Profilbild von Mysaze

Mysaze

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Mysaze ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Mysaze über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.10.2021

Super

Polizeiärztin Magda Fuchs – Das Leben, ein großer Rausch
0

Von mysaze

Ich habe bereits den ersten Teil und Magda Fuchs gelesen und war besonders gespannt auf den zweiten Teil Das Cover mit seiner roten Farbe und der abgebildeten Dame hat einen Wiedererkennungswert ...

Von mysaze

Ich habe bereits den ersten Teil und Magda Fuchs gelesen und war besonders gespannt auf den zweiten Teil Das Cover mit seiner roten Farbe und der abgebildeten Dame hat einen Wiedererkennungswert und man weiß direkt, dass es sich um die Polizeiärztin handelt.

Inhalt:
Berlin 1922. Polizeiärztin Magda Fuchs wird zu einem grausamen Verbrechen gerufen: Die junge Mutter hat sich zu ihrem Kind geschleppt und ist kurz darauf ihren Stichverletzungen erlegen. Magda und Kommissar Kuno Mehring stellt sich die Frage, ob dieser sinnlos erscheinende Mord zu einer Serie brutaler Überfälle auf junge Frauen gehört. Sie alle haben auf der Straße ihre Gunst verkauft. Denn die Zeiten sind schwer: Die unvorstellbar rasch voranschreitende Inflation frisst das Geld für das tägliche Leben auf.

Magda braucht ebenfalls eine Arbeit, von der sie leben kann. In Charlottenburg eröffnet sie ihre eigene Praxis. Frisch verheiratet stellt sie sich ebenso wie ihre Patientinnen die große Frage: Kann man ausgerechnet jetzt an eine Zukunft mit Kind glauben? Auch Medizinstudentin Celia liebt ihren Edgar. Aber will sie für ihn die Freiheit aufgeben, die sie so hart erkämpft hat? Ist Anwältin Ruth dafür die richtige Ratgeberin? Schauspielerin Doris genießt die Liebe wie im Rausch. Plötzlich wird daraus bitterer Ernst

Der Schreibstil ist wie schon im ersten Teil leicht und flüssig zu lesen. Magda Fuchs ist dem Leser direkt sympathisch und man kann sich sehr gut in ihre Rolle versetzen. Die Geschichte ist von Anfang bis Ende sehr spannend und ich würde dieses Buch jedem absolut empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.10.2021

Rop

Böse
0

Bereits der Buchtitel sagt uns Lesern - "uns erwartet Böses". Mit viel Erwartung bin ich an diesen Thriller gegangen und wurde absolut nicht enttäuscht, im Gegenteil.

Die geschiedene Katharina möchte ...

Bereits der Buchtitel sagt uns Lesern - "uns erwartet Böses". Mit viel Erwartung bin ich an diesen Thriller gegangen und wurde absolut nicht enttäuscht, im Gegenteil.

Die geschiedene Katharina möchte mit İhrer Tochter Fenja, gerade im Teenageralter, in dem kleinen Örtchen Hussfeld einen Neuanfang machen. Ein Ort der als einer der sichersten gilt. Wie in einem kleinen Dorf kaum anders zu erwarten, sind die Bewohner verschlossen gegenüber den Neuen. Nach einem Clubbesuch ist Fenja auf einmal verschwunden und für die eingeschworene Dorfgemeinschaft heißt es - sie ist weggelaufen. Niemand hilft Katharina bei der Suche, dich sie ist sich sicher, Fenja ist etwas zugestoßen....

Von der ersten bis zur letzten Seite war die Spannung sehr hoch und hat mich dieses Buch kaum aus den Händen legen lassen. Der Schreibstil angenehm flüssig und leicht zu lesen. Die Gruselstimmung im Dorf hat der Autor mega rübergebracht und die Charaktere waren sehr gut ausgearbeitet. Von mir eine absolute Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.08.2021

Super

Waldeskälte
0

Auf dieses Buch habe ich lange gewartet, war sehr gespannt und ich muss sagen ich bin nicht enttäuscht worden.

Valeria Ravelli arbeitet bei Interpol und wird von einem Freund um Hilfe gebeten dessen Nichte ...

Auf dieses Buch habe ich lange gewartet, war sehr gespannt und ich muss sagen ich bin nicht enttäuscht worden.

Valeria Ravelli arbeitet bei Interpol und wird von einem Freund um Hilfe gebeten dessen Nichte vermisst wird. Valeria wird nach 21 Jahren mit ihrer Vergangenheit konfrontiert, sie selbst war Opfer einer Entführung bei der ihre Freundinnen ermordet wurden. Kann sie den Fall lösen und das Mädchen retten?

Der Schreibstil ist leicht und flüssig, lässt sich angenehm lesen. Man befindet sich direkt in der Geschichte und spürt förmlich die Kälte die davon ausgeht. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und der Spannungsbogen der Geschichte hält vom Anfang bis zum Ende. Das Cover des Buches passt sehr gut zum Inhalt und der Klappentext gibt gelungen wieder was einen im Buch erwartet. Ein wirklich gelungener Thriller, den ich als Thrillerfan jedem mit fünf Sternen empfehlen würde.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.08.2021

Sehr gut

Die andere Tochter
0

Ein Buch was einem von Anfang an unter die Haut geht, die Autorin war mir bis dato nicht bekannt und hat mich vollends überrascht. Kurz zum Inhalt:

Antonia hat bei einem Unfall fast ihr Augenlicht verloren ...

Ein Buch was einem von Anfang an unter die Haut geht, die Autorin war mir bis dato nicht bekannt und hat mich vollends überrascht. Kurz zum Inhalt:

Antonia hat bei einem Unfall fast ihr Augenlicht verloren und nur durch eine Transplantation ihr Augenlicht zurück erhalten. Dann möchte sie die Mutter der toten Spenderin kennenlernen.... Ein perfides Spiel beginnt....

Der Schreibstil des Buches hat mir sehr gut gefallen, ist flüssig und leicht zu lesen. Die Geschichte fesselt einen von Beginn an. Im Laufe der Geschichte fallen die vielen Puzzleteile zu einem Bild zusammen, was perfekt zum Cover des Buches passt das in einzelnen Puzzleteilen dargestellt ist. Die Charaktere waren gut ausgearbeitet und haben mir sehr gut gefallen. Fazit: eine wirklich gelungene Geschichte die einen vom Anfang bis zum Ende fesselt, von mir eine absolute Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.06.2021

Super

Das Buch des Totengräbers (Die Totengräber-Serie 1)
0

Oliver Pötzsch lese ich sehr gerne und ich war sehr gespannt auf dieses Buch. Schon ab der ersten Seite hat er es mich überzeugt, das Cover gefällt mir, wie die vorherigen Cover auch sehr gut Zum Inhalt:

Wenn ...

Oliver Pötzsch lese ich sehr gerne und ich war sehr gespannt auf dieses Buch. Schon ab der ersten Seite hat er es mich überzeugt, das Cover gefällt mir, wie die vorherigen Cover auch sehr gut Zum Inhalt:

Wenn in Wien der Tod umgeht, gibt es nur einen, der ihm alle Geheimnisse entlocken kann

1893: Augustin Rothmayer ist Totengräber auf dem berühmten Wiener Zentralfriedhof. Ein schrulliger, jedoch hochgebildeter Kauz, der den ersten Almanach für Totengräber schreibt. Seine Ruhe wird jäh gestört, als er Besuch vom jungen Inspektor Leopold von Herzfeldt bekommt. Herzfeldt braucht einen Todes-Experten: Mehrere Dienstmädchen wurden ermordet – jede von ihnen brutal gepfählt. Der Totengräber hat schon Leichen in jeder Form gesehen, kennt alle Todesursachen und Verwesungsstufen. Er weiß, dass das Pfählen eine uralte Methode ist, um Untote unter der Erde zu halten. Geht in Wien ein abergläubischer Serientäter um? Der Inspektor und der Totengräber beginnen gemeinsam zu ermitteln und müssen feststellen, dass sich hinter den Pforten dieser glamourösen Weltstadt tiefe Abgründe auftun.

Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich sehr leicht lesen. Die Geschichte war in sich schlüssig und spannend, der Spannungsbogen hält vom Anfang bis zum Ende des Buches und ist damit ein wahrer Page-Turner Punkt ich würde dieses Buch jedem empfehlen der Historik und Kriminalgeschichte in einem mag. Von mir eine absolute Empfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere