Profilbild von Natalia2004

Natalia2004

aktives Lesejury-Mitglied
online

Natalia2004 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Natalia2004 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.02.2019

Etwas anders als Band 1 und doch so gut!

Die Vereinten
0 0

Vorab möchte ich darauf hinweisen, dass dies Band 2 und somit das Finale der Dilogie ist. Wer Band 1 also nicht gelesen hat, sollte darauf verzichten diese Rezension zu lesen!


Rain ist eine Gesegnete ...

Vorab möchte ich darauf hinweisen, dass dies Band 2 und somit das Finale der Dilogie ist. Wer Band 1 also nicht gelesen hat, sollte darauf verzichten diese Rezension zu lesen!


Rain ist eine Gesegnete und lebt jetzt ein Leben, um das sie viele beneiden würden. Doch im letzten Kampf gegen die Rebellen hat sie alles verloren. Doch auch der vorübergehende Frieden in Hope ist von kurzer Dauer. Die Mächtigen Hopes schmieden bereits neue Pläne, um noch mächtiger zu werden, und auch eine neue Bedrohung von außen tut sich auf... Lark wird zum letzten dem Rain vertrauen kann - doch kann sie dies auch nach seinem Verrat?

Dieser zweite Band der Dilogie unterscheidet sich etwas von dem ersten. Wo im ersten Band noch der Schwerpunkt auf der Rebellion liegt, kommen im zweiten einige neue auf. Wie lernen Cassian kennen und bekommen einen Einblick in die Intrigen der Gesegneten. Auch lernen wir etwas ganz neues kennen - die Bedrohung von außen. (Aber darauf gehe ich nicht genauer ein, um nicht zu spoilern.) Und vorallem durch eben jene Bedrohung bleibt der Schwerpunkt nicht mehr nur auf der Rebellion.

In diesem Buch bekommen wir außerdem anfangs auch meiner Meinung nach noch etwas mehr Einblick in Larks Leben. Außerdem gesellen sich zu den Charakteren neben Rain, Lark, Rose und Tiberius, auch Morpheus und Cassian. Außerdem gibt es ab und an auch Kapitel aus der Sicht einer Rebellin und eines Sentinal.

Obwohl dieser Band viel neues und auch anderes beinhaltete, fand ich den Abschluss der Reihe doch sehr gelungen! Insgesamt kann ich die gesamte Reihe wirklich nur empfehlen!

Veröffentlicht am 15.02.2019

Es ist nichts, wie es zu sein scheint...

Roter Rabe
0 0

Vorab möchte ich sagen, dass dies der vierte Band der „Max Heller“-Reihe ist, aber auch ohne Vorkenntnisse - wie auch in meinem Fall - gelesen werden kann. Trotzdem ist es bestimmt kein Fehler die gesamte ...

Vorab möchte ich sagen, dass dies der vierte Band der „Max Heller“-Reihe ist, aber auch ohne Vorkenntnisse - wie auch in meinem Fall - gelesen werden kann. Trotzdem ist es bestimmt kein Fehler die gesamte Reihe zu lesen - wie dieser Band mir bewiesen hat!

Dresden 1951: Kaum ist Oberkommissar Heller aus dem Urlaub an der Ostsee zurück in Dresden, bekommt seine Frau Karin eine Reiseerlaubnis in den Westen. Heller bleibt in der zwischen Zeit zu Hause mit dem Kind Anni und Frau Marquart. Doch wer soll sich um das Mädchen kümmern während er arbeitet? Und was ist mit der alten Dame Marquart?
Als wäre dies nicht genug, bekommt Heller auch einen neuen Fall: Zwei Männer, Zeugen Jehovas, die unter Spionageverdacht standen, sterben in ihren Gefängniszellen auf gleiche mysteriöse Weise. Als sich noch weitere Todesfälle ereignen, scheint mehr hinter der Sache zu stecken - doch was?

„Roter Rabe“ ist der vierte Band der historischen Kriminalroman-Reihe „Max Heller“ und ist wie die anderen auch in sich abgeschlossen. Das Buch spielt im Jahre 1951 in Dresden und somit in der damaligen DDR.

Auch wenn ich die vorherigen Bände zuvor nicht gelesen habe, brauchte ich nicht lange, um mich in das Geschehen hineinzuversetzen.
Besonders schnell habe ich mich in den historischen Kontext hineinversetzen können. Es werden zwischendurch immer mal wieder historische Fakten eingeworfen. Dadurch findet man sich gut zurecht, auch wenn man sich in dieser Epoche nicht so gut auskennt.
Heller habe ich gut genug kennengelernt und fand ihn als Protagonist sehr sympathisch, was ebenso für die anderen Charaktere gilt.

Das Buch blieb durchweg spannend, da Heller immer neue Erkenntnisse schöpft, die alles wieder durcheinander wirbeln. So glaubt man irgendwann etwas zu wissen, und schon erscheint es wieder anders.
Zum Ende hin wird man auf den letzten 50 Seiten nocheinmal schön verwirrt, so dass man selbst nicht mehr weiß, was man denn nun glaubt. Auch wenn man das Ende irgendwann so vermutet hat, kommt man zwischendurch ganz von dieser Idee ab!

Wenn man also historische Kriminalromane mag, ist dieses Buch auf jeden Fall perfekt! Es bleibt die gesamte Zeit über realistisch und spannend! Von mir bekommt dieses Buch 5 Sterne!

Veröffentlicht am 31.01.2019

Wow. Einfach nur wow!

Heartless, Band 1: Der Kuss der Diebin
0 0

Zera ist eine Herzlose. Ihr Herz gehört einer Hexe - und zwar wortwörtlich. Eines Tages bekommt sie von den Hexen einen Weg die Freiheit zu erlangen: Sie erfüllt ihren Auftrag und bekommt im Gegenzug ihr ...

Zera ist eine Herzlose. Ihr Herz gehört einer Hexe - und zwar wortwörtlich. Eines Tages bekommt sie von den Hexen einen Weg die Freiheit zu erlangen: Sie erfüllt ihren Auftrag und bekommt im Gegenzug ihr Herz. Und für dieses würde sie alles tun. Doch um diesen Auftrag muss sie das Herz des Prinzen stehlen - und auch dies wortwörtlich.
Zera wird an den Königshof gebracht und nimmt als Frühlingsbraut an der Brautwahl des Prinzen teil. Prinz Lucien hält jedoch nicht sonderlich viel von dieser Tradition und hat bisher jede Braut abgelehnt. Und doch fasziniert ihn Zera und sie muss sich bald fragen, ob ihre Gefühle für Lucien gespielt sind. Dabei gerät ihr Plan gefährlich ins Schwanken...

Sara Wolf hat hier eine ganz neue Welt erschaffen! Diese war meiner Meinung nach volkommen authentisch und ich habe mich schon nach kürzester Zeit zurechtgefunden - nicht zuletzt, weil wir diese Welt mit Zera zusammen neu entdecken.
Die Charaktere haben mich auch absolut für sich eingenommen und sind mir schnell ans Herz gewachsen - auch Prinz Lucien, weshalb ich die ganze Zeit pber mit Zera mitgefiebert habe! Es wurde nicht langweilig und endete mit einem genialem aber fiesen Cliffhanger.


Nun zu den Charakteren:

Zera ist sehr mutig und versucht alles, um das Monster in ihr, die Herzlose nicht die Oberhand gewinnen zu lassen. Sie hat immer einen frechen und schlauen Spruch auf der Zunge und lässt sich nicht so leicht von den Adligen unterkriegen. Sie ist schlagfertig und hat einen starken Charakter.
Ich habe sie deswegen sofort in mein Herz geschlossen!

Prinz Lucien ist von den Traditionen am Königshof nicht überzeugt und ziemlich eigensinnig... Und anders als seinen Vater interessiert ihn das Leid seines Volkes und er setzt sich für dieses Volk ein, wie er nur kann!
Auch ihn habe ich ins Herz geschlossen, was wohl nicht von Vorteil war, wenn man bedenkt, dass Zera ihm das Herz stehlen sollte..
Auch den Leibwächter des Prinzen habe ich sehr gemocht. Malachite ist ein Beneather und hat einige übermenschliche Fähigkeiten. Er ist aber auch sehr humorvoll und ein guter Kerl.


Alles in allem kann ich dieses Buch jedem nur wärmstens ans Herz legen! Es gehört jetzt schön zu meinen absoluten Lieblingen und ich kann den zweiten Band kaum erwarten! „Heartless - Der Kuss der Diebin“ bekommt von mir volle 5 Punkte und ich bin wirklich begeistert!

Veröffentlicht am 21.01.2019

Ein tolles Buch mit interessanter Story

Evernight
0 0

Inhalt (Klappentext):
Als ich Lucas kennen lernte, war ich davon überzeugt, er sei der einzige normale Mensch in meiner Umgebung. Dabei hat er ein Geheimnis, das nicht nur alles auf den Kopf stellt, woran ...

Inhalt (Klappentext):
Als ich Lucas kennen lernte, war ich davon überzeugt, er sei der einzige normale Mensch in meiner Umgebung. Dabei hat er ein Geheimnis, das nicht nur alles auf den Kopf stellt, woran ich glaube - es könnte auch meiner Familie und allen, die ich kenne, den Tod bringen!

Zur Story:
Ich fand die Story sehr gut! Interessant und auch relativ abwechslungs reich! War für mich ein 5 Sterne Buch! Wenn man Vampire mag sollte man diese Reihe mal anlesen und selbst gucken, wie es einem gefällt.. ;)

Zu den Charakteren:
Bianca:
Ihr Charakter ist sehr schüchtern. Sie will selbst mutiger sein und wünschte in manchen Momenten sie wäre so selbstsicher wie manch andere!
Lucas:
Man kann sagen er wäre ein Draufgänger... Allerdings sehe ich ihn eher als Beschützer!

Zum Cover:
Ich finde das Cover schlicht aber auch wunderschön genauso wie das der folge Bände!



Achtung Spoiler! Dieser Teil meiner Rezension könnte Spoilern falls man das Buch noch nicht gelesen hat ;)


Ich fand es ein bisschen verwirrend, dass Bianca auf einmal alles über die Vampire wusste... erst war es so als würde sie, als Raquel ihr ihre Theorie mit den Vampiren mitteilte, überhaupt nicht dran galubte! Dann aber, nachdem sie Lucas gebissen hatte, schien es so als ob sie schon immer bescheid wusste.. Es hat irgendwie etwas gefehlt. Ansonsten war es für mich dennoch ein 5 Sterne Buch, da ich da auch mal ein Auge zu gedrückt habe ;)

Veröffentlicht am 21.01.2019

Absolut unpassender Titel, Spannung hält sich in Maßen und als Fortsetzung auch nicht überragend...

Die Rache trägt Prada. Der Teufel kehrt zurück
0 0

Diese Rezension ist nicht ganz spoiler frei!








Inhalt (Klappentext):
Andrea Sachs schwebt auf Wolke Sieben: Ihre Hochzeit mit dem umwerfenden Max Harrison steht kurz bevor, und auch beruflich könnte ...

Diese Rezension ist nicht ganz spoiler frei!








Inhalt (Klappentext):
Andrea Sachs schwebt auf Wolke Sieben: Ihre Hochzeit mit dem umwerfenden Max Harrison steht kurz bevor, und auch beruflich könnte es nicht besser laufen. Sie ist die erfolgreiche Herausgeberin des Hochzeitsmagazins The Plunge, das sie zusammen mit ihrer besten Freundin Emily leitet. Die beiden hatten sich vor fast zehn Jahren als Assistentinnen der gefürchteten Miranda Priestly kennengelernt. Miranda, Chefin des Modemagazins Runway, hattte sowohl Andrea als auch Emily mit ihren Launen und Forderungen damals zur Verzweiflung getrieben. Doch nun kreuzen sich die Wege der drei erneut - für Andrea ein wahrer Alptraum...

Meine Meinung:
Erstmal finde ich den Klappentext irreführend und zu dick aufgetragen. Es tut mir echt weh das zu sagen, aber man sollte es einfach auf dem ersten Band belassen, denn dieser war wirklich sehr gut. Aber die Fortsetzung hatte herzlich wenig mit den Geschenissen aus dem Ersten Band zu tun! Der Titel passt außerdem absolut garnicht denn (möglicherweise Spoiler!) Miranda hat keine Ahnung wer Emily und Andy sind und will einfach ihr Magazin kaufen. Wo die Rache bleibt und inwiefern der Teufel zurückkehrt bleibt mir eine Frage. Zudem ist Miranda kaum ins Geschehen mit eingebunden und ist einfach nur ein Gedanke im Hintergrund. Lediglich ihr Name ist präsent. Andy ist mir um ehrlich zu sein einfach nur auf die Nerven gegangen. Ich meine langsam hab ich verstanden, dass sie Miranda hasst... aber ihr Verhalten fand ich zugegeben lächerlich und überreagiert. Sie war irgendwann einfach fast paranoid für mich und lästig. Alles in allem war dieses Buch ein Einblick in Andys Leben zehn Jahre später. Ich hätte darauf verzichten können, weil es die Reihe meiner Meinung nach schlecht stehen lässt.