Platzhalter für Profilbild

Mariakosta

Lesejury Profi
offline

Mariakosta ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Mariakosta über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.11.2022

Ganz ok

365 Tage
0

Nachdem meine Freundin mit mir unbedingt den ersten Film sehen wollte, habe ich auch dem Hype nachgegeben und ihn mir mit ihr angeschaut. Ehrlich gesagt fand ich den ersten Film nicht so toll, da mir die ...

Nachdem meine Freundin mit mir unbedingt den ersten Film sehen wollte, habe ich auch dem Hype nachgegeben und ihn mir mit ihr angeschaut. Ehrlich gesagt fand ich den ersten Film nicht so toll, da mir die unterwürfige und unrealistische Art der Protagonistin Laura nicht gefallen hat. Außerdem muss ich, glaube ich, nicht erwähnen, dass es für mich zu viel Sex und zu wenig Story gab in dem Film. Trotzdem habe ich dann irgendwann mal aus Langeweile den zweiten Film angesehen und da er mir viel besser gefallen hat wie Teil eins, habe ich mir letztendlich auch den dritten Teil angeschaut. Nachdem die Filme zu Ende waren und der dritte Teil ein sehr offenes Ende hatte, habe ich mich dazu entschieden, die Bücher zum Film zu lesen. In dieser Rezension geht es jetzt hauptsächlich um Band 1 „365 Tage“.

Wie ich schon erwartet hatte, gab es in dem Buch auch ziemlich viele Sexszenen und das sage ich, obwohl ich bei dem Thema nicht so empfindlich bin. Wenn es aber auf jeder zweiten oder dritten Seite nur um Sex geht, wird es für mich leider etwas langweilig. Wenn Massimo und Laura gerade kein Sex hatten, haben sie viel gestritten. Ich fand auch, dass sich Laura, nachdem sie entführt und eigentlich schlecht behandelt wurde, ziemlich schnell sich in Massimo verliebt hat.. Stockholm Syndrom?
Ob ihr es glaubt oder nicht, trotzdem konnte ich nicht aufhören zu lesen. Für mich war es sehr interessant zu sehen, welche Unterschiede es zwischen dem Buch und dem Film gibt.
Bei Band eins und dem ersten Film fand ich jetzt nicht, dass es sehr schwerwiegende Unterschiede gab. Hauptsächlich fand ich, dass Massimo im Buch noch mal ein Stück brutaler und herrischer war, wie im Film.
Laura war meiner Meinung nach sehr stur, naiv und unterwürfig, aber das ist sie auch im Film🤣

Was mich aber sehr überrascht hat, war, dass der Schreibstil der Autorin sehr leicht und detailgenau war und dass sie auf jeden Fall was von Mode versteht. Die Beschreibung der Kleider und Accessoires war wirklich sehr interessant und schön zu lesen.

Mein Fazit zu dem Buch: Hätte ich nicht alle Filme gesehen und wüsste, dass noch ein sehr guter Plot kommt, hätte ich wahrscheinlich nach Band eins nicht mehr weiter gelesen, oder doch? 🤣

Was man dem Buch auf jeden Fall zugutehalten muss ist, dass obwohl es hauptsächlich um Sex geht und um Protagonisten deren Verhalten nicht nachvollziehbar ist, möchte man trotzdem wissen wie es weitergeht😬

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.11.2022

Eine angenehme und ruhige Geschichte

Lonely Heart
0

Kennt ihr das, wenn ihr einige Bücher voller Drama und Action gelesen habt und euch dann eher was Ruhigeres wünscht? Genau so ein Buch ist meiner Meinung nach „Lonely Heart“. Die Geschichte um Adam und ...

Kennt ihr das, wenn ihr einige Bücher voller Drama und Action gelesen habt und euch dann eher was Ruhigeres wünscht? Genau so ein Buch ist meiner Meinung nach „Lonely Heart“. Die Geschichte um Adam und Rosie ist süß, zart und witzig. Es gibt nicht viel Drama und auch wenn ich es zwischendurch etwas monoton fand, wollte ich nicht aufhören zu lesen, weil ich mich einfach wohlgefühlt habe☺️

Der Schreibstil der Autorin ist sehr einfach, leicht und ausdrucksstark. Man kann sich richtig gut in die Protagonisten reinversetzten und fühlt mit ihnen. Besonders Adam hat meine ganze Aufmerksamkeit, da ihm irgendetwas widerfahren ist, was man dann hoffentlich in Band zwei erfährt.

An sich kann ich das Buch jedem empfehlen, der mal wieder was Bequemes/Dezentes für zwischendurch lesen möchte☺️

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.11.2022

Ein gefühlvolles Buch mit einem Hauch von Romeo und Julia

Westwell - Heavy & Light
0

„Was macht man, wenn die ganze Welt gegen einen ist?“, das war die Frage, die ich mir immer wieder gestellt habe, als ich das Buch las. Und was ist mit Helenas und Jessiahs Geschwistern Valerie und Adam ...

„Was macht man, wenn die ganze Welt gegen einen ist?“, das war die Frage, die ich mir immer wieder gestellt habe, als ich das Buch las. Und was ist mit Helenas und Jessiahs Geschwistern Valerie und Adam wirklich passiert? Wieso sind sie gestorben? Im Laufe der Geschichte, kommen einige Fragen auf, die das Lesen umso spannender machen. Viele müssen sicher an Romeo und Julia denken, wenn sie den Klappentext lesen. Genau das finde ich richtig toll und dass die Autorin bewusst Zitate von Shakespeare mit integriert hat. Trotzdem hat die Geschichte bis auf die Tragik einen ganz anderen Verlauf, also braucht man keine Angst zu haben, dass es eine Nacherzählung von Romeo und Julia sein könnte.

Helena und Jessiah haben es wirklich nicht einfach mit ihren Familien, überall um sie herum ist alles voller Intrigen, Erpressungen und Machtkämpfen.
Helena habe ich sehr bewundert, sie ist stark und kämpft um die Ehre ihrer Schwester, egal was andere über sie sagen.
Jessiah ist so romantisch mit seinen Kosenamen für Helena🥰
Außerdem bleibt er hart und hält zu seinem Bruder, egal was passiert.

Ich freue mich sehr, dass die Reihe eine Trilogie wird, denn ich konnte beim Lesen nicht genug kriegen. Der Schreibstil der Autorin ist einnehmend, gefühlvoll und authentisch. Richtig gut finde ich, dass aus beiden Sichten der Protagonisten geschrieben wird. Ich freue mich schon sehr auf Band zwei, habe aber auch Angst, denn ich glaube, die Story wird immer heftiger, herzzerreißender und vor allem emotionaler.

Lest auf jeden Fall dieses Buch, wenn ihr leidvolle, empfindsame und bewegende Geschichten voller Arglist und Hinterhältigkeit liebt😬☺️

„Love is heavy and light, bright and dark, hot and cold, sick and healthy, asleep and awake- its everything except what it is!“ - Shakespeare

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.11.2022

Ein aufregender und spannender Auftakt

Schattenthron 1: Erbin der Dunkelheit
0

Was passiert, wenn deine liebste Bloggerin ankündigt, dass ein Buch von ihr rauskommt? Ganz genau, man rastet vor Freude aus😱
Ihr könnt euch denken, dass ich mir Schattenthron direkt vorbestellt habe ...

Was passiert, wenn deine liebste Bloggerin ankündigt, dass ein Buch von ihr rauskommt? Ganz genau, man rastet vor Freude aus😱
Ihr könnt euch denken, dass ich mir Schattenthron direkt vorbestellt habe und es kaum erwarten konnte, es zu lesen.
Natürlich hatte ich auch ein bisschen Angst, dass das Buch, der Bloggerin, die ich als Vorbild sehe, mir nicht gefallen könnte… Nun, wenn es euch genauso geht, kann ich euch die Angst nehmen, denn das Buch ist richtig toll😍

Ich las Schattenthron innerhalb von einem Tag und habe nur zweimal Pause gemacht und kurz was zu essen. Die Geschichte rund um Kaaya, Arian und einigen anderen tollen Protagonisten, deren Sicht wir lesen dürfen, ist spannend, flüssig und angenehm geschrieben, auch wenn ich am Anfang kurz gebraucht habe um hereinzukommen, da ich mehr wie zwei Perspektiven nicht gewohnt bin. Danach fliegt man nur so über die Seiten und merkt gar nicht, wie schnell das Buch zu Ende ist.
Ich finde die Idee der Geschichte und die Welt, die Beril erschaffen hat sehr abwechslungsreich, glaubwürdig und aufregend. Bedeutsames kommt mit der Zeit ans Licht, dass die Story immer mitreißender macht und so wollte ich dringend Band zwei schon vorbestellen, erst recht nachdem ich das Ende gelesen habe 😱

Ich bin sehr gespannt, wie es mit Kaaya, Arian, Ilias und den anderen weitergeht. Ich kann das Buch wirklich nur empfehlen, denn es hat nicht nur ein hübsches Cover und einen wunderschönen Farbschnitt zu bieten.😉

„Ein Ozean tobte hinter seinen Augen. Ein tiefer, unergründlicher, wilder Ozean, der sie verschlingen würde, wenn sie auch nur einen Schritt hineinwagte.“

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.11.2022

Eine Dilogie die man nicht mehr loslassen möchte

Touch of Ink, Band 2: Im Bann der Verbotenen (Fesselnde Gestaltwandler-Romantasy)
0

Das Erste, was ich zu diesem Buch oder zu dieser Dilogie sagen möchte ist, dass ich nicht will, dass es endet😭
Ich habe die Welt der Wandler sehr ins Herz geschlossen, denn ich denke, es ist eine richtig ...

Das Erste, was ich zu diesem Buch oder zu dieser Dilogie sagen möchte ist, dass ich nicht will, dass es endet😭
Ich habe die Welt der Wandler sehr ins Herz geschlossen, denn ich denke, es ist eine richtig tolle Idee, dass es Menschen geben könnte, die sich in bestimmte Tiere verwandeln…
Auch Band zwei hat mich wieder in seinen Bann gezogen und ich finde, es war noch ein Tick spannender, fesselnder und mitreißender wie Band eins.
Alle Protagonisten, sogar die, die ich in Band eins nicht so leiden konnte, habe ich ins Herz geschlossen und will sie nicht gehen lassen.
Für alle, denen es auch so geht, kann ich nur den Tipp geben, das Adventskalender - Buch von Ravensburger von 2021 zu lesen, denn da gibt es noch eine Kurzgeschichte aus der Welt der Wandler😉

Ich danke der Autorin für diese süchtig machende Geschichte, die nicht nur aufregend, sondern auch romantisch und emotional war und wer weiß, vielleicht kommen die Wandler irgendwann wieder zurück zu uns…

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere