Profilbild von Lysann4

Lysann4

Lesejury Star
offline

Lysann4 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lysann4 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.02.2021

Nette Geschichte für zwischendurch

Emanio - Der Schöne und das Biest
0

Inhalt:
Emanio, der Sohn des Herzogs, der dessen Amtsgeschäfte führt, wird Opfer einer Intrige. Er wird in eine Bestie, einen Panther verwandelt und muss nun binnen eines halben Jahres seine wahre Liebe ...

Inhalt:
Emanio, der Sohn des Herzogs, der dessen Amtsgeschäfte führt, wird Opfer einer Intrige. Er wird in eine Bestie, einen Panther verwandelt und muss nun binnen eines halben Jahres seine wahre Liebe finden. Unterstützung erhält er dabei von dem Gestaltwandler Lerio. Kann er seine wahre Liebe finden und somit die menschliche Gestalt zurück erlangen?

Meine Meinung:
Ich liebe Märchenadaptionen. Daher habe ich mich von dieser Geschichte magisch angezogen gefühlt.

Der Schreibstil liest sich flüssig. Abwechselnd wird aus der Perspektive von Emanio und Lerio erzählt, allerdings nicht in der Ich-Erzählweise. Diese Sichtwechsel gefallen mir persönlich sehr gut.

Emanio ist der Sohn des Herzogs, der in einer Welt unter dem Einfluss von Magie lebt. Dass es sich um eine magische Welt handelt,  kommt erst nach und nach zum Vorschein.

Die Geschichte beginnt sehr vielversprechend und wirklich interessant. Leider ist aber die Handlung sehr vorhersehbar. Mein Anfangsverdacht hat sich bis zum Ende nicht geändert, selbst die Begründung war mir recht früh klar. Das finde ich etwas schade, denn so verliert die Geschichte ein wenig an Spannung.

Beide Hauptpersonen sind unheimlich sympathisch. Emanio ist sehr pflichtbewusst und hilfsbereit. Leider auch etwas naiv. Aber auch das macht ihn wirklich liebenswert.

Mit den gleichen Eigenschaften könnte man auch Lerio beschreiben. Zwar hat er schon so einiges mehr in seinem Leben erdulden müssen und er hatte es insgesamt viel schwerer. Aber auch er ist wirklich pflichtbewusst, hilfsbereit und liebenswert. Und zum Glück nicht naiv.

Leider bin ich persönlich mit dem Ende nicht zurecht gekommen. Ich will hier natürlich nicht spoilern. Aber für mich war es zum Ende einfach alles viel zu schnell und viel zu gewollt. Es kamen nochmal soviele Sachen auf mich zu, die ich eigentlich nicht in dem Tempo und dieser Art und Weise verarbeiten wollte und konnte.

Sehr, sehr schade, denn die letzten Seiten haben meine Gesamtbeurteilung leider nochmal nach unten gedrückt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.02.2021

Der Funke sprang nicht über

Lynnwood Falls – Und dann kamst du
0

Inhalt:
Annabella lebt wieder in ihrem früheren Heimatort Lynnwood Falls und führt dort ein kleines Café. Aufgrund einiger Schwierigkeiten benötigt sie die Hilfe des ebenfalls von hier stammenden Anwalts ...

Inhalt:
Annabella lebt wieder in ihrem früheren Heimatort Lynnwood Falls und führt dort ein kleines Café. Aufgrund einiger Schwierigkeiten benötigt sie die Hilfe des ebenfalls von hier stammenden Anwalts Will. Er hat sie vor Jahren vorm Abschlussball versetzt und dies konnte sie ihm nie verzeihen. Nun nähern sich beide wieder an...

Meine Meinung:
Die Idee der Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Leider war es das auch schon fast, denn die Umsetzung konnte mich überhaupt nicht begeistern.

Den Schreibstil mag ich persönlich nicht. Viel zu oft beschreiben die Protagonisten nur ihre Gefühle, das macht sie nicht richtig erlebbar. Ich möchte lieber gern selbst entdecken, wie es ihnen geht, nicht nur die Aufzählung dessen lesen. Ich hatte oft den Eindruck, dass hier etwas "Muss", was aber nicht so recht geklappt hat.
Auch waren z.B. die Gefühle von Annabella teilweise nicht zu unterscheiden wen sie betrafen, egal ob es nun auf Will oder aber dessen Bruder Jay bezogen war.

Die Charaktere blieben mir viel zu blass.ich konnte keine richtige Beziehung aufbauen. Auch machte das Verhalten beider Hauptprotas an der ein oder anderen Stelle den Eindruck, dass es jetzt so "muss", weil das ins Klischee passt.

Die Klischees waren mir auch viel zuviel. Ich habe nichts gegen Klischees in diesem Genre, allerdings waren es hier viel zu viele wahllos aneinandergereiht.

Es wurden auch einige wichtige Themen angesprochen, aber überall fehlte es mir deutlich an Tiefe.

Schade, die Idee ist wirklich gut, nur ist bei mir der Funke nicht übergesprungen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.12.2020

Leider nicht so wie erwartet

Burning Oceans: Im Sog der Gezeiten
0

Inhalt:
Cait sehnt sich nach Blake. Als er dann endlich vor ihr steht, will sie nur noch die gemeinsame Zeit mit ihm genießen und ein normales Teenagerleben führen. Doch dann erweckt Tante Brendas Kater ...

Inhalt:
Cait sehnt sich nach Blake. Als er dann endlich vor ihr steht, will sie nur noch die gemeinsame Zeit mit ihm genießen und ein normales Teenagerleben führen. Doch dann erweckt Tante Brendas Kater Guinness die Aufmerksamkeit des Ministeriums.
Auch James ist zurück und will Cait für sich gewinnen.

Meine Meinung:
Noch nie ist mir eine Rezension so schwer gefallen, wie dieses Mal.

Die Landschaften, das Meer und Leben in Irland finde ich noch immer sehr fesselnd.

Ich hatte mich lange auf die Fortsetzung der Geschichte gefreut. Ich habe mich darauf, wieder in Irland zu sein und den dortigen Sagen und Mythen ein Stück näher zu kommen, gefreut. Ich hatte den 1. Teil als Einleitung für etwas Großes betrachtet und mich nun nach dem rasanten Ende auf die Fortsetzung gefreut.

Leider wurde ich enttäuscht. Auf den ersten 200 Seiten passiert nicht viel. Als Leser begleitet man Cait immer wieder in die Schule und die Tierarztpraxis ihres Vaters. Auch das Wiedersehen mit Blake uns alles damit in Zusammenhang konnte mich nicht wirklich fesseln. Er macht weiter auf geheimnisvoll, was natürlich nicht schlimm ist. Aber die ein oder andere Antwort hätte ich mir trotzdem noch erhofft. Warum war er so lange weg? Nichtmal Cait kann sich bei diesen Fragen richtig durchsetzen. Diese ganze Geheimniskrämerei nervte mich irgendwann wirklich sehr.

Auch James Aussagen über Blake werfen mehr Fragen als Antworten auf.

Der Klappentext verspricht mehr, als er halten kann.

Ich hatte wirklich gehofft, etwas mehr über Tir na nOG zu erfahren und über Blakes Volk. Aber es blieb alles irgendwie im Dunkeln.

Auf den letzten 100 Seiten überschlugen sich die Ereugnisse dann und eins kam zum anderen und ich leider nicht mehr richtig mit. Hab ich nach den ersten Seiten schon aufgegeben oder wird es anderen auch so gehen? Ich weiß es leider nicht.

Es tut mir wirklich so leid, denn ich fand die Idee wirklich so toll und Irland als Schauplatz einfach nur traumhaft. Das Meer, Tir na nOG, alles so traumhafte Themen. Und die langsame Einführung im 1. Teil passte auch noch super. Aber nun war es mir dann erst zu langsam und dann zu überschlagen.

Momentan weiß ich leider nicht, ob ich den 3. Teil überhaupt lesen möchte, weil ich etwas Angst habe, mit noch mehr Fragen dazustehen.

Ich hoffe sehr, dass es den anderen Lesern anders gehen wird und sie viel Freude an dem Buch haben werden.


  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.11.2020

Etwas enttäuscht

Rixton Falls - Secrets
0

Inhalt:
Vor 7 Jahren verschwindet Royal einfach so aus Demis Leben, obwohl sich beide innig lieben. Nie hat sie erfahren, warum. Nun ist sie mit einem anderen Mann verlobt, leider läuft nicht alles super ...

Inhalt:
Vor 7 Jahren verschwindet Royal einfach so aus Demis Leben, obwohl sich beide innig lieben. Nie hat sie erfahren, warum. Nun ist sie mit einem anderen Mann verlobt, leider läuft nicht alles super und plötzlich steht Royal wieder vor der Tür. Eine Achterbahnfahrt der Gefühle beginnt...

Meine Meinung:
Dies ist mein erstes Buch der Autorin. Ich muss sagen, den Schreibstil liebe ich so sehr. Diese kurzen, prägnanten, aussagekräftigen Sätze teilweise sind der Hammer. Als würden sie eine besondere Betonung auf das eben Geschehene legen.

Die Perspektive ist abwechselnd aus Demis und aus Royals Sicht geschrieben. Das mag ich auch sehr, denn so kann ich beide Gedanken- und Gefühlswege ergründen.

Beide Protas sind wirklich sympathisch und ich habe sie sofort ins Herz geschlossen. Demi ist eine tolle, ehrbare Frau und Royal einfach mega.

Die Geschichte an sich hat mich leider nicht ganz so geflasht. Die Leseprobe (Prolog) fand ich richtig toll. Daher wollte ich das Buch unbedingt lesen. Aber auf den folgenden Seiten, bis ca S. 100 passierte nicht viel uns ich hab mich etwas gelangweilt.
Als Royal dann auftauchte, dauerte es nicht lange und beide landen im Bett. Das wiederum ging mir zu schnell. Viel lieber wäre mir gewesen, wenn Demi vielleicht etwas standhafter gewesen wäre und sich etwas tiefgründiger mit ihm auseinander gesetzt hätte. Die Erotik war zwar knisternde und spannend, aber mir auch teilweise unpassend und zuviel.

Die Liebesgeschichte von Demi und Royal ist zwar schön, aber eben auch ziemlich vorhersehbar. Die Gründe, warum Royal so lange weg war, erschließen sich dem Leser auch sehr schnell. Mit dem eigentlichen Grund war mir allerdings auch wieder zu schnell abgeschlossen.

Ich hatte mich sehr auf dieses Buch gefreut, bin aber etwas enttäuscht. Dennoch würde ich wieder etwas von der Autorin lesen, da ihr Schreibstil mich unheimlich anspricht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.09.2020

Spannend, aber zeitweise etwas schwierig

#KillTheRich - Wer Neid sät, wird Hass ernten
0

Aufmerksam bin ich auf das Buch durch das tolle, ansprechende Cover sowie Werbung verschiedener Online Portale geworden. Die Story fand ich höchst interessant.

In das Buch fand ich mich sehr schnell hinein. ...

Aufmerksam bin ich auf das Buch durch das tolle, ansprechende Cover sowie Werbung verschiedener Online Portale geworden. Die Story fand ich höchst interessant.

In das Buch fand ich mich sehr schnell hinein. Von Beginn an wurde Spannung erzeugt und auch beibehalten. Ich wollte an jeder Stelle wissen,  wie es denn nun weitergeht.

Anhand des Titels hätte ich allerdings gerade zu Beginn des Buches und der ersten Aufstände einen größeren Bezug zum Hashtag erwartet. Das Buch beginnt damit, dass der in Afrika aus einer Laune heraus der Hashtag #killtherich gepostet wurde, von einem Blogger geteilt und plötzlich schwerste Unruhen in Brasilien? Mir fehlten hier einfach ein paar Zusammenhänge. Zwar wird später etwas zur Erstellung einer Facebook Seite erklärt, aber auch das betrifft den Zeitraum nach Beginn der starken Unruhen.

Regelmäßig habe ich neue Menschen rund um den Globus kennenlernen dürfen, die jeweils für sich betrachtet einen Einblick auf die Beweggründe des Volkes zeigten. Ich fand die Perspektiven sehr interessant,  allerdings auch zeitweise recht anstrengend zu lesen., da es sehr viele Charaktere gibt. 

Schwierig waren für mich auch die vielen Abkürzungen der politischen Institutionen. Zwar hat der Autor hier immer wieder kurze Erklärungen geliefert,  störte mich dennoch etwas im Lesefluss. Generell wurde hier viel politisches Know How erklärt.

Der Autor hat sich große Mühe gemacht, Personen und Institutionen so authentisch und echt wie möglich darzustellen. 

Mit der Hauptperson Conrada konnte ich mich nicht identifizieren, obwohl sie doch an ein oder anderer Stelle zu bewundern ist. Aber das soll hier kein Nachteil sein.

Leider hat mich auch das Ende überhaupt nicht überzeugt. Da ist überall solch ein Chaos ausgebrochen  und plötzlich ist alles weg, obwohl die eigentlichen Themen gar nicht behandelt wurden? Schwer vorstellbar,  wenn es denn soweit gekommen ist, wie im Roman beschrieben. 

Alles in allem war es ein interessantes Buch, wenn auch hin und wieder etwas schwerfälliger zu lesen. 

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere