Platzhalter für Profilbild

Miss_Booklover_29

Lesejury Profi
offline

Miss_Booklover_29 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Miss_Booklover_29 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.06.2021

Paris- die Stadt der Liebe

Und dann war es Liebe
0

„Ein Partner sollte keine Lücke füllen und etwas ersetzen, das man in seinem Leben vermisste. Es ging um die geistige Verbindung. Um Vertrauen. Anziehung.“ (Auszug aus dem Buch)

Hannah ist zwar keine ...

„Ein Partner sollte keine Lücke füllen und etwas ersetzen, das man in seinem Leben vermisste. Es ging um die geistige Verbindung. Um Vertrauen. Anziehung.“ (Auszug aus dem Buch)

Hannah ist zwar keine Jugendliche, eher eine junge Erwachsene, aber trotz allem sehr tollpatschig, ein wenig naiv und ihr fehlt es definitiv an Selbstbewusstsein. Es liegt ein bisschen an ihrer Beziehung. Simon nimmt ihr alles aus der Hand und kümmert sich quasi um alles. Mitspracherecht? Fehl am Platz.

Simon war mir von Anfang an unsympathisch. Und Hannah sagen wir es mal so: gewöhnungsbedürftig.

Durch einen dummen Zufall landet Hannah in Paris statt in Amsterdam. Die nächste Zugfahrt geht erst am späten Nachmittag, so ist sie gezwungen einen Tag dort zu verbringen. Hannah trifft dort, durch ihre tollpatschige Art, auf Léo. Léo mochte ich sehr gern. Ein absolut positiver Mensch, der spontan aber auch zielstrebig lebt.

Die beiden verbringen zusammen den Tag in Paris. Das Setting hat mir super gefallen. Ich hatte das Gefühl selbst noch einmal in Paris zu sein. Einfach toll.

Der Schreibstil war leicht und super flüssig.

Insgesamt mochte ich das Buch sehr. Eine leichte Liebesgeschichte ohne viel Drama. Mir persönlich haben nur die Emotionen gefehlt. Die Story war an manchen Stellen etwas langatmig. (Besonders wenn aus der Vergangenheit erzählt wurde) Ich hätte mir mehr Léo und Hannah gewünscht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.05.2021

Emotional ja aber kein Highlight

Wie die Ruhe vor dem Sturm
0

„Wie die Ruhe vor dem Sturm“ war mein erstes Buch der Autorin. Und bestimmt nicht mein Letztes!

Ich tue mich oft schwer mit gehypten Büchern. Die Erwartungen liegen oft zu hoch. Naja auf jeden Fall musste ...

„Wie die Ruhe vor dem Sturm“ war mein erstes Buch der Autorin. Und bestimmt nicht mein Letztes!

Ich tue mich oft schwer mit gehypten Büchern. Die Erwartungen liegen oft zu hoch. Naja auf jeden Fall musste ich jetzt endlich mal ein Buch von der Autorin lesen. (Man sieht es ja quasi überall

Das Buch ist in zwei Teile unterteilt. Sozusagen die Vorgeschichte und die Hauptgeschichte der beiden Protagonisten. Greyson und Elli lernen sich im Highschool Alter kennen. Zwischen den beiden entsteht eine wundervolle Freundschaft mit sehr viel potenzial nach oben. Die beiden helfen und unterstützen sich gegenseitig.

Durch gewissen Umstände verlieren sie sich aber aus den Augen, bis zum zweiten Teil der Geschichte.
Zu dem zweiten Teil möchte ich gar nicht so viel verraten, dann würde ich zu viel von dem Buch vorwegnehmen.

Für mich war der zweite Teil viel besser als der Erste. Ellie ist einfach wundervoll. Emotional geradeheraus.
Liebe das. Und auch der veränderte Greyson gefällt mir viel viel besser.

Mein Highlight waren die beiden kleinen Mädchen. Karla und Lorelai. Ich habe mit Lorelai lachen können und mit Karla habe ich gelitten. Es gab gewisse Stellen, da wollte ich sie nur noch in den Arm nehmen.

Im Großen und Ganzen hat mir das Buch ganz gut gefallen. Wäre der erste Teil nicht gewesen bzw. das Buch anders aufgebaut wäre es ein Highlight geworden.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.04.2021

Eine toller Auftakt..

Speed Me Up
0

Als ich den Klappentext gelesen habe, war für mich klar: Ich muss dieses Buch lesen. Eine Powerfrau als Protagonisten, so etwas mag ich. „Speed Me Up“ ist der erste Band der „Supercross Love“ Reihe und ...

Als ich den Klappentext gelesen habe, war für mich klar: Ich muss dieses Buch lesen. Eine Powerfrau als Protagonisten, so etwas mag ich. „Speed Me Up“ ist der erste Band der „Supercross Love“ Reihe und ich freu mich auf die weiteren Bücher.

Nun aber zum Buch. Brooke ist eine junge Supercross-Fahrerin und ziemlich erfolgreich mit dem was sie macht. Sie darf sich nicht unterkriegen lassen, egal was passiert, denn machen wir uns mal nichts vor, wie viele Frauen sind in so einem Sport erfolgreich? Und wie viele werden tatsächlich einfach nur belächelt? Sie hat es definitiv nicht einfach, denn auf Unterstützung ihrer Eltern wartet sie vergeblich. Als Matt wieder in ihrem Leben auftaucht, ihr bester Freund aus Kindheitstagen, knistert es gewaltig. Aber sie darf sich nicht ablenken lassen. Ob Matt es aber trotzdem schafft, sie zu erreichen?

Ich habe schon viele Bücher der Autorin gelesen, daher hat mich auch bei diesem Buch ihr Schreibstil wie-der gepackt. Man spürt, dass sie sich viele Gedanken, gerade in der Sportszene, gemacht hat. Die Rennen wurden teilweise detailliert und lebendig beschrieben, sodass man eine gute Verbindung und ein gutes Gespür für diesen Sport bekommen hat. Mag ich total.

Mein einzig kleiner Kritikpunkt ist, dass ich Brookes Verhalten an manchen Stellen nicht nachvollziehen konnte bzw. auf eine Art schon, da sie zwar für den Sport lebt aber wenn man eine Unterstützung aus den eigenen Reihen nicht bekommt, ist ja klar das man verunsichert und ängstlich ist und sich nicht gleich in eine Beziehung zu stürzt. Sagen wir es kurz und knapp. Ich wurde nicht zu 100% warm mit ihr.

Ich freu mich aber definitiv auf die nächsten Bände.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.02.2021

Ein wundervolles Setting

Lebe, als gäbe es kein Morgen
0

Für mich war es das erste Buch der Autorin, welches ich gelesen habe. Aber bestimmt nicht das letzte. Der Schreibstil hat mir richtig gut gefallen. Er ist flüssig, authentisch aber auch lebendig und vor ...

Für mich war es das erste Buch der Autorin, welches ich gelesen habe. Aber bestimmt nicht das letzte. Der Schreibstil hat mir richtig gut gefallen. Er ist flüssig, authentisch aber auch lebendig und vor allem mit vielen Emotionen.

Und so war auch das Buch. Voll mit Emotionen. Es war eine berührende Geschichte bei der mir ein paar Tränen gekommen sind. Vor Freude aber auch vor Trauer.

Reed lernt man bereits in dem ersten Band der Reihe kennen. Der erste Band ist übrigens von einer anderen Autorin, die sich aber meiner Meinung nach, perfekt ergänzt haben. Man muss nicht unbedingt den ersten Band gelesen haben, da die Geschichten mehr- oder weniger unabhängig von einander sind. Auf jeden Fall jetzt zu Reed. Er ist ein liebevoller Vater, der es definitiv nicht leicht mit einem pubertäreren Kind hat. Er ist einfach ein perfekter Mann in meinen Augen. Nachdem tragischen Tod seiner Frau hat er nicht mehr richtig liebend gelernt bzw. es war nie die richtige Frau da. Bis Kiona kam…

Kiona hat eine tragische Kind- und auch Vergangenheit erlebt. Sie versinkt lediglich in ihrem Selbstmitleid. Bis sie auf Reed trifft. Er befreit sie nicht nur sondern zeigt ihr auch eine Welt, die voller schöner Momente ist.
In dem Buch ging es aber nicht nur um eine Liebesgeschichte, sondern auch um Umweltschutz und ganz viele wunderbare Wale.

Es war eine wahnsinnig romantische Geschichte. Mein einziger Kritikpunkt ist tatsächlich die Sache mit dem Umweltschutz. Es ist ein wichtiges Thema aber ca. in der Mitte des Buches war es mir ein Hauch zu viel.

Es gibt trotzdem eine klare Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.01.2021

Kurzroman- perfekter Adventskalender

Evas Weihnachtsliste
0

Eine tolle Kurzgeschichte, die mich in der Vorweihnachtszeit begleitet hat. Das Buch ist in 24 Kapiteln aufgeteilt. Perfekt um jeden Tag ein Kapitel zu lesen.

Eva muss in einer kurzen Zeit mehrere Schicksalsschläge ...

Eine tolle Kurzgeschichte, die mich in der Vorweihnachtszeit begleitet hat. Das Buch ist in 24 Kapiteln aufgeteilt. Perfekt um jeden Tag ein Kapitel zu lesen.

Eva muss in einer kurzen Zeit mehrere Schicksalsschläge hinnehmen. Durch Max lernt sie nicht nur wieder das Leben, sondern auch ihr Leben richtig zu leben. Das Setting ist traumhaft. Ich hätte mir an der ein- oder anderen Stelle ein bisschen mehr Tiefe gewünscht aber die Gefühle kamen trotzdem an und das ist doch die Hauptsache.

Die Moral, die hinter dieser Geschichte steckt, regt zum Denken an und jeder sollte ein bisschen drüber nachdenken wie er sich anderen gegenüber verhält.

„Wenn du weinen musst, dann weine. Wenn du schreien musst, dann schreie. Aber dann lebe dein Leben weiter.“ (Auszug aus dem Buch)

Eine klare Leseempfehlung wer eine Kurzgeschichte im winterlichen Traum sucht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere