Platzhalter für Profilbild

Miss_Booklover_29

Lesejury Profi
offline

Miss_Booklover_29 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Miss_Booklover_29 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.07.2020

Der Teufel höchst persönlich...

Mad Prince - Elite Kings Club
0

„Der Teufel stattet die dunkelsten Seelen mit dem schönsten Lächeln aus“ (Auszug aus dem Buch)

Der Satz drückt eigentlich alles aus. Er beschreibt Nate. Eines der schönsten Lächeln aber seine Seele ist ...

„Der Teufel stattet die dunkelsten Seelen mit dem schönsten Lächeln aus“ (Auszug aus dem Buch)

Der Satz drückt eigentlich alles aus. Er beschreibt Nate. Eines der schönsten Lächeln aber seine Seele ist schwarz. Schwarz wie die Nacht.

Ich habe mich lange auf den vierten Band der Elite Kings Club Reihe gefreut. Ich muss gestehen, dass ich immer schon Team Nate war. Ich denke daher war meine Freude auch ziemlich groß, als ich den Band endlich lesen konnte.

Auch wenn es in diesem Band um Tillie und Nate geht sind wieder alle Kings dabei. Ich liebe es.

Wer die ersten Bände bereits gelesen hat, und dass solltet Ihr definitiv, weiß wie der Schreibstil von Amo Jones ist. Sie hat eine verwirrente aber absolute geniale Reihe erschaffen. Meine Fragezeichen über meinem Kopf nehmen nicht ab, sondern zu. Wenn Du denkst, dass Du es durchblickt hast belehrt Dich Amo Jones wieder eines Besseren.

Liebe und Hass, ich denke so kann man die Beziehung zwischen Tillie und Nate am Besten beschreiben. Nate zeigt in diesem Band sein wahres Gesicht. Seine dunkle Art aber auch teilweise liebevolle Art. Auch wenn er mich oft zerstört und mein Herz gebrochen hat, ist er immer noch mein Liebling. Krank, ich weiß. Mit Tillie werde ich einfach nicht warm.

Schockiert hat mich die Entwicklung von Maddie. Ich mochte sie total gerne. Ich hoffe das sich in dem nächsten Band vieles Aufklären lässt.

Ein kleiner Kritikpunkt: Ich hätte mir mehr Kapitel aus Nates Sicht gewünscht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.08.2021

Ein toller Reihenauftakt

Maybe Next Time (Maybe-Reihe 1)
0

Ein toller Reihenauftakt. Hier geht es nicht nur um sexy Rockstars, sondern auch um den Zusammenhalt und die Freundschaft.

Nach einer durchtriebenen und nicht geplanten Nacht wacht Kathrin in Asher Bett ...

Ein toller Reihenauftakt. Hier geht es nicht nur um sexy Rockstars, sondern auch um den Zusammenhalt und die Freundschaft.

Nach einer durchtriebenen und nicht geplanten Nacht wacht Kathrin in Asher Bett auf. Na Bravo! Und die beiden sollen jetzt gemeinsam mit ihren Bands auf Tour gehen? Man isst nicht da, wo man schläft.
Ob die Tour gut oder schlecht ausgeht? Keine Spoiler…

Ich hätte die beiden aber gerne öfter geschüttelt. Fehlende Kommunikation nennt man dies aus. Ich mochte das Zusammenspiel der beiden, allerdings hätte ich mir an der ein- oder anderen Stelle gewünscht, dass sie mehr miteinander sprechen. Gerade Ashers Geschichte nimmt einen emotional sehr mit.

Was mir aber auch besonders gut gefallen hat waren die Nebencharaktere, welche zum Glück auch einen eigenen Band in dieser Reihe bekommen. Ich finde die Autorin hat jeden Charakter gut ausgeschmückt und Persönlichkeit verliehen.

Durch die lockere und vor allem lebhafte Schreibweise der Autorin hat man das Gefühl die Geschichte hautnah mitzuerleben. I love it.

Und denkt immer daran: Wahre Freunden sind die Familie, die ihr euch ausgesucht habt. <3

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.08.2021

Was ein Ende

Die Therapie
0

Ich habe einen kleinen Augenblick gebraucht, um in das Buch zu finden. Leider bevorzuge ich persönlich immer die „Ich-Perspektive“. Aber hat man sich nach den ersten Seiten an die Perspektive gewöhnt, ...

Ich habe einen kleinen Augenblick gebraucht, um in das Buch zu finden. Leider bevorzuge ich persönlich immer die „Ich-Perspektive“. Aber hat man sich nach den ersten Seiten an die Perspektive gewöhnt, dann gab es kein Halt mehr.

Es fing so gut an. Spannung pur. Leider hat diese etwa in der Mitte abgenommen. Für mich hat sich vieles wiederholt. Allerdings war das letzte Drittel wieder super spannend. Und wow! Was für ein Ende!! Ich habe gerätselt, getüftelt…

Der nächste Fitzek wartet bereits zu Hause. Also für mich, als Einsteigerin, war es im Großen und Ganzen ein gutes Buch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.06.2021

Paris- die Stadt der Liebe

Und dann war es Liebe
0

„Ein Partner sollte keine Lücke füllen und etwas ersetzen, das man in seinem Leben vermisste. Es ging um die geistige Verbindung. Um Vertrauen. Anziehung.“ (Auszug aus dem Buch)

Hannah ist zwar keine ...

„Ein Partner sollte keine Lücke füllen und etwas ersetzen, das man in seinem Leben vermisste. Es ging um die geistige Verbindung. Um Vertrauen. Anziehung.“ (Auszug aus dem Buch)

Hannah ist zwar keine Jugendliche, eher eine junge Erwachsene, aber trotz allem sehr tollpatschig, ein wenig naiv und ihr fehlt es definitiv an Selbstbewusstsein. Es liegt ein bisschen an ihrer Beziehung. Simon nimmt ihr alles aus der Hand und kümmert sich quasi um alles. Mitspracherecht? Fehl am Platz.

Simon war mir von Anfang an unsympathisch. Und Hannah sagen wir es mal so: gewöhnungsbedürftig.

Durch einen dummen Zufall landet Hannah in Paris statt in Amsterdam. Die nächste Zugfahrt geht erst am späten Nachmittag, so ist sie gezwungen einen Tag dort zu verbringen. Hannah trifft dort, durch ihre tollpatschige Art, auf Léo. Léo mochte ich sehr gern. Ein absolut positiver Mensch, der spontan aber auch zielstrebig lebt.

Die beiden verbringen zusammen den Tag in Paris. Das Setting hat mir super gefallen. Ich hatte das Gefühl selbst noch einmal in Paris zu sein. Einfach toll.

Der Schreibstil war leicht und super flüssig.

Insgesamt mochte ich das Buch sehr. Eine leichte Liebesgeschichte ohne viel Drama. Mir persönlich haben nur die Emotionen gefehlt. Die Story war an manchen Stellen etwas langatmig. (Besonders wenn aus der Vergangenheit erzählt wurde) Ich hätte mir mehr Léo und Hannah gewünscht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.05.2021

Emotional ja aber kein Highlight

Wie die Ruhe vor dem Sturm
0

„Wie die Ruhe vor dem Sturm“ war mein erstes Buch der Autorin. Und bestimmt nicht mein Letztes!

Ich tue mich oft schwer mit gehypten Büchern. Die Erwartungen liegen oft zu hoch. Naja auf jeden Fall musste ...

„Wie die Ruhe vor dem Sturm“ war mein erstes Buch der Autorin. Und bestimmt nicht mein Letztes!

Ich tue mich oft schwer mit gehypten Büchern. Die Erwartungen liegen oft zu hoch. Naja auf jeden Fall musste ich jetzt endlich mal ein Buch von der Autorin lesen. (Man sieht es ja quasi überall

Das Buch ist in zwei Teile unterteilt. Sozusagen die Vorgeschichte und die Hauptgeschichte der beiden Protagonisten. Greyson und Elli lernen sich im Highschool Alter kennen. Zwischen den beiden entsteht eine wundervolle Freundschaft mit sehr viel potenzial nach oben. Die beiden helfen und unterstützen sich gegenseitig.

Durch gewissen Umstände verlieren sie sich aber aus den Augen, bis zum zweiten Teil der Geschichte.
Zu dem zweiten Teil möchte ich gar nicht so viel verraten, dann würde ich zu viel von dem Buch vorwegnehmen.

Für mich war der zweite Teil viel besser als der Erste. Ellie ist einfach wundervoll. Emotional geradeheraus.
Liebe das. Und auch der veränderte Greyson gefällt mir viel viel besser.

Mein Highlight waren die beiden kleinen Mädchen. Karla und Lorelai. Ich habe mit Lorelai lachen können und mit Karla habe ich gelitten. Es gab gewisse Stellen, da wollte ich sie nur noch in den Arm nehmen.

Im Großen und Ganzen hat mir das Buch ganz gut gefallen. Wäre der erste Teil nicht gewesen bzw. das Buch anders aufgebaut wäre es ein Highlight geworden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere