Platzhalter für Profilbild

MissIvori

Lesejury Profi
offline

MissIvori ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit MissIvori über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.06.2019

Lesegenuss pur!

Die letzte Königin - Das schlafende Feuer
0

Inhalt:
Die achtzehnjährige Kalinda ist behütet bei der Heiligen Schwesternschaft aufgewachsen. Doch ein Besuch des Tyrannen Rajah Tarek reißt sie abrupt aus ihrem friedlichen Leben heraus. Sie soll die ...

Inhalt:
Die achtzehnjährige Kalinda ist behütet bei der Heiligen Schwesternschaft aufgewachsen. Doch ein Besuch des Tyrannen Rajah Tarek reißt sie abrupt aus ihrem friedlichen Leben heraus. Sie soll die hundertste Ehefrau des Herrschers werden - ein Platz, den sie gegen die anderen Ehefrauen und Kurtisanen Tareks im Zweikampf verteidigen muss. Ihr einziger Trost in der feindseligen Welt des Hofes ist ihr junger Leibwächter Deven Naik. Ihn zu lieben ist ihr verboten, doch Kalinda begreift schon bald, dass sie niemals die Frau des grausamen Tarek sein kann. Ihre einzige Chance liegt in der verborgenen Macht, die tief in ihr schlummert.

Meinung:
Erstmal zum Cover – ein Augenschmaus! Und es fasst sich so samtig an, absolute Coverliebe!
Die Geschichte ist aus Kalis Sicht in der Gegenwart geschrieben. Die spannende Story, in der es von Intrigen und Kämpfen nur so wimmelt, ist aufgelockert durch eine erfrischende Lovestory, die langsam Fahrt aufnimmt. Alle Charaktere, auch die Nebencharaktere sind sehr authentisch und farbenfroh gestaltet. Allen voran Kali mit ihren vielen guten Eigenschaften. Sie ist wunderbar mutig, sehr herzlich und hat eine gute Ader. Nur Hauptmann Naik bleibt etwas blass dagegen.
Die Autorin kann die Emotionen wunderbar rüberbringen, sodass man mit Kali mitleidet, mitfiebert. Der Spannungsbogen ist konstant hochgehalten, sodass man gar nicht aufhören will zu lesen. Zum Ende hin nimmt die Handlung noch einmal rasant an Fahrt auf, ehe sie einigermaßen zufriedenstellend endet – diesmal beschert mir kein fieser Cliffhanger schlaflose Nächte :D. Das Potenzial für den Fortsetzungsroman ist auf jeden Fall sehr hoch. Leider müssen wir damit bis August warten.

Fazit:
Mit diesem Roman ist Emely R.King ein wunderbarer Roman gelungen, der ein bisschen an 1001 Nacht erinnert und mich in eine ferne Welt forgetragen hat.

Veröffentlicht am 17.06.2019

großartige Fantasy

Der Klang der Täuschung
0

Inhalt:
Kazi ist auf den Straßen Vendas großgeworden und schlägt sich als Taschendiebin durch. Doch dann wird Königin Lia auf sie aufmerksam und betraut sie mit einer neuen Aufgabe: Als Mitglied der königlichen ...

Inhalt:
Kazi ist auf den Straßen Vendas großgeworden und schlägt sich als Taschendiebin durch. Doch dann wird Königin Lia auf sie aufmerksam und betraut sie mit einer neuen Aufgabe: Als Mitglied der königlichen Leibgarde soll Kazi die Verräter ausfindig zu machen, die für den Großen Krieg verantwortlich sind. Es wird vermutet, dass sie bei einem feindlichen Rebellenvolk an der Landesgrenze Zuflucht gefunden haben. Doch als Kazi dort eintrifft und den jungen Anführer Jase kennenlernt, bringen Gefühle ihre Pläne durcheinander. Denn auch wenn ihr Kopf weiß, dass Jase ihr Feind ist, so kann sich ihr Herz nicht gegen ihn wehren.

Klang der Täuschung ist ein Spin-Off der Chroniken der Verbliebenen Reihe.

Meinung:
Das Cover finde ich wirklich wunderschön, es passt auch perfekt zur Originalreihe.
Die Geschichte ist unterhaltsam und flüssig geschrieben und man findet einige Hinweise auf die Verbliebenenreihe, die man als Leser dieser Reihe gleich entdeckt. Aber auch wenn man die Vorgänger nicht gelesen hat kommt man problemlos in die Story rein – das Vorwissen ist nicht unbedingt nötig. Man kommt auch so gut mit der Handlung klar. Das Geschehen wird abwechselnd aus Sicht von Kazie und Jase erzählt.
In Kazie finden wir eine rebellische aber auch liebenswerte Person, die einen sofort gefangen nimmt. Aber auch sämtliche Nebencharaktere, die allesamt sehr detailreich beschrieben sind, bereichern die Story. Die faszinierenden Schauplätze sind mal wieder sehr anschaulich dargestellt, sodass man sich alles bildlich vorstellen kann. Es gibt zwar zwischendurch ein paar trägere Passagen, aber das Spannungslevel ist dennoch immer konstant und zum Ende hin steigt es nochmal deutlich an.
Leider endet der Roman mit einem bösen Cliffhanger, der mehr Fragen als Antworten offenlässt, sodass ich nun sehnlichst den zweiten Teil herbeisehne.

Fazit:
Sehr guter Auftakt einer Folgereihe, der auch hier mit Spannung und Romanze guten Lesestoff bietet.
Ich habe mich so auf eine Rückkehr in diese wunderbar ausgefeilte Welt gefreut und wurde nicht enttäuscht! Auch Klang der Täuschung ist ein großartiger Fantasyroman, der mich sofort in seinen Bann zog und von dem ich nicht genug schwärmen kann.

Veröffentlicht am 12.06.2019

absolut fantastische Märchenadaption

Prinzessin Fantaghiro. Im Bann der Weißen Wälder
0

Inhalt:
Eine Prinzessin mit dem Mut eines Kriegers

Fantaghiro ist nicht nur die Jüngste von drei Königstöchtern, sondern auch die Wildeste. Tagtäglich setzt sie sich über alle Regeln des Hofs hinweg, ...

Inhalt:
Eine Prinzessin mit dem Mut eines Kriegers

Fantaghiro ist nicht nur die Jüngste von drei Königstöchtern, sondern auch die Wildeste. Tagtäglich setzt sie sich über alle Regeln des Hofs hinweg, reitet, liest Bücher und streift oft stundenlang in den verbotenen Weißen Wäldern umher. Das geht schließlich so weit, dass ihr Vater sie auf dem königlichen Ball des Nachbarlands nicht als seine Tochter vorstellen möchte. Für Fantaghiro kein Problem. Ohne zu zögern schneidet sie sich ihr schönes Haar ab und gibt sich als Stallbursche aus, um ihre Schwestern begleiten zu können. Als sie dann aber unterwegs angegriffen werden, steht sie plötzlich vollkommen alleine und nur mit einem Stock bewaffnet dem gut aussehenden Schwertkämpfer Alessio gegenüber – und der hält sie für einen Jungen…
(Quelle: Verlag)

»Prinzessin Fantaghiro. Im Bann der Weißen Wälder« ist eine Adaption des italienischen Volksmärchens »Fantaghirò Persona Bella« und ein in sich abgeschlossener Einzelband.

Meinung:
Das Cover ist ein absolutes Highlight!! Es ist so wunderschön und passt so gut zur Stimmung des Buches, ein großes Lob an den Designer :D
Jennifers Schreibstil ist sehr leicht und flüssig zu lesen, man gleitet nur so durch die Seiten und dabei hat er einfach diesen bestimmen Ausdruck, was super zu dieser teils „älteren Sprache“ und der Zeit in der die Geschichte spielt passt, ohne gestelzt zu wirken.
Ich kannte das Märchen vorher nur vom hören-sagen, also kann ich keine Vergleiche zu Original oder Filmversion ziehen. Will ich auch gar nicht. Denn so wie sie ist, habe ich mich absolut in die Geschichte und die einzelnen Charaktere verliebt. Die Personen sind alle so schön erarbeitet und „passen“ zusammen und zur Geschichte. Ich liebe das Buch einfach. Und zwar so sehr, dass ich wünschte, es würde eine Fortsetzung über Fantaghiros Schwestern geben.
Fantaghiro gefällt mir ungemein. Sie ist sehr stark und untypisch für ihre Zeit und fällt aus ihrer „Rolle“ aus Prinzessin, weil sie ihren eigenen Kopf hat, die Welt entdecken, reiten, kämpfen will und nicht ein Aushängeschild sein und sticken lernen. Was Jungs angeht, wirkt sie noch etwas naiv und jung, was vor allem ihre Treffen mit Alessio absolut unterhaltsam machte. Auch Alessio mag ich sehr. Ich hatte bei ihm von Anfang an einen gewissen Verdacht (Danke an mein Romantikerherz xD). Es machte einfach Spaß, ihm dabei zuzusehen, wie er versuchte hinter Fantaghiros Geheimnis zu kommen und dabei so großartig mit seinen Gefühlen umging (ehrlich – so sollte jeder denken!!).
Generell kommt der Humor hier nicht zu kurz, da hat Jennifer echt die perfekte Mischung gefunden – ich sage nur Salami und Schlange. (Lest das Buch!)
Ihre Schwestern waren für mich die meiste Zeit liebevolle Randcharaktere, die Fantaghiro lieben und immer hinter ihr stehen, wie gesagt – die meiste Zeit. (Bitte Bücher über sie!)

Fazit:
Mein bisher liebstes Buch von Jennifer und mein absolutes Winderhighlight!

Veröffentlicht am 12.06.2019

lustig und schön

Highschool Princess. Verlobt wider Willen (Modern Princess 1)
0

Inhalt:
Wenn eine Prinzessin keine mehr sein will
Die 17-jährige Prinzessin Sarafina ist es leid, das Leben einer Royal zu führen. Die hübschen Kleider, die königlichen Bälle, all das würde sie nur zu ...

Inhalt:
Wenn eine Prinzessin keine mehr sein will
Die 17-jährige Prinzessin Sarafina ist es leid, das Leben einer Royal zu führen. Die hübschen Kleider, die königlichen Bälle, all das würde sie nur zu gern gegen ein normales Leben eintauschen. Als ihre Eltern jedoch beschließen sie mit einem Prinzen zu verloben, scheinen ihre Träume in weite Ferne zu rücken. Um wenigstens noch ein bisschen ihr Leben genießen zu können, nimmt die Prinzessin kurz entschlossen an einem Schüleraustausch in den USA teil. Doch so leicht, wie sie sich die Highschool vorgestellt hat, ist sie dann doch nicht, und das Inkognito-Leben erweist sich als höchst kompliziert. Sarafinas einziger Lichtblick ist Leo, der sie mit seinen intensiv grünen Augen von Beginn an verzaubert. Wie dumm, dass sie vor ihm verbergen muss, wer sie wirklich ist…
(Quelle: Verlag)

Meinung:
Schon das Cover hat geschrien „kauf mich, lies mich!“, es wirkt einfach total frech und cool und passt genau zu diesem Buch und Sara, denn auch sie ist alles andere, als eine Vorzeigeprinzessin.
Dank des super leichten flüssigen Schreibstils, bin ich richtig durch die Seiten geflogen, kann bitte Disney (oder sonst jemand) hieraus einen Film machen? –Danke. :D Erzählt wird die Geschichte in der Ich-Perspektive aus Saras Sicht.
Natürlich ist die Geschichte nicht super tiefgründig, aber das muss sie ja auch gar nicht sein, um einen toll unterhalten zu können und einfach Spaß zu machen.
Sara ist eine tolle Protagonistin, sie hat Ecken und Kanten und will eigentlich so gar keine typische Prinzessin sein, und vor allem ihre Jugend genießen – ohne heiraten zu müssen. Auch Leo gefällt mir richtig gut, er ist cool und mit Sara der zweite neue Austauschschüler. Die beiden harmonieren wirklich toll zusammen, das Knistern springt einem richtig entgegen. Von den Nebencharakteren gefällt mir Izzy am besten, Saras coole Prinzessinfreundin, die noch weniger „prinzessinnentypisch“ als Sara ist. (hust gebt mir einen Band über sie hust)
Aber auch Saras Gastfamilie passt einfach. Keiner wirkt farblos oder zu eindimensional – und Applaus für den Detektiv Conan Vergleich! :D

Fazit:
Eine lustige und tolle Prinzessinnengeschichte, die einen für eine Weile die Realität vergessen lässt. Annie Laine hat es wundervoll geschafft, einen Film in meinem Kopf entstehen zu lassen und ich freue mich auf weitere Werke von ihr.

Veröffentlicht am 11.06.2019

Chance genutzt

One More Chance
0

Inhalt:
Neues Leben, neuer Job, neue Liebe - so lautet Aubreys Plan. Doch ein platter Reifen und ein kleiner Ziegenbock werfen alles durcheinander. Zum Glück macht der sexy Australier Chance nicht nur ...

Inhalt:
Neues Leben, neuer Job, neue Liebe - so lautet Aubreys Plan. Doch ein platter Reifen und ein kleiner Ziegenbock werfen alles durcheinander. Zum Glück macht der sexy Australier Chance nicht nur ihr Auto wieder flott, sondern überredet sie auch, die restliche Strecke nach Kalifornien gemeinsam zurückzulegen. Es folgen die glücklichsten Tage und aufregendsten Nächte, die Aubrey je erlebt hat, aber dann ist Chance auf einmal einfach verschwunden.
(Quelle Verlag)

Meinung:
One more Chance ist ein frischer, spritziger Liebesroman mit einigen Erotikeinschüben, die zum Ende hin sehr heiß wurden.
Der Roman ist in der Vergangenheit aus Sicht der Protagonistin Aubrey geschrieben. Der Text ist sehr leicht und flüssig geschrieben und lässt sich gut und schnell lesen. Im 2. Teil gibt es auch einige Kapitel aus Sicht von Chance, so dass man dadurch vieles vom Anfang besser verstehen kann, z.B. warum er Aubrey in Vegas verließ. Die Charaktere sind sehr intensiv und authentisch beschrieben und auch die Emotionen kommen nicht zu kurz. Man konnte sich sehr gut in die Gefühlswelt von Aubrey hineinversetzen. Sehr gut waren auch die lustigen Passagen mit der Ziege (ehrlich, die Ziege war mein Highlight :D), die einfach zum Schmunzeln waren. Diese Portion Humor tat der romantischen Story richtig gut. Auch die vielen Wortgefechte der beiden waren sehr gut geschrieben und zogen mich in den Bann.

Fazit:
Alles in allem eine leichte Kost für Zwischendurch und ein wirklich gelungener Auftaktband!