Profilbild von Mary-Luna

Mary-Luna

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Mary-Luna ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Mary-Luna über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.10.2019

Ein besonderes Stück Literatur

Kunststücke
0



Zum Cover
Das blaue Buch… welch eine hervorragende Idee 💙. Wer wissen möchte, was es mit dem ’blauen Buch’ auf sich hat, der lese dieses Buch!
Das Cover ist schlicht, aber es gefällt mir, vor allem ...



Zum Cover
Das blaue Buch… welch eine hervorragende Idee 💙. Wer wissen möchte, was es mit dem ’blauen Buch’ auf sich hat, der lese dieses Buch!
Das Cover ist schlicht, aber es gefällt mir, vor allem mit dem Elefanten in der Mitte 🐘 .


Zum Inhalt
Das ist geteilt in drei Triaden und wurde aus der Er-Sie-Es- Perspektive geschrieben. Abgesehen von den Texten, die Macolieta über Balancín schreibt, diese wurden nämlich in der Du- Perspektive geschrieben. Eine wunderbare Perspektive, die aber leider nicht so häufig vertreten ist.
Zu Beginn musste ich mich die ersten ungefähr 10 Seiten an den Schreibstil gewöhnen, aber danach war er einfach der Wahnsinn und nie zuvor habe ich so etwas wunderbares gelesen 📖💕!


Zur Story
In dieser wundersamen Geschichte geht es um Macolieta, einem Clown. Er erzählt uns seine Geschichte, erzählt von seinen besten Freunden, seiner großen Liebe und vielen kleinen Dingen, die ihn glücklich machen. Macolieta ist ein nicht berühmter Künstler, der auf Kindergeburtstagen auftritt. Auch erzählt er eine zweite Geschichte und zwar die des Clowns Balancín. Dieser ist im Gegensatz zu Macolieta der berühmteste Clown der Welt und tritt vor einem Publikum mit über 1000 Gästen auf. Diese zwei so durchdachten und aufregenden Geschichten hängen unvermeidbar zusammen und jeweils die eine Story prägt die andere. Sehr aufregend!
Das Buch hat mich eingefangen und in eine Welt entführt, in der ich selbst gern leben würde… gemeinsam mit dem Protagonisten. Die Geschichten, die um die Beiden erzählt wird ist magisch, jedes Wort ist ein Schatz und das ganze Buch ist ein Kunststück… ein Meisterwerk! Vor allem liebe ich auch die Sonnenblume von Macolieta und auch die kleine Spinne… sie ist so niedlich. Die Art, wie das Buch geschrieben wurde, übertrifft alles, ich liebe es einfach. Ganz besonders toll find eich die Stellen, an denen Macolieta über sein Leben als Clown sprich -also immer-, es ist so unfassbar faszinierend und inspirierend!
Clowns sind so eine Sache. Früher hatte ich immer Angst vor ihnen, doch heute bewundere ich diese Menschen, die sich bunt anmalen, Witze und Quatsch machen um damit andere zum Lachen bringen. Sie berühren mich mit ihrer Art und ich mag ihre bunten Farben und die Lebensfreude, die sie verstreuen.


Zu den Charakteren
Macolieta
Ein Mensch, dem ich in echten Leben gern einmal begegnen würde, mit dem ich eine Tasse Tee in einem Café während einer Runde Schach… trinken würde. Was für eine tolle Vorstellung! Macolieta ist jemand, der sich viele Gedanken macht, über alles und jeden. Er fragt sich Tag und Nacht was aus seinem Leben wird, in welche Richtung es gehen wird und wie es vor allem weiter geht… mit Sandrine. Er liebt das Clown- Sein, seine zwei besten Freunde Max und Claudio und seine Sonnenblume. Er träumt von einem Leben, als berühmter, bekannter Clown, der um die Welt reist und Neues erlebt, der aber nach einer Reise heimkehrt zu seiner Frau und seinen beiden Kindern…, die ihm die Welt bedeuten 🤡.

Max und Claudio
Max der verrückte Clown. Er ist immer sorgenfrei, lebensfreudig und ein Genießer, den man einfach gern haben muss. Auch ist Max ein richtiger Quatschkopf, der immer einen Spruch auf Lager hat, ein Optimist ist und immer lustige Sachen macht… immer. Und er ist ein rasanter Fahrer 😍.
Claudio, Lulatsch, der Lange. Er ist der Größte der drei Clowns, welcher in einer Bibliothek arbeitet, auf viele Fragen viele Antworten kennt und genau wie Macolieta viel nachdenkt. Anders wie Max ist er eher weniger lebensmüde und sehr oft versunken in seiner Gedankenwelt.
Die Auftritte der drei besten Freunde, dem besten Clowns- Trio… unbezahlbar. Dieses Wunder, wenn du allein durch die Vorstellung dieser Auftritte lachen musst und du das Gefühl hast hautnah dabei zu sein.


Fazit
Ein besonderes Stück Literatur.
In diesem Buch steckt so viel, dass es unmöglich ist, es zu vergessen.

Veröffentlicht am 24.12.2018

Nur zwei Wörter: Lies es!

Caraval
0

Achtung Spoiler... weiter unten.

Zum Cover
Sehr passend. Das Cover passt seht gut zu der Geschichte, denn es hat so eine Ausstrahlung, die einen gleich in seinen Bann zieht und man unbedingt wissen möchte ...

Achtung Spoiler... weiter unten.

Zum Cover
Sehr passend. Das Cover passt seht gut zu der Geschichte, denn es hat so eine Ausstrahlung, die einen gleich in seinen Bann zieht und man unbedingt wissen möchte Worum geht es in diesem Buch?. Auch das Glitzer ?, die schöne Schrift und die Verzierungen lassen es genauso magisch aussehen, wie die Geschichte ist.

Zum Inhalt
Dieses Buch besteht aus 42 Kapitel und wurde in der Er-Sie-Es- Perspektive geschrieben. Der Fokus dabei lag auf Scarlett, am meisten wurden ihre Gedanken und ihre Handlungen verfolgt. Sie ist eben die Protagonistin. Der Schreibstil von Stephanie Garber ist sehr schön und hat mich immer dran festhalten lassen.

Zur Story
Scarlett wird von ihrer Schwester Donatella und Julian entführt und zu einem der wunderbarsten Spiele überhaupt gebracht. Doch was sie dort alles erleben werden steigt über jegliche Vorstellungskraft hinaus ??.
Ich kann gar nicht sagen, wie wundervoll, atemberaubend und perfekt dieses Buch ist. Schon seit langen bin ich auf der Suche nach einem Buch, in dem man eine komplett neue Welt kennenlernt, in der es um Magie geht und wo an jeder Straßenecke die Zauberei einen erwartet, das spannend und aufregend ist und das in dem Buch ein Hauch von Liebe mit eingesponnen wurde. Lange, lange habe ich es nie gefunden, doch mit -Caraval- ist meine Wunsch nach so einem Buch in Erfüllung gegangen. Ich bezweifle sehr stark, dass ich je wieder ein Buch finden werde, dass dieses hier übertrumpfen könnte (mit Ausnahme von Legendary)…
Caraval hat mich in eine Welt entführt, die ich nur zu gerne einmal entdecken wollen würde, auf eigene Faust. Die Knopfstraße entlanglaufen und mit dem Rosekarussell fahren. Nichts würde ich lieber tun ?.
Im Laufe der Geschichte hat sich so vieles verändert. Das Buch kam mir vor wie 5 Jahre Leben. Es gab so viel zu entdecken, es blieb immer spannend, man selbst wusste nie, wann nun etwas real oder nicht real war, es gab so oft Wendungen, die ich nie erwartet hätte und ich habe so viel Neues gelernt?.
Ich konnte dieser Geschichte immer mit Höchster Spannung folgen, ich konnte lachen und auch weinen. Die Stelle, an der es zu meinem Lauf der Tränen kam, war als unser heiß geliebter Julian sterben musste. In diesem Moment habe ich das Buch gehasst und mich gefragt, wie man auf so eine wirklich kranke Idee kommen kann und dem Leser so das Herz brechen kann… aber ich kannte das Ende ja noch nicht?.
Das Ende hätte ich nie im Leben erwartet. Generell hätte ich fast nichts von all dem, was passiert ist in irgendeiner Form erwartet.
Keine Worte könnten es so beschreiben, dass es diesem Buch würdig wäre, denn das Buch wird immer mehr sein. Ich glaube man muss das Buch gelesen habe, um zu wissen, was ich meine und um mit mir mitfühlen zu können?.

Zu den Charakteren
Ach Charaktere hin oder her. Ich liebe sie alle ?!!!
Nein, wirklich bis jetzt gibt es keinen Charakter, den ich nicht mag… noch nicht. Vielleicht.
Einer meiner Favoriten ist ja Nigel, er mit seinen vielen Tattoos und seiner grandiosen Art zu erzählen und Tipps zu geben. Ihn einmal treffen und ich würde glaube in Ohnmacht fallen.
Alle Charakter sind magisch zauberhaft.

Fazit
Caraval ist eine meiner nein, es ist DAS Jahreshighlight von diesem Jahr. Auf den nächsten Teil werde ich mich mit hohen Erwartungen und großer Freude stürzen und auch werde ich mir Caraval auf e
Englisch kaufen und es noch einmal so sehr suchten, wie ich es jetzt schon getan habe.
Meine Worten könnten diese Magie des Buches nie ausdrücken. Ich bin einfach nur fasziniert von der Geschichte und dieser spektakulären Ideen, auf die ich nie im Traum gekommen wäre ?.
Ich werde es immer in Ehre halten, es lieben und so oft lesen, wie nur möglich.
Ein Traum für jeden, der sich mitreisen lassen kann. ?


Veröffentlicht am 07.12.2018

Wunderschöner erster Manga

your name. 01
0

SPOILER! Weiter unten

Du hast das Buch noch nicht gelesen?
Mein erster Manga.?
Anfangs dachte ich so etwas mit vieles Bildern und so wenig Text mag ich nicht, doch eigentlich ist es echt cool. Und dieses ...

SPOILER! Weiter unten

Du hast das Buch noch nicht gelesen?
Mein erster Manga.?
Anfangs dachte ich so etwas mit vieles Bildern und so wenig Text mag ich nicht, doch eigentlich ist es echt cool. Und dieses kleine Buch war ja so toll.
Klar, da man es sehr schnell durch hat, kann ich mit den Charakteren nicht gleich eine Bindung eingehen, aber trotzdem war dieser Manga echt toll.
Sehr faszinierend ist es auch einmal von hinten nach vorne zu lesen. ?
Dieses Buch kann ich also nur empfehlen, vor allem, für alle, die auch erst mit Mangas anfangen wollen.

Zum Cover
Ich liebe dieses Cover so sehr. Die Farbwahl für den Hintergrund ist magisch und passt so gut zu der Geschichte. ?

Zum Inhalt
Die Perspektiven sind immer Abwechselnd geschrieben. Einmal aus der Sicht von Taki und einmal aus der, von Mitsuha. Jeweils in der ich-Perspektive, wobei man das nicht direkt so beschreiben kann.


Zur Story
Zwei Mensch mit jeweils auch zwei Leben. So richtig bin ich erst durch den Film darauf gekommen, denn als ich den Trailer gesehen hatte, war mir klar, dass ich es unbedingt mal gucken muss. Vor ein paar Tagen war ich dann mit meine besten Freundin im Thalia und sie hat mir ein paar Sachen in der Manga-Abteilung gezeigt und da ist es mir ins Auge gestochen. Die Trilogie von -Your Name-. Ich musste es einfach gleich kaufen. ?
Die Idee, dass zwei Menschen immer mal für eine bestimmte Zeit ihre Leben tauschen, ist echt toll, sie hat mich schon in dem Film-Trailer beeindruckt. ? Zu Beginn kam ich mit dem Perspektiven-Wechsel nicht klar, aber dann nach ein paar Seiten ging es. Mir hat es Spaß gemacht die beiden durch ihre alten Leben und dann auch durch ihre neuen Leben zu begleiten. Es gab auch viele lustige Szenen, wo ich mir dachte:,,Was geht denn jetzt ab?’’. Zum Beispiel, als er als Junge in dem Mädchen Körper in der Schuluniform (Mit einem Rock) breitbeinig da sitzt. ?
Das Ende fand ich aber so schrecklich! Die letzten Worten taten weh. Mich juckt es in den Fingern die nächsten Teile zu kaufen, danach den Roman und zum Schluss den Film zu gucken. Ich freue mich so sehr!!!?

Zu den Charakteren
Das Buch ist nicht gerade sehr dick und da es hauptsächlich aus Bildern besteht, konnte ich jetzt nicht so schnell Kontakte mit den Charakteren knüpfen. Ich weiß nur, dass die Beiden mir sehr sympathisch erscheinen und ich finde Taki ganz süß.? Beide haben auch echt so ihre Probleme und es ist toll zu sehn, wie sie damit umgehen. Mir gefallen sie sehr gut und ich würde sagen, wenn ich die letzten beiden Teile und oder den Roman dazu gelesen habe, kann ich mehr über meine Meinung zu den Protagonisten sagen.

Zitat
,,Wenn ich aufstehe, habe ich es wieder vergessen, aber irgendetwas… fehlt.’’ (Mitsuha S.2)

Fazit
Ein schöner Manga, für alle Einsteiger und alle, die verrückte und verkorkste Geschichten mit einem Hauch Liebe mögen. ?

Veröffentlicht am 20.10.2018

Ein wunderbar fantastisches Buch!

Silberschwingen 1: Erbin des Lichts
0

Du hast es noch nicht gelesen?
Dies ist ein sehr beeindruckendes Buch, welches mich in seinen Bann gezogen hat und und nicht mehr loslässt.
Es war so aufregend diese Welt zu erkunden und die Charaktere ...

Du hast es noch nicht gelesen?
Dies ist ein sehr beeindruckendes Buch, welches mich in seinen Bann gezogen hat und und nicht mehr loslässt.
Es war so aufregend diese Welt zu erkunden und die Charaktere kennenzulernen. Es ist eine absolute Leseempfehlung von mir und wer diese nicht ernst nimmt, der verpasst etwas großartiges. ?

Meine Meinung
Zum Cover:
Der Titel ist super gewählt, ich musste wirklich lachen, als ich an einer Stelle im Buch war, als es um das Erbe des Lichts ging und mir später auffiel, dass dies auch der Titel ist. Das Cover finde ich wirklich schön, es spiegelt die Stadt London wieder und ein paar berühmte Orte, an denen sich auch so ein paar Szenen abspielen. Nur das Mädchen gefällt mir nicht wirklich, denn ich finde es passt überhaupt nicht zu Thorn, falls es sie überhaupt darstellen soll, aber ich denke ja.

Zum Inhalt:
Der Schreibstil ist großartig, es ist eine so komische Mischung aus der Er-Sie-Es- und Ich-Perspektive. Es lässt sich wunderbar leicht von der Hand lesen. Ich bin begeistert.
Das Buch ist geteilt in 36 Kapitel, in denen wurde der Text immer abwechselnd aus zwei verschiedenen Sichten geschrieben. Einmal aus der Sicht von Thorn und einmal von Lucien. Das ist echt toll, denn somit konnte ich viel mehr Eindrücke von allem und allen bekommen. ?

Zur Story:
Das die ganze Geschichte sich in England abspielt finde ich richtig toll, denn ich war selbst schon einmal dort und so konnte ich mir viel besser vorstellen, wo alles ist und mich noch besser in die ganze Story hineinversetzen.
Ich fand den Einsteig echt super, ich war gleich mit dabei und jedes Mal wenn ich gelesen habe, kam ich eine ganz andere mir fremde Welt und mit mit jeder Seite, die ich las wurde meine Sicht auf diese Welt klarer und ich entdeckte sie auf meine eigene wundersame Weise. Riley und Thorn so fand ich, geben ein süßes Paar ab, doch ich glaube gegen Lucien kommt keiner an. Die Idee, dass Thorn und Riley ein Paar spielen sollen, fand ich echt niedlich, innerlich habe ich gehofft, dass sie sich einmal küssen werden. Doch dann räumt Lucien das Spielfeld und ihr Herz schlägt in seiner Nähe schneller. Nachdem die beiden sich einander versprochen wurden, merkte man, wie es anfing zwischen ihnen zu knistern. Sie kamen sich immer näher, obwohl keiner von den Beiden dies eigentlich wollte. Und ohne Vorahnung wurden ihre gemeinsamen nächtlichen Ausflüge himmlisch. ?
Es passiert so viel in diesem Buch, dass ich garnicht beschrieben kann, wie ich zu allem stehe und wie großartig ich es insgesamt finde. Die Idee mit den Schwingen gefällt mir. Rotgoldene, dunkle, fast schwarze, weiße, hell leuchtende, rotschwarze und graue Schwingen. Schwingen in den unterschiedlichsten Farben, passend zu jedem Charakter. Ich kann mir so gut vorstellen, wie weich sie sind, doch wie es wohl aussehen mochte, mit solchen Schwingen umherzulaufen ist eine etwas komische Vorstellung. Dennoch schön. Es ist ein herzzerreißender Moment, als Thorn Riley rettet und vorher der Skulptur in die Augen schaut und ich liebe dich sagt, es hat mich gebrochene. Da tat mir Lucien doch etwas Leid, auch als sie ihm die Stromschläge gegeben hat. Aber wer hätte nicht einen seiner besten Freunde retten wollen? Das Ende, wie ich es unten noch einmal aufgreifen werde ist sehr schlimm, denn ich will unbedingt weiter lesen und mich in diese traumhafte Welt entführen lassen. ?
Ich habe mal über die Rebellen nachgedacht, ich glaube wäre ich in so einer Lage würde auch ich zu ihnen gehen, die Gesetze der Silberschwingen finde ich größtenteils eher nicht so gut, also wurde ich mich klar mit auf die Seite von Riley, Sam, Garrte und all die Anderen schlagen.

Zu den Charakteren:
Thorn ist ein Familienmensch, das merkt an ihrer Art, wie sie mit fast allen Leuten umgeht, sie ist immer nett und so liebenswert zu ihrem kleinen Bruder und zu ihrer Familie. Sie hinterfragt vieles, bevor sie sich darauf einlässt. Unterandrem ist sie ein ehrliches Mädchen mit viel Mut, denn sie hat Lucien gesagt, dass sie ihn mag ihn nicht hassen kann und ihn auch nicht als Monster sehen will und ganz wichtig, dass sie ihn liebt. Ich hätte mich das nie getraut, einfach aus dem Grund, weil ich immer skeptisch gewesen wäre, was Lucien angeht. Ich hätte Angst, dass er es nicht erwidern würde, doch sie hat es sich getraut und dafür bewundere ich sie. Und ich bewundere auch ihre Kraft, ihren Mut zu allem und ihre offene Redensart. Sie hat mir beigebracht, dass man Mut haben muss und kämpfen muss, egal, was wie aussichtslos es einem vorkommen mag.
Sie will ihn als Monster hassen, doch ihr Herz schlägt nur für ihn. ?

Lucien stürzte sich bei unserer ersten Begegnung in die Tiefe und ich dachte wirklich er will sich umbringen, doch dann kam die Erscheinung. Er besitzt Schwingen, die ihn der Luft tragen wann und wohin immer er möchte. Damit kann man frei sein. Er ist ein kleiner Skeptiker und denkt manchmal darüber nach, wie er sich entscheiden hätte, hätte er keine Versprochene. Wäre er ein Rebell geworden, wie seine ehemals besten Freunde oder wäre er gehorsam geblieben, ohne ein Mädchen, ohne Liebe. Doch als Sohn des Clan Anführers wurde ihm diese Entscheidung schon abgenommen.
Er ist stur und will seine Gefühle für Thorn nicht wahr haben und sich nicht eingestehen, dass er sie mag. Doch manchmal überkommt ihn die Schwäche und er kann die Finger nicht mehr von ihr lassen. Die ganze Zeit schwirrt sie ihm Kopf herum, er kann sich nicht mehr konzentrieren und stellte sich vor, wie es wäre, ihre Lippen auf seinen zu spüren. Oft war ich aber skeptisch, was sein Handeln anging. Manchmal dachte ich er mag Thorn wirklich und manchmal hatte ich das Gefühl, dass er sie nur aus nutzten will um die anderen Rebellen zu fangen. Er ist und bleibt ein Rätsel, aber ein sehr schönes Rätsel. Um ehrlich zu sein finde ich diese mysteriöse und gefährliche Art von ihm echt anziehend und so ganz nebenbei auch ich würde gern wissen, wie es wäre ihn zu küssen. Auch er kann ein sanfter, zärtlicher Kerl sein , aber nur, wenn er loslässt und sich hingibt.
Kleine Dorne, so nennt er Thorn und ich liebe diesen Spitznamen. Immer wenn er sie so genannt hat, war ich mir sicher, dass er es ernst meinte und in diesen Momenten war er der gute Lucien. ?
Lucien zeigt, dass nicht alles, was nach Außenhin hart ist, auch innerlich wirklich hart ist.
Er will sie als Halbwesen hassen, doch sein Herz schlägt nur für sie.?

Riley, der immer coole, Kaugummi-kauende Typ. ?
Er ist selbstsicher, ohne dabei arrogant zu wirken, er ist die meiste Zeit über entspannt und schwer sich einen Schei* darum, was andere über ihn denken. Fast immer hat er ein Lächeln auf den Lippen und einen Kaugummi im Mund.
Zu Beginn dachte ich er ist einer dieser miesen Kerle, doch dieses Denken änderte sich sehr schnell, denn er ist eigentlich ein sehr liebenswürdiger Mensch, der sogar Skateboard fährt.Wie cool ist das denn? Mit seinen langen blonden Haaren und all dem, was ihn ausmacht strahlt er eine einladende Aura aus und ich persönlich liebe blonde Haare. Manchmal habe ich mir gewünscht, dass er mit Thorn zusammen kommen würde, denn er ist ein doch so guter Mensch.
Sein Schicksal tat mir selbst weh. Ich glaube es hat ihn ganz schön zerstört, aber trotz all dem, was passiert ist habe ich das leise Gefühl, dass er doch mehr für Thorn empfinden könnte. ?
Ich glaube jeder könnte von diesen Charakteren etwas lernen.

In der ersten Woche hatte ich kaum Zeit um es zu lesen, ja selbst anfangen konnte ich es nicht, doch dann an diesem einen Tag als es in den Urlaub ging habe ich es begonnen. Ab da habe ich jede freie Minute, die sich mir ergab damit verbracht weiter zu lesen. Und vier Tage später habe ich es leider beendet. Ja, leider! Denn es hat einen schrecklichen Kliffhänger. Ich fiebere so sehr den 2. Band hin, der im Herbst dieses Jahres erscheint..
Verdammt! Verdammt! Verdammt! Ich könnte heulen. ?Diese Ende. Während der letzten Seiten habe ich noch mehr mitgefiebert, als sonst hinein schon. Das ganze Buch war ein reines Abenteuer und ich hatte es echt schwer, meine Tränen an manchen Stellen zu unterdrücken. Mittlerweile drehe ich fast durch, so schlimm geht es mir, ohne zu wissen, was aus der so komplizierten Beziehung zwischen Thorn und Lucien wird. Ich hoffe so sehr, dass es mit den Beiden ein gutes Ende nimmt, etwas anderes könnte ich nicht verkraften. Aber immerhin gab es schöne abschließende Worte von Lucien.

Fazit:
Ich habe mich schon nach den ersten Seiten in das Buch mit der Geschichte und den Charakteren verliebt, der Schreibstil ist angenehm, leicht und ich mag die Charaktere. Das Buch war vom Anfang bis zum Ende durchgehend spannend, es gab keine Stelle, wo ich es hätte weglegen wollen. Es ist ein durchaus großartiges erstes Buch der Reihe, noch immer liegen mir gewisse Zeilen auf meinem Herzen. Niemals werde ich es je vergessen. ?

Veröffentlicht am 19.08.2020

Lesenswertes Buch für Literaturinteressierte

Das Leben, von unten gesehen
0



Kurzmeinung:
Cover:
⭐⭐⭐
Dieses Cover zeigt, dass auch hinter einem ,,nur’’ 3-Sterne-Cover eine gute Geschichte stecken kann und das macht es hier auf jeden Fall. Nur finde ich das Cover nicht sehr ...



Kurzmeinung:
Cover:
⭐⭐⭐
Dieses Cover zeigt, dass auch hinter einem ,,nur’’ 3-Sterne-Cover eine gute Geschichte stecken kann und das macht es hier auf jeden Fall. Nur finde ich das Cover nicht sehr ansprechend, im Laden wäre es mir wohl nicht weiter aufgefallen und ich denke, anhand des Inhaltes hätte man ein kreativeres Buchcover entwickeln können.


Schreibstil:
⭐⭐⭐⭐⭐
Der Schreibstil bekommt von mir glatte 5 Sterne, denn er war einfach schön. Ich konnte dem Text immer gut folgen und ganz besonders, was auch die 5 Sterne ausmacht, hat mir so manch’ eine Wortwahl gefallen. Der Autor verwendet ein breit gefächertes Vokabular, was ich toll finde. Auch wenn ich selbst die deutsche Sprache spreche, gibt es doch immer Wörter, die man noch nicht kannte oder hörte. Klasse!



Inhalt:
Jetzt erzähle ich dir etwas zu dem Inhalt, der Story und den Charakteren, aber Vorsicht, es gibt Spoiler 👀.

1. Das Buch ist in viele Kapitel unterteilt und die Kapitel
spielen abwechselnd in verschiedenen
Zeiten. Da muss ich zugeben, war ich Anfangs immer
etwas verwirrt und kam schnell durcheinander, aber
mit der Zeit habe ich mich daran gewöhnt.

2. Eine solche Geschichte habe ich lange nicht gelesen.

Liliya ihr Leben ist aufregend und ich habe zu gern von ihr und ihrer ’’dezenten’’ Lese-und Rauchsucht gelesen. Nebenbei geht es noch um Liliya ihren Mann Anton und den bekannten Schriftsteller Michail Scholochow.
Was mir an dem Buch am Besten gefallen hat? - Das ewige Schreiben über Literatur und Kunst. Es geht um Leser und ihre Leidenschaft zu lesen und Theater zu besuchen und es geht um begnadete Schriftsteller, die unfairer Weiße den Nobelpreis bekamen und um hervorragende, gesellschaftskritische Schriftsteller, die die Welt hätten erobern können. Aber da das Leben niemals so spielt, wie man denkt, bringt es uns in viele miserable Lagen.
Passend dazu gefällt mir die Wortgewandtheit des Autors und wie er von Liliyas Leben berichtet, auch, wenn die Handlung und Spannung nicht zu groß ist, hat mich diese Buch doch gefesselt. Oft habe ich weitergelesen und als ich wieder auf die Seitenzahl blickte, war ich schon 10 Seiten weiter und mir kam es nie so vor. Doch es lies sich schnell und leicht lesen.

Jedoch hat es mir, wie oben schon angedeutet ein Wenig an Spannung und Handlung gefehlt. Es war interessant den einzelnen Personen zu folgen, aber ich frage mich, was das Ziel der Geschichte und Liliya ist? Ja, Liliya hat versucht ein Zeichen zu setzen und der Zensur Rache zu schenken, indem sie beispielsweise die Seiten der Werke von Michail Scholokow als Toilettenpapier nutzte, aber so richtig in der Welt, in ihrem Land hat sie nichts verändert, sie hat nicht einmal selbst geschrieben, obwohl ihre Worte bestimmt vielen gefallen und geholfen hätten.
Dennoch ist es ein Buch, welches bei Lesern im Regal nicht fehlen sollte. Gerade, weil es die Geschichte der Literatur zeigt, wie es damals war und heute ist. Die Unterschiede sind erschreckend und wir können froh sein, heute über so gut, wie alles schreiben zu dürfen.


Fazit:
Ein lesenswertes Buch über die Schreiber der Literatur, die Künstler der Kunst und bewundernde Leser und Betrachter mit einem Touch Gesellschaftskritik.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere