Profilbild von Nele33

Nele33

Lesejury Star
offline

Nele33 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Nele33 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.11.2022

harter Tbak, sehr spannend

Schlaft, Kinder, schlaft (Ewert Grens ermittelt )
0

"Schlaft,Kinder,schlaft" war für mich das erste Buch des Autoren Anders Roslund und es hat mich von Anfang bis Ende völlig gepackt.

Ewert Grens ist ein Kommissar, der mit dem Leben und seineer Arbeit ...

"Schlaft,Kinder,schlaft" war für mich das erste Buch des Autoren Anders Roslund und es hat mich von Anfang bis Ende völlig gepackt.

Ewert Grens ist ein Kommissar, der mit dem Leben und seineer Arbeit hadert. egelmässig besucht er seine verstorbene Frau auf dm Fiedhof. Dort hält er Zwiesprache mit ihr auf "seiner" Bank. Mt seiner Ruhe ist es vorbei als er Jenny auf dem Friedhof trifft. Jenny, die einen leeren Sarg beerdigen musste , weil ihre kleine Tochter verschwunden ist und seit 4 Jahren nicht wieder aufgetaucht ist. Schlimmer noch, sie erzählt Ewert von einem ähnlichen Fall. Ewert startet mit Ermittlungen und macht Bekanntschaft mit den grausamen Machenschaften im Darknet.

Die Thematk ist alles andere als leicht zu lesen, trotzdem hat der Autor es geschafft mich mit seiner Düsternis zu fesseln. Dieser Thriller hat in mir alles ausgelöst, was ich von einem Thriller erwarte: Entsetzen, Abscheu und einen Spannungsaufbau der seinesglichen sucht. Die Protagonisten die Ewert an die Seite gestellt werden sind toll und authentisch charakterisiert.

Der Autor ist mit diesem Buch ganz oben auf meiner Wunschliste gelandet.

Veröffentlicht am 17.11.2022

packendes Finale

Amissa. Die Überlebenden
0

Mit "Amissa- Die Überlebenden" beendet der Autor Andreas Winkelmann alias Frank Kodiak eine vom ersten Band an fesselnde Thriller Reihe.

Der letzte Band startet genauso packend wie der vorherige ...

Mit "Amissa- Die Überlebenden" beendet der Autor Andreas Winkelmann alias Frank Kodiak eine vom ersten Band an fesselnde Thriller Reihe.

Der letzte Band startet genauso packend wie der vorherige geendet hat. Drei Frauen verstecken sich vor ihren angeheuerten Mördern in einer Waldhütte und ahnen nicht, wie nah ihnen die Täter schon sind. Eine der drei Frauen ist die Polizistin Maja Krebsfänger, die für die zwei Opfer des Menschenhändler ings-hinter der die Organisation Amissa steckt, verantwortlich.
Rica, einst selber Opfer der Organisation setzt mit ihrem Mann Jan Kantzius alles daran an die Hintermänner zu kommen, auch wenn es ihr Leben kostet.
Ihre Trauer lässt sie gnadenlos in ihren Handlungen werden.

In diesem Band werden alle meine Fragen der ersten Bände mit vielen Überraschungen und Wendungen aufgelöst. Der Weg der Potagonisten bis hierher und deren Entwicklung die sie in der Trilogie genommen haben war schlüssig und verständlich.
Die gewohnt kurzen Kapitel mit spannenden Cliffhangern haben mich das Buch in einem Rutsch lesen lassen.
Dieser Thriller hatte für mich alles, was einen guten Thriller ausmacht-Spannung-Wendungen-Überraschungen.
Die Vorgänger Bände sollten für das Verständnis bekannt sein.


Veröffentlicht am 25.10.2022

Familie die krank macht

Lügen über meine Mutter
0

"Lügen über meine Mutter" der Autorin Daniela Dröscher ist ein Buch, welches mich lange und anhaltend bewegt.

In den 80-iger Jahren, ein Familienleben im Hunsrück. Geschildert wird dies aus der Sicht ...

"Lügen über meine Mutter" der Autorin Daniela Dröscher ist ein Buch, welches mich lange und anhaltend bewegt.

In den 80-iger Jahren, ein Familienleben im Hunsrück. Geschildert wird dies aus der Sicht der kleinen 6-jährigen Ela, die mit ihren Eltern und den Großeltern in einem kleinen Dorf lebt. Sie steht zwischen ihren Eltern, einem Vater, der sein ganzes Versagen in allen Lebenslagen auf die Mutter abwälzt. Sie schildert ein typisches Frauenbild in den 80-igern, in dem eine Frau gesellschaftlich noch anders betrachtet wurde. Sie arbeitet, macht nebenher ein Sprachendiplom, kümmert sich um die kranke Großmutter und macht es ihrem Mann, der unter massiven Minderwertigkeitskomplexen leidet, niemals recht. Ihr Gewicht, welches mit jeder zusätzlichen Belastung nach oben steigt, nutzt er als Aufhänger für seine Tyrannei. Dennoch, oder gerade deshalb entwickelt die Mutter eine ungeahnte Stärke.

Selten habe ich bei einem Buch so oft schlucken müssen, wie bei "Lügen über meine Mutter". Eine Familienkonstellation, wie sie auch heute noch häufig anzutreffen ist, erzählt mit den Augen eines Kindes, welches manches nicht zuordnen kann und bei vielem die ungesagten Dinge viel besser versteht als so mancher Erwachsener.

"Lügen über meine Mutter" ist nmit das beeindruckenste Buch, welches ich dieses Jahr gelesen habe.


Veröffentlicht am 05.10.2022

super Fortsetzung

Todesflattern
0

Mit "Todesflattern" der Autorin Anne Frasier ist der zweite Band um Detective Daniel Ellis und die Ex-Profilerin Reni Fisher erschienen.

In den sozialen Medien taucht ein erschreckendes Video auf, welches ...

Mit "Todesflattern" der Autorin Anne Frasier ist der zweite Band um Detective Daniel Ellis und die Ex-Profilerin Reni Fisher erschienen.

In den sozialen Medien taucht ein erschreckendes Video auf, welches eine Wanderin gepostet hat: Es zeigt eine tote Frau in einem Zelt auf dem beliebten Pacific Crest Trail. Schnell wird das Video vom Netz genommen und Detective Daniel Ellis kann Reni Fisher, die Tochter eines Serienkillers zur Zusammenarbeit bewegen. Reni kennt sich in der Wüste aus wie keine andere, lebt sie doch abgeschieden in ihr. Nachdem die Frage ob es nun ein Fake ist oder nicht geklärt wurde, konzentriert sich die Suche auf die drei Teenager die mit der ermordeteten Frau unterwegs waren. Sie sind wie vom Erdboden verschluckt, auch gibt es keine Lösegeldforderung. Die drei Mädchen befanden sich in einer Therapie-Einrichtung für social Media Abhängige und befinden sich offensichtlich in Lebensgefahr.

Der Autorin ist es wunderbar gelungen die handelnden Akteure Daniel und Reni weiter zu entwickln, ohne zu viel Raum im eigentlichen Fall damit einzunehmen. Sie wirken sehr authentisch und lebendig mit ihren Gedanken und Gefühlen. In diesem Band steht Daniel mit seiner Lebensgeschichte etwas mehr im Vordergrund, aber auch Renis Umgang mit ihrer traumatisierenden Vergangeheit bekommt ausreichend Raum.
Die Atmosphäre des Buches ist durchweg düster und auch beklemmend, die Schilderungen der Wüste unterstreichen dies gekonnt.

Ich hoffe auf einen dritten Band mit diesen sympathischen Protagonisten.

Veröffentlicht am 02.09.2022

Genial und Grausam

Blutige Stufen (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller 12)
0

Chris Carter hat mit "blutige Stufen" den 12 Band um das Ermittler Duo Robert Hunter und Carlos Garcia veröffentlicht.

Die Bücher von Chris Carter erwarte ich immer sehnsüchtig, freue mich auf ...

Chris Carter hat mit "blutige Stufen" den 12 Band um das Ermittler Duo Robert Hunter und Carlos Garcia veröffentlicht.

Die Bücher von Chris Carter erwarte ich immer sehnsüchtig, freue mich auf spannende und grausige Lesestunden.

Dieses Mal treibt ein Psychopath sein Unwesen, dessen Taten so unvorstellbar grausam sind, dass selbst Hunter und Garcia an den Tatorten schlucken müssen. Dabei dachten sie, es gäbe nichts, was sie nicht schon gesehen hätten.

Dieser Serienkiller braucht 3 Emotionen bei seinen Opfern und Taten, die er meint seinen Opfern als Mentor vermitteln zu müssen:
Angst, Schmerz und Tod!

Der Spannungsbogen bleibt im gesamten Buch äußerst hoch, die Emotionen sowohl der Handelnden im Buch, aber auch bei mir als Leserin werden auf vielfältig Weise angesprochen. Die psychologischen Aspekte sind super bildlich ausgearbeitet und führen in die dunklen Abgründe in die Seele des Täters.

Chris Carter hat es wieder einmal geschafft, dass ich den Thriller kaum aus der Hand legen konnte. Absolut empfehlenswert, wenn auch wirklich grausam.