Profilbild von MissIvori

MissIvori

Lesejury Star
offline

MissIvori ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit MissIvori über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.09.2021

einfühlsam und wunderschön

Ever – Wann immer du mich berührst
0

Inhalt:
Verletzt. Verängstigt. Verloren. So fühlt Abbi sich momentan. Sie will einfach nur nach Hause, weg aus der Reha-Klinik, wo sie nach einem schlimmen Autounfall wieder laufen lernen soll. Nur macht ...

Inhalt:
Verletzt. Verängstigt. Verloren. So fühlt Abbi sich momentan. Sie will einfach nur nach Hause, weg aus der Reha-Klinik, wo sie nach einem schlimmen Autounfall wieder laufen lernen soll. Nur macht sie keine Fortschritte. Überhaupt keine. Abbi hat seit dem Unfall panische Angst vor Schmerzen, und die Therapie läuft dementsprechend schlecht – bis sie einen neuen Physiotherapeuten bekommt. David Rivers ist noch Student, aber mit seiner geduldigen, sanften Art dringt er zu ihr durch. Wann immer er sie berührt, verfliegt ihre Angst. Sie fühlt sich sicher. Doch das ist sie nicht. Denn David kennt ein Geheimnis, das ihre ganze Welt zerreißen könnte …

Meinung:
Kennt ihr diese Bücher, bei denen ihr gefühlt jeden dritten Satz markieren könntet, so schon ist es geschrieben? Ever ist für mich so ein Buch.

Nikola Hotel hat einen besonderen, einfühlsamen und so schönen Schreibstil, der ihren Worten eine malerische Note verleiht. Sie trifft genau die richtigen Töne, um in den passenden Momenten den Ernst rüberzubringen und trotzdem die Lockerheit nicht zu verlieren. Erzählt wird aus Abbis und Davids Sichten in der Ich-Perspektive. So lese ich am liebsten, weil ich mich den beiden dann einfach schön nah fühle. Die Geschichten der beiden habe ich so gern verfolgt. Abbi mochte ich direkt und konnte mich auch prima in ihre Gedanken versetzen. David der von Anfang an eigentlich nichts mit ihrer Familie zu tun haben will, ist auch ein Traum. Recht schnell finden wir heraus, was der Grund für seine Abneigung ist, und mehr als einmal hätte ich ihn am liebsten gepackt und gezwungen mit Abbi darüber zu reden. Ich habe den beiden wirklich jede Reaktion und jeden Gedanken abgenommen, sie waren so greifbar und lebensnah.
Von den Nebencharakteren liebe ich Jane, Davids starke starke tapfere Schwester, die so positiv ist trotz ihres Schicksals, am meisten. Was ich super fand, ist das wirklich alle Charaktere authentisch rüberkommen. Man versteht einfach, wieso sie tun was sie tun, es wirkt nicht gezwungen oder unrealistisch.
Besonders fand ich auch das Setting mit der Physiotherapie, dass ich so noch aus keinem Buch kenne. Es hat mir wirklich gut gefallen, zu lesen, wie Abbi langsam neuen Mut, neue Kraft schöpfen kann, eben mit und dank David.
Loben muss man einfach auch die Aufmachung des Buches, ja das Cover ist wunderschön und passt perfekt zum Inhalt, aber dieses Daumenkino? Was für eine absolut coole Idee! Überhaupt liebe ich die wunderschön rübergebrachte Botschaft mit den Origamifiguren.

Fazit:
Ever ist für mich ein absolutes Lesehighlight. Ich würde immer wieder und wieder zu dem Buch greifen, und mich von Abbi und David bezaubern lassen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.09.2021

magisch, verzaubernd und mitreißend

Lady of the Wicked
0

Inhalt:
Darcia Bonnet will zur Herrin der Wicked werden, der finstersten Hexenseelen, um mit deren Macht ihre Schwester aus dem Jenseits zurückzuholen. Doch dazu muss sie dreizehn Hexen töten. Während ...

Inhalt:
Darcia Bonnet will zur Herrin der Wicked werden, der finstersten Hexenseelen, um mit deren Macht ihre Schwester aus dem Jenseits zurückzuholen. Doch dazu muss sie dreizehn Hexen töten. Während Darcia in den verwinkelten Straßen von New Orleans unerbittlich Jagd auf Hexen macht, kommt ihr Valens Mariquise in die Quere, auf dem ein grausamer Fluch lastet. Darcia könnte seine letzte Hoffnung sein. Die beiden Verdammten schließen einen Pakt – und müssen erkennen, dass ihre Schicksale nun auf Gedeih und Verderb miteinander verknüpft sind ...

Meinung:
Zuerst müssen wir über die fantastische Gestaltung des Buchs reden! Das Buch verzaubert einen schon vom Cover her, es ist ein Traum schlechthin und ich liebe es, wie es zum Inhalt passt. Aber auch innen ist es super gestaltet, auf der Klappe gibt es ein Glossar über die verschiedenen Hexenarten und eine Karte von New Orleans mit einigen markanten Punkten.
Auch alle fünf Teile des Buchs sind jedesmal mit dem Covermotiv verziert, was ein schönes rundes Bild abgibt – absolute Detailliebe!

Geschrieben ist der Roman in der Ich-Perspektive aus Sicht von Darcia und Valens und später auch aus Ruths Sicht in der Erzählperspektive. Die Storystränge von Darcia und Valens spielen in New Orleans, der von Ruth in Babylon. Mir gefielen diese Welten richtig gut und auch die Infos über andere Schattenstädte finde ich total einzigartig und wirklich cool verknüpft. Auch all die magischen Figuren, die erwähnt werden sind genial und ich bin wirklich begeistert von dieser bunten Mischung.

Lauras Schreibstil ist wunderbar fesselnd und lässt einen nicht los.
Der Einstieg ins Buch war für mich ein klein wenig holprig, weil man sehr viele Infos bekam und die Spannung sich dadurch erst aufbauen musste. Als ich aber dann einmal drin war, war es ein richtiger Spaß in dieser Welt zu sein.

Laura Labas hat unglaubliche Figuren geschaffen, die alle facettenreich und liebevoll gezeichnet sind. Hier fand ich vor allem Ruths zarte Gefühle für ihren - hoffe ich zumindest - Loveinterest sowie ihre zurückhaltende Art sehr authentisch beschrieben. Wie sie sich in ihre Rolle einfindet, sich aber nicht verbiegen lässt.
Darcia ist eine sehr ungewohnte Protagonistin, weil sie eigentlich nicht die „typischen“ Heldenseiten hat und sich erst ganz langsam wandelt. Trotzdem passte das zu ihrer Figur. Valens dagegen ist mir richtig ans Herz gewachsen. Er ist das absolute Gegenteil von Darcia und sah stets das Gute in allem. Überrascht war ich, dass die Liebesgeschichte bisher wirklich nur zart angekratzt wurde. Das ist aber gar nicht negativ gemeint, weil es wirklich gut zum Fluss des Geschehens passte. Und ich freue mich, wenn sich zwischen ihnen in Band 2 hoffentlich mehr entwickelt.
Es gibt zwar eine gewisse Auflösung am Ende, aber der Cliffhanger hinter all dem steigert meine Ungeduld auf die Fortsetzung.

Fazit:
Ein herrlicher Fantasyroman über Hexen, der mich mit einer grandiosen Welt, viel Magie und einer untypischen Heldin in den Bann gezogen hat. Ich freue mich schon auf den zweiten Band der Dilogie!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.08.2021

chaotisch und wunderschön

The Comfort Book - Gedanken, die mir Hoffnung machen
0

Dieses Buch zu rezensieren, ist nicht gerade leicht, weil es ein ganz untypisches Buch ist. Es ist eine Ansammlung von Gedanken, von kurzen Erzählungen und folgt keinem bestimmten Muster oder roten Faden.
Wenn ...

Dieses Buch zu rezensieren, ist nicht gerade leicht, weil es ein ganz untypisches Buch ist. Es ist eine Ansammlung von Gedanken, von kurzen Erzählungen und folgt keinem bestimmten Muster oder roten Faden.
Wenn man das weiß, und sich darauf einlässt bietet es einem so viel mehr als ein paar schöne Lesestunden. Matt Haig hat eine wundervoll einfühlsame und direkte Art und seine Worte treffen genau in meine Seele. Sie sind so unterschiedlich wie die einzelnen Texte, mal tröstend, mal weise, mal eine sanfte Umarmung, obwohl man nicht wusste, dass man sie braucht.
Man fühlt sich verstanden und nicht allein und auch für nicht direkt betroffene bietet es tolle Einblicke in mental health Themen, lässt sie direkt in seinen Kopf sehen.
Für mich ist "The Comfort Book" wunderschön und Mutmachend, vertraut und doch neu, etwas ganz Besonderes.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.08.2021

schöner Sommerroman“

Mit dir leuchtet der Ozean
0

Inhalt:
Als Penny auf Fuerteventura landet, um in einem All-inclusive-Club zu arbeiten, ist Milo der Letzte, mit dem sie rechnet. Milo, der kurz mit ihr auf der Schule war, dessen Name nichts als Ärger ...

Inhalt:
Als Penny auf Fuerteventura landet, um in einem All-inclusive-Club zu arbeiten, ist Milo der Letzte, mit dem sie rechnet. Milo, der kurz mit ihr auf der Schule war, dessen Name nichts als Ärger verhieß und mit dem sie ein verirrter Kuss verbindet. Jetzt ist ausgerechnet die fröhliche Helena, Pennys Zimmergenossin, mit Milo zusammen und Penny kann ihm kaum aus dem Weg gehen. Aber da ist noch immer die Erinnerung an diesen Kuss. Auch Helena merkt, dass da mehr ist, und das schlechte Gewissen ihr gegenüber droht Penny zu ersticken. Doch Gefühle lassen sich nicht steuern. Selbst wenn sie schnurgerade in die Katastrophe führen.

Meinung:
Ich liebe das Cover, es passt einfach perfekt zu einer leichten lockeren Sommerlektüre und spiegelt das Wesen des Buchs wider.
Der Schreibstil von Lea Coplin ist schön und leicht zu lesen. Die Kapitel sind recht kurz gehalten, was ich mag und erzählt wird aus Sicht beider Protagonisten. Milo und Penny waren mir direkt sympathisch. Sie ist eher zurückhaltend und er hingegen sehr offen, aber mit einer „düsteren“ Vergangenheit. So, wie Milo und seine Gedanken zu mir transportiert wurden habe ich ihn direkt ins Herz geschlossen. Auch die Chemie zwischen den beiden passte wirklich gut und war einfach nur süß. Was ich nicht so mochte ist, dass er anfangs noch in einer Beziehung ist, die beiden sich aber langsam annähern.
Das Setting ist wirklich zum Davonträumen, es war so bildlich und nah beschrieben und wenn ich aus dem Fenster schaue möchte ich lieber noch ein bisschen bei Penny auf Fuerteventura sein. Außerdem war ein All-Inclusive Club mal echt was Neues für einen New Adult Roman.

Fazit:
Eine schöne leichte Sommergeschichte, die einen zum Davonträumen einlädt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.08.2021

toller Nordseekrimi

Nordwestzorn
0

Inhalt:
Der neue Fall von Kommissarin Anna Wagner hat es in sich: Vor mehr als 15 Jahren verschwand ein Junge aus einem Sommercamp bei St. Peter-Ording, eine Leiche wurde nie gefunden. Im Fokus der Ermittlungen ...

Inhalt:
Der neue Fall von Kommissarin Anna Wagner hat es in sich: Vor mehr als 15 Jahren verschwand ein Junge aus einem Sommercamp bei St. Peter-Ording, eine Leiche wurde nie gefunden. Im Fokus der Ermittlungen standen damals drei Männer, von denen allerdings nur der Leiter des Camps angeklagt und nach einem öffentlichkeitswirksamen Indizienprozess freigesprochen wurde. Den Verdacht, sich an dem Jungen vergangen zu haben, konnte jedoch keiner der Männer je wieder vollständig abstreifen. Als der damalige Camp-Leiter nach vielen Jahren im Ausland nach St. Peter-Ording zurückkehrt und nach kurzer Zeit spurlos verschwindet, ist der Soko schnell klar: Nur wenn sie den alten Fall lösen, haben sie vielleicht eine Chance, den Mann zu retten.

Meinung:
Das Cover passt perfekt zum Roman.
Dies ist mein erster Krimi von Svea Jensen gewesen und ich muss sagen, sie hat mich mit ihrem packenden Schreibstil sofort gefesselt. Obwohl ich den ersten Band der Reihe (noch) nicht kenne, fand ich problemlos ins Geschehen. Geschrieben ist dieser Krimi im Erzählstil aus verschiedenen Perspektiven, wobei wir meistens die Ermittlerin begleiten. Ich mag diese Regionalkrimis in denen viele Details der Umgebung einfließen, an denen man vielleicht schon mal war und diese noch in Erinnerung hat. Es spielt ja in St. Peter- Ording und somit an der Nordsee, meinem absoluten Urlaubsfavoriten.
Informative und spannende Elemente waren gut aufeinander abgestimmt. Und auch das Subgenre – Cold-Case – lese ich besonders gern.
Sehr schön fand ich auch die kursiv gehaltenen Kapitel, die immer mal wieder aus der Vergangenheit erzählten, als der Fall geschah. Diese zwei Zeitebenen gaben mir als Leser noch bessere Einblicke. Alle Charaktere hatten eine tolle authentische Ausstrahlung, sowohl mit positiven als auch negativen Zügen. Besonders die Negativen fand ich bei den betreffenden Personen gut herausgearbeitet.
Total gelungen fand ich auch die Auflösung, die ich so nicht erwartet hätte.

Fazit:
Ein schöner Urlaubskrimi, der mich mit seinem Nordseeflair und viel Spannung überzeugt hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere