Profilbild von Mari-P

Mari-P

Lesejury Profi
offline

Mari-P ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Mari-P über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.10.2021

Eine süße Story über ein kleines Drachenmädchen, das einfach etwas anders als andereist

Der kleine Drache, der kein Feuer spucken konnte
0

Inhalt:
Das kleine Drachenmädchen kann kein Feuerspucken aber alle ihre Geschwister schon, auch können die Geschwister fliegen sie aber nicht. Ihr Papa macht ihr Mut, aber sie ist sehr unglücklich. Was ...

Inhalt:
Das kleine Drachenmädchen kann kein Feuerspucken aber alle ihre Geschwister schon, auch können die Geschwister fliegen sie aber nicht. Ihr Papa macht ihr Mut, aber sie ist sehr unglücklich. Was stimmt nur mit dem Drachenmädchen nicht? Mutig nimmt es das Schicksal selbst in die Hand, versucht alles Mögliche um doch fliegen zu lernen und lernt sich selbst und ihre Fähigkeiten dabei neu kennen.


Zum Inhalt:
Die Geschichte hat mich ein bisschen an das hässliche Entlein erinnert. Zwar wird das Drachenmädchen nie von seinen Geschwistern aufgezogen oder gehänselt, aber es kann als einziges nicht Feuerspucken und Fliegen. Sie ist also ein Außenseiter in der Familie und versucht daher alles, um so zu sein wie die Geschwister. Das Ganze an sich ist ziemlich traurig, weil sie oft scheitert und doch nur ihren Papa stolz machen möchte. Aber die Art wie das Drachenmädchen die Sache auf ihre Art angeht, ist wirklich stark. Am Ende wächst das Drachenmädchen über sich hinaus und erfährt etwas Erstaunliches über sich selbst und das erklärt ihre Andersartigkeit natürlich. Ob ihr Papa das wusste, wird nicht ganz klar, aber anscheinend war ihm das eh egal. Die Botschaft des Buches, dass der Drachenpapa seine Tochter immer liebt, egal was sie kann und wer ist, ist sehr schön und wichtig. Denn eigentlich ist jeder für sich anders und das ist wohl die erste Botschaft die auch junge Eltern erstmal verinnerlichen müssen.

Das hier mal ein Papa die Bezugsperson für die kleinen Drachen ist, hat mir gut gefallen. Manchmal können auch gerne mehr Papas in Kinderbüchern vorkommen. Aber das scheint im Moment eh ein Trend zu sein, wie mir aufgefallen ist.

Der Text ist recht großgeschrieben und die Sätze bzw. Absätze sind nicht zu lang, daher ist das Buch auch attraktiv für Erstleser.

Illustration und Qualität:
Die Autorin hat ja bei diesem Buch auch die Illustrationen gemacht. Das ist ja nicht oft der Fall. Hier harmoniert alles sehr gut und die Zeichnungen sind sehr niedlich. Mir gefällt die Struktur, wie die Drachen gestaltet sind. Es sieht aus als haben die Drachen Schuppen und gleichzeitig glitzern sie etwas. Das Drachenmädchen hat auch eine etwas dunklere Farbe als die anderen Drachen, daher kann man sie gut unterscheiden. Farblich ist das Buch in Blau-, Braun- und Grüntönen gehalten.
Das Buch überzeugt mit einem schönen Hardcover und echt angenehm riechenden Papier.

Fazit:
Eine tolle Geschichte, ein bisschen traurig, aber wirklich herzerwärmend, mit putzigen Drachen Illustrationen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.08.2021

Spannend und lehrreich zugleich

Abenteuer zwischen Taunus und Wetterau
0

Inhalt:
Lilly und Nicolas besuchen mit ihrem Vater dessen alten Studienfreund, dieser lebt mit seinem Sohn Felix in Bad Vilbel. Die beiden Kinder freuen sich schon auf neue Orte und spannende Entdeckungen, ...

Inhalt:
Lilly und Nicolas besuchen mit ihrem Vater dessen alten Studienfreund, dieser lebt mit seinem Sohn Felix in Bad Vilbel. Die beiden Kinder freuen sich schon auf neue Orte und spannende Entdeckungen, denn es sind viele Ausflüge geplant. Felix erzählt ihnen von der Krachenburg, die zwar nicht mehr existiert aber man vielleicht verschollene Gegenstände oder Mauerreste in der Erde vermutet wagen sich die Kids auf die Expedition. Und tatsächlich finden sie sogar war. Aber keiner hat eine Ahnung was das sein kann. Da ihre Väter eine Grabung verboten hatten, können sie diese nicht fragen. Daher besteht ihre Mission herauszufinden was sie da eigentlich gefunden haben. Wie gut das man zwischen Taunus und Wetterau viel über Römer, dem Mittelalter und Kelten lernen kann. Ob sie das Geheimnis um den Schatz lüften können? Wer weiß!


Zum Inhalt:
Ich würde sagen in diesem Buch sind alle interessanten Hotspots in der Region rund um Taunus und Wetterau abgegriffen wurden. Wirklich alle die mir bekannt sind und total sehenswert. Man bekommt richtig Lust gleich selbst hinzufahren und alle Orte zu besuchen.

Am besten hat mir die Ronneburg, das Römerkastell Saalburg und der Besuch im Hessenpark gefallen, weil es mich daran erinnert hat wie ich selbst auf meiner Klassenfahrt in der 6 Klasse nach Bad Homburg besucht habe. Mir hat die Fahrt gut gefallen und wir hatten echt eine gute Zeit. Schön das mich das Buch hier so gut abholen konnte (selbst als Erwachsene). Dabei ist es spannend und informativ geschrieben. Einzig die Fülle an Informationen und Orten war mir teilweise zu gebündelt auf einmal, es ging mir stellenweise etwas zu schnell. So als müssten unbedingt schnell und unbedingt in der Ferienwoche der Kinder alle wichtigen Plätze abgearbeitet werden. Das war mir etwas zu hektisch, ist aber nicht zu vermeiden, wenn man halt alles unterkriegen möchte. Ansonsten ein gutes Kompendium an tollen Orten in Mittelhessen. So und jetzt habe ich definitiv Bock wieder zurück in die alte Heimat Hessen zu reisen.

Der Text ist einfach zu lesen und der Story kann man gut folgen. Zwischendurch gibt es Zeichnungen zu den Orten. Das lockert die ganze Geschichte auf, außerdem kann man sich die Orte besser vorstellen, falls man noch nicht da war, wie ich finde. Alles in allen sehr stimmig.

Am Ende gibt es noch ein Rezept für Grüne Soße. Wir machen das in Nordhessen ja ganz anders und jeder hat ja so seine eigene Variante, aber lecker ist es allemal.


Biber & Butzemann bringt für viele Regionen in Deutschland unterschiedliche Bücher mit den Abenteuern von Lilly und Nikolas raus. Auch einige coole Sachbücher sind dabei.
Die Bücher werden von verschiedenen Autor*innen geschrieben. Die Vielfalt und das Konzept dahinter gefällt mir gut. Wenn man erstmal angefangen hat, Bücher zu kaufen möchte man natürlich auch die anderen kennenlernen. Das macht Spaß unterwegs zu sein und dazu das passende Buch mit erlebten Abenteuern von Lilly und Nikolas aus Orten in der Region zu kaufen und sei es nur als Erinnerung an einen tollen Urlaub. Wenn ich mal wieder unterwegs bin, werde ich darauf achten

Fazit:
Richtig cool gemacht und man lernt so einiges über die Region. Ein tolles Mitbringsel oder Erinnerungsstück vom Urlaub für Kinder unterschiedlicher Altersklassen. Auch interessant für Erwachsene die etwas mit ihren Kindern in der betreffenden Region unternehmen möchten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.07.2021

Toll wie alle Bücher dieser Reihe :-)

Das kleine Wildschwein Willanderssein
0

Das kleine Wildschwein möchte eines Tages alles anders machen als sonst. Zum Frühstück gibt es Abendessen und der Nachtisch muss als erstes gegessen werden. Dann zieht es lieber das Tutu des Geschwisterchens ...

Das kleine Wildschwein möchte eines Tages alles anders machen als sonst. Zum Frühstück gibt es Abendessen und der Nachtisch muss als erstes gegessen werden. Dann zieht es lieber das Tutu des Geschwisterchens an als seine eigenen Sachen und die Hufen müssen rosa, denn das sind sie sonst nicht. Eine Gute Nacht Geschichte kann man auch mal tagsüber lesen - warum eigentlich nur abends? Seine Eltern wissen da eh keine Antwort drauf.

Es gibt überhaupt keinen Grund es immer gleichzumachen. Daher stellt das kleine Wildschwein alle Rituale der Familie auf den Kopf. Weil es so viel Spaß macht, wollen plötzlich alle es „Anders“ machen.

Zum Inhalt:
Mal etwas anders machen und gewohnte Dinge hinterfragen ist das Kernthema des Buches und eigentlich genau das, was Kinder sehr oft machen. Das kleine Wildschwein fragt auch oft „Warum ist das so?" Auf diese Frage wissen die Wildschweineltern oft keine Antwort (Menscheneltern übrigens auch nicht) und weil sie nicht wissen, warum man manche Dinge halt so macht, fügen sie sich halt den Wünschen ihres Kindes und machen brav alles mit. Das Buch rückt die Kreativität der Kinder in den Vordergrund, geht auf ihre Fragen ein und bietet neue Ideen mal was anders zu machen. Es ermutigt Kinder fest Rituale auch zu hinterfragen. Außerdem zeigt es das auch „Jungs“ rosa Tutu tragen können und ihnen auch ausgezeichnet rosa steht. Es räumt somit den typischen Genderdenken keinen Platz ein. Das gefällt mir eigentlich am besten an dem Buch.

Illustration:
Ich könnte mir keinen anderen Illustrator für die Bücher vorstellen als Igor Lange. Er ist einfach derjenige der den Geschichten ein Gesicht mit Wiedererkennungscharakter gibt. Die kleinen Frischlinge sind ihm einfach gelungen:3 Die Handlung wird witzig und mit viel liebe zum Detail umgesetzt. Lustig ist auch das er die bereits erschienen Bücher mit seinen Illustrationen und den Geschichten von Britta Sabbag in die Bilder mit einbaut. Auch der Lurch, den man auf jeder Seite entdecken kann, ist kreativ mit in die Story eingebunden.

Fazit:
Ein modernes Thema zum anders sein - sich mal was trauen - süß und niedlich umgesetzt. Es macht Kindern Mut auch selbst mal etwas anders auszuprobieren und dabei die eigene Kreativität einzusetzen.
Wieder ein Buch was wir zu unseren Lieblingen ins Regal stellen.

Ars Edition hat irgendwie immer einen guten Geschmack bei der Auswahl von ihren Kinderbüchern.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.07.2021

Spannend bis zum Ende

Das Gestern von morgen
0

Meine Zusammenfassung:
23.06...der Tag an dem Tomkes Bruder Jannes bewusstlos aufgefunden wird und noch unklar ist ob Jannes die Nacht überlebt. Aber was ist überhaupt passiert? Wie ist Jannes in die Lage ...

Meine Zusammenfassung:
23.06...der Tag an dem Tomkes Bruder Jannes bewusstlos aufgefunden wird und noch unklar ist ob Jannes die Nacht überlebt. Aber was ist überhaupt passiert? Wie ist Jannes in die Lage gekommen. Tomke ist absolut fassungslos. Bis sich plötzlich ihre Welt dreht und sie am Morgen des 23.06 erneut aufwacht. Hat sie sich das nur eingebildet? Nein Tomke realisiert, das sie die Chance bekommen hat das Schicksal zu drehen und sie in einer Zeitschleife steckt. Doch diese hat ihre eigenen Regeln und Tomke bleibt nichts anderes übrig, als danach zu spielen. Wird sie herausfinden was mit Jannes passiert ist und wie sie ihn doch noch retten kann? Was ist sie bereit zu opfern?

Meine Bewertung:
Ich muss sagen, auch wenn es ein „Jugendbuch“ ist mit Teenies die noch zur Schule gehen, so konnte mich das Buch auch als Erwachsene, die die Schule längst hinter sich gelassen mitreißen und absolut packen. Der Aufbau der Story von Anfang bis Ende ist gut durchdacht und man weiß wirklich nie was als Nächstes kommt. Es ist immer eine Überraschung und man ist als Leser immer völlig im Dunklen wie die ganze Sache am Ende ausgeht. Ich finde das nicht immer einfach eine Geschichte so zu schreiben, das man darauf kommt, wohin der Autor*in darauf hinarbeitet. Also das ist hier echt gut umgesetzt. Die Charaktere sind zum Teil stereotyp aber auch zum Teil nicht. Die Mischung enthält das breite Spektrum, die man so aus seiner eigenen Schulzeit so kennt. Aber selbst die oberflächlichsten Charaktere weißen nach und nach eine gewisse Tiefe auf.

Heidrun hat sich wirklich gut um ihre Charaktere gekümmert, sie gepflegt und in ihrem Buch eingebaut. Ich finde das wirklich alle eine wichtige Rolle spielen. Tomke ist zudem nicht der typisch weiblich Charakter, der so oft in Jugendbüchern vorkommt und das hat mir an ihr am meisten gefallen. Ich liebe ihre Gamer Natur und als Nerd ist sie mir natürlich sofort sympathisch. Nach und nach erfährt man zusätzlich viel mehr über sie und sie selbst wohl auch über sich. Tomke wächst charakterlich in diesem Buch über sich selbst hinaus und es macht Spaß sie dabei zu verfolgen.

Die Art wie sie versucht Jannes zu retten und wie sie scheitert, es wieder versucht und neue Ideen zur Rettung einbringt, mehr über den Hergang des Unfalls erfährt und versucht die Reaktionskette zu unterbrechen ist sehr smart. Es hat auch ein bisschen was von einem Detektivbuch.

Ich bin verliebt in Heidruns Schreibstil, er ist klassisch aber auch in gewisser Weise zeitlos mit einer frischen modernen Brise. Also was ich damit ausdrücken will der Schreibstil spricht alle Altersklassen an, wie ich finde. Auch, wenn es das erste Buch von ihr ist, was ich gelesen habe, denke ich das ihre anderen Bücher sich auch mithalten können.

Man sagt Bücher verkaufen sich auch übers Cover da ist Cover vom Buch zwar passend, könnte aber den einen oder anderen Buchblogger der nur nach Covern guckt entgehen. Da tricksen die großen Verlage natürlich mit aufwänden Covern (mit Glitter und allen Schnickschnack).

Fazit:
Wer spannende Romane mit Zeitloops mag der sollte sich das Buch nicht entgehen lassen. Volle fünf Punkte und ein Einhorn. Wirklich ich habe nichts zu meckern, das Buch hat mich sehr gut unterhalten

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.06.2021

Schaurig niedlicher Lesespaß - ein tolles Buch für junge Leser

Vampiluna
0

Meine Zusammenfassung:
Vampiluna und ihre Schwester Vampilotta wohnen in einer schaurig süßen Vampir WG mit ihren Freundinnen Vampimilla und Vampinola zusammen unter Burg Wackeleck. Aber die vier Vampir ...

Meine Zusammenfassung:
Vampiluna und ihre Schwester Vampilotta wohnen in einer schaurig süßen Vampir WG mit ihren Freundinnen Vampimilla und Vampinola zusammen unter Burg Wackeleck. Aber die vier Vampir Mädchen sind nicht so wie man sich typische Vampire vorstellt. Sie trinken kein Blut, sondern essen am liebsten Spaghetti mit roter Tomatensoße und sonstige rote Lebensmittel. Särge finden sie allerdings viel bequemer als Betten, denn das Sonnenlicht vertragen sie nicht. Deswegen fliegen sie immer nachts raus und genießen ihr Vampirleben. Bis sich eines Tages Vampirjungs unter der Nachbarburg im Funzelwald einnisten. Das geht gar nicht, denn das ist ihr Gebiet. Die Vampirjungs stellen das Leben der Mädels ganz schön auf den Kopf.

In diesem Buch gibt es gleich drei Geschichten von Vampiluna und ihren Freunden zu lesen.
Vampiluna - Neue Nachbarn
Vampiluna - Finstere Ferien
Vampiluna - Geniale Gefährten

inkl. Vampiluna Bingo Spiel am Ende

Meine Bewertung:
Vampiluna ist ein Vampirbuch für Kinder, was gar nicht gruselig ist, sondern Vampire ganz harmlos und nett darstellt. Auch die Tatsache das sie kein Blut trinken, sondern es ekelig finden ist immer wieder witzig in die Story eingebunden. Stattdessen mögen sie einfach alles, was Rot ist essen. Außerdem darf man ihre Umhänge nie waschen, sonst können sie nämlich nicht mehr fliegen. Auch sind Vampiluna und ihre Freundinnen natürlich schon viel älter als man sie schätzen würde. All diese kleinen Details machen die Vampire in Vampiluna interessant.

Passend für Kinder werden Themen behandelt, mit denen sich die Leser identifizieren können. In erster Linie werden sich her wohl eher Mädchen angesprochen fühlen, weil Vampiluna und Co ja eher eine Mädchengruppe sind und die Jungs erst später dazukommen. Alles wird auch aus der Sicht von Vampiluna erzählt. Aber ich denke auch Jungs können hier ihren Lesespaß haben, am Ende sind sie ja eh eine große starke Gruppe, auch wenn es hier und da natürlich Konflikte zwischen Vampirjungs und Mädchen gibt.

In diesem Buch gibt es drei Geschichten zu lesen. Die Orte wechseln sich ab und es wird von der Story her nicht langweilig, man weiß also auch nicht wie sie enden werden.

Die Schrift ist groß genug, dass auch Leseanfänger die Geschichten gut lesen können. Aufgelockert werden sie mit vielen kleinen süßen Zeichnungen und Emojis im Text. Die Kapitel sind nicht zu lang und an sich schlüssig abgeschlossen, sodass man das Buch auch als noch nicht so geübter Leser, nach dem Lesen zur Seite legen kann, um es später weiterzulesen.

Fazit:
Schaurig niedlicher Lesespaß, witzige Charaktere in liebevoll durchdachten Geschichten kindgerecht verpackt und geschrieben. Von Vampiluna kann man nicht genug Geschichten zum Lesen bekommen. Gerne mehr davon.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere