Profilbild von Natuerlich_Nina

Natuerlich_Nina

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Natuerlich_Nina ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Natuerlich_Nina über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.09.2022

Spannende Matches bis zum Schluss und eine berührende Entwicklung der Protagonistin

Carrie Soto is Back
0

Was hat mich dieses Buch beeindruckt. Ich muss selbst jetzt noch Wochen nach dem Lesen oft daran denken.

Es ist die Geschichte der Weltklasse-Tennisspielerin Carrie, die ein Comeback möchte, weil eine ...

Was hat mich dieses Buch beeindruckt. Ich muss selbst jetzt noch Wochen nach dem Lesen oft daran denken.

Es ist die Geschichte der Weltklasse-Tennisspielerin Carrie, die ein Comeback möchte, weil eine Spielerin kurz davor ist, ihr den Rekord der meisten Grand-Slam-Titel abzunehmen.

Taylor Jenkins Read hat eine sehr intensive Erzählweise, es ist mein erstes Buch, das ich von ihr gelesen bzw. gehört habe. Es war so spannend mitzuverfolgen mit welcher Ausdauer Carrie trainiert, um wieder erfolgreich auf den Platz zu stehen. Und zu sehen, wie sie damals zur besten Tennisspielerin der Welt geworden ist. Dabei ist sie alles andere als sympathisch und trotzdem habe ich sie in mein Herz geschlossen.

Übrigens muss man keine Ahnung von Tennis haben. Denn es geht neben all dem Tenniszirkus auch um die Beziehung von Carrie zu ihrem Vater, der sie über viele Jahre trainiert hat und während des Comebacks wieder ihr Trainer ist. Die Entwicklung von Carrie im Laufe der Matches fand ich extrem bewegend. Allein an das Gespräch mit ihrer Konkurrentin in einer Bar muss ich so oft denken. Oder die Kommentatoren, die Presse, die Carrie teilweise durch den Dreck zieht. Darüber hinaus erkennt Carrie im Laufe der Zeit, was ihr Vater ihr die ganze Zeit beibringen wollte - was ihre Liebe zum Tennis wirklich ausmacht. Aber natürlich standen die Matches auch sehr im Mittelpunkt. Es war beeindruckend mit welchen Details die Ballwechsel beschrieben waren, während die Spannung ins Unerträgliche gesteigert wurde.

Einen Haken gibt es für mich im Buch, der mich beinahe dazu gebracht hätte, dem Buch nur 4 Sterne zu geben, wenn Carries Veränderung für mich nicht so berührend gewesen wäre. Aber sie spielt mehrfach Trainingsmatches gegen einen aktiven männlichen Tennisspieler und gewinnt sehr oft gegen ihn. Sorry, aber die weltbesten Tennisspielerinnen haben kaum eine Chance gegen die TOP 500 der Männer. Dieser Part wundert mich sehr, da die Autorin doch viele Details recherchiert hat – aber vielleicht hat es so einfach besser für sie in die Geschichte gepasst.

Besonders hervorheben möchte ich auch noch mal die Sprecherin Inka Löwendorf. Ihr Spanisch war perfekt, das ist in Hörbüchern oft nicht selbstverständlich. Ihre Stimme hat auch gut zu der hochambitionierten Carrie gepasst.

Definitiv ein tolles Buch auch für Nicht-Tennisfans!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.09.2022

Fosseys Biografie lesenswert und anschaulich als Roman verpackt.

Dian Fossey - Die Forscherin
0

Ich lese gerne Biografien und dies war meine erste Romanbiografie. Dian Fosseys Geschichte wurde auf drei Zeitebenen erzählt: Der Zeitraum kurz vor ihrer Ermordung, ihre Kindheit und die Zeit, in der sie ...

Ich lese gerne Biografien und dies war meine erste Romanbiografie. Dian Fosseys Geschichte wurde auf drei Zeitebenen erzählt: Der Zeitraum kurz vor ihrer Ermordung, ihre Kindheit und die Zeit, in der sie von den Gorillas erfährt, bis hin zur ihrer Forschungsarbeit. Anfangs ist das Buch sehr oft zwischen den drei Ebenen gesprungen, was es mir schwer gemacht hat, in die Story abzutauchen. Ich bin absolut kein Zahlenmensch und hatte einfach Schwierigkeiten, die Jahreszahl mit der Zeitebene zu verknüpfen 🙈. Ab etwa Mitte des Buches gab es längere Zeitabschnitte, die zusammenhängend waren und die Episoden aus der Kindheit sind mehr in den Hintergrund getreten. Ab diesem Zeitpunkt war ich wesentlich besser in der Erzählung drin.

Ich bewundere Dian Fossey sehr für ihren Mut und ihre Leidenschaft, mit der sie sich für die Gorillas eingesetzt hat. Sie ist aber nicht die sympathische Superheldin, sondern eine sture, schwierige Frau mit einigen Ecken und Kanten. Das hat Susanna Leonard richtig gut rübergebracht, ohne dass es die Arbeit schmälert, die Fossey geleistet hat. Ich mochte es sehr, dass etliche Nebenfiguren auch ihren Platz im Buch hatten. Die Beziehungen zu den unterschiedlichen Personen haben Fossey für mich noch mal greifbarer gemacht.

Ich habe das Gefühl wirklich tief in Fosseys Leben abgetaucht zu sein. Beim Schreiben merke ich, dass ich sie nicht beim Vornamen nenne. Sie bleibt etwas auf Distanz und die Erzählung hat mich emotional nicht so stark berührt, wie ich es von den dramatischen Ereignissen erwartet hätte. Ich sehe das nicht unbedingt negativ, denn das Buch hat mir richtig gut gefallen. Es ist sicher nicht das letzte Buch, das ich von Susanna Leonard gelesen habe.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.08.2022

Das Haus der Hebammen - Carolas Chance - Band 2 von 3

Das Haus der Hebammen - Carolas Chance
0

Da werden zu Mr. Vain und Sing Halleluja Wände gestrichen und zum Kindergeburtstag kalter Hund serviert. Mit den Hebammen habe ich wieder eine kleine Zeitreise in die 90er unternommen, was ziemlich viel ...

Da werden zu Mr. Vain und Sing Halleluja Wände gestrichen und zum Kindergeburtstag kalter Hund serviert. Mit den Hebammen habe ich wieder eine kleine Zeitreise in die 90er unternommen, was ziemlich viel Spaß gemacht hat.

Marie Adams hat aber auch einige gesellschaftsrelevante und kritische Themen in das Buch gepackt und durch die Geschichte von Susanne, Carola und Ella auf unterhaltsame Art und Weise vermittelt. So konnte ich mich in der ein oder anderen Figur wieder erkennen und ich habe mich mit allen drei Frauen gefreut und mitgelitten (und in der Leserunde auf lovelybooks.de diskutiert).

Im Mittelpunkt des zweiten Buches steht die Hebamme Carola, dreifache Mutter und Vollzeit berufstätig. Ihr Mann Andreas hat endlich Erfolg als Schriftsteller, was die Arbeitsteilung nicht einfacher macht. Sie macht sich Sorgen um ihre Teenager-Tochter, die Model werden will, was Carola als frauenverachtend und oberflächlich ansieht. Gleichzeitig möchte Carola für ihre Schwangeren da sein und vergisst dabei sich selbst und ihre Bedürfnisse.

Die wichtigste Botschaft des Buches ist es, wie wichtig es für uns Frauen ist, vor, während und nach der Geburt betreut zu werden. Da löst sich zum Beispiel der Milchstau einer frischgebackenen Mama, nach einem befreienden Gespräch mit Hebamme Susanne. Rund um Geburten hat sich seit den 80er Jahren einiges in den Krankenhäusern verbessert. Ich hatte vor 10 Jahren das Glück eine selbstständige Hebamme an meiner Seite zu haben und habe mich sehr gut aufgebhoben gefühlt. Leider ist diese Entwicklung seit einigen Jahren rückläufig, denn es gibt zu wenig Hebammen und es wird den Hebammen schwer gemacht selbstständig zu arbeiten (u.a. Thema Versicherung).

Die Bücher sollten auf jeden Fall in Reihenfolge gelesen werden. Die Geschichte dreht sich immer um die Leben aller drei Hebammen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.09.2022

Ein Großstadtmädchen in der ländlichen Idylle der USA

New Beginnings
0

Großstadtmädchen Lena reist als Au-Pair nach Colorado zu Jack, Amy und Liam Cooper in die Kleinstadt Green Valley. Es läuft nicht alles wie erwartet für sie und im Hause Cooper ist auch noch Jack´s Bruder ...

Großstadtmädchen Lena reist als Au-Pair nach Colorado zu Jack, Amy und Liam Cooper in die Kleinstadt Green Valley. Es läuft nicht alles wie erwartet für sie und im Hause Cooper ist auch noch Jack´s Bruder Ryan, der seinen Frust an Lena auslässt und sie ziemlich gerne aufzieht. Gut, dass sie in Will und Lizzie gute Freunde findet und anfängt das Leben in den Rocky Mountains zu genießen.

Ich mochte die Stimme der Sprecherin, sie hat für mich allerdings sehr viel erwachsener geklungen, als die 20 Jahre, die Lena alt ist. Insbesondere da Lena für mich sehr jung wirkte. Sie findet alles peinlich, wird sehr oft rot und ist unglaublich unsicher. Das war für mich persönlich etwas nervig, aber ich denke, dass jüngere Leser sich ziemlich gut mit Lena identifizieren können.

Der Schauplatz in Green Valley und auch die Nebenfiguren haben für ein wirklich schönes Hörvergnügen gesorgt. Die Story war sehr unterhaltsam und abwechslungsreich und ich habe mich wie Lena in Green Valley verliebt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.09.2022

Erste Liebe auf einem Elite Internat

Dunbridge Academy - Anywhere
0

Die Story ist für die jüngere Generation geeignet, aber Sarah Sprinz kann wirklich schreiben. Sie bringt die Gefühlswelt und Emotionen beider Protagonisten so unglaublich echt und toll rüber.

Die Sprecher ...

Die Story ist für die jüngere Generation geeignet, aber Sarah Sprinz kann wirklich schreiben. Sie bringt die Gefühlswelt und Emotionen beider Protagonisten so unglaublich echt und toll rüber.

Die Sprecher des Hörbuchs haben perfekt gepasst, ein wirklich schönes Hör-Erlebnis!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere