Profilbild von MeSanch_90

MeSanch_90

Lesejury Star
offline

MeSanch_90 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit MeSanch_90 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.01.2023

Packend, aber mit langatmigen Phasen

Angst um Alafair
0

Das ist nun das vierte Buch was ich von dieser Reihe lese. Mir ist dieses Mal stark aufgefallen, dass sich bis zur Hälfte die Aktivitäten der Protagonisten wiederholen. Clete lässt sich wieder auf die ...

Das ist nun das vierte Buch was ich von dieser Reihe lese. Mir ist dieses Mal stark aufgefallen, dass sich bis zur Hälfte die Aktivitäten der Protagonisten wiederholen. Clete lässt sich wieder auf die falsche Frau ein, Gretchen ist mal wieder von Rache getrieben, Dave lässt alles um sich herum geschehen und versucht, den Mittelweg zu finden. Mir scheint, als ob die Charaktere nichts dazu gelernt haben und das frustriert mich beim Lesen. Auch der Titel passt nicht wirklich zum Inhalt. Denn Alafairs Passagen halten sich doch stark in Grenzen. Keine Frage, die Geschichte in Montana ist gerade zum Ende hin voller Nervenkitzel. Die abgründigen Monster und ihre Taten sind auch hier wieder schwer zu verdauen. Ich mag die detaillierten Beschreibungen sehr und doch driftet James Lee Burke an manchen Stellen zu sehr ab. Trotz allem mag ich die Unmengen an Hintergrundinformationen zu Dave und Clete.

Angst um Alafair befasst sich erneut mit einem Psychopathen aus der Vergangenheit. Die Handlung fesselt, die Charaktere entwickeln ein Eigenleben und am Ende gewinnt das Gute! Oder?

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.01.2023

Schwere Thematik romantisch umgesetzt

The Man I Never Met – Kann man lieben, ohne sich zu kennen?
0

Der Beginn der Geschichte ist einfach nur traumhaft schön. Man spürt das Knistern zwischen Hannah und Davey auf jeder Seite. Die Kennlernphase, die Vertrautheit, alles entwickelt sich zart und romantisch. ...

Der Beginn der Geschichte ist einfach nur traumhaft schön. Man spürt das Knistern zwischen Hannah und Davey auf jeder Seite. Die Kennlernphase, die Vertrautheit, alles entwickelt sich zart und romantisch. Als dann der Grund für das Nichttreffen bekannt wird, war ich kurz davor das Buch abzubrechen. Ich lese keine Bücher mit der Thematik und doch habe ich es nicht getan. Letztlich wurde die Thematik nicht so aufgebauscht. Hannahs weitere Lebensphase verlief dann alles andere als schön. George blieb bis zum Schluss unnahbar und unsympathisch. Es war klar, dass die Beziehung zu Hannah nicht echt war, das fühlte man auf jeder Seite. Gerade zum Ende hin, konnte ich das Buch dann nicht mehr aus der Hand legen. Die Jagd zum Glück war emotional beschrieben. Hannahs und Daveys Gefühle waren immer nachvollziehbar. Ich finde gut, wie Elle Cook die Perspektivenwechsel dosiert hat, es passte einfach. Das Nachwort der Autorin hat mich dann nochmals sehr berührt und ich konnte die Geschichte noch besser verstehen.

The man I never met ist eine emotionale und romantische Liebesgeschichte, die durch ein Tal der Tränen und purer Freude gleitet. Es war aufwühlend, witzig, aber vor allem auf jeder Seite authentisch. Die Thematik ist durchaus schwer, aber es lohnt sich, bis zum Schluss zu lesen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.12.2022

Überschaubare Auswahl an Rezepten und Obst- und Gemüsesorten

Gesund essen durchs Jahr
0

Das Cover sticht durch die bunte Vielfalt der Obst- und Gemüsesorten auf jeden Fall hervor. Dabei sind am Rand zwölf verschiedene Farben aufgezeigt, diese finden sich im Buch wieder und stellen die jeweiligen ...

Das Cover sticht durch die bunte Vielfalt der Obst- und Gemüsesorten auf jeden Fall hervor. Dabei sind am Rand zwölf verschiedene Farben aufgezeigt, diese finden sich im Buch wieder und stellen die jeweiligen Monate dar. Bei Aufklappen des Buches fällt der Blick sofort auf das bunte Register, sodass man blitzschnell zum jeweiligen Monat blättern kann. Es gibt eine Menge Tipps wie wir das Essen im jeweiligen Monat in unserem Alltag integrieren können. Es werden saisonale Obst- und Gemüsesorten vorgestellt die mehr Power und Energie liefern. Einblicke zum Thema Fasten oder den Anbau von Microgreens, Ratschläge wie mit Hitze/Kälte oder Erkältungen umgegangen werden kann. All das wird auf die einzelnen Monate und Jahreszeiten angepasst. Jedes Kapitel endet mit Rezepten der - zum Teil - unbekannten Obst- und Gemüsesorten. Ich persönlich finde die Rezepte leider weniger schmackhaft. Gerade in dem Bereich hätte ich mir mehr Abwechslung gewünscht wie z B. Smoothies oder mehr Vorstellung einzelner Sorten.

Gesund Essen durchs Jahr ist ein informativer Ratgeber rund um das Thema gesunde Ernährung und Lebensweise. Inwiefern es jeden Einzelnen hilft, muss jeder selbst herausfinden. Ich fand die Auswahl an Rezepten zu mager und bei der Vorstellung der einzelnen Sorten hätte ich mir mehr regionale Produkte gewünscht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.12.2022

Süße Liebesgeschichte mit ernsten Themen

Sternschnuppenfunkeln
0

Die Geschichte wird aus der Sicht von Laurel und Grady erzählt. Middledip ist wirklich ein süßes Dörfchen. Ich finde die kleinen Bräuche sehr herzlich und fühle mich gleich an meine Heimat erinnert. Auch ...

Die Geschichte wird aus der Sicht von Laurel und Grady erzählt. Middledip ist wirklich ein süßes Dörfchen. Ich finde die kleinen Bräuche sehr herzlich und fühle mich gleich an meine Heimat erinnert. Auch bei uns gibt es kleine urige Weihnachtsmärkte oder einen Lichteradventskalender. Die Beschreibungen des winterlichen Dorfes und der herzlichen Bewohner sind sehr lebendig und realistisch geworden. Es ist gut, dass auch ernste Themen wie Mobbing, Phobien oder Vergebung in die Geschichte einfließen. Ich konnte Laurels Ängste und Zwiespalt sehr gut nachvollziehen, aber auch Gradys Stärke für das zu kämpfen, was er liebt. Leider gab es gerade zum Ende hin ein bisschen zu viel Hin und Her der beiden Charaktere, außerdem fand ich die Geschichte an manchen Stellen zu langatmig. Der Schreibstil ist trotz allem locker leicht und läutet die Weihnachtszeit ein.

Sternschnuppenfunkeln ist ein herzerwärmender Liebesroman mit gemütlicher Atmosphäre. Die Charaktere sind sympathisch und die Beschreibungen laden zum Entspannen ein. Das Ende versprüht die typische weihnachtliche Magie mit einer Prise Romantik.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.10.2022

Ein Abschied aus Wild River

Alaska Love - Träume in Wild River
0

Beim letzten Band der Alaska Love Reihe spielt Wild River nur eine Randrolle. Sowohl die Bewohner, als auch die Stadt selbst stehen nicht im Fokus. Das ist aber nicht dramatisch, denn mit der Thematik ...

Beim letzten Band der Alaska Love Reihe spielt Wild River nur eine Randrolle. Sowohl die Bewohner, als auch die Stadt selbst stehen nicht im Fokus. Das ist aber nicht dramatisch, denn mit der Thematik Filmdreh, ist die Geschichte genug ausgelastet. Ich finde die kurzen Einblicke hinter die Kulissen einer Filmkulisse sehr spannend. Auch wie die Charaktere Selena und Gus mit dem Thema Eifersucht umgehen, sind gut nachempfunden. Ich konnte mir den Campingplatz sehr gut vorstellen und mochte die raue Atmosphäre der alaskischen Wildnis. Ich finde schön, dass alle vorherigen Hauptprotagonisten noch mal kurz in Erscheinung getreten sind und der Reihe damit einen runden Abschluss garantieren. Obwohl ich Selena und Gus‘ Liebesgeschichte mochte, fand ich gerade gegen Ende das Verhalten der beiden ziemlich kindisch und das Schicksal in Bezug auf ihre beruflichen Laufbahnen zu konstruiert. Das passte letztlich auch nicht zu Selenas Imagewandel.

Träume in Wild River ist ein abwechslungsreicher Abschluss der Alaska Love Reihe. Humor, heiße Liebesszenen und wunderschöne Landschaften mit einer Prise Action prägen auch den letzten Teil. Trotz eines holprigen Endes fühlte ich mich bestens unterhalten und freue mich schon auf weitere Bücher der Autorin.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere