Profilbild von Mona537

Mona537

Lesejury Star
online

Mona537 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Mona537 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.01.2020

Nicht nur für Mädchen - auch Jungs werden Einschwein lieben!

Emmi und Einschwein
0

Wir lieben die „Emmi & Einschwein“-Reihe und wollten daher natürlich auch den 2. Band lesen. In diesem geht es turbulent zu, denn die Fabelwesen von Antonia und Herrn Bockel wurden auf magische Weise vertauscht ...

Wir lieben die „Emmi & Einschwein“-Reihe und wollten daher natürlich auch den 2. Band lesen. In diesem geht es turbulent zu, denn die Fabelwesen von Antonia und Herrn Bockel wurden auf magische Weise vertauscht und während Herr Bockel damit glücklich und zufrieden ist, möchte Antonia ihr neues Fabelwesen Spuckizucki so schnell wie möglich wieder loswerden. Aber Emmi und Einschwein wollen ihr helfen und hecken einen Plan aus. Ob sie es schaffen, dass Antonia ihre Flussjungfrau wieder zurückbekommt? Das müsst ihr selbst herausfinden

Anna Böhm hat auch im 2. Band der Reihe wieder jede Menge Abenteuer und Spaß verpackt. Wir haben das Buch innerhalb kurzer Zeit gelesen, und das, obwohl ich es komplett vorlesen musste. Die Kapitelüberschriften sind wieder sehr interessant und regen zum Nachdenken an. Wir machen daraus immer ein kleines Spiel und jeder gibt seinen Tipp ab, was die Überschrift bedeuten könnte.

Auch Susanne Göhlich ist wieder mit am Start und steuert ihre herrlichen schwarz-weiß Illustrationen bei. Sie passen einfach perfekt zur Geschichte und ergänzen diese wunderbar.

Die Geschichte ist spannend, humorvoll und lustig – wir lieben Einschwein einfach über alles und können die Reihe allen Jungen und Mädchen ab 8 Jahren (gerne auch früher, wenn Mama oder Papa vorlesen bzw. als Hörbuch!) empfehlen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.01.2020

Der erste Band der Emmi & Einschwein - Reihe

Emmi und Einschwein
0

Nachdem wir Anfang 2019 den 3. Band von Emmi und Einschwein in der Lovelybooks Leserunde kennenlernen durften, wollten wir auch die vorherigen Bände lesen. Wir fingen also mit Band 1 an.

In diesem Band ...

Nachdem wir Anfang 2019 den 3. Band von Emmi und Einschwein in der Lovelybooks Leserunde kennenlernen durften, wollten wir auch die vorherigen Bände lesen. Wir fingen also mit Band 1 an.

In diesem Band lernen wir Emmi kennen, die zum 10. Geburtstag endlich ihr Fabelwesen erhält. Am Fabeltag kommt dann aber die Ernüchterung: statt einem Einhorn erhält sie ein Einschwein. Das will Emmi nicht akzeptieren und verkleidet Einschwein als Einhorn. Das Chaos ist vorprogrammiert!

Der Schreibstil ist richtig humorvoll, aber kindgerecht und flüssig zu lesen. Ich habe das komplette Buch vorgelesen, weil es für meine 7-jährige Tochter noch zu lange war. Ich liebe Anna Böhms Schreibstil. Die Kapitel haben immer eine interessante Überschrift und oft schreibt die Autorin an die Kinder gewandt. Meine Tochter hat immer was zu lachen (ich natürlich auch) und liebt Emmi und Einschwein abgöttisch. Aber auch die anderen Mitglieder der Familie Brix sind sympathisch und immer zur Stelle, wenn Emmi sie braucht.

Die Geschichte wird von vielen schwarz-weiß Illustrationen von Susanne Göhlich begleitet. Sie passen perfekt zur Geschichte und ergänzen diese wunderbar.

Abenteuer, Freundschaft, Mut, Vertrauen, Magie – das Buch deckt so viele Themen ab, dass es viele – egal ob Mädchen oder Junge – begeistern wird. Wir lieben die „Emmi & Einschwein“-Reihe total und freuen uns schon auf die nächsten Bände!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.12.2019

Eine interessante Geschichte mit Potential

Wort für Wort zurück zu dir
0

Wow, was für ein hübsches Cover! Ich muss zugeben, dass ich durch das Cover eine etwas „jugendlichere“ Geschichte erwartet habe. Irgendwie sieht es total nach Jugendbuch aus 😊 Ist aber nicht schlimm, bin ...

Wow, was für ein hübsches Cover! Ich muss zugeben, dass ich durch das Cover eine etwas „jugendlichere“ Geschichte erwartet habe. Irgendwie sieht es total nach Jugendbuch aus 😊 Ist aber nicht schlimm, bin ja groß genug…

Vorab muss ich zugeben, dass mir die Bewertung des Buches ein wenig schwerfällt. Ich würde nicht sagen, dass mir die Geschichte nicht gefallen hat, dem ist nicht so, allerdings fand ich sie ein wenig seltsam in Anbetracht der Umsetzung.

Der Einstieg fiel mir relativ einfach. Aggie schreibt Rosie nach 15 Jahren Funkstille einen Brief, weil sie erfahren hat, dass Rosie in den Krieg gezogen ist. Aus diesem Brief wird ein reger Austausch und schon nach kürzester Zeit ist alles wieder in bester Ordnung, jedoch spricht keiner aus, was genau geschehen ist. Diese Situation hat mir zu denken gegeben und mich ein wenig verwundert zurückgelassen hat. Nach und nach erfahren wir dann mehr, auch andere Menschen aus Rosies Umfeld kommen zu Wort. Leider habe ich vieles nicht so ganz nachvollziehen können und hätte (insbesondere Rosie) gerne mal ein wenig geschüttelt. Aggie ist zwar sehr speziell, aber ihre humorvolle Art hat mir super gefallen.

Melanie Hudsons Schreibstil ist angenehm flüssig zu lesen. Ich habe das Buch innerhalb kurzer Zeit gelesen, da ich an den Seiten geklebt war und unbedingt wissen wollte, auf was die Geschichte zusteuert. Einen roten Faden konnte ich nämlich nicht wirklich erkennen. Das Ende hat mich sprachlos zurück gelassen. Damit hätte ich anfangs nicht gerechnet, gegen Ende hatte ich aber eine Vermutung. Und wenn ich nun an das erste Kapitel denke und es mit dem Ende in Verbindung bringe, war es abzusehen und macht Sinn.

Für mich ist es sehr schwierig, das Buch zu bewerten. Ich würde nicht sagen, dass es mir nicht gefallen hat, aber irgendetwas hat mir gefehlt. Aus diesem Grund gibt es von mir lediglich 3 Punkte.

An dieser Stelle bedanke ich mich noch ganz herzlich beim HarperCollins Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplars sowie die angenehme Leserunde auf Lovelybooks.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.12.2019

High Fantasy der Extraklasse!

Cassardim 1: Jenseits der Goldenen Brücke
0

Kennt ihr das, wenn ihr ewig lange um ein Buch herum stöbert, aber dann doch nie zugreift? Bisher hat mich immer das Cover von „Cassardim“ abgehalten, mir das Buch zu kaufen. Ich mag die Farben, sie passen ...

Kennt ihr das, wenn ihr ewig lange um ein Buch herum stöbert, aber dann doch nie zugreift? Bisher hat mich immer das Cover von „Cassardim“ abgehalten, mir das Buch zu kaufen. Ich mag die Farben, sie passen auch perfekt zur Geschichte, aber das Bild des Mädchens hat mir einfach nicht zugesagt. Nun gab es „Cassardim“ im NetGalley Adventskalender und ich habe doch zugeschlagen. Eigentlich wollte ich „nur mal kur reinlesen“ – und schwupp, waren die ersten 25% gelesen. Innerhalb 48 Stunden hatte ich das komplette Buch ausgelesen. Aber fangen wir von vorne an!

Amaia ist zum 8. Mal 16 Jahre alt geworden. Warum die Familie so langsam altert gehört genauso zu den Geheimnissen wie die Tatsache, dass sich die Geschwister überhaupt nicht ähnlich sehen und die Familie ständig umzieht. Eines Tages aber bringt Amaias Vater und ihre zwei großen Brüder einen Gefangenen mit ins Haus - und ab da wird es noch geheimnisvoller. Mehr möchte ich zum Inhalt nicht verraten, denn der Klappentext gibt genügend Infos her.

Ich mochte Amaia und ihre Geschwister sofort. Obwohl ihre Eltern viel verheimlichen, konnte ich doch nachvollziehen, warum sie alles taten, was sie taten (ohne zu spoilern). Noár war mein heimlicher Star, denn egal wie arrogant er rüber kommt, er ist einfach himmlisch. Der perfekte Bookboyfriend :) Ich mochte den Schlagabtausch zwischen Amaia und Noár sehr gerne und habe so mitgefiebert, dass die beiden zueinander finden.

Die Geschichte hat einige Wendungen in sich, die ich überhaupt nicht habe kommen sehen. Ich war geschockt und sprachlos – und da gehört bei mir wirklich viel dazu :D

Julia Dippel hat einen sehr angenehmen Schreibstil. Er lässt sich flüssig lesen und ist sehr bildhaft. Das Worldbuilding ist einmalig, ich habe mich sofort in Cassardim und die Cassarden verliebt – allen voran natürlich Amaia und Noár!

Obwohl ich nicht mehr allzu viel (High) Fantasy lese, hat es mir mega gut gefallen. Teilweise hat es mich ein wenig an ACOTAR erinnert – im guten Sinne! Mich konnte der erste Band von „Cassardim“ nicht nur überzeugen, er gehört definitiv zu meinen Jahreshighlights 2019! Ich freue mich schon auf den 2. Band, der hoffentlich bald erscheinen wird.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.12.2019

Witzige Story mit tollem Comic-Design

Penny Pepper 8 – Schurken auf dem Schulhof
0

Dies ist unser erstes Buch der Penny Pepper Reihe. Obwohl wir die vorherigen Bände nicht kennen, haben wir sofort gut in die Geschichte rund um Penny und ihren Freundinnen gefunden.

Ida freut sich – endlich ...

Dies ist unser erstes Buch der Penny Pepper Reihe. Obwohl wir die vorherigen Bände nicht kennen, haben wir sofort gut in die Geschichte rund um Penny und ihren Freundinnen gefunden.

Ida freut sich – endlich hat auch sie ein Handy und kann sich ab sofort auch auf diesem Wege mit ihren Freundinnen austauschen. Doch oh Schreck, nach der Sportstunde bei der neuen Lehrerin Frau Milde ist es verschwunden. Ein Dieb hat es auf sämtliche Handys und Essensgeld abgesehen. Penny Pepper und ihre Freundinnen ermitteln sofort! Ob sie den Täter schnappen können?

Zuerst möchte ich die absolut geniale Aufmachung erwähnen. Das Buch ist im Comicstil gehalten und erinnert an Tagebucheinträge. Penny hat einzelne Wörter durchgestrichen und durch „konformere“ Alternativen ersetzt bzw. zensiert. Absolut genial! Hier ein großes Lob auch an die Illustratorin Lisa Hänsch, die das ganze optisch richtig toll umgesetzt hat.

Ulrike Rylance erzählt mit viel Witz und Humor Penny Peppers 8. Abenteuer. So kommt zum Beispiel ein kaputtes Diktiergerät vor oder aber Wortspiele, die für einige Lacher gesorgt haben. Ich habe das Buch mit meiner Tochter (7,5 Jahre) gelesen. Wir haben viel gelacht und mitgerätselt, wer denn ein Motiv haben und somit der Dieb sein könnte. Penny und ihre Freundinnen haben richtig viele Ideen und nebenbei haben wir auch so einiges übers Diebe-Fangen gelernt 😊 Detektivarbeit ist nämlich ziemlich viel Arbeit und sehr knifflig!

Wir hatten viel Spaß, Penny Pepper und ihre Freundinnen kennenzulernen. Die Geschichte war sehr spannend, lustig und interessant.

Vielen Dank an Ulrike Rylance, die uns ein Exemplar für die Leserunde auf Lovelybooks zugesendet hat. Wir haben uns sehr gefreut, Penny Pepper kennenzulernen und freuen uns schon auf weitere Abenteuer 😊

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere