Profilbild von Majasbookslove

Majasbookslove

Lesejury Profi
offline

Majasbookslove ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Majasbookslove über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.02.2022

So ein gutes Buch :)

In my Enemy´s Heart
0

Ein grandioses Ende für eine spannungsgeladen Reihe. Das Buch geht sofort spannend weiter und man befindet sich in einer heiklen Situation. Denn sowohl Annie als auch Josh müssen sich gegenüber ihren Vorgesetzten ...

Ein grandioses Ende für eine spannungsgeladen Reihe. Das Buch geht sofort spannend weiter und man befindet sich in einer heiklen Situation. Denn sowohl Annie als auch Josh müssen sich gegenüber ihren Vorgesetzten erklären und das weitere Vorgehen besprechen. Dabei zeigt sich schnell, dass die beiden nur zusammen das Kartell zerstören können, doch ihr vertrauen ineinander ist nicht mehr stark genug. Diese Ausgangssituation finde ich sehr interessant und gut dargestellt. Denn der Spannungsaufbau der Geschichte ist so gut durchdacht das es am Ende zu einer gewaltig explosiven Entladung kommt. Beim Lesen hatte ich ständig ein Spannungsgefühl und war aufgeregt was wohl als nächstes kommen würde. Es war so intensiv und großartig das ich einfach nicht aufhören konnte zu lesen und der Geschichte komplett verfallen bin. Die beiden Protagonisten aus dessen Sicht die Story wiedergegeben wurde finde ich auch sehr sympathisch und individuell. Die Love-Story zwischen den beiden peppt die Geschichte noch ein Stückchen mehr auf, weil es eine verbotene und gleichzeitig auch heiße, aber auch widersprüchliche Beziehung zwischen den beiden ist. Was ich dabei sehr interessant finde ist das sie auf verschiedenen Seiten stehen und das immer wieder verdeutlicht wird. Auch die Aufgabe das Kartell zu zerschlagen und die Suche nach Hinweisen und Möglichkeiten dies zu tun, finde ich super fesselnd und mitreißend. Außer muss noch erwähnt werden das ich den Schreibstil vom Emily Bold wirklich sehr liebe und deswegen auch sofort wieder in die Geschichte abtauchen konnte. Zusammengefasst ist dieses Buch also eindeutig ein Wohlfühlbuch.
Die Story geht spannend weiter. Die FBI Agentin wurde von dem Kartellmitglied, dem sie ihr Herz geschenkt hat, zurückgelassen. Sie ist verletzt und müde und ihre Liebe ist ebenfalls nicht unversehrt. Doch das Kartell wurde noch nicht hochgenommen, denn die Beweise reichen nicht aus, weshalb die Agentin nochmal bei einem Undercover Einsatz ihr Leben riskiert und ihr Herz immer weiter verliert.
Annie ist eine sehr energiegeladene, freundliche, hilfsbereite, loyale und zielstrebig Person. Sie ist FBI Agentin, die in einem Undercover Einsatz ist, um ein Kartell hochgehen zu lassen. Ihr Verlobter Liam steht hinter ihr und unterstützt sie auf ihrem Einsatz. Doch sie entfernt sich immer mehr von ihm und verliert ihr Herz an Josh. Für sie ist es von großer Bedeutung das Kartell zu zerschlagen, weshalb sie mit Haut und Haar dabei ist ihre Aufgabe auszuführen. Dabei würde sie alles machen, um ihre Tarnung aufrechtzuerhalten und muss vieles erleiden. Ihre Entwicklung ist demnach sehr einzigartig. Sie schafft es über ihre Grenzen hinaus zu gehen und ihre Rolle vollends zu verkörpern. Dabei verliebt sie sich immer mehr in Josh und kämpft nun auch für ihn. Dadurch ist sie in der Lage sich von Liam zu distanzieren und ihren eigenen Weg zu gehen. Das finde ich sehr beeindruckend, ebenso wie ihre Art Lösungen für unmögliche Probleme zu finden. Ich mag sie als Person und finde ihre Entwicklung sehr aussagekräftig.
Josh arbeitet für das Kartell und gehört mit zum inneren Kreis, jedoch nicht freiwillig denn er ist nur dabei, um seinen Bruder zu schützen der sich vollkommen in den Fängen der Kartellgeschwister befindet. Dafür gibt er sich selbst auf und versucht um jeden Preis seinen Bruder zu erreichen und ihn aus der Sache rauszuholen. Leider hört dieser jedoch nicht auf ihn und Josh muss andere Wege einschlagen, um sich und ihn zu retten. Dass er sich dabei in Annie verliebt, war nicht geplant und dass er sie auch beschützen will auch nicht. Vom Charakter her ist er ein kühler, abgebrühter Mensch der hinter seiner Fassade sehr einfühlsam, leidenschaftlich und liebevoll sein kann. Seine Entwicklung finde ich mit am stärksten, denn er lässt sich darauf ein Annie zu helfen das Kartell zu zerschlagen und versucht ihr das Leben weniger schwierig zu machen. Dabei zeigt er wie sehr er Annie mag und was er alles für sie und ihre Liebe zu geben bereit ist. Das ist sehr stark und mutig von ihm, zugleich zeigt er auch dass er kein grausamer Mensch ist. Denn er versucht selbst die zu retten die es nicht verdient haben. Ich für meinen Teil finde ihn sehr beeindruckend.
Zusammen sind die beiden ein ziemlich eigensinniges Team. Sie fühlen sich so stark zueinander hingezogen, dass sie alles füreinander tun würden. Ihre Liebe ist so stark und unantastbar, dass sie über jedes Problem hinausgeht und sie alle Konflikte überwinden lässt. Ich mag die beiden als Paar zusammen und liebe es ihnen auf ihren Weg zu folgen.
Das Ende war ziemlich ereignisreich. Die Protagonisten wollen das Kartell endlich hochgehen lassen, doch es steht zu viel auf dem Spiel als das sie ohne Rückendeckung handeln könnten. Also muss Agent Turner das FBI alarmieren, nur um kurz darauf zu erfahren das alles was sie dem FBI eigentlich berichtet hat nicht dort angekommen ist. So stehen sie und Josh in die Ecke gedrängt genau wie der Kartellboss. Doch stattdessen wie wild, um sich zu schließen setzten sie alles auf eine Karte und riskieren alles. Das endet in einem riesigen Blutbad, indem Annie schlussendlich entscheiden muss, ob sie Josh rettet oder seinem Schicksal überlässt. Ich muss sagen das die letzten Seiten mich ziemlich überrascht haben und das in jeglicher Hinsicht. Sowohl wie Annie und Josh sich entwickeln und entscheiden, als auch wie sie das Kartell zerstören. Das ist wirklich genial gemacht und dauerhaft spannend. Der Epilog hingegen war das komplette Gegenteil, denn er war entspannt und ein bisschen romantisch. Alles in allem war das Buch sehr schön und aufregend, weshalb es von mir 4 Sterne gibt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.02.2022

Eine spannende Fortsetzung :)

Juniper Moon 2: Das Schicksal von Arcanum
0

Die Geschichte rund um June und Azazel geht weiter. Dieses Mal müssen wir uns mit den Hinterbliebenen der letzten Schlacht auseinandersetzen. Nicolai ist noch draußen und er verfolgt einen Plan. Doch das ...

Die Geschichte rund um June und Azazel geht weiter. Dieses Mal müssen wir uns mit den Hinterbliebenen der letzten Schlacht auseinandersetzen. Nicolai ist noch draußen und er verfolgt einen Plan. Doch das ist nicht der einzige Konflikt, sondern auch die Frage nach der Sicherheit von Luciefers Licht steht im Mittelpunkt. Dadurch das June 3 Prüfungen bestreiten muss ist die Geschichte sehr spannend und abenteuerlich. Auch wenn der Einstieg in die Geschichte sehr langwierig ist. Man brauch etwas Zeit, um zurück in die Geschichte zu finden, doch wenn man erstmal wieder sich in die Story reingefuchst hat, so ist es ganz aufregend. Das Schöne ist, das im zweiten Teil neue Charaktere hinzukommen, die die Geschichte aufpeppen und neue Spannung reinbringen. Ich liebe die Abenteuer der Welt und finde es super interessant die Hölle durch Junes Auge zu betrachten. Der Schreibstil der Autorin war mal wieder super gelungen und schön. Es ist leicht die Geschichte zu lesen und ich konnte mich auch sehr gut mit June identifizieren. Ihre Art ist so faszinierend und humorvoll, dass man sie einfach lieben muss. Beim Lesen der Geschichte hatte ich auf jeden Fall viel Spaß und ich liebe die Rätsel und Intrigen. Denn sie sind so verzwickt und versteckt das ich ganz viel Spaß dabei hatte diese aufzudecken. Auch wenn ich ehrlich gestehen muss das ich es nicht immer geschafft habe alles aufzudecken. Aber das war auch gut so, denn es ist sehr kraftvoll und erfrischend. Zusammengefasst ist das Buch ein schönes Erlebnis mit viel Charme das ich weiterempfehlen kann.
Die Story geht abenteuerlich weiter. Die Erbin von Luciefers Licht muss sich drei Prüfungen stellen, um zu beweisen, dass sie das Licht händeln kann. Dabei treten alte Bekannte und neue Feinde auf den Plan, die versuchen das himmlische Licht an sich zu reißen.
June ist eine Himmelsbluthexe, die zu den Nachkommen von Luciefer und Lilith gehören. Sie ist die Wiedergeburt von Ada und trägt Luciefers Licht in sich. Doch, ob sie dessen würdig ist, ist ungewiss weshalb sie Prüfungen ablegen muss. An sich ist sie eine Person sehr aufmüpfig, rebellische, mutige und freundliche Person, die sehr hilfsbereit ist. Ihre Eltern sind Tod, aber dafür hat sich ihren Zirkel. Die Entwicklung ihrer selbst ist überaus interessant. Denn sie muss lernen sich selbst zu akzeptieren, ihrem Freund dem Teufel zu vertrauen und sie muss einen Weg finden die Kraft in ihr zu beherrschen. Dabei muss sie viele Schmerzen erfahren und steht oftmals an der Grenze des Todes. Doch daraus schöpft sie Kraft und lernt ihren Verstand einzusetzen, um die Rätsels Lösung zu finden. Ich mag sie und finde ihre Art sehr bezaubernd, denn sie ist so sarkastisch und interessant wie sonst keine Protagonistin.
Azazel ist der Teufel, der für Luciefers und Liliths Tochter Ada gefallen ist. Er hat nach Luciefers Tod seinen Platz auf den Thron der Hölle eingenommen. Viel über ihn ist nicht bekannt, außer dass er ein Engel war und Michaels, der Erzengel, engster Vertrauter. Sein Charakter ist kühl, undurchschaubar, fürsorglich und starrsinnig. Durch seine Liebe zur Ada ist er gefallen, doch er hat seine Liebe verloren und dafür eine neue in June gefunden. Er hat erst gegen seine Gefühle angekämpft und versucht diese geheim zu halten. Seine Entwicklung ist sehr spezifisch. Er lernt seine Gefühle zu akzeptieren und versucht seinen Thorn in der Hölle zu behalten. Dafür muss er kämpfen und hoffen. Ich finde ihn sehr mysteriös und sofort sympathisch, auch wenn er ab und zu ein eiskalter Mistkerl sein kann.
Zusammen sind die beiden ein ziemlich ungleiches Paar, sie brauchen einander und doch vertrauen sie sich nicht. Ihre Liebe basiert auf viel Schmerz und Angst, doch zugleich gibt sie auch Hoffnung und Mut zur Veränderung. Ich mag sie als Paar und genieße ihre Zeit in vollen Zügen.
Das Ende war ziemlich aufregend und überwältigend. Unsere Protagonisten sind in Gefahr und müssen sich ihren ärgsten Feinden stellen. Dabei geht fast alles schief bis sie nur noch eine Chance haben und alles versuchen um den Verlust des Lichts zu verhindern. Dabei müssen sie alle ihre Opfer erbringen, doch dafür erlangen sie Wissen und Macht. June stellt sich allein gegen ihre Feinde, um Azazel zu retten und Ziva zu befreien. Aber selbst, wenn sie es schaffen sollte, droht ihr noch sie Gefahr aus dem Himmel, denn auch dieser will das Licht Luciefers für sich beanspruchen. Reicht die Kraft der 13 aus, um das Licht zu beschützen? Was wird der Preis sein, den sie zahlen müssen für ihre Freiheit? So viele Fragen dessen Antworten nur im Buch zu finden sind. Ich für meinen Teil finde das Buch sehr spannend und kann es jedem Fantasy Liebhaber empfehlen. Es war sehr spannend und abenteuerlich die Geschichte zu lesen, weshalb ich dem Buch 4 Sterne gebe.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.02.2022

Ein bezauberndes Buch :)

#London Whisper – Als Zofe ist man selten online
0

Was hat mir besonders an dem Buch gefallen? Wenn ich gedenke diese Frage zu beantworten habe ich spontan 100 Sachen im Kopf die ich an dem Buch mag. Besonders gefällt mir aber die Leichtigkeit der Story, ...

Was hat mir besonders an dem Buch gefallen? Wenn ich gedenke diese Frage zu beantworten habe ich spontan 100 Sachen im Kopf die ich an dem Buch mag. Besonders gefällt mir aber die Leichtigkeit der Story, denn unsere Protagonistin bringt durch ihre jugendliche und unbeschwerte Art viel Spaß und Freunde ins Jahr 1816. Aus ihren Augen die Vergangenheit zu betrachten und zu sehen wie sie mit ihren Fähigkeiten, Tipps und Tricks den Damen des Jahrhunderts hilft ist erfrischend und humorvoll. Sie ruft sogar einen Kettenbrief ins Leben, der viel Abwechslung in die Story bringt und der Geschichte einen besonderen Touch gibt. Was mir auch gefallen hat ist die Tatsache das unsere Protagonistin mit Hunden reden kann, das ist sehr erheiternd. Aber am meisten mochte ich die Suche nach Antworten zu der Frage, wie kommt Zoe zurück und wer sind die Leute, die hinter den Mondschein Stücken her sind? Die Beantwortung dieser beiden Fragen wird nur angeschnitten und doch ist es sehr spannend und inspirierend das Geschehen zu verfolgen. Ich liebe auch den Schreibstil der Autorin und die Lebhaftigkeit der einzelnen Charaktere. Die Geschichte wird im Allgemeinen aus der Perspektive von Zoe beschrieben und durch ihre einzigartige Art, mit der sie in dieser Zeit mit bestimmten Dingen und Problemen umgeht, bekommt die Story eine sehr besondere und erfrischende Ader. Ich liebe es wie Zoe sich anpasst und moderne mit altertümlichen Dingen verknüpft. Auch die Redensweisen finde ich sehr interessant und individuell, sodass man dem Charme des Buches einfach erliegen muss.
Die Story ist sehr spannungsgeladen. Ein Mädchen feiert mit ihrem Mitternachtsclub und findet einen speziellen Spiegel. Dieser versetzt sie in eine andere Zeit und lässt sie als Zofe einer Adeligen im Jahr 1816 zurück. Dabei trifft sie auf einen jungen Mann der auch durch die Zeit gefallen zu sein scheint und mit ihr einen Weg zurück in ihr Leben suchen. Dabei treffen sie auf typische Problematiken der damaligen Zeit und auch Gefahren, die weit größer erscheinen als man erst annehmen mag.
Zoe ist eine fünfzehnjährige Schülerin aus Deutschland die für ein Jahr nach England geht, um dort in die Schule zu gehen. Dabei schafft sie es irgendwie durch die Zeit zu springen und landet im Jahr 1816, wo sie als Zofe Traudelwald für Adlige arbeitet. Sie ist vom Charakter her eine aufgeweckte, freundliche, lustige und liebenswürdige Person, die viele Tipps und Tricks auf Lager hat. Ihre Familie ist liebevoll und unterstützt sie, doch im 19 Jahrhundert ist sie auf sich allein gestellt. Aber eigentlich geht sie mit ihrer neuen Situation recht gut und gelassen um. Auch als anfangen Hunde mit ihr zu sprechen und sie das Gefühl hat verfolgt zu werden bleibt sie cool. Sie ist an sich eine revolutionäre junge Frau, die das Leben der adeligen Damen sehr erleichtert. Dabei trifft sie auf Hayden, der über ihrem Stand steht und auch durch die Zeit gefallen ist. Die beiden versuchen einen Weg zurückzufinden und befreunden sich dabei. Zoes Entwicklung finde ich sehr schön. Denn sie schafft es sich in ihr neues Leben einzufinden und ruft den WhisperWhisper Kettenbrief ins Leben. Nebenbei hilft sie noch Miss Lucie und versucht ihr Leben wieder auf die Reihe zu kriegen, wobei sich eine immer größere werdende Gefahr anbahnt, die es zu bekämpfen gilt. An sich mag ich Zoe, da sie einen sehr erfrischenden und leichten Charakter hat.
Hayden ist ein sehr interessanter junger Mann der unfreiwillig in eine fremde Zeit gezogen wurde. Eigentlich studiert er, wenn er nicht gerade durch die Zeit reist und bei seinen adeligen Vater landet. Doch jetzt, wo er im Jahr 1816 ist, muss er sich damit engagieren und das Beste daraus machen. Er soll sich eine Frau aussuchen und den Ansprüchen der Obrigkeit genügen, doch in Wirklichkeit begibt es sich mit Zoe auf die Suche nach Antworten. Vom Charakter her ist er ein humorvoller, cooler, freundlicher und entspannter junger Mann, der das Leben ziemlich leicht betrachtet und doch als Adliger keine Spaß daran hat. Seine Entwicklung ist demnach auch spannend, wenn aber auch nicht so groß wie Zoes. Denn er passt sich an die neue Situation an, dennoch passt er nicht in die Zeit rein. Er gibt sich viel Mühe, um Zoe bei der Suche zu helfen und freundet sich schnell mit ihr an. Aber sonst scheint er keine so große Veränderung durchgemacht zu haben. Dennoch finde ich ihn sehr sympathisch und mag ihn für seine lockere Art.
Zusammen sind die beiden ein lustiges Team. Sie sind charakterlich super aufeinander abgestimmt und helfen sich gegenseitig. Zugleich sind sie aber auch verschiedene genug, sodass es nie langweilig wird. Ich mag die beiden sehr, auch wenn es zwischen den beiden noch nicht richtig gefunkt hat. Weshalb ich hoffe das es im nächsten Teil romantischer einhergeht.
Das Ende ist einfach. Die Gegenspieler der Zeitreisenden kommen endlich zum Zug und wollen nun den Mondspiegel für sich beanspruchen. Doch dieser ist viel zu wichtig als ihn sich einfach durch sie Lappen gehen lassen zu können, weshalb unsere Protagonisten versuchen die Diebe einzuholen. Doch, ob sie es schaffen, ist ungewiss, denn da endet die Geschichte auch schon. Das Ende ist also quasi eine Zuspitzung der Ereignisse sie so spannend und abenteuerlich ist das man am liebsten weiterlesen würde. Denn die letzten Seiten waren so voller Informationen und charakterlichen Verstrickungen das man gar keine ruhige Sekunde hat. Die End Szene biete viel Spekulationsfreiraum für folgende Bände und ist meiner Meinung nach sehr gut gewählt worden. Alles in allem war das Buch durchgehend spannend und inspirierend, es hat mir viel Spaß bereitet die Geschichte rund um Zoe und Hayden zu lesen. Deswegen bekommt das Buch vier Herzen von mir.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.01.2022

Ein großartiges Buch :)

Erlösung der Schattenwanderer
0

Ich habe das Buch förmlich verschlungen, so schnell hatte ich es durchgelesen. Es war einfach zu spannend, um es nicht hintereinander weg zu lesen. Denn Band 2 hat mit einem krassen Cliffhanger geendet ...

Ich habe das Buch förmlich verschlungen, so schnell hatte ich es durchgelesen. Es war einfach zu spannend, um es nicht hintereinander weg zu lesen. Denn Band 2 hat mit einem krassen Cliffhanger geendet und Band 3 startet schon total spannend. Es war superleicht wieder in die Geschichte einzufinden und ich war sofort Feuer und Flamme. Am interessantesten finde ich die Entwicklung der Charaktere und ihre Entscheidungen. Diese sind manchmal auf den ersten Blick nicht nachzuvollziehen, aber bei genauer Betrachtung bemerkt man wie gut durchdacht doch alles ist. Es ist so faszinierend wie die Geschichte ihren Verlauf nimmt und was die Protagonisten dafür geben, um ihre Welt zu retten. Zugleich ist es aber auch schockierend und ab und zu sehr traurig, denn Charaktere, die mir ans Herz gewachsen sind, haben manchmal ein anderes Schicksal zu erfüllen als ich es mir für sie gewünscht hätte. In diesem Band finde ich es sehr faszinierend herauszufinden wie der Namenlose tickt und welche Gefühle sich hinter seiner Fassade verstecken. Jedoch werden einige Fragen dennoch nicht in diesem Buch geklärt, obwohl ich es mir so sehr gewünscht hätte. Aber vielleicht ist es auch gut so, denn die eigene Fantasie kann das Buch noch viel umfassender ausschmücken. Was mir dabei auch sehr gefallen hat ist die Stärke unserer Protagonistin und ihr Kampfgeist, der das Buch quasi angefeuert hat. Weshalb ich mich auch total super in sie hineinversetzen konnte. Alles in allem kann man also sagen das es ein super gelungenes Buch ist, dass viele spannende Lesestunden beschert.
Die Story ist packend, denn der Kampf um die Schatten geht weiter. Die Schattenwanderin ist in den Fängen des Namenlosen und muss nun die Aufgabe ihres Vaters übernehmen. Dieser hatte sehr viel Schuld auf seine Schultern geladen und nun muss seine Tochter weiter machen. Sie kämpft für ihre Freunde und hat ein Ziel vor Augen, weshalb sie sich selbst opfern würde. Doch reicht ihr Kampfgeist für die Rettung der Menschheit?
Ava ist eine unglaubliche Persönlichkeit. Sie ist freundlich, hilfsbereit, tapfer, stark und mutig. Denn sie kämpft für ihre Freunde und ihre Familie. Letzteres besteht aus ihrer Mutter, ihrem kleinen Bruder und ihren Stiefvater, die alle menschlich sind. Ihre Freunde hingegen bestehen hauptsächlich aus Schatten. Sie selbst ist eine Schattenwanderin, die nun den Platz ihres Vaters einnehmen will und sich immer mehr Last auf ihren Schultern lädt. Das macht sie nur um die Welt vor dem Namenlosen zu retten. Dabei entwickelt sie sich sehr stark. Denn sie muss schlimmes Leid ertragen und mit der Schuld leben, die sie sich auflädt. Dadurch wird sie emotional viel reifer und unabhängiger. Zugleich verliert sie aber durch ihren Kampfgeist und ihr Löwenherz nicht nur ihre Fähigkeit das Sehnen der Schattenwelt zu stillen, sondern auch noch einige Menschen, die ihr viel bedeutet haben. Für mich ist sie eine einzigartige junge Frau, die eigentlich so viel mehr im Leben verdient hat. Ihre Reise ist sehr faszinierend und doch bricht sie mir das Herz. Ich von stolz auf Ava und doch ist für mich ihre Geschichte nicht zu Ende, denn sie lebt in meinem Herzen weiter.
Ben ist ein Schatten, der eine große Rolle spielt. Erst war er ein Champion dann ein Rebell, doch dann wurde er zu etwas unfassbar Starkem. Als Person ist er eigentlich sehr einfühlsam, sympathisch und bodenständig gewesen, jedoch hat ihn seine neue Macht verändert. Denn mittlerweile kann er sich an seine Vergangenheit erinnern und ist das Gesicht der Rebellion. Ava ist für ihn sein Anker und er liebt sie sehr. Jedoch kämpfen die beide für ihre Ziele meist mit vollem Körpereinsatz und Herzen zugleich. Dabei verlieren sie sich selbst und finden durch Avas Anziehungskraft wieder zusammen. Weshalb Bens Entwicklung schwer zu beschreiben ist, denn einerseits wird er mit zunehmender Macht kühler und ein bisschen gewissensloser, andererseits ist er in seiner neuen Rolle als Schattenanführer auch strukturiert und gewissenhaft. Er scheint zwei Personen in einer zu sein und seine Veränderung ist noch nicht abgeschlossen. Natürlich hat er Prinzipien und Pläne, jedoch ist seine Entwicklung unvorhersehbar. Ich mag ihn trotz seiner charakterlichen Entwicklung sehr und hoffe das er an der Macht nicht zugrunde geht.
Zusammen sind die beiden süß zusammen, auch wenn sie in diesem Teil weniger Zeit miteinander verbringen und die beiden eine starke charakterliche Entwicklung durchlaufen. Dennoch passen die beiden super zusammen und ergänzen sich gut und erden sich.
Das Ende war sehr ereignisreich und aufregend. Ich stand unter Strom und war so gespannt. Doch das was mich erwartet hat war komplett anders als ich es erwartet hätte und das macht mich glücklich wie auch traurig zugleich. Denn es gab zwar ein Happy End, jedoch war dieses nicht so wie ich es gerne gehabt hätte. Es war in manchen Aspekten realistischer und dennoch hätte ich mir für unsere Protagonisten eine andere Zukunft gewünscht. Zugleich ist es aber auch relativ offen für Interpretationen, was gut ist, wenn der Leser sich selbst ein Ende für die beiden ausdenken möchte. Zugleich gibt es jedoch auch einige offene Frage die nicht aufgeklärt wurden. Aber das lässt die Geschichte und die Schattenwanderer an sich viel mystischer wirken. Ich mag das Ende also einerseits, andererseits würde ich mich aber auch noch über ein weiteres Buch in diesem Story Universum freuen. Es bekommt von mir vier von fünf Herzen und eine Weiterempfehlung von 100%.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.01.2022

Viele humorvolle Lesestunden :)

Bullshit-Bingo
0

Bullshit Bingo ist nicht nur ein lustiges und interessantes Buch, sondern viel mehr eine abenteuerliche Reise, die mit Selbstfindung und Vergebung zu tun hat. Von Beginn an fand ich das Buch super sympathisch ...

Bullshit Bingo ist nicht nur ein lustiges und interessantes Buch, sondern viel mehr eine abenteuerliche Reise, die mit Selbstfindung und Vergebung zu tun hat. Von Beginn an fand ich das Buch super sympathisch und es war sehr leicht in die Geschichte einzufinden. Denn unsere Protagonistin ist eine herzensgute Person die viel Humor besitzt, obwohl sie große Verlustängste prägen. Sie auf ihren Weg zu begleiten ist demnach noch viel interessanter, da sie sich ihrem ehemaligen Nachbarn stellen muss, der ihr sehr wichtig war. Dabei finde ich es auch superspannend, wie sie mit Adam zusammenarbeiten muss, denn wie man sich sicher denken kann, spielen sie Bullshit Bingo. Die Aufgaben, die sie dabei erfüllen müssen, sind sehr speziell, ab und zu lustig und ab und zu mit weitreichenden Folgen verbunden. Das war wirklich unglaublich fesselnd und ich habe es geliebt mit den Charakteren die Aufgaben zu lösen. Doch es geht nicht nur darum ein Bingo zu machen und den Gewinn zu sichern, sondern auch sich zu öffnen und zu vertrauen. Das geht jedoch etwas schief und wendet die Richtung, die das Buch einschlägt. Die Lovestory an sich finde ich super und es war auch nie langweilig bei den beiden, aber dennoch hat mir das gewisse etwas gefehlt, das mehr Tiefe reinbringt. Zusammengefasst ist dieses Buch etwas Gutes für zwischendurch und es heitert die eigene Stimmung eindeutig auf. Also wenn ihr mal traurig seid, dann spielt/lest eine Runde Bullshit Bingo und euch wird es bestimmt besser gehen.
Die Story ist humorvoll. Eine junge Frau geht aufs College an die Penn und dort trifft sie auf ihren Kindheitsfreund. Dieser taucht immer wieder in ihrer Nähe auf und zeigt ihr, wieso sie ihn damals so gemocht hat. Als sie dann aber ein Problem hat und das nur dann gelöst wird, wenn sie Bullshit Bingo gewinnt, muss sie mir ihm Zusammenarbeit. Dabei kommen sie sich näher, doch reichen ihre Gefühle füreinander?
Haley ist eine sehr besondere Protagonistin. Sie ist super sympathisch und humorvoll, gleichzeitig aber auch sehr nachtragend und naiv. Ihre Familie ist übersichtlich und doch verzwickt. Denn sie hat einen großen Bruder, der sie liebt, und einen Vater, der alles für sie macht. Ihre zweite Familie besteht aus der Familie ihres ehemals besten Freundes, der sie jedoch sehr verletzt hat. Ebenso wie ihre Mutter, die sie einfach verlassen hat. Als Person ist sie sehr liebenswert, freundlich, gutmütig und ehrgeizig. Weshalb sie auch darum kämpft an die Uni gehen zu können. Dabei ist sie sehr zielstrebig und durchsetzungsstark. Ihre Entwicklung ist demnach sehr stark. Denn sie schafft es zu vergeben und ihren Traum zu leben. Gleichzeitig beginnt sie zu leben und zu lieben wie noch nie. Dadurch wird sie ausgelassener und lockerer, weshalb sie mich charakterlich sehr überrascht hat. Als Person mag ich sie sehr und ich bin glücklich über ihre Entwicklung. Sie ist zu einer starken jungen unabhängigen Frau herangewachsen.
Adam ist ein komischer Typ, der mir aber gleich sympathisch war, da er ein Marvel Fan ist und ein Tattoo der Helden hat. Das war der Moment, in dem ich entschieden habe, dass er mein Bookboyfriend wird. Denn auch wenn er dazu neigt Fehler zu machen und sein Verhalten nicht ganz zu durchdenken, ist er doch ganz cool. Außerdem ist er hartnäckig, liebenswert, fürsorglich, ein bisschen romantisch und freundlich. Seine Familie ist lebhaft und superfreundlich. Doch erst durch Haley bemerkt er das ihn seit Jahren etwas gefehlt hat. Da er den Kontakt zu seinem besten Freund und ihr abgebrochen hat. Als er dann jedoch angefangen wieder mit Haley Zeit zu verbringen, wurde er glücklicher und aufgeschlossener. Zuerst wirkte er wie ein Weiberheld, doch dann wurde er zum Chamour und kurz darauf zum Schurken. Er wechselt seine Seiten und doch ist er ein guter Typ. Seine Entwicklung ist demnach auch ziemlich aussagekräftig, da er sein Glück für Haleys geben würde, nachdem er seinen Fehler bemerkt hat. Dadurch ebnet er den Weg für seine und ihre Zukunft, die alles verändern wird.
Zusammen sind sie ein großartiges, aber auch komisches Pärchen. Denn sie kennen sich seit ihrer Kindheit und sie sind zusammen groß geworden. Ihre Liebe steht jedoch unter keinen guten Stern, denn sie wurden immer wieder voneinander getrennt. Jedoch finden sie wieder zueinander und es zeigt sich wie gut sie zusammenpassen und dass sie sich super ergänzen.
Das Ende war sehr schön. Es hat mir gefallen und war ein leichtes und realistisches Ende, dass eine Lehre in sich trägt. Die wäre: du sollst nicht auf Kosten anderer spielen und du sollst deine Liebe an erster Stelle setzen. Das finde ich super und es war superschön die letzten Seiten zu lesen. Denn dabei kamen einige Geheimnisse ans Licht und zugleich wurde so viel zerstört und neu aufgebaut, dass man einfach nicht aufhören kann zu lesen. Der Humor gemischt mit der großartigen Story und dieser ergreifenden Liebesgeschichte ist superspannend und doch locker und lustig. Es hat mir super gefallen und desto näher wir dem Ende kamen desto besser wurde es, da so manche Überraschung dargelegt wurde. Alles in allem mag ich das Buch sehr und es ist eindeutig ein Wohlfühlbuch.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere