Profilbild von Marrojeanne

Marrojeanne

Lesejury Profi
offline

Marrojeanne ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Marrojeanne über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.03.2020

Nichts ist wie es scheint

Die 12 Häuser der Magie
0

Das Buch "Schicksalswächter - Die 12 Häuser der Magie" durfte ich im Rahmen einer Leserunde auf Lovelybooks lesen, bzw. hören.
Das Hörbuch wurde von Jan Katzenberger gelesen, was er sehr gut gemacht hat, ...

Das Buch "Schicksalswächter - Die 12 Häuser der Magie" durfte ich im Rahmen einer Leserunde auf Lovelybooks lesen, bzw. hören.
Das Hörbuch wurde von Jan Katzenberger gelesen, was er sehr gut gemacht hat, besonders das Hervorheben eines Charakters war sehr prägnant.

Generell dreht sich das Buch um Nick Ashton der seine Lehrjahre an der Zaubererakademie beeendet hat, und nun einem der 12 Häuser zugeteilt werden soll, damit sein besonderes Zauberertalent noch mehr gefördert werden soll.
Natürlich hat es etwas besonderes mit Nick auf sich, so dass er in das fast vergessene und doch recht abgeschottende Haus 13 kommt, den Schicksalswächtern.
Auch wenn er sich kurzzeitig von seinen Freunden trennen muss, finden sie immer wieder zusammen und kämpfen gemeinsam gegen das Böse.
Momentan ist das Böse eher ein abstraktes Konstrukte des Dämons, welcher vor vielen Jahren sein Unheil angereichtet hat. Außerdem lernt er einige neue Charaktere kennen, mit denen er sich auf die Suche nach der Wahrheit macht.
Dennoch die Wahrheit ist nicht immer zufriedenstellend bzw. bringt die Antworten auf die Fragen die sie eigentlich suchen. So auch in diesem Auftaktband, wo am Ende doch mehr Fragen offen bleiben, als beantwortet werden.
Wie es für den Autor teilweise schon üblich ist, enden etliche Kapitel offen, sodass man quasi animiert wird, gleich weiter zu lesen. Zum Ende der Geschichte noch mehr, als am Anfang, da dort extrem viel passiert, das man als Leser bzw. Hörer kaum mit den Geschehnissen hinterher kommt. Für mich als Hörer waren es zum Ende hin, doch etwas viele Handlungen bzw. Aufdeckungen von Intrigen und Zusammenhängen, dass ich nicht so ganz hinterher gekommen bin, um die alle in Zusammenhang zu setzen.
Interessante Charaktere mit unvorhergesehenen Wendungen.
Ich hab ja immer noch die Hoffnung, dass es sich bei einem Charakter doch noch um einen guten handelt, bzw. das er die Seite wechselt (wie auch immer das aussehen wird).

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.03.2020

Eine gelungende Fortsetzung

Us - Du und ich für immer
0

"Us" die Fortsetzung von "Him" geschrieben von Sarina Bowen und Elle Kennedy. Da es eine Dilogie ist, muss man schon den ersten Band gelesen haben, denn der zweite schließt relativ zeitnah an den ersten ...

"Us" die Fortsetzung von "Him" geschrieben von Sarina Bowen und Elle Kennedy. Da es eine Dilogie ist, muss man schon den ersten Band gelesen haben, denn der zweite schließt relativ zeitnah an den ersten Teil an.
Es geht weiter mit Wesley und Jamie, die ihr Leben organisieren, nun da sie ein Paar sind und sich ihren beruflichen Herausforderungen stellen. Wesley als Profi-Eishockeyspieler und Jamie als Trainer einer Jugendmannschaft. Jamie kämpft gegen homophobe Kollegen und Wesley mit dem Versteckspielen da niemand wissen darf, dass die beiden schwul sind.
Was mir besonders gut gefallen hat, war das die Geschichte auch mal die Schattenzeiten einer Beziehung darstellt und das nicht alles nur Eitel-Sonnenschein ist, nachdem das Pärchen zusammen gekommen ist. Sondern auch reale Probleme angesprochen werden, wie das Gefühl zu haben, nur mindererfolgreich oder nicht so viel zum gemeinsamen Haushalt beitragen zu können.
Dennoch trotz dieser Probleme stehen sie zu einander und sind für einander da. Und letztlich gewinnen beide auch neue / weitere Freunde dazu, nachdem sie sich nach außen öffnen und sich nicht mehr verstecken.
Alles in allem hat es mir sehr viel Spaß gemacht, die weitere Geschichte zu lesen und irgendwie bin ich auch neugierig geworden, ob es doch noch ne Geschichte zu Jamies Schwester und Blake dem Teamkollegen von Wesley gibt. Denn zwischen den beiden sind auch mächtig die Fetzen geflogen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.03.2020

Eine gelungende Fortsetzung

Us - Du und ich für immer
0

"Us" die Fortsetzung von "Him" geschrieben von Sarina Bowen und Elle Kennedy. Da es eine Dilogie ist, muss man schon den ersten Band gelesen haben, denn der zweite schließt relativ zeitnah an den ersten ...

"Us" die Fortsetzung von "Him" geschrieben von Sarina Bowen und Elle Kennedy. Da es eine Dilogie ist, muss man schon den ersten Band gelesen haben, denn der zweite schließt relativ zeitnah an den ersten Teil an.
Es geht weiter mit Wesley und Jamie, die ihr Leben organisieren, nun da sie ein Paar sind und sich ihren beruflichen Herausforderungen stellen. Wesley als Profi-Eishockeyspieler und Jamie als Trainer einer Jugendmannschaft. Jamie kämpft gegen homophobe Kollegen und Wesley mit dem Versteckspielen da niemand wissen darf, dass die beiden schwul sind.
Was mir besonders gut gefallen hat, war das die Geschichte auch mal die Schattenzeiten einer Beziehung darstellt und das nicht alles nur Eitel-Sonnenschein ist, nachdem das Pärchen zusammen gekommen ist. Sondern auch reale Probleme angesprochen werden, wie das Gefühl zu haben, nur mindererfolgreich oder nicht so viel zum gemeinsamen Haushalt beitragen zu können.
Dennoch trotz dieser Probleme stehen sie zu einander und sind für einander da. Und letztlich gewinnen beide auch neue / weitere Freunde dazu, nachdem sie sich nach außen öffnen und sich nicht mehr verstecken.
Alles in allem hat es mir sehr viel Spaß gemacht, die weitere Geschichte zu lesen und irgendwie bin ich auch neugierig geworden, ob es doch noch ne Geschichte zu Jamies Schwester und Blake dem Teamkollegen von Wesley gibt. Denn zwischen den beiden sind auch mächtig die Fetzen geflogen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.02.2020

Gute Unterhaltung

Rebel Heart
0

Ein Glück konnte ich gleich nach Teil ein mit "Rebel Heart" weiter machen.
Der Cliffhanger nach Band 1 hat schon sehr neugierig auf den Fortgang der Geschichte gemacht.
Natürlich nachdem jetzt raus ist, ...

Ein Glück konnte ich gleich nach Teil ein mit "Rebel Heart" weiter machen.
Der Cliffhanger nach Band 1 hat schon sehr neugierig auf den Fortgang der Geschichte gemacht.
Natürlich nachdem jetzt raus ist, wer der Vater von Gias Kind ist, ist natürlich auch das Drama zwischen ihr und Rush jetzt groß.
Kann er darüber hinweg sehen, dass das Kind von seinem verhassten Bruder ist (mit dem Gia einen One-Night-Stand hatte, bevor sie Rush kennengelernt hatte).
Eine ganze Weile ist es ein Ziehen und Wegstoßen der beiden, aber trotz der Umstände, wollen sie doch für einander da sein.
Ich fand, dass das Buch auch wieder richtig toll geschrieben, zwar mit weniger sexy-time und etwas weniger Humor, was aber eher der erzählten Geschichte geschuldet war. Irgendwie konnte ich trotzdem mit dem Charakteren mitfiebern und mitbangen, ob sie nun letztlich zueinander finden oder nicht.
Es war wieder mal schwer das Buch aus der Hand zu legen, aber manchmal muss auch etwas Schlaf sein.
Letztlich bin ich froh, das ich die Reihe angefangen habe. Sehr unterhaltsam.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.02.2020

fesselnde Geschichte

Rebel Soul
0

Ich frag mich echt warum ich so lange gewartet habe, das Buch zu lesen.
Erst hat mich der Klappentext und die Handlung so gar nicht angesprochen und auf einmal war das Interesse da.
Also nun bin ich ...

Ich frag mich echt warum ich so lange gewartet habe, das Buch zu lesen.
Erst hat mich der Klappentext und die Handlung so gar nicht angesprochen und auf einmal war das Interesse da.
Also nun bin ich auch Rush und Gia verfallen und hab den ersten Teil der Dilogie innerhalb von zwei Tagen oder so durch gehabt.
Hier haben Vi Keeland und Penelope Ward wieder mal gezeigt, dass sie ihr humorvolles Timing drauf haben, aber auch für die Gefühle bleibt genug Zeit.
Interessante Konstellation, wo Rush nicht der zu sein scheint, für den alle Welt ihn halten soll und Gia die ihr bestet versucht ihren Roman zu schreiben, aber an einer Schreibblockade zu leiden scheint.
Die Geschichte hat sich super runter gelesen, auch wenn einige Handlungen vor allem zu Schluss etwas unlogisch waren, wie die plötzliche Schwangerschaft von Gia, dass sie erst gar keine Anzeichen so gar nicht hatte, aber am Ende auf einmal alle Anzeichen gezeigt hat. Aber vielleicht gibt es das auch im echten Leben. Wobei ich schon eine Vermutung hatte, wer der Vater sein könnte.
Beide hatten ein ähnliches Schicksal, dass sie nur mit einem wirklichen Elternteil aufgewachsen sind, aber dafür sind Gias Vater und Rush's Mutter toll. Sehr weiße, leicht exentrisch mit einem tollen Sinn für Humor.
Generell ist der Humor nicht zu kurz gekommen und es gab öfters "LOL"-Momente.

Eigentlich darf man das Buch noch nicht lesen, wenn man Band zwei noch nicht hat, denn der Cliffhanger zwischen den Teilen ist schon richtig fies, dass man gleich weiterlesen will.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere