Profilbild von Magischebuecherwelt

Magischebuecherwelt

Lesejury Star
offline

Magischebuecherwelt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Magischebuecherwelt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.07.2020

Ein tolles Buch!

Ruf der Rusalka
0

Meinung

Natürlich hat mich hier als erstes das wunderschöne Cover angesprochen. Es stellt nämlich einen wahren Blickfang dar und ich bin absolut verliebt. Ich bin verliebt in diese außergewöhnlich schöne ...

Meinung

Natürlich hat mich hier als erstes das wunderschöne Cover angesprochen. Es stellt nämlich einen wahren Blickfang dar und ich bin absolut verliebt. Ich bin verliebt in diese außergewöhnlich schöne Gestaltung und die wunderbaren Ideen. Dieses schöne Cover ist mit keinem vergleichbar und och bin wirklich hin und weg. Auch passt es absolut gut zur Geschichte, sodass das Gesamtkonzept einfach komplett stimmig ist. Schlussendlich konnte mich dann der super interessante und detailreiche Klappentext überzeugen und ich wusste, dass ich diese Geschichte unbedingt lesen möchte.

Ich fing dann auch direkt an und konnte kaum noch aufhören. Denn der Schreibstil war so locker und ich flog förmlich durch die Seiten. Zwar war der Stil sehr komplex, dennoch mochte ich ihn sehr und kann nur empfehlen, sich auf dieses wunderbare Buch einzulassen.

In dem Buch geht es um Lewis, der der größte Mordermittler Londons ist. Ich bin ja absolut verliebt in London und deshalb gibt es hier auch einen großen Pluspunkt für dieses grandiose Setting. Denn dieses wurde wunderbar ausgestaltet und beschrieben, sodass ich fast selbst in London war, zumindest gedanklich verfolgte ich dir Geschichte vor Ort. Die Frau an der Themse hat es Lewis angetan. Doch für Lewis ist dies nicht gerade leicht. Seine Vergangenheit droht ihm einzuholen und die einzige Hoffnung ist sie. Kann sie ihn davor bewahren? Ihre Geschichte begann mit einem Mord, hinter dem jedoch viel mehr steckt, als man sich vorstellen kann. London droht unterzugehen und die beiden müssen versuchen, es zu retten.

Hört sich spannend an oder? Diese Geschichte ist es auch definitiv. Die Spannung hält sich nämlich durchgehend auf einem sehr hohen Niveau und nimmt im Laufe der Geschichte kaum wieder ab. Ich wurde von den Ideen des Autors gefesselt und liebte die wunderbaren Details und Ereignisse.

Doch auch die Protagonisten gefielen mir sehr gut. Sie beide waren so echt, so real dargestellt. Ihre Ausgestaltung hätte unterschiedlicher nicht sein können und doch fühlte ich mit beiden mit. Sie beide besitzen ganz unterschiedliche Charaktereigenschaften und zogen mich mit ihren Eigenarten in den Bann.

Das Ende ist definitiv ein würdiges für diese einzigartige Geschichte und ich freue mich sehr auf weitere Bücher des unglaublich talentierten Autors.

Fazit

Durch das einzigartige und wunderschöne Cover wurde ich auf das Buch aufmerksam. Der Klappentext machte mich dann sehr neugierig und das, was ich dann bekommen habe, war so viel mehr, als ich gedacht hätte. Denn nicht nur das Cover war einzigartig, nein, die Geschichte, die Charaktere, das Setting und die Ideen waren es auch. Eine starke Idee wurde hier stark ausgearbeitet. Einfach schön!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.07.2020

Eine wunderbare Fantasy-Geschichte!

Ophéa - Im Bann des Drachen
0

Meinung

Auf das neue Buch von Autorin Bettina Auer war ich schon so extrem gespannt. Denn hier geht es um Menschen, Elben und Drachen, was mich ziemlich neugierig gemacht hat. Drachen gehören zu meinen ...

Meinung

Auf das neue Buch von Autorin Bettina Auer war ich schon so extrem gespannt. Denn hier geht es um Menschen, Elben und Drachen, was mich ziemlich neugierig gemacht hat. Drachen gehören zu meinen liebsten Fantasy-Wesen und Elben liebe ich schon ziemlich lange. Ich war gespannt darauf, was hier passieren würde. Denn der Klappentext versprach bereits so einiges. Doch wusste ich noch nicht genau, was mich erwarten würde. Denn der Klappentext verriet nicht zu viel und nicht zu wenig. So bekam ich ein erstes Bild, einiges wurde aber natürlich erst beim Lesen aufgedeckt.

Als ich das Buch in den Händen halten konnte, fiel mir natürlich direkt das wunderschöne Cover auf, welches wie Drachenhaut aussieht. Es passt demnach auch super gut zur Geschichte. Auch die Farbgestaltung ist wirklich gelungen und insgesamt stellt das Cover einen netten Blickfang dar.

Der Schreibstil von Autorin Bettina Auer war sehr einfach zu lesen und zu verstehen. Er gefiel mir aufgrund seiner Leichtigkeit sehr gut und so kam ich auch wunderbar voran.

Als ich dann mit dem Lesen anfing, merkte ich schnell, dass das Cover perfekt zur Geschichte passt, da hier auch Drachen eine Rolle spielen. Zwar wusste ich das schon, in welchem Stil jedoch nicht. So wurde ich also wirklich überrascht, als dieser seinen ersten Auftritt hatte, wenn auch kein schöner. Was mir hier aber besonders aufgefallen ist, war, dass die Geschichte schon ungemein spannend anfing und immer mehr an Fahrt gewonnen hat. Sie war also von Anfang an bis zur letzten Seite, bis zum letzten Satz, voller Spannung, Ereignissen und natürlich Emotionen.

Als Leser begleitete ich eine Elbin, die schon lange als Sklavin tätig ist. Ihre Geschichte ist zwar eine erschreckende und wirklich traurige, dennoch wurde hier nicht alles zu extrem beschrieben oder ausgestaltet. Irgendwie ging es ihr nämlich ganz gut, auch wenn sie sozusagen in "Gefangenschaft" und als Sklavin lebt. Dennoch erlebt sie unschöne Dinge und ich litt definitiv mit ihr mit. Als es die Aussicht auf Freiheit gab, hoffte ich mit ihr mit. Ich verliebte mich auf Anhieb in Protagonistin Ophea. Sie war schon auf den ersten Seiten etwas ganz besonderes, was sich dann von Seite zu Seite immer stärker manifestierte. Ich traf hier auf jeden Fall auf eine ungemein tolle, mutige und starke Protagonistin.

Doch spielen auch ganz tolle Nebencharaktere eine Rolle, die ich sehr interessant fand. Immer wieder freute ich mich, wenn sie wieder auftauchten. Nicht zu vergessen der Drache!

Fazit

Die Autorin Bettina Auer schrieb hier eine wunderbare, magische und zauberhafte Fantasy-Geschichte, die mich durch ihre Figuren, das Setting und die rasanten Ereignisse in den Bann zog. Ich liebte ihren Schreibstil und ich bin begeistert von ihrer starken Geschichte mit einer extrem starken Protagonistin.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.07.2020

So ein unglaublich tolles Buch!

Alice im Wunderland
0

Meinung

 

Ich denke, dass die meisten von euch die Geschichte von Alice im Wunderland kennen. Ich denke auch, dass die meisten von euch sie genauso sehr lieben, wie ich. Ich war schon immer ein großer ...

Meinung

 

Ich denke, dass die meisten von euch die Geschichte von Alice im Wunderland kennen. Ich denke auch, dass die meisten von euch sie genauso sehr lieben, wie ich. Ich war schon immer ein großer Liebhaber dieser fantastisch magischen Welt, dieser unglaublich genialen Ideen und der so liebevoll ausgestalteten Figuren und Wesen. Als ich die Schmuckausgabe zu "Alice im Wunderland" vom wunderbaren Coppenrath Verlag entdeckt habe, war ich sofort verliebt. Ich wollte es unbedingt in meinen Händen halten und freute mich riesig, als es schließlich bei mir ankam.

 

Direkt fiel mir das wunderschöne und einzigartige Cover auf, welches selbstverständlich zu den anderen Schmuckausgaben passt. Hier lassen sich bereits so viele wunderbare und liebevolle Details finden. Auch die Farbgestaltung passt perfekt zur Geschichte und ich liebe sie.

 

Doch das war nicht alles, was ich zur Ausgestaltung erwähnen muss. Denn es handelt sich hier ja um eine ganz besondere und wahnsinnig schön illustrierte Ausgabe. Es befinden sich viele interaktive Details im Innern, die das Lesevergnügen noch schöner und abenteuerlicher machen. Sie sind einzigartig und es machte mir viel Spaß, immer etwas Neues zu entdecken. So wird das Abenteuer von Alice zu einem ganz besonderen.

 

Tatsächlich muss ich gestehen, dass ich bisher die Geschichte von Alice noch nicht gelesen habe. Diese Ausgabe war meine erste und somit wurde ich noch stärker überrascht. Ich kannte nur die Filme und freute mich darauf, diese verrückte Geschichte einmal zu lesen und auf diese Weise kennenzulernen. Für mich ist es nämlich ein großer Unterschied, einen Film zu sehen oder ein Buch zu lesen. Das Buch konnte mich sogar noch etwas mehr überzeugen, als der Film. So konnte ich mir selbst alles vorstellen, was auch an dem starken Schreibstil und der grandiosen Ausgestaltung von Autor Lewis Carroll lag.

 

Die Geschichte von Alice kannte ich auf diese Weise noch gar nicht. Es gab so viel mehr, so viele weitere Details, die ich nicht kennengelernt hätte, wenn ich nur die Filme gesehen hätte. Lewis Carroll schaffte eine unglaublich faszinierende Welt mit einem sehr eindringlichen und starken Schreibstil. Da die Geschichte schon etwas älter ist und diese aus damaligen Zeiten stammt, musste ich mich erst an den Stil gewöhnen. Dies fiel mir aber relativ leicht und so war ich ganz schnell mitten im Geschehen. Ich kann also jedem nur empfehlen, die Originalgeschichte als Schmuckausgabe zu lesen, auch wenn ihr die Geschichte schon kennt. Hier erlebte ich definitiv ein Abenteuer in ganz neuer Art und Weise.

 

Fazit

 

Dieses Buch glänzt nicht nur mit seiner wunderbaren Gestaltung, den einzigartig schönen Illustrationen und den besonderen interaktiven Extras. Es glänzt mit einer grandiosen Geschichte, die so ganz anders, verrückter und wunderbarer ist, als der Film. Ich kann es jedem nur empfehlen, dieses wunderbare Leseabenteuer selbst zu erleben und sich darauf einzulassen, egal wie viele Versionen von Alice schon bekannt sind.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.07.2020

Ein unglaubliches Buch!

Madame Bovary
0

Meinung

Als ich die neuen Schmuckausgaben in einem kleineren und etwas günstigeren Format entdeckt habe, wurde ich sehr neugierig. Es gefiel mir extrem gut, dass der Verlag hier eine neue Idee so stark ...

Meinung

Als ich die neuen Schmuckausgaben in einem kleineren und etwas günstigeren Format entdeckt habe, wurde ich sehr neugierig. Es gefiel mir extrem gut, dass der Verlag hier eine neue Idee so stark umsetzte. Auf Bildern konnte ich nicht zu 100 % erahnen, wie die Bücher schlussendlich in echt aussehen und wie sie sich in den Händen anfühlen. Eine gewisse Neugierde blieb also, bis das erste Buch bei mir ankam. Auf Anhieb habe ich mich verliebt in die wunderschöne Schmuckausgabe, die liebevollen Details und wunderbaren Extras sowie in die wahnsinnig schöne Gestaltung. Ich kenne bereits Klassiker als Schmuckausgaben. Die kleineren sehen tatsächlich genau aus wie die großen, nur mit dem Unterschied, dass sie kleiner ausfallen. Auch lassen sich die wunderschönen und zauberhaften Extras finden, die auch in den großen Formaten enthalten sind.

Das Cover ist wunderschön und einzigartig gestaltet worden. Die Farbgestaltung gefiel mir extrem gut und die Details waren unglaublich lieblich und fröhlich. Auch die Extras und Illustrationen sind wahre Hingucker.

Ich bekomme nicht genug von Klassikern und tauche gern in die damaligen Zeiten ab. Ich bekomme so immer wieder ein Bild von Menschen, Kleidungen und verschiedenen Leben. Besonders sprach mich hier Madame Bovary an, weil sie von einer Liebe träumt, wie sie in Geschichten zu finden ist und ich denke, dass sich einige Menschen nach einer solchen Liebe sehnen. Sie träumt von einem aufregenden Leben und möchte ihrem eigenen irgendwie entfliehen, was auch gewisse Parallelen zu heutigen Menschen aufweist. Und genau deshalb zog mich der Klappentext so stark an. Ich wollte wissen, wohin es Emma verschlägt und wie ihr Leben verläuft. Denn eins ist klar: Emma verstrickt sich in ein stetig wachsendes Lügenbild von einem Leben, welches sie nicht hat, sich aber wünscht. Dafür setzt sie sogar ihre Familie aufs Spiel und einen Mann, der sie wirklich verehrt. Denn manchmal sehen wir vielleicht nicht, wie reich wir doch schon sind und was alles direkt vor unserer Nase zu finden ist.

Ich fing an zu lesen und merkte direkt, dass der Schreibstil nicht einfach ist, dennoch unglaublich interessant und lesenswert. Ich freue mich hier immer über neue Erfahrungen und lasse mich gern auf ältere Schreibstile ein. Nach wenigen Seiten kam ich dann in der Geschichte an und versank gänzlich in ihr. Zwar brauchte ich meine Zeit um das Buch zu lesen, dennoch kam ich schnell voran. Die Geschichte wurde durch die vielen schönen Extras immer wieder deutlich aufgelockert.

Die Geschichte von Emma regt definitiv zum Nachdenken an. Es ist keine einfache Geschichte und keine, die einfach mal eben gelesen werden kann. Sie ist nichts für zwischendurch und nichts, wenn man nicht über die Geschehnisse und Hintergründe nachdenken möchte. Denn ich machte mir automatisch meine Gedanken und dachte über die Ereignisse nach. Ich dachte über das Weltbild von Madame Bovary nach und fand es unglaublich interessant, ihre Sicht der Dinge kennenzulernen. Es handelt sich definitiv um eine tiefgründige Geschichte mit einigen Wendungen und überraschenden Ereignissen. Die Geschichte von Emma blieb mir dauerhaft im Kopf und sie bewegte mich. Ich machte ein emotionales Auf und Ab durch und ließ diese besondere Geschichte auf mich wirken. Ich kann diesen wunderbaren und zugleich wirklich traurigen Klassiker nur empfehlen.

Fazit

Ich habe mich auf Anhieb in die kleinere Schmuckausgabe des Klassikers Madame Bovary verliebt. Ich ahnte bereits, dass eine sehr emotionale Geschichte auf mich zukommen würde und ich bekam diese auch. Zudem war sie unglaublich tiefgründig und regte zum Nachdenken an. Die Geschichte von Madame Bovary nahm mich mit, spielte mit meinen Gefühlen und ließ mich nachdenken. Ein unglaubliches Leseerlebnis und ein wunderbares und starkes Buch!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.06.2020

Wow, was für ein Finale!

Tears of Tess - Buch 5
0

Meinung

Ich habe so stark auf den finalen Band der Tears of Tess Reihe hingefiebert. Ich habe so lange darüber nachgedacht, wie der letzte Band aussehen könnte und wie das Ende sein würde. Ich bin sogar ...

Meinung

Ich habe so stark auf den finalen Band der Tears of Tess Reihe hingefiebert. Ich habe so lange darüber nachgedacht, wie der letzte Band aussehen könnte und wie das Ende sein würde. Ich bin sogar etwas traurig darüber, dass dies der letzte und finale Band ist, da ich die Geschichte von Tess und Q am liebsten noch länger begleitet hätte und ich liebe die beiden einfach. Ich habe so viele Gefühle durchgemacht und eine rasante Berg- und Talfahrt erlebt. Bereits der Klappentext von Band 5 hat mich so unglaublich neugierig gemacht. Als das Buch bei mir ankam musste ich direkt mit dem Lesen anfangen.

Das Cover passt perfekt zu den übrigen und alle Bücher zusammen sehen wirklich schön im Regal aus. Es wurde der Geschichte angepasst und ist rundum stimmig geworden.

Den Schreibstil von Autorin Pepper Winters kannte ich ja bereits. In diesen bin ich seit Band 1 nach wie vor unglaublich stark verliebt. Ich kam seither nicht mehr los von ihm und bin absolut begeistert von der Eindringlichkeit, der lockeren Art von Pepper Winters und den Momenten, in denen das Herz gefühlt einen Moment aussetzt. Die Autorin Pepper Winters besitzt einen wahnsinnig angenehmen und leichten Schreibstil. So flog ich durch die Seiten, was aber auch an der extremen Spannung lag, die einfach allgegenwärtig war. Zwar besitzt der letzte Band nicht so viele Seiten, dennoch lohnen sie sich doppelt. Denn ich habe wieder einmal viel mehr bekommen, als ich erwartet hätte.

Die Geschichte von Tess und Q war einfach nur unglaublich. Es gab keinen Band, der mich auch nur annähernd enttäuschen konnte. Ich hätte die Reihe am liebsten am Stück und hintereinander gelesen.

Auch der letzten Band war überaus spannend und ich war so gespannt darauf, wie die Geschichte von Tess und Q schlussendlich enden würde. Q besitzt viele innere Dämonen und Tess steht ihm immer zur Seite. Sie unterstützt ihn wo sie nur kann.

Es lauern wieder einige Wendungen hinter jeder Ecke und das Gefühlschaos ist bereits von Anfang an vorprogrammiert gewesen. So litt ich mit Tess und Q mit und wollte einfach so schnell wie möglich, dass die beiden ihr verdientes Happy End bekommen. Die Dark Romance Elemente waren da, jedoch nie zu übertrieben oder ohne das passende Niveau. Hier wurde genau das richtige Maß getroffen.

Tatsächlich hätte ich jedoch nicht mit diesem grandiosen Ende gerechnet, welches mich extrem stark überraschte. Der Abschluss war also noch einmal wirklich überwältigend und ich wünschte, es gäbe noch mehr Teile über die Geschichte von Tess und Q.

Fazit

Der letzte und finale Band der Tears of Tess Reihe stellte ein würdiges und unglaublich starkes Finale dar. Ich fühlte noch einmal extrem mit und durfte ein letztes Mal in die Welt von Q und Tess eintauchen. Ich wurde zerrissen und zum Schluss wieder zusammengesetzt. Das Ende raubte mir den letzten Verstand; ich liebte es!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere