Platzhalter für Profilbild

MissIvori

aktives Lesejury-Mitglied
online

MissIvori ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit MissIvori über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.10.2018

niemals war ein Frettchen sexier ;)

Mills Brothers / STAY
0 0

Inhalt:
Was ist heißer als ein sexy Milliardär? Ein sexy Milliardär mit Haustieren!
Ruby Scott ist verzweifelt: Nachdem ein mysteriöser Typ sie auf einer Party erst küsst und ihr dann mitten ins Gesicht ...

Inhalt:
Was ist heißer als ein sexy Milliardär? Ein sexy Milliardär mit Haustieren!
Ruby Scott ist verzweifelt: Nachdem ein mysteriöser Typ sie auf einer Party erst küsst und ihr dann mitten ins Gesicht hustet, wird sie so krank, dass sie ein wichtiges Casting vermasselt. Dabei braucht sie dringend einen Job. Das Angebot, sich um die Haustiere des reichen Hotelbesitzers Bancroft Mills zu kümmern, kommt ihr da gerade recht. Doch sie ahnt nicht, dass Bane kein Geringerer ist als der Typ von der Party ...
(Quelle: Verlag)

Meinung:
Das war mein erstes Buch von Helena Hunting und sie konnte mich absolut von sich überzeugen! Der Schreibstil ist schön locker und sehr humorvoll, ich konnte mich schön in die Geschichte hineinziehen lassen. Erzählt wird aus der Ich-Perspektive von den beiden Protagonisten Ruby und Bane - diese Perspektive vor allem mit Sichtwechsel mag ich am liebsten, da man die Charaktere so besser versteht und sich ihnen einfach näher fühlt.
Ruby und Bane haben super harmoniert, knisternde Chemie, Schlagfertigkeit und auch ausführliche Sexszenen, die Mischung gefiel mir sehr gut. Ruby ist eine starke Persönlichkeit und hat einen tollen Humor, die unabhängig sein will und von ihrem Vater gern in ihrem Beruf akzeptiert werden möchte. Genau wie die anderen Charaktere stammt sie aus einer reichen Familie, kann diese oberflächliche Gesellschaft aber eigentlich nicht ab. Durch finanzielle Probleme zieht sie bei Bane ein, den sie über ihre beste Freundin Amie kennenlernt und soll sich um seine Tiere kümmern – ein Frettchen und eine Spinne. Über diese Haustierwahl musste ich schon sehr grinsen. Aber wie Bane zu seinem Frettchen steht war wirklich sehr süß, damit hat er sofort mein Herz erobert (Nach diesem Buch möchte ich fast auch eins als Haustier :D). Generell mochte ich ihn sehr. Er hat viel Geld ja, bildet sich aber nichts darauf oder auf seinen Stand ein, er geht auf Ruby ein, unterstützt sie und urteilt nicht.
Von den Nebencharakteren lernten wir auch seine Brüder kurz kennen, sowie Amie, auch wenn sie noch sehr blass blieb, um die es im zweiten Band gehen wird, worauf ich mich schon freue.

Fazit:
Ein absolut witzig-heißer Roman der mich mit seinen erfrischenden Protagonisten begeistern konnte.

Veröffentlicht am 30.08.2018

einfach nur WOW

Dark Palace – Zehn Jahre musst du opfern
0 0

Inhalt:
Zehn Jahre Sklavenarbeit für alle. Fast alle.
In England muss jeder, der nicht zum magischen Adel gehört, zehn Jahre lang als Sklave arbeiten.
Lukes Familie will diese Sklavenjahre gemeinsam ...

Inhalt:
Zehn Jahre Sklavenarbeit für alle. Fast alle.
In England muss jeder, der nicht zum magischen Adel gehört, zehn Jahre lang als Sklave arbeiten.
Lukes Familie will diese Sklavenjahre gemeinsam durchstehen, im Dienst der mächtigen Herrscherfamilie Jardine. Doch nun rast Lukes Herz vor Angst, als er plötzlich von den anderen getrennt und in die laute und schmutzige Fabrikstadt Millmoor gebracht wird. Die Arbeit dort ist besonders hart.
Seine Schwestern sind mit den Eltern am prunkvollen Hofe der Jardines den rücksichtslosen Machtspielen und eiskalten Intrigen der Elite ausgesetzt. Vor allem der junge Adlige Silyen verfolgt mit seinen ungeheuerlichen magischen Fähigkeiten eigene Ziele. Und Lukes Schwester Abi verliert ihr Herz an den Falschen.
(Quelle: Verlag)

Meinung:
Das Cover ist atemberaubend, ein totaler Eyecatcher.
Geschrieben ist das Buch aus der Erzählperspektive von sehr vielen Personen, was zwar manchmal etwas verwirrt, wenn man sich fragt, wer das denn nun ist, andererseits aber auch einen viel besseren Einblick in die verschiedenen Seiten bzw Gruppen gewährt. So erfuhren wir, wie es Luke in Millmoor ergeht, aber auch wie seine Familie in Kyneston lebt, bis hin zu verschiedenen Ebenbürtigen. Der Schreibstil ist flüssig, leicht lesbar und schön bildlich, ich konnte wunderbar in die Geschichte abtauchen, obwohl mich vor allem anfangs die vielen oft seltsamen Namen etwas verwirrt haben, sodass ich öfter mal zurückblättern musste. Da wäre ein Glossar am Ende schön gewesen, um ganz einfach nachschauen zu können.
Trotzdem liebe ich dieses Buch einfach!
Die Charaktere waren auf ihre Weise alle so besonders und verschieden, mysteriös oder einfach nur böse und hinterhältig, eine super Mischung. Am meisten gefällt mir Luke, der anfangs absolut dagegen ist, seine Sklavenzeit jetzt schon anzutreten, im Laufe der Handlung in Millmoor aber so eine Wandlung durchlebt und eine so starke Persönlichkeit entwickelt – wunderbar! Ich will da gar nicht zu viel verraten, man muss dieses Buch einfach gelesen haben. Andauernd kommen neue Erkenntnisse oder Wendungen und Intrigen und immer wenn ich dachte „ah so isses“, nein, so war’s nicht, die Autorin legt ganz geschickt viele Fährten, die nur langsam zu kleinen Erkenntnisses werden und teils einfach nur schocken und einen am Ende sprachlos zurücklassen.

Fazit:
Dieses Buch war der absolute Hammer! Ein genialer Auftakt voller Geheimnisse und Intrigen, der mich verzweifelt auf Band 2 warten lässt.

Veröffentlicht am 17.08.2018

tolles Jugendbuch mit wichtigem Thema

Spinster Girls – Was ist schon normal?
0 0

Inhalt:
Wir sind stark, wir lassen uns nichts sagen und küssen trotzdem. Wir sind die Spinster Girls!
Alles, was Evie will, ist normal zu sein. Und sie ist schon ziemlich nah dran, denn immerhin geht sie ...

Inhalt:
Wir sind stark, wir lassen uns nichts sagen und küssen trotzdem. Wir sind die Spinster Girls!
Alles, was Evie will, ist normal zu sein. Und sie ist schon ziemlich nah dran, denn immerhin geht sie wieder zur Schule, auf Partys und hat sogar ein Date. Letzteres entpuppt sich zwar als absolutes Desaster, dafür aber lernt sie dadurch Amber und Lottie kennen, mit denen sie den Spinster Club gründet. Doch schafft sie es auch, mit ihren neuen Freundinnen über ihre Krankheit zu sprechen?
(Quelle: Verlag)

Es handelt sich hier um den in sich abgeschlossenen ersten Band der Spinster Girls Trilogie.

Meinung:
Das Cover finde ich sehr passend, es ist frech und cool und sticht hervor.
Im Buch geht es um Evie, die an einer Zwangsstörung leidet, dass aber vor ihren neuen Freundinnen, auf der neuen Schule geheim hält. Sie will genauso sein, wie alle anderen auch – doch ist normal überhaupt gut?
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig lesbar, spritzig und passt gut zu den jugendlichen Protagonisten.
Erzählt wird aus der Perspektive von Evie. In den Kapiteln gibt es auch oft so tagebuchartige „gute Gedanken“ und „ungute Gedanken“, was ich eine echt tolle Idee fand.
Ich habe das Buch verschlungen! Evies Krankheit – und diese Themen kommen wirklich noch zu selten in Jugendbüchern vor – wird sehr genau und authentisch beschrieben, mit Höhen aber auch Tiefen, sodass man mit ihr litt bis zum Ende. Durch diese authentische Beschreibung hat mir Evie sehr gut gefallen und als es ihr im Laufe des Buches wieder schlechter ging, hat einen das schonungslos mitgenommen.
Aber es geht nicht nur um Evies Krankheit. Aufgelockert wird es immer wieder durch humorvolle Passagen über Freundschaft und Jungs, was das ganze einfach rund macht.

Fazit:
Ein unglaublich tolles Jugendbuch, das mit seiner wichtigen Aussage voll ins Schwarze trifft. Sei wie du bist, akzeptiere deine Macken, denn was ist schon normal?

Veröffentlicht am 25.06.2018

schöne Liebesgeschichte

Tempt Me Like This
0 0

Inhalt:
Er ist heiß, er ist ein Rockstar und er küsst wie ein Gott. Die Frauen lieben ihn, aber er will nur die eine.
Drew Morrison sieht umwerfend aus und seine Musik ist die reine Magie – der Rockstar ...

Inhalt:
Er ist heiß, er ist ein Rockstar und er küsst wie ein Gott. Die Frauen lieben ihn, aber er will nur die eine.
Drew Morrison sieht umwerfend aus und seine Musik ist die reine Magie – der Rockstar könnte jede Frau haben, die ihm gefällt. Die Einzige, von der er die Finger lassen muss, ist Ashley Emmit, die Tochter seines Mentors aus Uni-Tagen. Das hat er Ashleys Vater versprochen. Doch Drew hat so seine Zweifel, ob er das Versprechen halten kann – denn seit Ashley zu seiner Crew gehört, drehen seine Gedanken sich nur noch um sie.
Ashley, die ambitionierte Studentin, schwärmt schon lange für Drew Morrison und seine Musik. Als sie mit ihm auf Tour gehen darf, ist sie auf Wolke sieben – auch wenn sie sich nicht vorstellen kann, dass der charismatische Drew sich für ein Mädchen wie sie interessieren könnte. Doch dann folgen nächtliche Gespräche im Tourbus über kleine Geheimnisse und große Träume … und es wird immer schwerer, der Versuchung zu widerstehen.
(Quelle: Verlag)

Meinung:
Die Geschichte gefällt mit ungemein gut. Die Autorin schreibt leicht und mit sehr viel Gefühl und lässt einen prima abtauchen und die Realität vergessen.
Die Chemie zwischen dem Drew und der Ashley passt einfach. Es knistert ohne Ende und ist oft einfach nur heiß, heiß heiß. Auch auftauchenden Wendungen und Probleme waren absolut überzeugend und echt.
Ich wollte das Buch einfach nicht aus der Hand legen, als ich einmal angefangen hatte, so zieht es einen in seinen Bann.

Fazit:
Eine rundum gelungene Rockstargeschichte, der es auch an Tiefe nicht fehlt. Ich freue mich auf den nächsten Band!

Danke an Netgalley und den Verlag für das Rezensionsexemplar.

Veröffentlicht am 28.05.2018

heiße Novella

Rough Love
0 0

Inhalt:
Sie darf ihn nicht lieben - denn er ist ihr Schüler!

Als Melody Greens größter Traum - eine Karriere als Tänzerin - wegen eines schweren Unfalls platzt, hat sie keine Wahl: Sie muss den Job als ...

Inhalt:
Sie darf ihn nicht lieben - denn er ist ihr Schüler!

Als Melody Greens größter Traum - eine Karriere als Tänzerin - wegen eines schweren Unfalls platzt, hat sie keine Wahl: Sie muss den Job als Lehrerin an einer Elite-High-School annehmen, auch wenn es das Letzte ist, worauf sie Lust hat. Niemals hätte sie damit gerechnet, dass sie dort auf einen Mann treffen könnte, der ihr Herz mit einem einzigen Blick erobert. Jamie Followhill ist arrogant und sexy, und die Sehnsucht, die sie in seiner Nähe spürt, raubt ihr jegliche Vernunft. Zu versuchen, ihm zu widerstehen, ist zwecklos. Doch die Sache hat einen Haken: Jamie ist Melodys Schüler. Eine Liebe zwischen ihnen ist verboten und könnte Melody erneut ihre Karriere kosten ...
(Quelle: Verlag)

Novella zur Sinners-of-Saint-Reihe von USA-Today-Bestseller-Autorin L.J. Shen

Meinung:
Diese Novella spielt im letzten Highschool Jahr der HotHoles – also von Jaime, Vicious, Trent und Dean. Erzählt wird die Geschichte in der Ich-Perspektive aus Sicht von Melody, der Literaturlehrerin von Jaime. Der Schreibstil ist sehr locker und flüssig lesbar und Melodys Sarkasmus lässt einen dauernd schmunzeln.
Melody arbeitet in Todos Santos, einer Stadt voller Reicher, an einer Privatschule. Hier haben die HotHoles das sagen.
Durch einen kleinen Unfall mit Jaimes Auto, bringt er sie dazu, eine Affäre mit ihm zu beginnen. Zuerst nur aus Leidenschaft, doch mit der Zeit entwickeln beide Gefühle füreinander, obwohl sie sich der Risiken bewusst sind und die Affäre zum Ende der Schulzeit, wenn Jaime aufs College geht, zu Ende sein sollte.
Mir gefiel das Knistern zwischen den beiden und auch, dass ich die anderen Jungs etwas kennenlernen konnte. Zuerst hielt ich Jaime für sehr arrogant und konnte ihm nicht so viel abgewinnen, doch mit den Seiten gewann er mein Herz für sich. Eigentlich stand ich dem Buch von Anfang an skeptisch gegenüber, ich habe befürchtet, dass dieses dominante Männerverhalten absolut gar nichts für mich ist, aber irgendwie verfiel ich der Geschichte dann doch, sodass ich als nächstes auch Vicious eine Chance geben werde (der kam mir hier wirklich schrecklich unsympathisch rüber).

Fazit:
Eine kurzweilige, heiße Novella, die mir sehr als Einstieg zur Sinners-of-Saints-Reihe gefallen hat.