Profilbild von Manuela-Pfleger

Manuela-Pfleger

Lesejury Profi
offline

Manuela-Pfleger ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Manuela-Pfleger über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.10.2021

historisch, fesselnd und mit Tiefe

Die Töchter von Granada
0

Vom Prolog bis zum Epilog und Nachwort wurde ich in eine sehr interessante und spannende Geschichte rund um die maurischen und christlichen Bewohner in Granada gefesselt.

Wenn man sich mit historischen ...

Vom Prolog bis zum Epilog und Nachwort wurde ich in eine sehr interessante und spannende Geschichte rund um die maurischen und christlichen Bewohner in Granada gefesselt.

Wenn man sich mit historischen Werken beschäftigt, wird einem, dank der sehr guten Recherchen, immer mehr bewusst, dass auch Christen nicht immer gut zu ihren Mitmenschen waren.

Religiöse Hintergründe, Diebstahl, Liebe, Vertrauen, Verlust, Betrug, Macht, aber auch Hoffnung und Zusammenhalt von beiden Seiten erfüllen dieses Werk hervorragend.

Das dieses Buch bereits auch schon unter dem Titel Die Nacht von Granada veröffentlicht wurde, war mir nicht bekannt, steht aber am Anfang des Buches.
Beide Titel passen meiner Meinung nach sehr gut zum Inhalt.

Von mir gibt es 🌟🌟🌟🌟🌟 Sterne für ein hervorragendes, historisches Werk von Brigitte Riebe, die mich auch mit ihrem Schreibstil und Spannungsbogen überzeugen konnte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.10.2021

mittelmäßig, aber amüsant

Kuss mit Soße
0

Mein erstes Buch von Janet Evanovich und ich bin nicht ganz so begeistert.

Vielleicht liegt es daran, dass es sich hier um eine Reihe handelt und um die Charaktere, ihren Handlungen und Entwicklungen ...

Mein erstes Buch von Janet Evanovich und ich bin nicht ganz so begeistert.

Vielleicht liegt es daran, dass es sich hier um eine Reihe handelt und um die Charaktere, ihren Handlungen und Entwicklungen besser zu verstehen, mit dem 1. Teil beginnen sollte.

Die Übersetzung finde ich zwar gut gelungen, aber irgendwie fehlte mir bei diesem Werk "das gewisse Etwas".

Amüsant, teilweise spannend, humorvoll und hin und wieder auch langweilig, empfinde ich dieses Werk.

Von mir gibt es 🌟🌟🌟 Sterne für ein paar gute Lesestunden.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.10.2021

schöne Lektüre, aber...

Azorenhoch
0

Schöne Lektüre, aber hin und wieder in der ersten Hälfte langweilig.

Es handelt sich um mein erstes Buch, das ich von der Autorin gelesen habe. Mit ihrem Schreibstil und einer etwas anderen Liebes - Auswandern ...

Schöne Lektüre, aber hin und wieder in der ersten Hälfte langweilig.

Es handelt sich um mein erstes Buch, das ich von der Autorin gelesen habe. Mit ihrem Schreibstil und einer etwas anderen Liebes - Auswandern - Geschichte, hat sie mich bis auf ein paar langweilige Stellen überzeugen können.

Die Charaktere passten alle sehr gut zu den Handlungen und spannend wurde es manchmal auch, denn eine der neuen Freundinnen von Lena spielt ein falsches Spiel.

Der Liebe wegen wandert Lena nach São Miguel aus und möchte sich einen Traum erfüllen, aber ob sie es erreichen wird, ist fraglich, denn viele Probleme stürzen plötzlich auf Marco und Lena ein.

Ein Happy End, das man so nicht erwartet, bekommt der Leser geboten. Der "Epilog" lässt keine Fragen offen.

Von mir gibt es für diesen schönen Azoreninsel Roman 🌟 🌟 🌟 🌟 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.10.2021

amüsanter und spannender Krimi

Krabben, Kunst und Küstenkiller
0

Zu lesen begonnen, konnte ich mich nur schwer von dem Buch trennen.
Vom Anfang bis zum Ende konnte mich die Autorin mit ihrem Schreibstil, den unterschiedlichen Charakteren und Handlungen, fesseln.

Obwohl ...

Zu lesen begonnen, konnte ich mich nur schwer von dem Buch trennen.
Vom Anfang bis zum Ende konnte mich die Autorin mit ihrem Schreibstil, den unterschiedlichen Charakteren und Handlungen, fesseln.

Obwohl es einen Dorfpolizisten gibt, der aber eher alles mit Ruhe nimmt, gibt es Tilde. Journalistin und sehr neugierig. Wegen ihres Jobs kommt sie zu diesem komischen Künstlerhaus und dann passieren so einige unverständliche Dinge. Tilde lässt das alles nicht kalt, beginnt zu recherchieren und wird selbst verdächtigt. Es kommt aber alles anders.

Ein unterhaltsamer, interessanter, spannender und teilweise humorvoller Urlaubskrimi für tolle Lesestunden mit ein wenig Romance.

Von mir gibt es 🌟 🌟 🌟 🌟 🌟 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.10.2021

eher Familiengeheimnis statt Krimi

Schatten über Oxford
0

Hm, obwohl es zunächst interessant begonnen hat, entpuppte sich das Buch mit der Zeit eher als Familiengeheimnis. Für einen Krimi war es für mich viel zu wenig Spannung.

Es ist mein erstes Buch der Autorin ...

Hm, obwohl es zunächst interessant begonnen hat, entpuppte sich das Buch mit der Zeit eher als Familiengeheimnis. Für einen Krimi war es für mich viel zu wenig Spannung.

Es ist mein erstes Buch der Autorin und da mir der Schreibstil gut gefallen hat, werde ich noch ein weiteres Buch lesen und dann entscheiden, ob die Autorin mich voll und ganz überzeugen kann. Dieses Mal ist es ihr leider nicht gelungen.

Die Charaktere waren mir sympathisch, aber Kate Ivory (Protagonistin/ Autorin im Buch) hat zwar ein Schatzkästchen eines im Krieg verstorbenen, evakuierten Jungen gefunden . Macht sich auf die Suche nach der wahren Todesursache, aber die Recherche zählt für mich nicht als Krimi.

Von mir gibt es leider nur 🌟 🌟 🌟 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere