bringen. Durch ein paar der Geschichten muss man an eigene Urlaubskatastrophen denken, was das ganze nur noch lustiger macht :)
Also zusammengefasst würde ich sagen, dieses Buch muss mit auf Reisen.

Veröffentlicht am 12.03.2019

"Von Menschen erdachte Pläne sind den Unsterblichen willkommene Gelegenheit zu Schabernack."

Amrita
0

Ich hatte mich so auf das Buch gefreut, das Cover ist einfach schon so schön gewesen und der Klappentext hat auch neugierig gemacht.

Man rechnet mit einer mutigen Protagonistin, aber dann kommt Amrita ...

Ich hatte mich so auf das Buch gefreut, das Cover ist einfach schon so schön gewesen und der Klappentext hat auch neugierig gemacht.

Man rechnet mit einer mutigen Protagonistin, aber dann kommt Amrita um die Ecke. Ganz ehrlich? Jemand so Egoistisches, bei dem man das Gefühl hat, das sie einfach nicht nachdenkt und bei der man zusätzlich keine ihrer Aktionen so wirklich nachvollziehen kann. Amrita ging mir nach wenigen Seiten schon ziemlich auf die Nerven und das wurde im Laufe des Buches auch nicht besser.

Ein Zitat in dem sich Amrita selbst beschreibt:
"Mala hatte mir eingetrichtert, tapfer zu sein, Risiken einzugehen, aber die Wahrheit war: Bei der ersten Herausforderung hatte ich mich als Feigling entpuppt."Und ja! Es stimmt! Sie steht irgendwie immer paralysiert daneben und beobachtet, was passiert. Ich hatte hier einfach mit etwas mehr gerechnet. Mehr Mut! Mehr Stärke! Mehr List! Mehr nachdenken!

Ich meine, HALLO? Sie ist mit einer Seherin unterwegs... Wenn diese mir sagen würde "Tu das nicht, ich habe kein gutes Gefühl dabei", dann würde ich doch mal wenigstens 3 Sekunden lang darüber nachdenken. Was macht aber Amrita?? "Dann müssen wir es eben riskieren". Ja nee, ist klar, oder?

Auch werden die Emotionen nicht wirklich transportiert, man fühlte einfach nichts. Dies fand ich total schade, ich liebe ist sonst mit den Protagonisten mitzufühlen und mitzufiebern. Aber in dem Fall wollte ich sie einfach nur durchschütteln!

Aber nochmal zurück zur Seherin, Thala, sie fand ich toll. Sie hat so einiges durchgemacht und die Szenen, in denen sie in die Zukunft blickt, sind toll. Es hat immer etwas Rätselhaftes auf sich und man ist gespannt, was es genau damit auf sich hat.
Das war aber auch schon das einzig spannende, es gab keinen Moment, wo ich dachte: "Oh mein Gott, ich muss wissen, wie es weitergeht!" Ich konnte das Buch jederzeit zur Seite legen und es ist auch wenig Spannung aufgekommen im Laufe des Buches.

Wieso vergebe ich trotz der ganzen Kritik noch 2 Sterne?
Allein das Cover hat definitiv einen Stern verdient und auch unter dem Schutzumschlag ist es wunderschön. Die Grundidee finde ich immer noch toll, aber ich persönlich fand die Umsetzung nicht so wirklich gelungen.
Und was definitiv auch noch einen Pluspunkt verdient ist "Die Parabel vom Land der Bäume", die fand ich einfach wunderschön.